Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichspost. Nr. 72, Wien, 13.02.1911.

Bild:
<< vorherige Seite

Wien, Montag Reichspost 13. Februar 1911 Nr. 72

[Spaltenumbruch] verurteilte den Soldaten Simon wegen Verkaufes eines
wichtigen Geschützteiles an Deutschland zu zehn Jahren
Zwangsarbeit.

* Vorlesungen unter polizeilichem Schutze.

Aus Moskau, 11. d. M., wird uns gemeldet: Die
Vorlesungen an der hiesigen Universität wurden heute,
teilweise unter polizeilichem Schutz, abgehalten. Die
Studierenden des Polytechnikums in Kiew und der
Universität in Charkow halten sich von den Vor-
lesungen fern.

* Mord und Selbstmord eines Falsch-
münzers.

Aus Paris, 12. d., wird uns gemeldet:
Ein von der Polizei wegen Verausgabung falscher
Silbermünzen verfolgter Elektriker erschoß einen rad-
fahrenden Polizisten und tötete sich hierauf selbst durch
zwei Schüsse.

* Schwedische Trophäen.

Wie aus Stockholm ge-
schrieben wird, ist man zurzeit damit beschäftigt, die
reichhaltigen Trophäensammlungen des schwedischen
Staates, die lange vernachlässigt worden sind, genau
zu untersuchen und in besseren Zustand zu bringen. Bei
diesen Untersuchungen wurden manche hochinteressante
Funde gemacht, unter denen sich die prachtvolle Reichs-
flagge des Königs Sigismund, welche nach der Erobe-
rung Warschaus (1655) in die Hände des schwedischen
Königs Karl X. fiel, und die Flagge Johann Kasimirs,
die nach der Eroberung Krakaus (1655) in den Besitz
der Schweden kam, sich befinden.




Preiswürdige erstklassige photographische Apparate
und Zubehör, Projektionsapparate und Bilder, Prismen-
feldstecher für die Reise usw. Günstige Zahlungsbedin-
gungen. J. Sengsbratl, Wien, VII. Mariahilfer-
straße 74B. Neuer Katalog Nr. 44 gratis.

Praktischen Frauen empfehlen wir zum Ankaufe von
billigen Damenkostümen, Jacken, Mänteln, Wetterkrägen
die christliche Firma Leopold Mattes, Wien, 4. Bezirk,
Margaretenstraße 38 und Währingerstraße 75.




Telegramme.
Brand eines Kaufhauses in Brooklyn.

Der "Lokalanzeiger" meldet
aus New-York: In der Nacht zum gestrigen Sonntag
ist ein Kaufhaus in Brooklyn in Brand geraten.
Hunderte von Frauen und Verkäufe-
rinnen
stürzten in wilder Hast über die Treppen
auf die Straße. Man muß erst die Brandtrümmer
untersuchen, um festzustellen, ob Verluste an Menschen-
leben zu beklagen sind.




Vom Warenmarkte.
Börse für landwirtschaftliche Produkte
vom 13. Februar.

(Eigenbericht.) Die amerikanischen Getreidemärkte
hatten Samstag in lustloser Stimmung und billiger gegen
tags vorher geschlossen. Der dieswöchentliche Verkehr in Ofen-
Pest eröffnete in flauer Haltung und ließen Kurse in Weizen
um 5 Heller und in Roggen um 7 Heller nach. Hier sprach
demzufolge die Tendenz sich ruhiger aus, es dürften aber nur
Weizen und Roggen billiger erhältlich sein.

Ofen-Pest. (Kurse um 1/212 Uhr.) Weizen per April
11.47, per Mai --.--, per Oktober 10.86. Roggen per April 8.16,
Hafer per April 8.66, Mais per Mai 5.77.




Wiener Effektenbörse.


(Eigenbericht.) Trotz der bevorstehenden Zinsfuß-
ermäßigung der deutschen Reichsbank hielt sich die Spekulation
an der heutigen Vorbörse reserviert auf das Unwohlsein des
deutschen Kaisers und die Nachrichten über die Pest. Lediglich
nur auf einzelnen Gebieten gewann das Geschäft eine größere
Ausdehnung und galt die von Skodaaktien, welche von lokalen
Meinungskäufen profitierten, ferner wiesen Karpathen-Petroleum-
aktien, einzelne Zement- und Bauwerte Avancen auf. Die
ruhige Haltung blieb bis zum Schlusse aufrecht. Bei der
Wochenversorgung reportierten die Banken zu 5 bis 5 1/8 %.




Es notierten: Kreditaktien 676.25 bis 676.75, Ungarische
Kreditbank 865.65 bis 868.--, Bodenkredit 1340.-- bis 1343,
Unionbank 638.50 bis 639.25, Länderbank 538.50 bis 539.25,
Anglobank 327.50 bis 327.95, Bankverein 564.50 bis 565.--,
Ungarische Hypothekenbank --.-- bis --.--, Ungarische
Eskomptebank --.--, Niederösterreichische Eskompte 783.50 bis
784.50, Böhm. Unionbank 292.25 bis --.--, Staatsbahn 746.25 bis
747.25, Lombarden 114.-- bis 114.50, Dampfschiff --.-- bis
--.--, Tabakaktien 365.25 bis --.--, Türkenlose 256.80 bis
--.--, Alpine 783.75 bis 784.75, Rima-Muranyer 677.50 bis
674.75 Waffenfabrik 751.-- bis --.--, Prager Eisen --.-- bis
--.--, Galizische Karpathen 824.50 bis 825.50, Mairente 93.--,
Oesterreichische Kronenreate 92.95, Ungarische Goldrente 111.45,
Ungarische Kronenrente 91.75, Russen --.-- bis --.--, Skoda
487.-- bis 492.75, Lloyd 597.25 bis 598.25, Poldihütte 395.--
bis --.--, Buschtiehrader lit. B --.-- bis --.--, Buschtie-
hrader lit. A --.-- bis --.--, Allgemeine Elektrische --.-- bis
--.--, Perlmooser Zement 482.-- bis --.--, Wiener Baugesell-
schaft 253.-- bis --.--, Hutter u. Schrantz --.-- bis --.--,
Maschinen --.-- bis -- -- Allgemeine Baugesellschaft
354.-- bis 55.50, Orientbahnen --.--, Vereinigte Elektrische
--.-- bis --.-- Unionbau- Materialien 273.60, Südbahn
prioritäten 270.50 bis 270.--, Unionbaugesellschaft 263.--
bis --.--, Schodnika --.-- bis --.--, Hirtenberger 1243.--
bis 12331/2, Wienerberger Ziegel 860.-- bis --.-- Salgo Kohlen --
bis --.--, Leykam-Josefstaler --.-- bis --.--, Kommerzialbank
--.-- bis --.--, Veitscher Magnesit --.-- bis --.--, West-
böhmische Kohlen --.-- bis --.--, Austria Email --.--
bis --.--, Allgemein --.-- Depositenbank --.-- bis --.--,
Ungarische Elektrische --.--, bis --.--. Könighofer Zement
--.-- bis --.--, Golleschauer Zement --.--.

Um 11 Uhr blieben: Oesterreichische Kredit 676.50,
Ungarische Kredit 867.50, Anglobank 327.50, Bankverein
564.75, Unionban 638.75 Länderbank 539.--, Staatsbahn
746.50, Lombarden, 114.-- Türkenlose 256.75, Reichs-
mark 117.36.




[Spaltenumbruch]
Kirchliches.
Homiletischer Kurs.

Die Anmeldungen zu dem morgen beginnenden
Homiletischen Kurse sind so überaus zahlreich erfolgt,
daß es unmöglich ist, wie es beabsichtigt war, den Kurs
in einem reservierten Hörsale der Universität abzuhalten.
Es wird deshalb der Kurs morgen Dienstag im
Festsaale des Gesellenvereinshauses Wien, 6. Be-
zirk, Gumperdorferstraße
39, eröffnet.

Die Begrüßungsversammlung findet heute abend
im Johanneshof, Wien I. Johannesgasse 4. statt.




Musikalisches Programm bei den Abend-
andachten des Homiletischen Kurses:
Dienstag:
Sängerbund "Dreizehnlinden" (Ehren-
chormeister Ferdinand Habel): "Ecce sacerdos magnus" von
Max Filke, "O quam suavis est" von Ignaz Mitterer, "Pange
lingua"
von Ferdinand Habel, "O Christ, hie merk'". Mitt-
woch:
Sängerknaben von St. Stefan (Domkapellmeister
August Weirich): "O salutaris h[o]stia" von Bischof, "Pange
lingua"
von Gottfried Preyer, "Marienlied" von Kaspar
Aiblinger. Donnerstag: Katholischer Jünglingsverein
"Mariahilf" (Chordirektor Dom. J. Peterlini): "Ave verum"
von Mozart, "Pange lingua" (achtstimmig) von Michael Haller,
"Marienlied" von Josef Gruber. -- Die hochwürdigen Herren
Teilnehmer des Kurses, besonders die Herren aus Wien,
werden ersucht, zu den Abendandachten im Talar zu erscheinen.
Rochetten sind in der Sakristei zu haben. Auch eine zahlreiche
Teilnahme am Begrüßungsabend (I. Johanneshof, 7 Uhr
abends) ist erwünscht.




Aus dem Gerichtssaale.
Die Wahlspesen Dr. Lewiekis.

In Krakau wurde
Samstag ein Prozeß zu Ende geführt, den RAbg.
P. Stojalowski gegen die Hinterlassenschaft des
seinerzeit ermordeten Advokaten Dr. Lewicki an-
gestrengt hatte. Dr. Lewicki hatte bekanntlich die Studentin
Borowska in ihrem Spionageprozesse verteidigt; die
Borowska war dann später, als man Dr. Lewicki erschossen
auffand, der Ermordung ihres Rechtsfreundes angeklagt,
jedoch, wie erinnerlich, freigesprochen worden. P. Stojalowski
klagte nach dem Tode Dr. Lewickis die Hinterlassenschaft
auf Rückzahlung von 3003 Kronen, die er für die
Reichsratskandidatur des Dr. Lewicki im Jahre 1908
ausgegeben hatte. Dr. Lewicki, der auf das Programm
der Christlichsozialen kandidiert hatte, war damals in der
Minderheit geblieben. Bezirkskommissär Bialkowski,
ein Vertrauensmann der christlichsozialen Partei -- erklärte
als Zeuge, er wisse nicht, ob auch die nicht-
gewählten
Kandidaten zur Rückzahlung der Wahl-
unkosten verpflichtet waren, seiner Meinung nach oblag
diese Verpflichtung gegenüber der Partei nur den Gewählten.
Als Zeuge wurde auch RAbg. Szajer einvernommen.
Das Gericht gab dem Klagebegehren teilweise Folge und
verurteilte die im ganzen 13.000 Kronen betragende Hinter-
lassenschaft des Dr. Lewicki zur Zahlung eines Betrages
von 1900 Kronen an P. Stojalowski und zu zwei Dritteln
der Gerichtskosten. Der Kurator der Verlassenschaft Doktor
Klebkowski meldete die Berufung an.




Sportnachrichten.
Wintersport.
Semmeringer Wintersportkonkurrenzen.
Die Gleitflugkonkurrenz. -- Rodelrennen
auf dem Pinkenkogel. -- Damen-Skiabfahrts-
lauf.


Das Hauptinteresse des Tages galt der von der Gleitflug-
sektion des Oesterreichischen Flugtechnischen Vereines und des
Oesterreichischen Wintersportklubs auf der Meiereiwiese des
Südbahnhotels abgehaltenen Gleitflugkonkurrenz,
welche weitaus besser gelang als im Vorjahre. Die heutigen
Resultate sind geeignet, zur weiteren Förderung dieses Sport-
zweiges zu ermuntern. Die Beherrschung dieses motorlosen
Fahrzeuges ist jedenfalls eine gute Vorschule für diejenigen,
welche sich in der Lenkung von Motorluftfahrzeugen ausbilden
wollen. Dreimaliger Start war gestattet. Entscheidend war die
Summe aller Flugdistanzen. Als solche gilt die kürzeste auf
der Terrainsoberfläche gemessenen Entfernung der letzten
Berührung der Kufen mit der Gleitbahn bis zur nächsten
Berührung mit der Schneefläche bei der Landung.




Skikonkurrenzen in Mürzzuschlag.
Das nordische Meeting um die Nansen-
medaille.

(Privat.)

Der Oesterreichische Skiverein hat mit
seinen heutigen Skiwettbewerben einen vollen sportlichen Erfolg
zu verzeichnen. Die Konkurrenz um die seinerzeit bei den
nordischen Spielen in Mürzzuschlag gestiftete große Nansen-
medaille vereinigte eine Reihe erstklassiger Teilnehmer am
Start und die erzielten Zeiten sind durchwegs gute. Die
Resultate in den Hauptevents waren folgende:

Seniorenlauf. R. Gerin (Oesterreichischer Skiverein)
in 20 Minuten 35 Sekunden 1., Ingenieur Werenski[o]ld
(Weiße Elf) in 20 Minuten 43 Sekunden 2., Franz Bernhofer
in 20 Minuten 43·2 Sekunden 3. Neun starteten.

Juniorenlauf. Ingenieur Ch. Graf (Oe. S. V.) in
15 Minuten 17·4 Sekunden 1., Martin (Graz) in 15 Minuten
33·4 Sekunden 2., Kappel (Graz) in 15 Minuten
54·4 Sekunden 3. Zweiundvierzig Starter.

Damenlauf um die Klubmeisterschaft.
Fräulein Minna Pieh in 21 Minuten 25 Sekunden 1., Frau
Lilli Stern in 22 Minuten 10 Sekunden 2., Fräulein Emmy
Nadherny in 23 Minuten 27 Sekunden 3. Sechs Teilnehmer.
Es lagen sechs Nennungen vor, die Endergebnisse waren:
1. Linienschiffsleutnant Klobucar 39·5, 63 (weitester Flug des
Tages), 40·5 Meter, zusammen 143 Meter. 2. Ingenieur Worisek
41·50, 35 50, 44 Meter, zusammen 121 Meter.

