Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Ehren-Ruhm
[Spaltenumbruch]
17.
Auch bitten/ daß der trewe
Vnd mildgebige GOTT/
Solch Werck/ die Druckereye/
Damit seine Gebot
Vnd reines Wort bißher
Man hat gedruckt/ erhalten/
Vnter so vielen Spalten
Zu seines Namens Ehr.
[Spaltenumbruch]
18.
Daß auch auff die Nachkommen
Gedrucket werde fort/
Zu aller Menschen Frommen/
Herr/ dein göttliches Wort:

Darzu gib Friede doch/
Ja Friede wollstu geben/
Vnd ein bußfertig Leben/
Daß wir dir dancken hoch.
Beschluß-Gesetzlein/
Jm Thon: Wer Gott nicht mit vns diese Zeit/ etc.
ZWeyhundert Jahr vergangen seyn/
Da Druckerey erfunden/
Herr/ gib vns doch den Friede dein/
Verbinde vnsre Wunden/
Heil des Lands Brüch/ erhalt dein Wort/
Pflantz selber Druckerey noch fort
Zu deines Namens Ehre.
Johannitische Jubel-Frewd.
[Spaltenumbruch]
DA Johannes der Täuffer/
Des Messiae Vorläuffer/
Geboren war/ zur Stund
Sich frewten die Verwandten/
All Nachtbarn vnd Bekandten/
Des Vaters stummer Mund
Solt sagen seinen Namen/
Als zu beschneiden kamen
Jhn nach der Jüden Bräuch:
Ein Täflein wolt er haben/
So bald sie jhm solchs gaben/
Schrieb er/ vnd sprach zugleich:
Er soll Johannes heissen.
Diß Täflein thut vns weisen
Ein Druckerey Vorbild/
[Spaltenumbruch] Fast ehnlich Jobs Begehren/
Der wündscht zu Gottes Ehren/
Daß werden möcht erfüllt/
Auch seine Red zu schreiben/
Auff die Nachkommen bleiben
Seines Erlösers Wort/
Den er/ wie wir/ bekante.
Ja/ Job/ dein Wundsch Teutschlande
Erfüllet jetzo fort.
Wie nun sich dorten frewten
Die Nachbarn/ solchs ausbreiten
Was da geschehen war:
So soll man vnvergessen
Erinnern sich auch dessen/
Was jetzt zweyhundert Jahr
Vns
Ehren-Ruhm
[Spaltenumbruch]
17.
Auch bitten/ daß der trewe
Vnd mildgebige GOTT/
Solch Werck/ die Druckereye/
Damit ſeine Gebot
Vnd reines Wort bißher
Man hat gedruckt/ erhalten/
Vnter ſo vielen Spalten
Zu ſeines Namens Ehr.
[Spaltenumbruch]
18.
Daß auch auff die Nachkommen
Gedrucket werde fort/
Zu aller Menſchen Frommen/
Herr/ dein goͤttliches Wort:

Darzu gib Friede doch/
Ja Friede wollſtu geben/
Vnd ein bußfertig Leben/
Daß wir dir dancken hoch.
Beſchluß-Geſetzlein/
Jm Thon: Wer Gott nicht mit vns dieſe Zeit/ ꝛc.
ZWeyhundert Jahr vergangen ſeyn/
Da Druckerey erfunden/
Herr/ gib vns doch den Friede dein/
Verbinde vnſre Wunden/
Heil des Lands Bruͤch/ erhalt dein Wort/
Pflantz ſelber Druckerey noch fort
Zu deines Namens Ehre.
Johannitiſche Jubel-Frewd.
[Spaltenumbruch]
DA Johannes der Taͤuffer/
Des Meſſiæ Vorlaͤuffer/
Geboren war/ zur Stund
Sich frewten die Verwandten/
All Nachtbarn vnd Bekandten/
Des Vaters ſtummer Mund
Solt ſagen ſeinen Namen/
Als zu beſchneiden kamen
Jhn nach der Juͤden Braͤuch:
Ein Taͤflein wolt er haben/
So bald ſie jhm ſolchs gaben/
Schrieb er/ vnd ſprach zugleich:
Er ſoll Johannes heiſſen.