Recht interessant verliefen auch die stark besetzten Rodel-
konkurrenzen auf dem Pinkenkogel. Die Ergebnisse waren
folgende:

Herrenrodeln um den Preis vom Pinken-
kogel.
20 am Start. 1. Josef Doleschal (Mödling) 2:58.
2. Ferdinand Pelthofer (Graz) 3:03 1/5 .

Zweisitzerrodeln. 1. A. und S. Gaßebner (Möd-
ling) 3:13. 2. Adametz--Rabensteiner 3:18 1/5 . 3. Zerzina --
[Spaltenumbruch] Pelthofer (Graz) 3:18[ 2/3 ]. 4. Wüstinger--v. Sedlitzky (Mödling)
3:23 1/5 .

Schließlich brachte der heutige Sporttag noch den Damen-
Skiabfahrtslauf
um den Preis des Bgm. Josef
Dangl. Die Rennstrecke, deren Ziel die Meiereiwiese war, be-
trug 600 Meter. Die Ergebnisse waren: 1. Frau Reitzner.
2. Frl. Anny Beyer.

Eishockeywettspiele.

Der Wiener Sportklub schlug
gestern auf dem Dornbacher Sportplatz Slovan mit 7:4.
-- Der Wiener Training-Eisklub trug in Ofen-Pest
ein Match gegen den Ofen-Pester Eislaufverein aus und wurde
mit 14:0 geschlagen. Den Wienern, deren Stützen Wachuda
und Weiß waren, behagte der große Platz nicht. -- In
der Eishockeymeisterschaft von Oesterreich in Prag siegte gestern
in der Entscheidung die Deutsche Eishockeygesellschaft über
Ceska Sportovin Spole[c]nost mit 4:3.




Die Europameisterschaft im Kunstlaufen.
(Drahtbericht der "Reichspost".)


Die Europameisterschaft im Kunstlaufen kam heute unter
sportlicher Leitung des St. Petersburger Eislaufvereins zur
Entscheidung. Wie die "Reichspost" in ihrer Vorbesprechung
ausführte, brachte die Europameisterschaft einen glatten Sieg
des Schweden Thoren, der zum ersten Male in dieser
Saison am Start erschien, aber ein glänzendes Training hinter
sich hatte. Der Petersburger Ollow besetzte den zweiten
Platz vor Rittberger, der im Kürlaufen diesmal nicht auf der
vollen Höhe seines Könnens stand. Die Bahnverhältnisse waren
gute, das Arrangement ließ nichts zu wünschen übrig.

Die Ergebnisse waren:

Thoren (Stockholm) 1., Ollow (St. Petersburg) 2.,
Rittberger (Berlin) 3., Szende (Ofen-Pest) 4.,
Datlin (St. Petersburg) 5.

Im Damenlaufen siegte Fr. Eilers (Berlin). Das Paar-
laufen gewann Frl. Eilers-Jacobsen.




Der Fasching 1911.
Ballkalender.

Montag den 13. Februar: Kränzchen der Kunst-
akademiker (Künstlerhaus), Pestalozzi-Picknick (Continental),
Josefstädter Familien-Kränzchen (Grünes Tor), Ball des
Wählervereines vom 9. Bezirk (Auge Gottes), Kränzchen des
Meidlinger Frauenbundes (Dreherpark), Kränzchen der Hernalser
Knabenbeschäftigungsanstalt (Gschwandner).




Margaretner Bürgerball.

Ein zahlreiches, dinstinguiertes Publikum hatte sich bei dem
Ballfest des 5. Wiener Gemeindebezirkes eingefunden, das am
9. d. in Weigls Katharinenfesthalle stattfand. Der Ball nahm
wieder dank der Bemühungen des BV. kais. Rates Thomas
Porzer einen glanzenden Verlauf. An der Stirnseite des
prächtig geschmückten Saales war eine Kaiserbüste, von grünen
Blattpflanzen umgeben, aufgestellt, während zur Linken vom
Eingange sich die Ehrentische befanden. Unter den Ehrengästen
bemerkte man: Bürgermeister Dr. Neumayer, Stadtrat
Hallmann samt Frau Gemahlin, die Gemeinderäte
kaiserlicher Rat Nemetz, Aichhorn und Gohout,
Abg. Regierungsrat Professor Sturm, BV. kaiserlicher Rat
Thomas Porzer, BVSt. Frömel, Altvorsteher Schwarz,
Pfarrer Mechtler, Pfarrer Dittrich, die Bezirksräte
Genossenschaftsvorsteher Wanderer samt Familie, Wegen-
stein, Kalons, Martinik, Petz, Dentscher,
Kresse, Budil, Pawlik, Zorn, Leimer, Sto-
kinger, Penz
und Brandstätter, das Offiziers-
korps
des 24. Landwehr-Infanterieregiment mit dem Regi-
mentskommandanten an der Spitze, eine Vertretung des
Scharfschützenkorps, des Klubs Margaretner
Bürgersöhne
mit Obmann Roik, die offizielle
Vereinigung Margaretner Bürgersöhne

mit Obmann Schwarz jun., Schriftsteller Paul Hein,
die Kafetiers Krampf famt Familie, Theisl und
Schmelkal, Architekten Ramler und zahlreiche Armen-
räte. Nach dem Erscheinen des Bürgermeisters hatte sich das
Jungdamen- und Jungherrenkomitee unter seinem Obmanne
Emanuel Sturm und Obmannstellvertretern Rudolf
Schwarz und Hans Uhlmann unter der Leitung des
Hofmimikers Fränzl zur Polonaise formiert, die von fol-
genden Damen und Herren getanzt wurde: med. Gotthard
Marcher--Porzer, Schwarz--Gusti Budil, Schnee-
weiß
--Anna Budil, Kresse--Mizzi Budil, Baumer
--Pawlik, Burkert
--Mizzi Marcher, Uhlmann
--Olmann, Peukert--Hein, Dewanger Haudek,
Carins
--Rosa Schneeweiß, Kremlitzka--Carius,
Leon Gillar--Mizzi Swoboda, Gaiser--Anny
Swoboda, Wagner--Steffi Henfling, Karg--
Helene Henfling, Adolf Pospischil--Viweger,
Wastl
--Nelly Schall, Fenz--Sterba, Böhm--Kern,
Czepinha
--Elsa Kunschner, Pehn--Mizzi Kun-
schner,
Karl Schießbühl--Alma Thornton, Robert
Schießbühl--Netouchek, Heldenberger--
Schreiner, Hermann--Staricha, Schillinger
--Jordan, Michl--Burkert, Gollub--Wiesner,
Sandner--Janetschek, Schall--Müller, Becker
--Nowak, Jordan
--Mizzi Kowarik, Franz Müller
--Zadrazil, Spacek--Spetla, Stark--Kästner,

Gustav Müller--Reindl, Berger--Hamp, Netou-
chek
--Risa Kowarik, Dr. Kierer--Gusti Blicher,
Warnkönig--Purek, Feiler--Donbrovsky,
Holler
--Mina Thornton, Swoboda--Wenzl,
Gästeger--Kopecky, Huemer--Kafonek.
Die
Ballmusik besorgte die Kapelle des Infanterieregimentes Nr. 84
unter persönlicher Leitung des Kapellmeisters. Sehr hübsch und
amüsant gestaltete sich die von dem bereits genannten Hof.
mimiker Fränzl arrangierte Kotillonquadrille. Die Damen-
spende bestand in einer in Buchform gefaßten Tanzordnung
mit einer in Metall get[r]iebenen Reliefauflage. Verdienste um
das Gelingen dieses Balles haben sich außer dem angeführten
BV. kaiserlicher Rat Porzer noch erworben beim Karten-
verkauf der Schriftführer des katholischen
Schulvereines
der Ortsgruppe Margareten, sowie Be-
zirksrat Kresse beim Blumenverkauf. Es ist zu erwarten,
daß auch das Reinerträgnis, welches den Armen des 5. Be-
zirkes zufließt, ein den Bemühungen der genannten Herren und
der ganzen Bürgerschaft entsprechend sein wird.

Faschingsveranstaltung der Wiener Mittelschul-
professoren.

Die in den letzten Jahren unter dem Titel
"Professorenkränzchen" in den Kreisen der Wiener Gesellschaft
bekannt gewordene Faschingsunterhaltung, deren Reinerträgnis
dem Unterstützungsfonds des Wohlfahrtsvereines der Wiener
Mittelschulprofessoren zufließt, sindet diesmal am 25. d. im
Kursa[l]on statt. Dem Tanze wird diesmal eine Akademie
vorangehen, für welche hervorragende Kunstkräfte gewonnen
wurden, so daß auch die nicht mehr Terpsichoren huldigenden
Besucher des Festes auf ihre Rechnung kommen werden. Das
Vortragsprogramm ist ein sehr gewähltes. Der Beginn ist
für 8 Uhr abends angesetzt. Die Ballmusik besorgt die Kapelle
Swoboda. Karten sind im Vorverkaufe bei den Mitgliedern
des Vorstandes: Regierungsrat Direktor A. Rebhann,
8. Bezirk, Albertgasse 20; Direktor E. Sokoll, 15. Bezirk,

Wien, Montag Reichspoſt 13. Februar 1911 Nr. 72

[Spaltenumbruch] verurteilte den Soldaten Simon wegen Verkaufes eines
wichtigen Geſchützteiles an Deutſchland zu zehn Jahren
Zwangsarbeit.

* Vorleſungen unter polizeilichem Schutze.

Aus Moskau, 11. d. M., wird uns gemeldet: Die
Vorleſungen an der hieſigen Univerſität wurden heute,
teilweiſe unter polizeilichem Schutz, abgehalten. Die
Studierenden des Polytechnikums in Kiew und der
Univerſität in Charkow halten ſich von den Vor-
leſungen fern.

* Mord und Selbſtmord eines Falſch-
münzers.

Aus Paris, 12. d., wird uns gemeldet:
Ein von der Polizei wegen Verausgabung falſcher
Silbermünzen verfolgter Elektriker erſchoß einen rad-
fahrenden Poliziſten und tötete ſich hierauf ſelbſt durch
zwei Schüſſe.

* Schwediſche Trophäen.

Wie aus Stockholm ge-
ſchrieben wird, iſt man zurzeit damit beſchäftigt, die
reichhaltigen Trophäenſammlungen des ſchwediſchen
Staates, die lange vernachläſſigt worden ſind, genau
zu unterſuchen und in beſſeren Zuſtand zu bringen. Bei
dieſen Unterſuchungen wurden manche hochintereſſante
Funde gemacht, unter denen ſich die prachtvolle Reichs-
flagge des Königs Sigismund, welche nach der Erobe-
rung Warſchaus (1655) in die Hände des ſchwediſchen
Königs Karl X. fiel, und die Flagge Johann Kaſimirs,
die nach der Eroberung Krakaus (1655) in den Beſitz
der Schweden kam, ſich befinden.




Preiswürdige erſtklaſſige photographiſche Apparate
und Zubehör, Projektionsapparate und Bilder, Prismen-
feldſtecher für die Reiſe uſw. Günſtige Zahlungsbedin-
gungen. J. Sengsbratl, Wien, VII. Mariahilfer-
ſtraße 74B. Neuer Katalog Nr. 44 gratis.

Praktiſchen Frauen empfehlen wir zum Ankaufe von
billigen Damenkoſtümen, Jacken, Mänteln, Wetterkrägen
die chriſtliche Firma Leopold Mattes, Wien, 4. Bezirk,
Margaretenſtraße 38 und Währingerſtraße 75.




Telegramme.
Brand eines Kaufhauſes in Brooklyn.

Der „Lokalanzeiger“ meldet
aus New-York: In der Nacht zum geſtrigen Sonntag
iſt ein Kaufhaus in Brooklyn in Brand geraten.
Hunderte von Frauen und Verkäufe-
rinnen
ſtürzten in wilder Haſt über die Treppen
auf die Straße. Man muß erſt die Brandtrümmer
unterſuchen, um feſtzuſtellen, ob Verluſte an Menſchen-
leben zu beklagen ſind.




Vom Warenmarkte.
Börſe für landwirtſchaftliche Produkte
vom 13. Februar.

(Eigenbericht.) Die amerikaniſchen Getreidemärkte
hatten Samstag in luſtloſer Stimmung und billiger gegen
tags vorher geſchloſſen. Der dieswöchentliche Verkehr in Ofen-
Peſt eröffnete in flauer Haltung und ließen Kurſe in Weizen
um 5 Heller und in Roggen um 7 Heller nach. Hier ſprach
demzufolge die Tendenz ſich ruhiger aus, es dürften aber nur
Weizen und Roggen billiger erhältlich ſein.

Ofen-Peſt. (Kurſe um ½12 Uhr.) Weizen per April
11.47, per Mai —.—, per Oktober 10.86. Roggen per April 8.16,
Hafer per April 8.66, Mais per Mai 5.77.




Wiener Effektenbörſe.


(Eigenbericht.) Trotz der bevorſtehenden Zinsfuß-
ermäßigung der deutſchen Reichsbank hielt ſich die Spekulation
an der heutigen Vorbörſe reſerviert auf das Unwohlſein des
deutſchen Kaiſers und die Nachrichten über die Peſt. Lediglich
nur auf einzelnen Gebieten gewann das Geſchäft eine größere
Ausdehnung und galt die von Skodaaktien, welche von lokalen
Meinungskäufen profitierten, ferner wieſen Karpathen-Petroleum-
aktien, einzelne Zement- und Bauwerte Avancen auf. Die
ruhige Haltung blieb bis zum Schluſſe aufrecht. Bei der
Wochenverſorgung reportierten die Banken zu 5 bis 5⅛ %.