Diß Taͤflein thut vns weiſen
Ein Druckerey Vorbild/
[Spaltenumbruch] Faſt ehnlich Jobs Begehren/
Der wuͤndſcht zu Gottes Ehren/
Daß werden moͤcht erfuͤllt/
Auch ſeine Red zu ſchreiben/
Auff die Nachkommen bleiben
Seines Erloͤſers Wort/
Den er/ wie wir/ bekante.
Ja/ Job/ dein Wundſch Teutſchlande
Erfuͤllet jetzo fort.
Wie nun ſich dorten frewten
Die Nachbarn/ ſolchs ausbreiten
Was da geſchehen war:
So ſoll man vnvergeſſen
Erinnern ſich auch deſſen/
Was jetzt zweyhundert Jahr
Vns
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0138"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Ehren-Ruhm</hi> </fw><lb/>
            <cb/>
            <lg n="17">
              <head>17.</head><lb/>
              <l>Auch bitten/ daß der trewe</l><lb/>
              <l>Vnd mildgebige <hi rendition="#g">GOTT/</hi></l><lb/>
              <l>Solch Werck/ die Druckereye/</l><lb/>
              <l>Damit &#x017F;eine Gebot</l><lb/>
              <l>Vnd reines Wort bißher</l><lb/>
              <l>Man hat gedruckt/ erhalten/</l><lb/>
              <l>Vnter &#x017F;o vielen Spalten</l><lb/>
              <l>Zu &#x017F;eines Namens Ehr.</l>
            </lg><lb/>
            <cb/>
            <lg n="18">
              <head>18.</head><lb/>
              <l>Daß auch auff die Nachkommen</l><lb/>
              <l>Gedrucket werde fort/</l><lb/>
              <l>Zu aller Men&#x017F;chen Frommen/<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr/</hi></hi> dein go&#x0364;ttliches Wort:</l><lb/>
              <l>Darzu gib Friede doch/</l><lb/>
              <l>Ja Friede woll&#x017F;tu geben/</l><lb/>
              <l>Vnd ein bußfertig Leben/</l><lb/>
              <l>Daß wir dir dancken hoch.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Be&#x017F;chluß-Ge&#x017F;etzlein/</hi><lb/><hi rendition="#fr">Jm Thon: Wer Gott nicht mit vns die&#x017F;e Zeit/ &#xA75B;c.</hi><lb/><hi rendition="#in">Z</hi>Weyhundert Jahr vergangen &#x017F;eyn/<lb/>
Da Druckerey erfunden/<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr/</hi></hi> gib vns doch den Friede dein/<lb/>
Verbinde vn&#x017F;re Wunden/<lb/>
Heil des Lands Bru&#x0364;ch/ erhalt dein Wort/<lb/>
Pflantz &#x017F;elber Druckerey noch fort<lb/>
Zu deines Namens Ehre.</head><lb/>
          <head> <hi rendition="#b">Johanniti&#x017F;che Jubel-Frewd.</hi> </head><lb/>
          <cb/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">D</hi>A Johannes der Ta&#x0364;uffer/</l><lb/>
            <l>Des Me&#x017F;&#x017F;i<hi rendition="#aq">æ</hi> Vorla&#x0364;uffer/</l><lb/>
            <l>Geboren war/ zur Stund</l><lb/>
            <l>Sich frewten die Verwandten/</l><lb/>
            <l>All Nachtbarn vnd Bekandten/</l><lb/>
            <l>Des Vaters &#x017F;tummer Mund</l><lb/>
            <l>Solt &#x017F;agen &#x017F;einen Namen/</l><lb/>
            <l>Als zu be&#x017F;chneiden kamen</l><lb/>
            <l>Jhn nach der Ju&#x0364;den Bra&#x0364;uch:</l><lb/>
            <l>Ein Ta&#x0364;flein wolt er haben/</l><lb/>
            <l>So bald &#x017F;ie jhm &#x017F;olchs gaben/</l><lb/>