Es notierten: Kreditaktien 676.25 bis 676.75, Ungariſche
Kreditbank 865.65 bis 868.—, Bodenkredit 1340.— bis 1343,
Unionbank 638.50 bis 639.25, Länderbank 538.50 bis 539.25,
Anglobank 327.50 bis 327.95, Bankverein 564.50 bis 565.—,
Ungariſche Hypothekenbank —.— bis —.—, Ungariſche
Eskomptebank —.—, Niederöſterreichiſche Eskompte 783.50 bis
784.50, Böhm. Unionbank 292.25 bis —.—, Staatsbahn 746.25 bis
747.25, Lombarden 114.— bis 114.50, Dampfſchiff —.— bis
—.—, Tabakaktien 365.25 bis —.—, Türkenloſe 256.80 bis
—.—, Alpine 783.75 bis 784.75, Rima-Muranyer 677.50 bis
674.75 Waffenfabrik 751.— bis —.—, Prager Eiſen —.— bis
—.—, Galiziſche Karpathen 824.50 bis 825.50, Mairente 93.—,
Oeſterreichiſche Kronenreate 92.95, Ungariſche Goldrente 111.45,
Ungariſche Kronenrente 91.75, Ruſſen —.— bis —.—, Skoda
487.— bis 492.75, Lloyd 597.25 bis 598.25, Poldihütte 395.—
bis —.—, Buſchtiehrader lit. B —.— bis —.—, Buſchtie-
hrader lit. A —.— bis —.—, Allgemeine Elektriſche —.— bis
—.—, Perlmooſer Zement 482.— bis —.—, Wiener Baugeſell-
ſchaft 253.— bis —.—, Hutter u. Schrantz —.— bis —.—,
Maſchinen —.— bis — — Allgemeine Baugeſellſchaft
354.— bis 55.50, Orientbahnen —.—, Vereinigte Elektriſche
—.— bis —.— Unionbau- Materialien 273.60, Südbahn
prioritäten 270.50 bis 270.—, Unionbaugeſellſchaft 263.—
bis —.—, Schodnika —.— bis —.—, Hirtenberger 1243.—
bis 1233½, Wienerberger Ziegel 860.— bis —.— Salgo Kohlen —
bis —.—, Leykam-Joſefstaler —.— bis —.—, Kommerzialbank
—.— bis —.—, Veitſcher Magneſit —.— bis —.—, Weſt-
böhmiſche Kohlen —.— bis —.—, Auſtria Email —.—
bis —.—, Allgemein —.— Depoſitenbank —.— bis —.—,
Ungariſche Elektriſche —.—, bis —.—. Könighofer Zement
—.— bis —.—, Golleſchauer Zement —.—.

Um 11 Uhr blieben: Oeſterreichiſche Kredit 676.50,
Ungariſche Kredit 867.50, Anglobank 327.50, Bankverein
564.75, Unionban 638.75 Länderbank 539.—, Staatsbahn
746.50, Lombarden, 114.— Türkenloſe 256.75, Reichs-
mark 117.36.




[Spaltenumbruch]
Kirchliches.
Homiletiſcher Kurs.

Die Anmeldungen zu dem morgen beginnenden
Homiletiſchen Kurſe ſind ſo überaus zahlreich erfolgt,
daß es unmöglich iſt, wie es beabſichtigt war, den Kurs
in einem reſervierten Hörſale der Univerſität abzuhalten.
Es wird deshalb der Kurs morgen Dienstag im
Feſtſaale des Geſellenvereinshauſes Wien, 6. Be-
zirk, Gumperdorferſtraße
39, eröffnet.

Die Begrüßungsverſammlung findet heute abend
im Johanneshof, Wien I. Johannesgaſſe 4. ſtatt.




Muſikaliſches Programm bei den Abend-
andachten des Homiletiſchen Kurſes:
Dienstag:
Sängerbund „Dreizehnlinden“ (Ehren-
chormeiſter Ferdinand Habel): „Ecce sacerdos magnus“ von
Max Filke, „O quam suavis est“ von Ignaz Mitterer, „Pange
lingua“
von Ferdinand Habel, „O Chriſt, hie merk’“. Mitt-
woch:
Sängerknaben von St. Stefan (Domkapellmeiſter
Auguſt Weirich): „O salutaris h[o]stia“ von Biſchof, „Pange
lingua“
von Gottfried Preyer, „Marienlied“ von Kaſpar
Aiblinger. Donnerstag: Katholiſcher Jünglingsverein
„Mariahilf“ (Chordirektor Dom. J. Peterlini): „Ave verum“
von Mozart, „Pange lingua“ (achtſtimmig) von Michael Haller,
„Marienlied“ von Joſef Gruber. — Die hochwürdigen Herren
Teilnehmer des Kurſes, beſonders die Herren aus Wien,
werden erſucht, zu den Abendandachten im Talar zu erſcheinen.
Rochetten ſind in der Sakriſtei zu haben. Auch eine zahlreiche
Teilnahme am Begrüßungsabend (I. Johanneshof, 7 Uhr
abends) iſt erwünſcht.




Aus dem Gerichtsſaale.
Die Wahlſpeſen Dr. Lewiekis.

In Krakau wurde
Samstag ein Prozeß zu Ende geführt, den RAbg.
P. Stojalowski gegen die Hinterlaſſenſchaft des
ſeinerzeit ermordeten Advokaten Dr. Lewicki an-
geſtrengt hatte. Dr. Lewicki hatte bekanntlich die Studentin
Borowska in ihrem Spionageprozeſſe verteidigt; die
Borowska war dann ſpäter, als man Dr. Lewicki erſchoſſen
auffand, der Ermordung ihres Rechtsfreundes angeklagt,
jedoch, wie erinnerlich, freigeſprochen worden. P. Stojalowski
klagte nach dem Tode Dr. Lewickis die Hinterlaſſenſchaft
auf Rückzahlung von 3003 Kronen, die er für die
Reichsratskandidatur des Dr. Lewicki im Jahre 1908
ausgegeben hatte. Dr. Lewicki, der auf das Programm
der Chriſtlichſozialen kandidiert hatte, war damals in der
Minderheit geblieben. Bezirkskommiſſär Bialkowski,
ein Vertrauensmann der chriſtlichſozialen Partei — erklärte
als Zeuge, er wiſſe nicht, ob auch die nicht-
gewählten
Kandidaten zur Rückzahlung der Wahl-
unkoſten verpflichtet waren, ſeiner Meinung nach oblag
dieſe Verpflichtung gegenüber der Partei nur den Gewählten.
Als Zeuge wurde auch RAbg. Szajer einvernommen.
Das Gericht gab dem Klagebegehren teilweiſe Folge und
verurteilte die im ganzen 13.000 Kronen betragende Hinter-
laſſenſchaft des Dr. Lewicki zur Zahlung eines Betrages
von 1900 Kronen an P. Stojalowski und zu zwei Dritteln
der Gerichtskoſten. Der Kurator der Verlaſſenſchaft Doktor
Klebkowski meldete die Berufung an.




Sportnachrichten.
Winterſport.
Semmeringer Winterſportkonkurrenzen.
Die Gleitflugkonkurrenz. — Rodelrennen
auf dem Pinkenkogel. — Damen-Skiabfahrts-
lauf.


Das Hauptintereſſe des Tages galt der von der Gleitflug-
ſektion des Oeſterreichiſchen Flugtechniſchen Vereines und des
Oeſterreichiſchen Winterſportklubs auf der Meiereiwieſe des
Südbahnhotels abgehaltenen Gleitflugkonkurrenz,
welche weitaus beſſer gelang als im Vorjahre. Die heutigen
Reſultate ſind geeignet, zur weiteren Förderung dieſes Sport-
zweiges zu ermuntern. Die Beherrſchung dieſes motorloſen
Fahrzeuges iſt jedenfalls eine gute Vorſchule für diejenigen,
welche ſich in der Lenkung von Motorluftfahrzeugen ausbilden
wollen. Dreimaliger Start war geſtattet. Entſcheidend war die
Summe aller Flugdiſtanzen. Als ſolche gilt die kürzeſte auf
der Terrainsoberfläche gemeſſenen Entfernung der letzten
Berührung der Kufen mit der Gleitbahn bis zur nächſten
Berührung mit der Schneefläche bei der Landung.




Skikonkurrenzen in Mürzzuſchlag.
Das nordiſche Meeting um die Nanſen-
medaille.

(Privat.)

Der Oeſterreichiſche Skiverein hat mit
ſeinen heutigen Skiwettbewerben einen vollen ſportlichen Erfolg
zu verzeichnen. Die Konkurrenz um die ſeinerzeit bei den
nordiſchen Spielen in Mürzzuſchlag geſtiftete große Nanſen-
medaille vereinigte eine Reihe erſtklaſſiger Teilnehmer am
Start und die erzielten Zeiten ſind durchwegs gute. Die
Reſultate in den Hauptevents waren folgende:

Seniorenlauf. R. Gerin (Oeſterreichiſcher Skiverein)
in 20 Minuten 35 Sekunden 1., Ingenieur Werenſki[o]ld
(Weiße Elf) in 20 Minuten 43 Sekunden 2., Franz Bernhofer
in 20 Minuten 43·2 Sekunden 3. Neun ſtarteten.

Juniorenlauf. Ingenieur Ch. Graf (Oe. S. V.) in
15 Minuten 17·4 Sekunden 1., Martin (Graz) in 15 Minuten
33·4 Sekunden 2., Kappel (Graz) in 15 Minuten
54·4 Sekunden 3. Zweiundvierzig Starter.

Damenlauf um die Klubmeiſterſchaft.
Fräulein Minna Pieh in 21 Minuten 25 Sekunden 1., Frau
Lilli Stern in 22 Minuten 10 Sekunden 2., Fräulein Emmy
Nadherny in 23 Minuten 27 Sekunden 3. Sechs Teilnehmer.
Es lagen ſechs Nennungen vor, die Endergebniſſe waren:
1. Linienſchiffsleutnant Klobucar 39·5, 63 (weiteſter Flug des
Tages), 40·5 Meter, zuſammen 143 Meter. 2. Ingenieur Woriſek
41·50, 35 50, 44 Meter, zuſammen 121 Meter.

Recht intereſſant verliefen auch die ſtark beſetzten Rodel-
konkurrenzen auf dem Pinkenkogel. Die Ergebniſſe waren
folgende:

Herrenrodeln um den Preis vom Pinken-
kogel.
20 am Start. 1. Joſef Doleſchal (Mödling) 2:58.
2. Ferdinand Pelthofer (Graz) 3:03⅕.

Zweiſitzerrodeln. 1. A. und S. Gaßebner (Möd-
ling) 3:13. 2. Adametz—Rabenſteiner 3:18⅕. 3. Zerzina —
[Spaltenumbruch] Pelthofer (Graz) 3:18[⅔]. 4. Wüſtinger—v. Sedlitzky (Mödling)
3:23⅕.

Schließlich brachte der heutige Sporttag noch den Damen-
Skiabfahrtslauf
um den Preis des Bgm. Joſef
Dangl. Die Rennſtrecke, deren Ziel die Meiereiwieſe war, be-
trug 600 Meter. Die Ergebniſſe waren: 1. Frau Reitzner.
2. Frl. Anny Beyer.

Eishockeywettſpiele.

Der Wiener Sportklub ſchlug
geſtern auf dem Dornbacher Sportplatz Slovan mit 7:4.
— Der Wiener Training-Eisklub trug in Ofen-Peſt
ein Match gegen den Ofen-Peſter Eislaufverein aus und wurde
mit 14:0 geſchlagen. Den Wienern, deren Stützen Wachuda
und Weiß waren, behagte der große Platz nicht. — In
der Eishockeymeiſterſchaft von Oeſterreich in Prag ſiegte geſtern
in der Entſcheidung die Deutſche Eishockeygeſellſchaft über
Ceska Sportovin Spole[c]noſt mit 4:3.




Die Europameiſterſchaft im Kunſtlaufen.
(Drahtbericht der „Reichspoſt“.)


Die Europameiſterſchaft im Kunſtlaufen kam heute unter
ſportlicher Leitung des St. Petersburger Eislaufvereins zur
Entſcheidung. Wie die „Reichspoſt“ in ihrer Vorbeſprechung
ausführte, brachte die Europameiſterſchaft einen glatten Sieg
des Schweden Thoren, der zum erſten Male in dieſer
Saiſon am Start erſchien, aber ein glänzendes Training hinter
ſich hatte. Der Petersburger Ollow beſetzte den zweiten
Platz vor Rittberger, der im Kürlaufen diesmal nicht auf der
vollen Höhe ſeines Könnens ſtand. Die Bahnverhältniſſe waren
gute, das Arrangement ließ nichts zu wünſchen übrig.

Die Ergebniſſe waren:

Thoren (Stockholm) 1., Ollow (St. Petersburg) 2.,
Rittberger (Berlin) 3., Szende (Ofen-Peſt) 4.,
Datlin (St. Petersburg) 5.

Im Damenlaufen ſiegte Fr. Eilers (Berlin). Das Paar-
laufen gewann Frl. Eilers-Jacobſen.




Der Faſching 1911.
Ballkalender.

Montag den 13. Februar: Kränzchen der Kunſt-
akademiker (Künſtlerhaus), Peſtalozzi-Picknick (Continental),
Joſefſtädter Familien-Kränzchen (Grünes Tor), Ball des
Wählervereines vom 9. Bezirk (Auge Gottes), Kränzchen des
Meidlinger Frauenbundes (Dreherpark), Kränzchen der Hernalſer
Knabenbeſchäftigungsanſtalt (Gſchwandner).




Margaretner Bürgerball.

Ein zahlreiches, dinſtinguiertes Publikum hatte ſich bei dem
Ballfeſt des 5. Wiener Gemeindebezirkes eingefunden, das am
9. d. in Weigls Katharinenfeſthalle ſtattfand. Der Ball nahm
wieder dank der Bemühungen des BV. kaiſ. Rates Thomas
Porzer einen glanzenden Verlauf. An der Stirnſeite des
prächtig geſchmückten Saales war eine Kaiſerbüſte, von grünen
Blattpflanzen umgeben, aufgeſtellt, während zur Linken vom
Eingange ſich die Ehrentiſche befanden. Unter den Ehrengäſten
bemerkte man: Bürgermeiſter Dr. Neumayer, Stadtrat
Hallmann ſamt Frau Gemahlin, die Gemeinderäte
kaiſerlicher Rat Nemetz, Aichhorn und Gohout,
Abg. Regierungsrat Profeſſor Sturm, BV. kaiſerlicher Rat
Thomas Porzer, BVSt. Frömel, Altvorſteher Schwarz,
Pfarrer Mechtler, Pfarrer Dittrich, die Bezirksräte
Genoſſenſchaftsvorſteher Wanderer ſamt Familie, Wegen-
ſtein, Kalons, Martinik, Petz, Dentſcher,
Kreſſe, Budil, Pawlik, Zorn, Leimer, Sto-
kinger, Penz
und Brandſtätter, das Offiziers-
korps
des 24. Landwehr-Infanterieregiment mit dem Regi-
mentskommandanten an der Spitze, eine Vertretung des
Scharfſchützenkorps, des Klubs Margaretner
Bürgerſöhne
mit Obmann Roik, die offizielle
Vereinigung Margaretner Bürgerſöhne

mit Obmann Schwarz jun., Schriftſteller Paul Hein,
die Kafetiers Krampf famt Familie, Theisl und
Schmelkal, Architekten Ramler und zahlreiche Armen-
räte. Nach dem Erſcheinen des Bürgermeiſters hatte ſich das
Jungdamen- und Jungherrenkomitee unter ſeinem Obmanne
Emanuel Sturm und Obmannſtellvertretern Rudolf
Schwarz und Hans Uhlmann unter der Leitung des
Hofmimikers Fränzl zur Polonaiſe formiert, die von fol-
genden Damen und Herren getanzt wurde: med. Gotthard
Marcher—Porzer, Schwarz—Guſti Budil, Schnee-
weiß
—Anna Budil, Kreſſe—Mizzi Budil, Baumer
—Pawlik, Burkert
—Mizzi Marcher, Uhlmann
—Olmann, Peukert—Hein, Dewanger Haudek,
Carins
—Roſa Schneeweiß, Kremlitzka—Carius,
Leon Gillar—Mizzi Swoboda, Gaiſer—Anny
Swoboda, Wagner—Steffi Henfling, Karg
Helene Henfling, Adolf Poſpiſchil—Viweger,
Waſtl
—Nelly Schall, Fenz—Sterba, Böhm—Kern,
Czepinha
—Elſa Kunſchner, Pehn—Mizzi Kun-
ſchner,
Karl Schießbühl—Alma Thornton, Robert
Schießbühl—Netouchek, Heldenberger—
Schreiner, Hermann—Staricha, Schillinger
—Jordan, Michl—Burkert, Gollub—Wiesner,
Sandner—Janetſchek, Schall—Müller, Becker
—Nowak, Jordan
—Mizzi Kowarik, Franz Müller
—Zadrazil, Spacek—Spetla, Stark—Käſtner,

Guſtav Müller—Reindl, Berger—Hamp, Netou-
chek
—Riſa Kowarik, Dr. Kierer—Guſti Blicher,
Warnkönig—Purek, Feiler—Donbrovsky,
Holler
—Mina Thornton, Swoboda—Wenzl,
Gäſteger—Kopecky, Huemer—Kafonek.
Die
Ballmuſik beſorgte die Kapelle des Infanterieregimentes Nr. 84
unter perſönlicher Leitung des Kapellmeiſters. Sehr hübſch und
amüſant geſtaltete ſich die von dem bereits genannten Hof.
mimiker Fränzl arrangierte Kotillonquadrille. Die Damen-
ſpende beſtand in einer in Buchform gefaßten Tanzordnung
mit einer in Metall get[r]iebenen Reliefauflage. Verdienſte um
das Gelingen dieſes Balles haben ſich außer dem angeführten
BV. kaiſerlicher Rat Porzer noch erworben beim Karten-
verkauf der Schriftführer des katholiſchen
Schulvereines
der Ortsgruppe Margareten, ſowie Be-
zirksrat Kreſſe beim Blumenverkauf. Es iſt zu erwarten,
daß auch das Reinerträgnis, welches den Armen des 5. Be-
zirkes zufließt, ein den Bemühungen der genannten Herren und
der ganzen Bürgerſchaft entſprechend ſein wird.

Faſchingsveranſtaltung der Wiener Mittelſchul-
profeſſoren.