            <l>Schrieb er/ vnd &#x017F;prach zugleich:</l><lb/>
            <l>Er &#x017F;oll Johannes hei&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
            <l>Diß Ta&#x0364;flein thut vns wei&#x017F;en</l><lb/>
            <l>Ein Druckerey Vorbild/</l><lb/>
            <cb/>
            <l>Fa&#x017F;t ehnlich Jobs Begehren/</l><lb/>
            <l>Der wu&#x0364;nd&#x017F;cht zu Gottes Ehren/</l><lb/>
            <l>Daß werden mo&#x0364;cht erfu&#x0364;llt/</l><lb/>
            <l>Auch &#x017F;eine Red zu &#x017F;chreiben/</l><lb/>
            <l>Auff die Nachkommen bleiben</l><lb/>
            <l>Seines Erlo&#x0364;&#x017F;ers Wort/</l><lb/>
            <l>Den er/ wie wir/ bekante.</l><lb/>
            <l>Ja/ Job/ dein Wund&#x017F;ch Teut&#x017F;chlande</l><lb/>
            <l>Erfu&#x0364;llet jetzo fort.</l><lb/>
            <l>Wie nun &#x017F;ich dorten frewten</l><lb/>
            <l>Die Nachbarn/ &#x017F;olchs ausbreiten</l><lb/>
            <l>Was da ge&#x017F;chehen war:</l><lb/>
            <l>So &#x017F;oll man vnverge&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
            <l>Erinnern &#x017F;ich auch de&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Was jetzt zweyhundert Jahr</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Vns</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0138] Ehren-Ruhm 17. Auch bitten/ daß der trewe Vnd mildgebige GOTT/ Solch Werck/ die Druckereye/ Damit ſeine Gebot Vnd reines Wort bißher Man hat gedruckt/ erhalten/ Vnter ſo vielen Spalten Zu ſeines Namens Ehr. 18. Daß auch auff die Nachkommen Gedrucket werde fort/ Zu aller Menſchen Frommen/ Herr/ dein goͤttliches Wort: Darzu gib Friede doch/ Ja Friede wollſtu geben/ Vnd ein bußfertig Leben/ Daß wir dir dancken hoch. Beſchluß-Geſetzlein/ Jm Thon: Wer Gott nicht mit vns dieſe Zeit/ ꝛc. ZWeyhundert Jahr vergangen ſeyn/ Da Druckerey erfunden/ Herr/ gib vns doch den Friede dein/ Verbinde vnſre Wunden/ Heil des Lands Bruͤch/ erhalt dein Wort/ Pflantz ſelber Druckerey noch fort Zu deines Namens Ehre. Johannitiſche Jubel-Frewd. DA Johannes der Taͤuffer/ Des Meſſiæ Vorlaͤuffer/ Geboren war/ zur Stund Sich frewten die Verwandten/ All Nachtbarn vnd Bekandten/ Des Vaters ſtummer Mund Solt ſagen ſeinen Namen/ Als zu beſchneiden kamen Jhn nach der Juͤden Braͤuch: Ein Taͤflein wolt er haben/ So bald ſie jhm ſolchs gaben/ Schrieb er/ vnd ſprach zugleich: Er ſoll Johannes heiſſen. Diß Taͤflein thut vns weiſen Ein Druckerey Vorbild/ Faſt ehnlich Jobs Begehren/ Der wuͤndſcht zu Gottes Ehren/ Daß werden moͤcht erfuͤllt/ Auch ſeine Red zu ſchreiben/ Auff die Nachkommen bleiben Seines Erloͤſers Wort/ Den er/ wie wir/ bekante. Ja/ Job/ dein Wundſch Teutſchlande Erfuͤllet jetzo fort. Wie nun ſich dorten frewten Die Nachbarn/ ſolchs ausbreiten Was da geſchehen war: So ſoll man vnvergeſſen Erinnern ſich auch deſſen/ Was jetzt zweyhundert Jahr Vns

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/138
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/138>, abgerufen am 18.04.2021.