Die in den letzten Jahren unter dem Titel
„Profeſſorenkränzchen“ in den Kreiſen der Wiener Geſellſchaft
bekannt gewordene Faſchingsunterhaltung, deren Reinerträgnis
dem Unterſtützungsfonds des Wohlfahrtsvereines der Wiener
Mittelſchulprofeſſoren zufließt, ſindet diesmal am 25. d. im
Kurſa[l]on ſtatt. Dem Tanze wird diesmal eine Akademie
vorangehen, für welche hervorragende Kunſtkräfte gewonnen
wurden, ſo daß auch die nicht mehr Terpſichoren huldigenden
Beſucher des Feſtes auf ihre Rechnung kommen werden. Das
Vortragsprogramm iſt ein ſehr gewähltes. Der Beginn iſt
für 8 Uhr abends angeſetzt. Die Ballmuſik beſorgt die Kapelle
Swoboda. Karten ſind im Vorverkaufe bei den Mitgliedern
des Vorſtandes: Regierungsrat Direktor A. Rebhann,
8. Bezirk, Albertgaſſe 20; Direktor E. Sokoll, 15. Bezirk,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jVarious" n="1">
        <div type="jArticle" n="2">
          <p><pb facs="#f0004" n="4"/><fw place="top" type="header">Wien, Montag <hi rendition="#g">Reichspo&#x017F;t</hi> 13. Februar 1911 Nr. 72</fw><lb/><cb/>
verurteilte den Soldaten Simon wegen Verkaufes eines<lb/>
wichtigen Ge&#x017F;chützteiles an Deut&#x017F;chland zu zehn Jahren<lb/>
Zwangsarbeit.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">* Vorle&#x017F;ungen unter polizeilichem Schutze.</hi> </head><lb/>
          <p>Aus <hi rendition="#g">Moskau,</hi> 11. d. M., wird uns gemeldet: Die<lb/>
Vorle&#x017F;ungen an der hie&#x017F;igen Univer&#x017F;ität wurden heute,<lb/>
teilwei&#x017F;e unter polizeilichem Schutz, abgehalten. Die<lb/>
Studierenden des Polytechnikums in Kiew und der<lb/>
Univer&#x017F;ität in Charkow halten &#x017F;ich von den Vor-<lb/>
le&#x017F;ungen fern.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">* Mord und Selb&#x017F;tmord eines Fal&#x017F;ch-<lb/>
münzers.</hi> </head>
          <p>Aus <hi rendition="#g">Paris,</hi> 12. d., wird uns gemeldet:<lb/>
Ein von der Polizei wegen Verausgabung fal&#x017F;cher<lb/>
Silbermünzen verfolgter Elektriker er&#x017F;choß einen rad-<lb/>
fahrenden Polizi&#x017F;ten und tötete &#x017F;ich hierauf &#x017F;elb&#x017F;t durch<lb/>
zwei Schü&#x017F;&#x017F;e.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">* Schwedi&#x017F;che Trophäen.</hi> </head>
          <p>Wie aus Stockholm ge-<lb/>
&#x017F;chrieben wird, i&#x017F;t man zurzeit damit be&#x017F;chäftigt, die<lb/>
reichhaltigen Trophäen&#x017F;ammlungen des &#x017F;chwedi&#x017F;chen<lb/>
Staates, die lange vernachlä&#x017F;&#x017F;igt worden &#x017F;ind, genau<lb/>
zu unter&#x017F;uchen und in be&#x017F;&#x017F;eren Zu&#x017F;tand zu bringen. Bei<lb/>
die&#x017F;en Unter&#x017F;uchungen wurden manche hochintere&#x017F;&#x017F;ante<lb/>
Funde gemacht, unter denen &#x017F;ich die prachtvolle Reichs-<lb/>
flagge des Königs Sigismund, welche nach der Erobe-<lb/>
rung War&#x017F;chaus (1655) in die Hände des &#x017F;chwedi&#x017F;chen<lb/>
Königs Karl <hi rendition="#aq">X.</hi> fiel, und die Flagge Johann Ka&#x017F;imirs,<lb/>
die nach der Eroberung Krakaus (1655) in den Be&#x017F;itz<lb/>
der Schweden kam, &#x017F;ich befinden.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jAnnouncements" n="1">
        <div type="jAn" n="2">
          <p><hi rendition="#b">Preiswürdige er&#x017F;tkla&#x017F;&#x017F;ige photographi&#x017F;che Apparate</hi><lb/>
und Zubehör, Projektionsapparate und Bilder, Prismen-<lb/>
feld&#x017F;techer für die Rei&#x017F;e u&#x017F;w. Gün&#x017F;tige Zahlungsbedin-<lb/>
gungen. J. <hi rendition="#g">Sengsbratl,</hi> Wien, <hi rendition="#aq">VII.</hi> Mariahilfer-<lb/>
&#x017F;traße 74<hi rendition="#aq">B.</hi> Neuer Katalog Nr. 44 gratis.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jAn" n="2">
          <p><hi rendition="#b">Prakti&#x017F;chen Frauen</hi> empfehlen wir zum Ankaufe von<lb/>
billigen Damenko&#x017F;tümen, Jacken, Mänteln, Wetterkrägen<lb/>
die chri&#x017F;tliche Firma Leopold <hi rendition="#g">Mattes,</hi> Wien, 4. Bezirk,<lb/>
Margareten&#x017F;traße 38 und Währinger&#x017F;traße 75.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jVarious" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Telegramme.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Brand eines Kaufhau&#x017F;es in Brooklyn.</hi> </head><lb/>
          <dateline><hi rendition="#b">Berlin,</hi> 13. Februar.</dateline>
          <p>Der &#x201E;Lokalanzeiger&#x201C; meldet<lb/>
aus New-York: In der Nacht zum ge&#x017F;trigen Sonntag<lb/>
i&#x017F;t ein Kaufhaus in Brooklyn in Brand geraten.<lb/><hi rendition="#g">Hunderte von Frauen und Verkäufe-<lb/>
rinnen</hi> &#x017F;türzten in wilder Ha&#x017F;t über die Treppen<lb/>
auf die Straße. Man muß er&#x017F;t die Brandtrümmer<lb/>
unter&#x017F;uchen, um fe&#x017F;tzu&#x017F;tellen, ob Verlu&#x017F;te an Men&#x017F;chen-<lb/>
leben zu beklagen &#x017F;ind.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jFinancialNews" n="1">
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vom Warenmarkte.<lb/>
Bör&#x017F;e für landwirt&#x017F;chaftliche Produkte<lb/>
vom 13. Februar.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#g">(Eigenbericht.)</hi> Die amerikani&#x017F;chen Getreidemärkte<lb/>
hatten Samstag in lu&#x017F;tlo&#x017F;er Stimmung und billiger gegen<lb/>
tags vorher ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en. Der dieswöchentliche Verkehr in Ofen-<lb/>
Pe&#x017F;t eröffnete in flauer Haltung und ließen Kur&#x017F;e in Weizen<lb/>
um 5 Heller und in Roggen um 7 Heller nach. Hier &#x017F;prach<lb/>
demzufolge die Tendenz &#x017F;ich ruhiger aus, es dürften aber nur<lb/>
Weizen und Roggen billiger erhältlich &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Ofen-Pe&#x017F;t.</hi> (Kur&#x017F;e um ½12 Uhr.) Weizen per April<lb/>
11.47, per Mai &#x2014;.&#x2014;, per Oktober 10.86. Roggen per April 8.16,<lb/>
Hafer per April 8.66, Mais per Mai 5.77.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wiener Effektenbör&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
          <dateline><hi rendition="#g">Wien,</hi> 13. Februar.</dateline><lb/>
          <p><hi rendition="#g">(Eigenbericht.)</hi> Trotz der bevor&#x017F;tehenden Zinsfuß-<lb/>
ermäßigung der deut&#x017F;chen Reichsbank hielt &#x017F;ich die Spekulation<lb/>
an der heutigen Vorbör&#x017F;e re&#x017F;erviert auf das Unwohl&#x017F;ein des<lb/>
deut&#x017F;chen Kai&#x017F;ers und die Nachrichten über die Pe&#x017F;t. Lediglich<lb/>
nur auf einzelnen Gebieten gewann das Ge&#x017F;chäft eine größere<lb/>
Ausdehnung und galt die von Skodaaktien, welche von lokalen<lb/>
Meinungskäufen profitierten, ferner wie&#x017F;en Karpathen-Petroleum-<lb/>
aktien, einzelne Zement- und Bauwerte Avancen auf. Die<lb/>
ruhige Haltung blieb bis zum Schlu&#x017F;&#x017F;e aufrecht. Bei der<lb/>
Wochenver&#x017F;orgung reportierten die Banken zu 5 bis 5&#x215B; %.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Es notierten:</hi> Kreditaktien 676.25 bis 676.75, Ungari&#x017F;che<lb/>
Kreditbank 865.65 bis 868.&#x2014;, Bodenkredit 1340.&#x2014; bis 1343,<lb/>
Unionbank 638.50 bis 639.25, Länderbank 538.50 bis 539.25,<lb/>
Anglobank 327.50 bis 327.95, Bankverein 564.50 bis 565.&#x2014;,<lb/>
Ungari&#x017F;che Hypothekenbank &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Ungari&#x017F;che<lb/>
Eskomptebank &#x2014;.&#x2014;, Niederö&#x017F;terreichi&#x017F;che Eskompte 783.50 bis<lb/>
784.50, Böhm. Unionbank 292.25 bis &#x2014;.&#x2014;, Staatsbahn 746.25 bis<lb/>
747.25, Lombarden 114.&#x2014; bis 114.50, Dampf&#x017F;chiff &#x2014;.&#x2014; bis<lb/>
&#x2014;.&#x2014;, Tabakaktien 365.25 bis &#x2014;.&#x2014;, Türkenlo&#x017F;e 256.80 bis<lb/>
&#x2014;.&#x2014;, Alpine 783.75 bis 784.75, Rima-Muranyer 677.50 bis<lb/>
674.75 Waffenfabrik 751.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Prager Ei&#x017F;en &#x2014;.&#x2014; bis<lb/>
&#x2014;.&#x2014;, Galizi&#x017F;che Karpathen 824.50 bis 825.50, Mairente 93.&#x2014;,<lb/>
Oe&#x017F;terreichi&#x017F;che Kronenreate 92.95, Ungari&#x017F;che Goldrente 111.45,<lb/>
Ungari&#x017F;che Kronenrente 91.75, Ru&#x017F;&#x017F;en &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Skoda<lb/>
487.&#x2014; bis 492.75, Lloyd 597.25 bis 598.25, Poldihütte 395.&#x2014;<lb/>
bis &#x2014;.&#x2014;, Bu&#x017F;chtiehrader <hi rendition="#aq">lit. B</hi> &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Bu&#x017F;chtie-<lb/>
hrader <hi rendition="#aq">lit. A</hi> &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Allgemeine Elektri&#x017F;che &#x2014;.&#x2014; bis<lb/>
&#x2014;.&#x2014;, Perlmoo&#x017F;er Zement 482.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Wiener Bauge&#x017F;ell-<lb/>
&#x017F;chaft 253.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Hutter u. Schrantz &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;,<lb/>
Ma&#x017F;chinen &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014; &#x2014; Allgemeine Bauge&#x017F;ell&#x017F;chaft<lb/>
354.&#x2014; bis 55.50, Orientbahnen &#x2014;.&#x2014;, Vereinigte Elektri&#x017F;che<lb/>
&#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014; Unionbau- Materialien 273.60, Südbahn<lb/>
prioritäten 270.50 bis 270.&#x2014;, Unionbauge&#x017F;ell&#x017F;chaft 263.&#x2014;<lb/>
bis &#x2014;.&#x2014;, Schodnika &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Hirtenberger 1243.&#x2014;<lb/>
bis 1233½, Wienerberger Ziegel 860.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014; Salgo Kohlen &#x2014;<lb/>
bis &#x2014;.&#x2014;, Leykam-Jo&#x017F;efstaler &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Kommerzialbank<lb/>
&#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Veit&#x017F;cher Magne&#x017F;it &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, We&#x017F;t-<lb/>
böhmi&#x017F;che Kohlen &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Au&#x017F;tria Email &#x2014;.&#x2014;<lb/>
bis &#x2014;.&#x2014;, Allgemein &#x2014;.&#x2014; Depo&#x017F;itenbank &#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;,<lb/>
Ungari&#x017F;che Elektri&#x017F;che &#x2014;.&#x2014;, bis &#x2014;.&#x2014;. Könighofer Zement<lb/>
&#x2014;.&#x2014; bis &#x2014;.&#x2014;, Golle&#x017F;chauer Zement &#x2014;.&#x2014;.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Um 11 Uhr blieben:</hi> Oe&#x017F;terreichi&#x017F;che Kredit 676.50,<lb/>
Ungari&#x017F;che Kredit 867.50, Anglobank 327.50, Bankverein<lb/>
564.75, Unionban 638.75 Länderbank 539.&#x2014;, Staatsbahn<lb/>
746.50, Lombarden, 114.&#x2014; Türkenlo&#x017F;e 256.75, Reichs-<lb/>
mark 117.36.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <cb/>
        </div>
      </div>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Kirchliches.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Homileti&#x017F;cher Kurs.</hi> </head><lb/>
          <p>Die Anmeldungen zu dem morgen beginnenden<lb/>
Homileti&#x017F;chen Kur&#x017F;e &#x017F;ind &#x017F;o überaus zahlreich erfolgt,<lb/>
daß es unmöglich i&#x017F;t, wie es beab&#x017F;ichtigt war, den Kurs<lb/>
in einem re&#x017F;ervierten Hör&#x017F;ale der Univer&#x017F;ität abzuhalten.<lb/>
Es wird deshalb der Kurs morgen <hi rendition="#g">Dienstag</hi> im<lb/>
Fe&#x017F;t&#x017F;aale des Ge&#x017F;ellenvereinshau&#x017F;es <hi rendition="#g">Wien, 6. Be-<lb/>
zirk, Gumperdorfer&#x017F;traße</hi> 39, eröffnet.</p><lb/>
          <p>Die Begrüßungsver&#x017F;ammlung findet heute abend<lb/>
im Johanneshof, Wien <hi rendition="#aq">I.</hi> Johannesga&#x017F;&#x017F;e 4. &#x017F;tatt.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Mu&#x017F;ikali&#x017F;ches Programm bei den Abend-<lb/>
andachten des Homileti&#x017F;chen Kur&#x017F;es:<lb/>
Dienstag:</hi> Sängerbund &#x201E;Dreizehnlinden&#x201C; (Ehren-<lb/>
chormei&#x017F;ter Ferdinand Habel): <hi rendition="#aq">&#x201E;Ecce sacerdos magnus&#x201C;</hi> von<lb/>
Max Filke, <hi rendition="#aq">&#x201E;O quam suavis est&#x201C;</hi> von Ignaz Mitterer, <hi rendition="#aq">&#x201E;Pange<lb/>
lingua&#x201C;</hi> von Ferdinand Habel, &#x201E;O Chri&#x017F;t, hie merk&#x2019;&#x201C;. <hi rendition="#g">Mitt-<lb/>
woch:</hi> Sängerknaben von St. Stefan (Domkapellmei&#x017F;ter<lb/>
Augu&#x017F;t Weirich): <hi rendition="#aq">&#x201E;O salutaris h<supplied>o</supplied>stia&#x201C;</hi> von Bi&#x017F;chof, <hi rendition="#aq">&#x201E;Pange<lb/>
lingua&#x201C;</hi> von Gottfried Preyer, &#x201E;Marienlied&#x201C; von Ka&#x017F;par<lb/>
Aiblinger. <hi rendition="#g">Donnerstag:</hi> Katholi&#x017F;cher Jünglingsverein<lb/>
&#x201E;Mariahilf&#x201C; (Chordirektor Dom. J. Peterlini): <hi rendition="#aq">&#x201E;Ave verum&#x201C;</hi><lb/>
von Mozart, <hi rendition="#aq">&#x201E;Pange lingua&#x201C;</hi> (acht&#x017F;timmig) von Michael Haller,<lb/>
&#x201E;Marienlied&#x201C; von Jo&#x017F;ef Gruber. &#x2014; Die hochwürdigen Herren<lb/>
Teilnehmer des Kur&#x017F;es, be&#x017F;onders die Herren aus Wien,<lb/>
werden er&#x017F;ucht, zu den Abendandachten im Talar zu er&#x017F;cheinen.<lb/>
Rochetten &#x017F;ind in der Sakri&#x017F;tei zu haben. Auch eine zahlreiche<lb/>
Teilnahme am Begrüßungsabend (<hi rendition="#aq">I.</hi> Johanneshof, 7 Uhr<lb/>
abends) i&#x017F;t erwün&#x017F;cht.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Aus dem Gerichts&#x017F;aale.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Wahl&#x017F;pe&#x017F;en Dr. Lewiekis.</hi> </head>
          <p>In Krakau wurde<lb/>
Samstag ein Prozeß zu Ende geführt, den RAbg.<lb/><hi rendition="#aq">P.</hi> <hi rendition="#g">Stojalowski</hi> gegen die Hinterla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft des<lb/>
&#x017F;einerzeit ermordeten Advokaten Dr. <hi rendition="#g">Lewicki</hi> an-<lb/>
ge&#x017F;trengt hatte. Dr. Lewicki hatte bekanntlich die Studentin<lb/><hi rendition="#g">Borowska</hi> in ihrem Spionageproze&#x017F;&#x017F;e verteidigt; die<lb/>
Borowska war dann &#x017F;päter, als man Dr. Lewicki er&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en<lb/>
auffand, der Ermordung ihres Rechtsfreundes angeklagt,<lb/>
jedoch, wie erinnerlich, freige&#x017F;prochen worden. <hi rendition="#aq">P.</hi> Stojalowski<lb/>
klagte nach dem Tode Dr. Lewickis die Hinterla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft<lb/>
auf Rückzahlung von 3003 Kronen, die er für die<lb/>
Reichsratskandidatur des Dr. Lewicki im Jahre 1908<lb/>
ausgegeben hatte. Dr. Lewicki, der auf das Programm<lb/>
der Chri&#x017F;tlich&#x017F;ozialen kandidiert hatte, war damals in der<lb/>
Minderheit geblieben. Bezirkskommi&#x017F;&#x017F;är <hi rendition="#g">Bialkowski,</hi><lb/>
ein Vertrauensmann der chri&#x017F;tlich&#x017F;ozialen Partei &#x2014; erklärte<lb/>
als Zeuge, er wi&#x017F;&#x017F;e nicht, ob auch die <hi rendition="#g">nicht-<lb/>
gewählten</hi> Kandidaten zur Rückzahlung der Wahl-<lb/>
unko&#x017F;ten verpflichtet waren, &#x017F;einer Meinung nach oblag<lb/>
die&#x017F;e Verpflichtung gegenüber der Partei nur den Gewählten.<lb/>
Als Zeuge wurde auch RAbg. <hi rendition="#g">Szajer</hi> einvernommen.<lb/>
Das Gericht gab dem Klagebegehren teilwei&#x017F;e Folge und<lb/>
verurteilte die im ganzen 13.000 Kronen betragende Hinter-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft des Dr. Lewicki zur Zahlung eines Betrages<lb/>
von 1900 Kronen an <hi rendition="#aq">P.</hi> Stojalowski und zu zwei Dritteln<lb/>
der Gerichtsko&#x017F;ten. Der Kurator der Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft Doktor<lb/><hi rendition="#g">Klebkowski</hi> meldete die Berufung an.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jVarious" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Sportnachrichten.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Winter&#x017F;port.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Semmeringer Winter&#x017F;portkonkurrenzen.</hi><lb/> <hi rendition="#g">Die Gleitflugkonkurrenz. &#x2014; Rodelrennen<lb/>
auf dem Pinkenkogel. &#x2014; Damen-Skiabfahrts-<lb/><hi rendition="#c">lauf.</hi> </hi> </head><lb/>
            <dateline><hi rendition="#b">Semmering,</hi> 12. Februar. (Privat.)</dateline><lb/>
            <p>Das Hauptintere&#x017F;&#x017F;e des Tages galt der von der Gleitflug-<lb/>
&#x017F;ektion des Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chen Flugtechni&#x017F;chen Vereines und des<lb/>
Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chen Winter&#x017F;portklubs auf der Meiereiwie&#x017F;e des<lb/>
Südbahnhotels abgehaltenen <hi rendition="#g">Gleitflugkonkurrenz,</hi><lb/>
welche weitaus be&#x017F;&#x017F;er gelang als im Vorjahre. Die heutigen<lb/>
Re&#x017F;ultate &#x017F;ind geeignet, zur weiteren Förderung die&#x017F;es Sport-<lb/>
zweiges zu ermuntern. Die Beherr&#x017F;chung die&#x017F;es motorlo&#x017F;en<lb/>
Fahrzeuges i&#x017F;t jedenfalls eine gute Vor&#x017F;chule für diejenigen,<lb/>
welche &#x017F;ich in der Lenkung von Motorluftfahrzeugen ausbilden<lb/>
wollen. Dreimaliger Start war ge&#x017F;tattet. Ent&#x017F;cheidend war die<lb/>
Summe aller Flugdi&#x017F;tanzen. Als &#x017F;olche gilt die kürze&#x017F;te auf<lb/>
der Terrainsoberfläche geme&#x017F;&#x017F;enen Entfernung der letzten<lb/>
Berührung der Kufen mit der Gleitbahn bis zur näch&#x017F;ten<lb/>
Berührung mit der Schneefläche bei der Landung.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Skikonkurrenzen in Mürzzu&#x017F;chlag.</hi><lb/> <hi rendition="#g">Das nordi&#x017F;che Meeting um die Nan&#x017F;en-<lb/>
medaille.</hi> </head><lb/>
            <dateline><hi rendition="#b">Mürzzu&#x017F;chlag,</hi> 12. Februar.</dateline>
            <p> <hi rendition="#et">(Privat.)</hi> </p><lb/>
            <p>Der <hi rendition="#g">Oe&#x017F;terreichi&#x017F;che Skiverein</hi> hat mit<lb/>
&#x017F;einen heutigen Skiwettbewerben einen vollen &#x017F;portlichen Erfolg<lb/>
zu verzeichnen. Die Konkurrenz um die &#x017F;einerzeit bei den<lb/>
nordi&#x017F;chen Spielen in Mürzzu&#x017F;chlag ge&#x017F;tiftete große Nan&#x017F;en-<lb/>
medaille vereinigte eine Reihe er&#x017F;tkla&#x017F;&#x017F;iger Teilnehmer am<lb/>
Start und die erzielten Zeiten &#x017F;ind durchwegs gute. Die<lb/>
Re&#x017F;ultate in den Hauptevents waren folgende:</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Seniorenlauf.</hi> R. Gerin (Oe&#x017F;terreichi&#x017F;cher Skiverein)<lb/>
in 20 Minuten 35 Sekunden 1., Ingenieur Weren&#x017F;ki<supplied>o</supplied>ld<lb/>
(Weiße Elf) in 20 Minuten 43 Sekunden 2., Franz Bernhofer<lb/>
in 20 Minuten 43·2 Sekunden 3. Neun &#x017F;tarteten.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Juniorenlauf.</hi> Ingenieur Ch. Graf (Oe. S. V.) in<lb/>
15 Minuten 17·4 Sekunden 1., Martin (Graz) in 15 Minuten<lb/>
33·4 Sekunden 2., Kappel (Graz) in 15 Minuten<lb/>
54·4 Sekunden 3. Zweiundvierzig Starter.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Damenlauf um die Klubmei&#x017F;ter&#x017F;chaft.</hi><lb/>
Fräulein Minna Pieh in 21 Minuten 25 Sekunden 1., Frau<lb/>
Lilli Stern in 22 Minuten 10 Sekunden 2., Fräulein Emmy<lb/>
Nadherny in 23 Minuten 27 Sekunden 3. Sechs Teilnehmer.<lb/>
Es lagen &#x017F;echs Nennungen vor, die Endergebni&#x017F;&#x017F;e waren:<lb/>
1. Linien&#x017F;chiffsleutnant Klobucar 39·5, 63 (weite&#x017F;ter Flug des<lb/>
Tages), 40·5 Meter, zu&#x017F;ammen 143 Meter. 2. Ingenieur Wori&#x017F;ek<lb/>
41·50, 35 50, 44 Meter, zu&#x017F;ammen 121 Meter.</p><lb/>
            <p>Recht intere&#x017F;&#x017F;ant verliefen auch die &#x017F;tark be&#x017F;etzten Rodel-<lb/>
konkurrenzen auf dem Pinkenkogel. Die Ergebni&#x017F;&#x017F;e waren<lb/>
folgende:</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Herrenrodeln um den Preis vom Pinken-<lb/>
kogel.</hi> 20 am Start. 1. Jo&#x017F;ef Dole&#x017F;chal (Mödling) 2:58.<lb/>
2. Ferdinand Pelthofer (Graz) 3:03&#x2155;.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Zwei&#x017F;itzerrodeln.</hi> 1. A. und S. Gaßebner (Möd-<lb/>
ling) 3:13. 2. Adametz&#x2014;Raben&#x017F;teiner 3:18&#x2155;. 3. Zerzina &#x2014;<lb/><cb/>
Pelthofer (Graz) 3:18<supplied>&#x2154;</supplied>. 4. Wü&#x017F;tinger&#x2014;v. Sedlitzky (Mödling)<lb/>
3:23&#x2155;.</p><lb/>
            <p>Schließlich brachte der heutige Sporttag noch den <hi rendition="#g">Damen-<lb/>
Skiabfahrtslauf</hi> um den Preis des Bgm. Jo&#x017F;ef<lb/>
Dangl. Die Renn&#x017F;trecke, deren Ziel die Meiereiwie&#x017F;e war, be-<lb/>
trug 600 Meter. Die Ergebni&#x017F;&#x017F;e waren: 1. Frau Reitzner.<lb/>
2. Frl. Anny Beyer.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Eishockeywett&#x017F;piele.</hi> </head>
            <p>Der Wiener <hi rendition="#g">Sportklub</hi> &#x017F;chlug<lb/>
ge&#x017F;tern auf dem Dornbacher Sportplatz <hi rendition="#g">Slovan</hi> mit 7:4.<lb/>
&#x2014; Der Wiener <hi rendition="#g">Training-Eisklub</hi> trug in Ofen-Pe&#x017F;t<lb/>
ein Match gegen den Ofen-Pe&#x017F;ter Eislaufverein aus und wurde<lb/>
mit 14:0 ge&#x017F;chlagen. Den Wienern, deren Stützen <hi rendition="#g">Wachuda</hi><lb/>
und <hi rendition="#g">Weiß</hi> waren, behagte der große Platz nicht. &#x2014; In<lb/>
der Eishockeymei&#x017F;ter&#x017F;chaft von Oe&#x017F;terreich in Prag &#x017F;iegte ge&#x017F;tern<lb/>
in der Ent&#x017F;cheidung die Deut&#x017F;che Eishockeyge&#x017F;ell&#x017F;chaft über<lb/>
Ceska Sportovin Spole<supplied>c</supplied>no&#x017F;t mit 4:3.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jArticle" n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die Europamei&#x017F;ter&#x017F;chaft im Kun&#x017F;tlaufen.</hi><lb/> <hi rendition="#g">(Drahtbericht der &#x201E;Reichspo&#x017F;t&#x201C;.)</hi> </head><lb/>
            <dateline><hi rendition="#b">St. Petersburg,</hi> 12. Februar.</dateline><lb/>
            <p>Die Europamei&#x017F;ter&#x017F;chaft im Kun&#x017F;tlaufen kam heute unter<lb/>
&#x017F;portlicher Leitung des St. Petersburger Eislaufvereins zur<lb/>
Ent&#x017F;cheidung. Wie die &#x201E;Reichspo&#x017F;t&#x201C; in ihrer Vorbe&#x017F;prechung<lb/>
ausführte, brachte die Europamei&#x017F;ter&#x017F;chaft einen glatten Sieg<lb/>
des Schweden <hi rendition="#g">Thoren,</hi> der zum er&#x017F;ten Male in die&#x017F;er<lb/>
Sai&#x017F;on am Start er&#x017F;chien, aber ein glänzendes Training hinter<lb/>
&#x017F;ich hatte. Der Petersburger <hi rendition="#g">Ollow</hi> be&#x017F;etzte den zweiten<lb/>
Platz vor Rittberger, der im Kürlaufen diesmal nicht auf der<lb/>
vollen Höhe &#x017F;eines Könnens &#x017F;tand. Die Bahnverhältni&#x017F;&#x017F;e waren<lb/>
gute, das Arrangement ließ nichts zu wün&#x017F;chen übrig.</p><lb/>
            <p>Die Ergebni&#x017F;&#x017F;e waren:</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Thoren</hi> (Stockholm) 1., <hi rendition="#g">Ollow</hi> (St. Petersburg) 2.,<lb/><hi rendition="#g">Rittberger</hi> (Berlin) 3., <hi rendition="#g">Szende</hi> (Ofen-Pe&#x017F;t) 4.,<lb/><hi rendition="#g">Datlin</hi> (St. Petersburg) 5.</p><lb/>
            <p>Im Damenlaufen &#x017F;iegte Fr. Eilers (Berlin). Das Paar-<lb/>
laufen gewann Frl. Eilers-Jacob&#x017F;en.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jVarious" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Fa&#x017F;ching 1911.</hi> </head><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ballkalender.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Montag den 13. Februar:</hi> Kränzchen der Kun&#x017F;t-<lb/>
akademiker (Kün&#x017F;tlerhaus), Pe&#x017F;talozzi-Picknick (Continental),<lb/>
Jo&#x017F;ef&#x017F;tädter Familien-Kränzchen (Grünes Tor), Ball des<lb/>
Wählervereines vom 9. Bezirk (Auge Gottes), Kränzchen des<lb/>
Meidlinger Frauenbundes (Dreherpark), Kränzchen der Hernal&#x017F;er<lb/>
Knabenbe&#x017F;chäftigungsan&#x017F;talt (G&#x017F;chwandner).</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Margaretner Bürgerball.</hi> </head><lb/>
          <p>Ein zahlreiches, din&#x017F;tinguiertes Publikum hatte &#x017F;ich bei dem<lb/>
Ballfe&#x017F;t des 5. Wiener Gemeindebezirkes eingefunden, das am<lb/>
9. d. in Weigls Katharinenfe&#x017F;thalle &#x017F;tattfand. Der Ball nahm<lb/>
wieder dank der Bemühungen des BV. kai&#x017F;. Rates Thomas<lb/><hi rendition="#g">Porzer</hi> einen glanzenden Verlauf. An der Stirn&#x017F;eite des<lb/>
prächtig ge&#x017F;chmückten Saales war eine Kai&#x017F;erbü&#x017F;te, von grünen<lb/>
Blattpflanzen umgeben, aufge&#x017F;tellt, während zur Linken vom<lb/>
Eingange &#x017F;ich die Ehrenti&#x017F;che befanden. Unter den Ehrengä&#x017F;ten<lb/>
bemerkte man: Bürgermei&#x017F;ter Dr. <hi rendition="#g">Neumayer,</hi> Stadtrat<lb/><hi rendition="#g">Hallmann</hi> &#x017F;amt Frau <hi rendition="#g">Gemahlin,</hi> die Gemeinderäte<lb/>
kai&#x017F;erlicher Rat <hi rendition="#g">Nemetz, Aichhorn</hi> und <hi rendition="#g">Gohout,</hi><lb/>
Abg. Regierungsrat Profe&#x017F;&#x017F;or <hi rendition="#g">Sturm,</hi> BV. kai&#x017F;erlicher Rat<lb/>
Thomas <hi rendition="#g">Porzer,</hi> BVSt. <hi rendition="#g">Frömel,</hi> Altvor&#x017F;teher <hi rendition="#g">Schwarz,</hi><lb/>
Pfarrer <hi rendition="#g">Mechtler,</hi> Pfarrer <hi rendition="#g">Dittrich,</hi> die Bezirksräte<lb/>
Geno&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftsvor&#x017F;teher <hi rendition="#g">Wanderer</hi> &#x017F;amt Familie, <hi rendition="#g">Wegen-<lb/>
&#x017F;tein, Kalons, Martinik, Petz, Dent&#x017F;cher,<lb/>
Kre&#x017F;&#x017F;e, Budil, Pawlik, Zorn, Leimer, Sto-<lb/>
kinger, Penz</hi> und <hi rendition="#g">Brand&#x017F;tätter,</hi> das <hi rendition="#g">Offiziers-<lb/>
korps</hi> des 24. Landwehr-Infanterieregiment mit dem Regi-<lb/>
mentskommandanten an der Spitze, eine Vertretung des<lb/><hi rendition="#g">Scharf&#x017F;chützenkorps,</hi> des <hi rendition="#g">Klubs Margaretner<lb/>
Bürger&#x017F;öhne</hi> mit Obmann <hi rendition="#g">Roik,</hi> die <hi rendition="#g">offizielle<lb/>
Vereinigung Margaretner Bürger&#x017F;öhne</hi><lb/>
mit Obmann <hi rendition="#g">Schwarz</hi> jun., Schrift&#x017F;teller Paul <hi rendition="#g">Hein,</hi><lb/>
die Kafetiers <hi rendition="#g">Krampf</hi> famt Familie, <hi rendition="#g">Theisl</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Schmelkal,</hi> Architekten <hi rendition="#g">Ramler</hi> und zahlreiche Armen-<lb/>
räte. Nach dem Er&#x017F;cheinen des Bürgermei&#x017F;ters hatte &#x017F;ich das<lb/>
Jungdamen- und Jungherrenkomitee unter &#x017F;einem Obmanne<lb/>
Emanuel <hi rendition="#g">Sturm</hi> und Obmann&#x017F;tellvertretern Rudolf<lb/><hi rendition="#g">Schwarz</hi> und Hans <hi rendition="#g">Uhlmann</hi> unter der Leitung des<lb/>
Hofmimikers <hi rendition="#g">Fränzl</hi> zur Polonai&#x017F;e formiert, die von fol-<lb/>
genden Damen und Herren getanzt wurde: <hi rendition="#aq">med.</hi> Gotthard<lb/><hi rendition="#g">Marcher&#x2014;Porzer, Schwarz</hi>&#x2014;Gu&#x017F;ti <hi rendition="#g">Budil, Schnee-<lb/>
weiß</hi>&#x2014;Anna <hi rendition="#g">Budil, Kre&#x017F;&#x017F;e</hi>&#x2014;Mizzi <hi rendition="#g">Budil, Baumer<lb/>
&#x2014;Pawlik, Burkert</hi>&#x2014;Mizzi <hi rendition="#g">Marcher, Uhlmann<lb/>
&#x2014;Olmann, Peukert&#x2014;Hein, Dewanger Haudek,<lb/>
Carins</hi>&#x2014;Ro&#x017F;a <hi rendition="#g">Schneeweiß, Kremlitzka&#x2014;Carius,</hi><lb/>
Leon <hi rendition="#g">Gillar</hi>&#x2014;Mizzi <hi rendition="#g">Swoboda, Gai&#x017F;er</hi>&#x2014;Anny<lb/><hi rendition="#g">Swoboda, Wagner</hi>&#x2014;Steffi <hi rendition="#g">Henfling, Karg</hi>&#x2014;<lb/>
Helene <hi rendition="#g">Henfling,</hi> Adolf <hi rendition="#g">Po&#x017F;pi&#x017F;chil&#x2014;Viweger,<lb/>
Wa&#x017F;tl</hi>&#x2014;Nelly <hi rendition="#g">Schall, Fenz&#x2014;Sterba, Böhm&#x2014;Kern,<lb/>
Czepinha</hi>&#x2014;El&#x017F;a <hi rendition="#g">Kun&#x017F;chner, Pehn</hi>&#x2014;Mizzi <hi rendition="#g">Kun-<lb/>
&#x017F;chner,</hi> Karl <hi rendition="#g">Schießbühl</hi>&#x2014;Alma <hi rendition="#g">Thornton,</hi> Robert<lb/><hi rendition="#g">Schießbühl&#x2014;Netouchek, Heldenberger&#x2014;<lb/>
Schreiner, Hermann&#x2014;Staricha, Schillinger<lb/>
&#x2014;Jordan, Michl&#x2014;Burkert, Gollub&#x2014;Wiesner,<lb/>
Sandner&#x2014;Janet&#x017F;chek, Schall&#x2014;Müller, Becker<lb/>
&#x2014;Nowak, Jordan</hi>&#x2014;Mizzi <hi rendition="#g">Kowarik,</hi> Franz <hi rendition="#g">Müller<lb/>
&#x2014;Zadrazil, Spacek&#x2014;Spetla, Stark&#x2014;&#x017F;tner,</hi><lb/>
Gu&#x017F;tav <hi rendition="#g">Müller&#x2014;Reindl, Berger&#x2014;Hamp, Netou-<lb/>
chek</hi>&#x2014;Ri&#x017F;a <hi rendition="#g">Kowarik,</hi> Dr. <hi rendition="#g">Kierer</hi>&#x2014;Gu&#x017F;ti <hi rendition="#g">Blicher,<lb/>
Warnkönig&#x2014;Purek, Feiler&#x2014;Donbrovsky,<lb/>
Holler</hi>&#x2014;Mina <hi rendition="#g">Thornton, Swoboda&#x2014;Wenzl,<lb/>&#x017F;teger&#x2014;Kopecky, Huemer&#x2014;Kafonek.</hi> Die<lb/>
Ballmu&#x017F;ik be&#x017F;orgte die Kapelle des Infanterieregimentes Nr. 84<lb/>
unter per&#x017F;önlicher Leitung des Kapellmei&#x017F;ters. Sehr hüb&#x017F;ch und<lb/>
amü&#x017F;ant ge&#x017F;taltete &#x017F;ich die von dem bereits genannten Hof.<lb/>
mimiker <hi rendition="#g">Fränzl</hi> arrangierte Kotillonquadrille. Die Damen-<lb/>
&#x017F;pende be&#x017F;tand in einer in Buchform gefaßten Tanzordnung<lb/>
mit einer in Metall get<supplied>r</supplied>iebenen Reliefauflage. Verdien&#x017F;te um<lb/>
das Gelingen die&#x017F;es Balles haben &#x017F;ich außer dem angeführten<lb/>
BV. kai&#x017F;erlicher Rat <hi rendition="#g">Porzer</hi> noch erworben beim Karten-<lb/>
verkauf der <hi rendition="#g">Schriftführer</hi> des <hi rendition="#g">katholi&#x017F;chen<lb/>
Schulvereines</hi> der Ortsgruppe Margareten, &#x017F;owie Be-<lb/>
zirksrat <hi rendition="#g">Kre&#x017F;&#x017F;e</hi> beim Blumenverkauf. Es i&#x017F;t zu erwarten,<lb/>
daß auch das Reinerträgnis, welches den Armen des 5. Be-<lb/>
zirkes zufließt, ein den Bemühungen der genannten Herren und<lb/>
der ganzen Bürger&#x017F;chaft ent&#x017F;prechend &#x017F;ein wird.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fa&#x017F;chingsveran&#x017F;taltung der Wiener Mittel&#x017F;chul-<lb/>
profe&#x017F;&#x017F;oren.</hi> </head>
          <p>Die in den letzten Jahren unter dem Titel<lb/>
&#x201E;Profe&#x017F;&#x017F;orenkränzchen&#x201C; in den Krei&#x017F;en der Wiener Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft<lb/>
bekannt gewordene Fa&#x017F;chingsunterhaltung, deren Reinerträgnis<lb/>
dem Unter&#x017F;tützungsfonds des Wohlfahrtsvereines der Wiener<lb/>
Mittel&#x017F;chulprofe&#x017F;&#x017F;oren zufließt, &#x017F;indet diesmal am 25. d. im<lb/>
Kur&#x017F;a<supplied>l</supplied>on &#x017F;tatt. Dem Tanze wird diesmal eine Akademie<lb/>
vorangehen, für welche hervorragende Kun&#x017F;tkräfte gewonnen<lb/>
wurden, &#x017F;o daß auch die nicht mehr Terp&#x017F;ichoren huldigenden<lb/>
Be&#x017F;ucher des Fe&#x017F;tes auf ihre Rechnung kommen werden. Das<lb/>
Vortragsprogramm i&#x017F;t ein &#x017F;ehr gewähltes. Der Beginn i&#x017F;t<lb/>
für 8 Uhr abends ange&#x017F;etzt. Die Ballmu&#x017F;ik be&#x017F;orgt die Kapelle<lb/>
Swoboda. Karten &#x017F;ind im Vorverkaufe bei den Mitgliedern<lb/>
des Vor&#x017F;tandes: Regierungsrat Direktor A. Rebhann,<lb/>
8. Bezirk, Albertga&#x017F;&#x017F;e 20; Direktor E. Sokoll, 15. Bezirk,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0004] Wien, Montag Reichspoſt 13. Februar 1911 Nr. 72 verurteilte den Soldaten Simon wegen Verkaufes eines wichtigen Geſchützteiles an Deutſchland zu zehn Jahren Zwangsarbeit. * Vorleſungen unter polizeilichem Schutze. Aus Moskau, 11. d. M., wird uns gemeldet: Die Vorleſungen an der hieſigen Univerſität wurden heute, teilweiſe unter polizeilichem Schutz, abgehalten. Die Studierenden des Polytechnikums in Kiew und der Univerſität in Charkow halten ſich von den Vor- leſungen fern. * Mord und Selbſtmord eines Falſch- münzers. Aus Paris, 12. d., wird uns gemeldet: Ein von der Polizei wegen Verausgabung falſcher Silbermünzen verfolgter Elektriker erſchoß einen rad- fahrenden Poliziſten und tötete ſich hierauf ſelbſt durch zwei Schüſſe. * Schwediſche Trophäen. Wie aus Stockholm ge- ſchrieben wird, iſt man zurzeit damit beſchäftigt, die reichhaltigen Trophäenſammlungen des ſchwediſchen Staates, die lange vernachläſſigt worden ſind, genau zu unterſuchen und in beſſeren Zuſtand zu bringen. Bei dieſen Unterſuchungen wurden manche hochintereſſante Funde gemacht, unter denen ſich die prachtvolle Reichs- flagge des Königs Sigismund, welche nach der Erobe- rung Warſchaus (1655) in die Hände des ſchwediſchen Königs Karl X. fiel, und die Flagge Johann Kaſimirs, die nach der Eroberung Krakaus (1655) in den Beſitz der Schweden kam, ſich befinden. Preiswürdige erſtklaſſige photographiſche Apparate und Zubehör, Projektionsapparate und Bilder, Prismen- feldſtecher für die Reiſe uſw. Günſtige Zahlungsbedin- gungen. J. Sengsbratl, Wien, VII. Mariahilfer- ſtraße 74B. Neuer Katalog Nr. 44 gratis. Praktiſchen Frauen empfehlen wir zum Ankaufe von billigen Damenkoſtümen, Jacken, Mänteln, Wetterkrägen die chriſtliche Firma Leopold Mattes, Wien, 4. Bezirk, Margaretenſtraße 38 und Währingerſtraße 75. Telegramme. Brand eines Kaufhauſes in Brooklyn. Berlin, 13. Februar. Der „Lokalanzeiger“ meldet aus New-York: In der Nacht zum geſtrigen Sonntag iſt ein Kaufhaus in Brooklyn in Brand geraten. Hunderte von Frauen und Verkäufe- rinnen ſtürzten in wilder Haſt über die Treppen auf die Straße. Man muß erſt die Brandtrümmer unterſuchen, um feſtzuſtellen, ob Verluſte an Menſchen- leben zu beklagen ſind. Vom Warenmarkte. Börſe für landwirtſchaftliche Produkte vom 13. Februar. (Eigenbericht.) Die amerikaniſchen Getreidemärkte hatten Samstag in luſtloſer Stimmung und billiger gegen tags vorher geſchloſſen. Der dieswöchentliche Verkehr in Ofen- Peſt eröffnete in flauer Haltung und ließen Kurſe in Weizen um 5 Heller und in Roggen um 7 Heller nach. Hier ſprach demzufolge die Tendenz ſich ruhiger aus, es dürften aber nur Weizen und Roggen billiger erhältlich ſein. Ofen-Peſt. (Kurſe um ½12 Uhr.) Weizen per April 11.47, per Mai —.—, per Oktober 10.86. Roggen per April 8.16, Hafer per April 8.66, Mais per Mai 5.77. Wiener Effektenbörſe. Wien, 13. Februar. (Eigenbericht.) Trotz der bevorſtehenden Zinsfuß- ermäßigung der deutſchen Reichsbank hielt ſich die Spekulation an der heutigen Vorbörſe reſerviert auf das Unwohlſein des deutſchen Kaiſers und die Nachrichten über die Peſt. Lediglich nur auf einzelnen Gebieten gewann das Geſchäft eine größere Ausdehnung und galt die von Skodaaktien, welche von lokalen Meinungskäufen profitierten, ferner wieſen Karpathen-Petroleum- aktien, einzelne Zement- und Bauwerte Avancen auf. Die ruhige Haltung blieb bis zum Schluſſe aufrecht. Bei der Wochenverſorgung reportierten die Banken zu 5 bis 5⅛ %. Es notierten: Kreditaktien 676.25 bis 676.75, Ungariſche Kreditbank 865.65 bis 868.—, Bodenkredit 1340.— bis 1343, Unionbank 638.50 bis 639.25, Länderbank 538.50 bis 539.25, Anglobank 327.50 bis 327.95, Bankverein 564.50 bis 565.—, Ungariſche Hypothekenbank —.— bis —.—, Ungariſche Eskomptebank —.—, Niederöſterreichiſche Eskompte 783.50 bis 784.50, Böhm. Unionbank 292.25 bis —.—, Staatsbahn 746.25 bis 747.25, Lombarden 114.— bis 114.50, Dampfſchiff —.— bis —.—, Tabakaktien 365.25 bis —.—, Türkenloſe 256.80 bis —.—, Alpine 783.75 bis 784.75, Rima-Muranyer 677.50 bis 674.75 Waffenfabrik 751.— bis —.—, Prager Eiſen —.— bis —.—, Galiziſche Karpathen 824.50 bis 825.50, Mairente 93.—, Oeſterreichiſche Kronenreate 92.95, Ungariſche Goldrente 111.45, Ungariſche Kronenrente 91.75, Ruſſen —.— bis —.—, Skoda 487.— bis 492.75, Lloyd 597.25 bis 598.25, Poldihütte 395.— bis —.—, Buſchtiehrader lit. B —.— bis —.—, Buſchtie- hrader lit. A —.— bis —.—, Allgemeine Elektriſche —.— bis —.—, Perlmooſer Zement 482.— bis —.—, Wiener Baugeſell- ſchaft 253.— bis —.—, Hutter u. Schrantz —.— bis —.—, Maſchinen —.— bis — — Allgemeine Baugeſellſchaft 354.— bis 55.50, Orientbahnen —.—, Vereinigte Elektriſche —.— bis —.— Unionbau- Materialien 273.60, Südbahn prioritäten 270.50 bis 270.—, Unionbaugeſellſchaft 263.— bis —.—, Schodnika —.— bis —.—, Hirtenberger 1243.— bis 1233½, Wienerberger Ziegel 860.— bis —.— Salgo Kohlen — bis —.—, Leykam-Joſefstaler —.— bis —.—, Kommerzialbank —.— bis —.—, Veitſcher Magneſit —.— bis —.—, Weſt- böhmiſche Kohlen —.— bis —.—, Auſtria Email —.— bis —.—, Allgemein —.— Depoſitenbank —.— bis —.—, Ungariſche Elektriſche —.—, bis —.—. Könighofer Zement —.— bis —.—, Golleſchauer Zement —.—. Um 11 Uhr blieben: Oeſterreichiſche Kredit 676.50, Ungariſche Kredit 867.50, Anglobank 327.50, Bankverein 564.75, Unionban 638.75 Länderbank 539.—, Staatsbahn 746.50, Lombarden, 114.— Türkenloſe 256.75, Reichs- mark 117.36. Kirchliches. Homiletiſcher Kurs. Die Anmeldungen zu dem morgen beginnenden Homiletiſchen Kurſe ſind ſo überaus zahlreich erfolgt, daß es unmöglich iſt, wie es beabſichtigt war, den Kurs in einem reſervierten Hörſale der Univerſität abzuhalten. Es wird deshalb der Kurs morgen Dienstag im Feſtſaale des Geſellenvereinshauſes Wien, 6. Be- zirk, Gumperdorferſtraße 39, eröffnet. Die Begrüßungsverſammlung findet heute abend im Johanneshof, Wien I. Johannesgaſſe 4. ſtatt. Muſikaliſches Programm bei den Abend- andachten des Homiletiſchen Kurſes: Dienstag: Sängerbund „Dreizehnlinden“ (Ehren- chormeiſter Ferdinand Habel): „Ecce sacerdos magnus“ von Max Filke, „O quam suavis est“ von Ignaz Mitterer, „Pange lingua“ von Ferdinand Habel, „O Chriſt, hie merk’“. Mitt- woch: Sängerknaben von St. Stefan (Domkapellmeiſter Auguſt Weirich): „O salutaris hostia“ von Biſchof, „Pange lingua“ von Gottfried Preyer, „Marienlied“ von Kaſpar Aiblinger. Donnerstag: Katholiſcher Jünglingsverein „Mariahilf“ (Chordirektor Dom. J. Peterlini): „Ave verum“ von Mozart, „Pange lingua“ (achtſtimmig) von Michael Haller, „Marienlied“ von Joſef Gruber. — Die hochwürdigen Herren Teilnehmer des Kurſes, beſonders die Herren aus Wien, werden erſucht, zu den Abendandachten im Talar zu erſcheinen. Rochetten ſind in der Sakriſtei zu haben. Auch eine zahlreiche Teilnahme am Begrüßungsabend (I. Johanneshof, 7 Uhr abends) iſt erwünſcht. Aus dem Gerichtsſaale. Die Wahlſpeſen Dr. Lewiekis. In Krakau wurde Samstag ein Prozeß zu Ende geführt, den RAbg. P. Stojalowski gegen die Hinterlaſſenſchaft des ſeinerzeit ermordeten Advokaten Dr. Lewicki an- geſtrengt hatte. Dr. Lewicki hatte bekanntlich die Studentin Borowska in ihrem Spionageprozeſſe verteidigt; die Borowska war dann ſpäter, als man Dr. Lewicki erſchoſſen auffand, der Ermordung ihres Rechtsfreundes angeklagt, jedoch, wie erinnerlich, freigeſprochen worden. P. Stojalowski klagte nach dem Tode Dr. Lewickis die Hinterlaſſenſchaft auf Rückzahlung von 3003 Kronen, die er für die Reichsratskandidatur des Dr. Lewicki im Jahre 1908 ausgegeben hatte. Dr. Lewicki, der auf das Programm der Chriſtlichſozialen kandidiert hatte, war damals in der Minderheit geblieben. Bezirkskommiſſär Bialkowski, ein Vertrauensmann der chriſtlichſozialen Partei — erklärte als Zeuge, er wiſſe nicht, ob auch die nicht- gewählten Kandidaten zur Rückzahlung der Wahl- unkoſten verpflichtet waren, ſeiner Meinung nach oblag dieſe Verpflichtung gegenüber der Partei nur den Gewählten. Als Zeuge wurde auch RAbg. Szajer einvernommen. Das Gericht gab dem Klagebegehren teilweiſe Folge und verurteilte die im ganzen 13.000 Kronen betragende Hinter- laſſenſchaft des Dr. Lewicki zur Zahlung eines Betrages von 1900 Kronen an P. Stojalowski und zu zwei Dritteln der Gerichtskoſten. Der Kurator der Verlaſſenſchaft Doktor Klebkowski meldete die Berufung an. Sportnachrichten. Winterſport. Semmeringer Winterſportkonkurrenzen. Die Gleitflugkonkurrenz. — Rodelrennen auf dem Pinkenkogel. — Damen-Skiabfahrts- lauf. Semmering, 12. Februar. (Privat.) Das Hauptintereſſe des Tages galt der von der Gleitflug- ſektion des Oeſterreichiſchen Flugtechniſchen Vereines und des Oeſterreichiſchen Winterſportklubs auf der Meiereiwieſe des Südbahnhotels abgehaltenen Gleitflugkonkurrenz, welche weitaus beſſer gelang als im Vorjahre. Die heutigen Reſultate ſind geeignet, zur weiteren Förderung dieſes Sport- zweiges zu ermuntern. Die Beherrſchung dieſes motorloſen Fahrzeuges iſt jedenfalls eine gute Vorſchule für diejenigen, welche ſich in der Lenkung von Motorluftfahrzeugen ausbilden wollen. Dreimaliger Start war geſtattet. Entſcheidend war die Summe aller Flugdiſtanzen. Als ſolche gilt die kürzeſte auf der Terrainsoberfläche gemeſſenen Entfernung der letzten Berührung der Kufen mit der Gleitbahn bis zur nächſten Berührung mit der Schneefläche bei der Landung. Skikonkurrenzen in Mürzzuſchlag. Das nordiſche Meeting um die Nanſen- medaille. Mürzzuſchlag, 12. Februar. (Privat.) Der Oeſterreichiſche Skiverein hat mit ſeinen heutigen Skiwettbewerben einen vollen ſportlichen Erfolg zu verzeichnen. Die Konkurrenz um die ſeinerzeit bei den nordiſchen Spielen in Mürzzuſchlag geſtiftete große Nanſen- medaille vereinigte eine Reihe erſtklaſſiger Teilnehmer am Start und die erzielten Zeiten ſind durchwegs gute. Die Reſultate in den Hauptevents waren folgende: Seniorenlauf. R. Gerin (Oeſterreichiſcher Skiverein) in 20 Minuten 35 Sekunden 1., Ingenieur Werenſkiold (Weiße Elf) in 20 Minuten 43 Sekunden 2., Franz Bernhofer in 20 Minuten 43·2 Sekunden 3. Neun ſtarteten. Juniorenlauf. Ingenieur Ch. Graf (Oe. S. V.) in 15 Minuten 17·4 Sekunden 1., Martin (Graz) in 15 Minuten 33·4 Sekunden 2., Kappel (Graz) in 15 Minuten 54·4 Sekunden 3. Zweiundvierzig Starter. Damenlauf um die Klubmeiſterſchaft. Fräulein Minna Pieh in 21 Minuten 25 Sekunden 1., Frau Lilli Stern in 22 Minuten 10 Sekunden 2., Fräulein Emmy Nadherny in 23 Minuten 27 Sekunden 3. Sechs Teilnehmer. Es lagen ſechs Nennungen vor, die Endergebniſſe waren: 1. Linienſchiffsleutnant Klobucar 39·5, 63 (weiteſter Flug des Tages), 40·5 Meter, zuſammen 143 Meter. 2. Ingenieur Woriſek 41·50, 35 50, 44 Meter, zuſammen 121 Meter. Recht intereſſant verliefen auch die ſtark beſetzten Rodel- konkurrenzen auf dem Pinkenkogel. Die Ergebniſſe waren folgende: Herrenrodeln um den Preis vom Pinken- kogel. 20 am Start. 1. Joſef Doleſchal (Mödling) 2:58. 2. Ferdinand Pelthofer (Graz) 3:03⅕. Zweiſitzerrodeln. 1. A. und S. Gaßebner (Möd- ling) 3:13. 2. Adametz—Rabenſteiner 3:18⅕. 3. Zerzina — Pelthofer (Graz) 3:18⅔. 4. Wüſtinger—v. Sedlitzky (Mödling) 3:23⅕. Schließlich brachte der heutige Sporttag noch den Damen- Skiabfahrtslauf um den Preis des Bgm. Joſef Dangl. Die Rennſtrecke, deren Ziel die Meiereiwieſe war, be- trug 600 Meter. Die Ergebniſſe waren: 1. Frau Reitzner. 2. Frl. Anny Beyer. Eishockeywettſpiele. Der Wiener Sportklub ſchlug geſtern auf dem Dornbacher Sportplatz Slovan mit 7:4. — Der Wiener Training-Eisklub trug in Ofen-Peſt ein Match gegen den Ofen-Peſter Eislaufverein aus und wurde mit 14:0 geſchlagen. Den Wienern, deren Stützen Wachuda und Weiß waren, behagte der große Platz nicht. — In der Eishockeymeiſterſchaft von Oeſterreich in Prag ſiegte geſtern in der Entſcheidung die Deutſche Eishockeygeſellſchaft über Ceska Sportovin Spolecnoſt mit 4:3. Die Europameiſterſchaft im Kunſtlaufen. (Drahtbericht der „Reichspoſt“.) St. Petersburg, 12. Februar. Die Europameiſterſchaft im Kunſtlaufen kam heute unter ſportlicher Leitung des St. Petersburger Eislaufvereins zur Entſcheidung. Wie die „Reichspoſt“ in ihrer Vorbeſprechung ausführte, brachte die Europameiſterſchaft einen glatten Sieg des Schweden Thoren, der zum erſten Male in dieſer Saiſon am Start erſchien, aber ein glänzendes Training hinter ſich hatte. Der Petersburger Ollow beſetzte den zweiten Platz vor Rittberger, der im Kürlaufen diesmal nicht auf der vollen Höhe ſeines Könnens ſtand. Die Bahnverhältniſſe waren gute, das Arrangement ließ nichts zu wünſchen übrig. Die Ergebniſſe waren: Thoren (Stockholm) 1., Ollow (St. Petersburg) 2., Rittberger (Berlin) 3., Szende (Ofen-Peſt) 4., Datlin (St. Petersburg) 5. Im Damenlaufen ſiegte Fr. Eilers (Berlin). Das Paar- laufen gewann Frl. Eilers-Jacobſen. Der Faſching 1911. Ballkalender. Montag den 13. Februar: Kränzchen der Kunſt- akademiker (Künſtlerhaus), Peſtalozzi-Picknick (Continental), Joſefſtädter Familien-Kränzchen (Grünes Tor), Ball des Wählervereines vom 9. Bezirk (Auge Gottes), Kränzchen des Meidlinger Frauenbundes (Dreherpark), Kränzchen der Hernalſer Knabenbeſchäftigungsanſtalt (Gſchwandner). Margaretner Bürgerball. Ein zahlreiches, dinſtinguiertes Publikum hatte ſich bei dem Ballfeſt des 5. Wiener Gemeindebezirkes eingefunden, das am 9. d. in Weigls Katharinenfeſthalle ſtattfand. Der Ball nahm wieder dank der Bemühungen des BV. kaiſ. Rates Thomas Porzer einen glanzenden Verlauf. An der Stirnſeite des prächtig geſchmückten Saales war eine Kaiſerbüſte, von grünen Blattpflanzen umgeben, aufgeſtellt, während zur Linken vom Eingange ſich die Ehrentiſche befanden. Unter den Ehrengäſten bemerkte man: Bürgermeiſter Dr. Neumayer, Stadtrat Hallmann ſamt Frau Gemahlin, die Gemeinderäte kaiſerlicher Rat Nemetz, Aichhorn und Gohout, Abg. Regierungsrat Profeſſor Sturm, BV. kaiſerlicher Rat Thomas Porzer, BVSt. Frömel, Altvorſteher Schwarz, Pfarrer Mechtler, Pfarrer Dittrich, die Bezirksräte Genoſſenſchaftsvorſteher Wanderer ſamt Familie, Wegen- ſtein, Kalons, Martinik, Petz, Dentſcher, Kreſſe, Budil, Pawlik, Zorn, Leimer, Sto- kinger, Penz und Brandſtätter, das Offiziers- korps des 24. Landwehr-Infanterieregiment mit dem Regi- mentskommandanten an der Spitze, eine Vertretung des Scharfſchützenkorps, des Klubs Margaretner Bürgerſöhne mit Obmann Roik, die offizielle Vereinigung Margaretner Bürgerſöhne mit Obmann Schwarz jun., Schriftſteller Paul Hein, die Kafetiers Krampf famt Familie, Theisl und Schmelkal, Architekten Ramler und zahlreiche Armen- räte. Nach dem Erſcheinen des Bürgermeiſters hatte ſich das Jungdamen- und Jungherrenkomitee unter ſeinem Obmanne Emanuel Sturm und Obmannſtellvertretern Rudolf Schwarz und Hans Uhlmann unter der Leitung des Hofmimikers Fränzl zur Polonaiſe formiert, die von fol- genden Damen und Herren getanzt wurde: med. Gotthard Marcher—Porzer, Schwarz—Guſti Budil, Schnee- weiß—Anna Budil, Kreſſe—Mizzi Budil, Baumer —Pawlik, Burkert—Mizzi Marcher, Uhlmann —Olmann, Peukert—Hein, Dewanger Haudek, Carins—Roſa Schneeweiß, Kremlitzka—Carius, Leon Gillar—Mizzi Swoboda, Gaiſer—Anny Swoboda, Wagner—Steffi Henfling, Karg— Helene Henfling, Adolf Poſpiſchil—Viweger, Waſtl—Nelly Schall, Fenz—Sterba, Böhm—Kern, Czepinha—Elſa Kunſchner, Pehn—Mizzi Kun- ſchner, Karl Schießbühl—Alma Thornton, Robert Schießbühl—Netouchek, Heldenberger— Schreiner, Hermann—Staricha, Schillinger —Jordan, Michl—Burkert, Gollub—Wiesner, Sandner—Janetſchek, Schall—Müller, Becker —Nowak, Jordan—Mizzi Kowarik, Franz Müller —Zadrazil, Spacek—Spetla, Stark—Käſtner, Guſtav Müller—Reindl, Berger—Hamp, Netou- chek—Riſa Kowarik, Dr. Kierer—Guſti Blicher, Warnkönig—Purek, Feiler—Donbrovsky, Holler—Mina Thornton, Swoboda—Wenzl, Gäſteger—Kopecky, Huemer—Kafonek. Die Ballmuſik beſorgte die Kapelle des Infanterieregimentes Nr. 84 unter perſönlicher Leitung des Kapellmeiſters. Sehr hübſch und amüſant geſtaltete ſich die von dem bereits genannten Hof. mimiker Fränzl arrangierte Kotillonquadrille. Die Damen- ſpende beſtand in einer in Buchform gefaßten Tanzordnung mit einer in Metall getriebenen Reliefauflage. Verdienſte um das Gelingen dieſes Balles haben ſich außer dem angeführten BV. kaiſerlicher Rat Porzer noch erworben beim Karten- verkauf der Schriftführer des katholiſchen Schulvereines der Ortsgruppe Margareten, ſowie Be- zirksrat Kreſſe beim Blumenverkauf. Es iſt zu erwarten, daß auch das Reinerträgnis, welches den Armen des 5. Be- zirkes zufließt, ein den Bemühungen der genannten Herren und der ganzen Bürgerſchaft entſprechend ſein wird. Faſchingsveranſtaltung der Wiener Mittelſchul- profeſſoren. Die in den letzten Jahren unter dem Titel „Profeſſorenkränzchen“ in den Kreiſen der Wiener Geſellſchaft bekannt gewordene Faſchingsunterhaltung, deren Reinerträgnis dem Unterſtützungsfonds des Wohlfahrtsvereines der Wiener Mittelſchulprofeſſoren zufließt, ſindet diesmal am 25. d. im Kurſalon ſtatt. Dem Tanze wird diesmal eine Akademie vorangehen, für welche hervorragende Kunſtkräfte gewonnen wurden, ſo daß auch die nicht mehr Terpſichoren huldigenden Beſucher des Feſtes auf ihre Rechnung kommen werden. Das Vortragsprogramm iſt ein ſehr gewähltes. Der Beginn iſt für 8 Uhr abends angeſetzt. Die Ballmuſik beſorgt die Kapelle Swoboda. Karten ſind im Vorverkaufe bei den Mitgliedern des Vorſtandes: Regierungsrat Direktor A. Rebhann, 8. Bezirk, Albertgaſſe 20; Direktor E. Sokoll, 15. Bezirk,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Benjamin Fiechter, Susanne Haaf: Bereitstellung der digitalen Textausgabe (Konvertierung in das DTA-Basisformat). (2018-01-26T13:38:42Z)
grepect GmbH: Bereitstellung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Amelie Meister: Vorbereitung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: keine Angabe; Silbentrennung: keine Angabe; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: keine Angabe;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_reichspost072_1911
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_reichspost072_1911/4
Zitationshilfe: Reichspost. Nr. 72, Wien, 13.02.1911, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_reichspost072_1911/4>, abgerufen am 05.12.2023.