Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Ehren-Ruhm
Dafür mein Lebenlang dem weisen Kunst-Beschehrer
Jch nur sag Lob vnd Danck/ daß er auch mein Kunst-Lehrer/
Vnd reicher Nehrer ist: Vnd bleibe stets bereit/
Zu dienen jeder frist/ Jhm vnd der Christenheit.
Johann Albrecht Mintzel/
Buchdrucker in Leipzig.


Folgendes Carmen, so vor 35. Jahren zu Straß-
burg von einem Correctore, Spangenbergs Geschlecht/ ge-

macht worden/ wird billich vnserm Jubel-Fests-Carmini-
bus
zum Beschluß angehengt.
Lobspruch
Von der Edlen freyen Kunst
Buchdruckerey

Vrsprung/ Fortgang vnd Nutzbarkeit.
Vnd wessen sich dero Anverwandten für andern Künsten
vnd Ständen mit Grund der Warheit zu
berühmen haben.

[Spaltenumbruch]
Käyser Albrecht der Ander gnant/
Gieng ab mit Todt im Teutschen Land/
Als man die Druckerey erfand.
[Spaltenumbruch] Käyser Friedrich der Dritte zwar/
Erwehlet ward im selben Jahr/
Zu eim Deutschen Käyser fürwar.
VOr Jahren hielt man hoch vnd werth
Drey Nation auff dieser Erd/
Die Hebreer/ weil sie so fron
Hielten die recht Religion/
Die Griechen/ weil sie mit Verstand
Die freyen Künst machten bekant/
Die Lateiner/ dieweil sie frey
Von dieser
Kunst/ vnd
wenn sie er-
funden sey/
melden fol-
gende Scri-
benten:Ordneten Recht vnd Policey.
Aber jetzund zu dieser Zeit
Werden sie übertroffen weit/
Von Teutscher Nation so werth/
Weil dieselbig auff dieser Erd
Erfunden hat mit Sinnen frey/
Die Edle Kunst Buchdruckerey:
Durch
Ehren-Ruhm
Dafuͤr mein Lebenlang dem weiſen Kunſt-Beſchehrer
Jch nur ſag Lob vnd Danck/ daß er auch mein Kunſt-Lehrer/
Vnd reicher Nehrer iſt: Vnd bleibe ſtets bereit/
Zu dienen jeder friſt/ Jhm vnd der Chriſtenheit.
Johann Albrecht Mintzel/
Buchdrucker in Leipzig.


Folgendes Carmen, ſo vor 35. Jahren zu Straß-
burg von einem Correctore, Spangenbergs Geſchlecht/ ge-

macht worden/ wird billich vnſerm Jubel-Feſts-Carmini-
bus
zum Beſchluß angehengt.
Lobſpruch
Von der Edlen freyen Kunſt
Buchdruckerey

Vrſprung/ Fortgang vnd Nutzbarkeit.
Vnd weſſen ſich dero Anverwandten fuͤr andern Kuͤnſten
vnd Staͤnden mit Grund der Warheit zu
beruͤhmen haben.

[Spaltenumbruch]
Kaͤyſer Albrecht der Ander gnant/
Gieng ab mit Todt im Teutſchẽ Land/
Als man die Druckerey erfand.
[Spaltenumbruch] Kaͤyſer Friedrich der Dritte zwar/
Erwehlet ward im ſelben Jahr/
Zu eim Deutſchen Kaͤyſer fuͤrwar.
VOr Jahren hielt man hoch vnd werth
Drey Nation auff dieſer Erd/
Die Hebreer/ weil ſie ſo fron
Hielten die recht Religion/
Die Griechen/ weil ſie mit Verſtand
Die freyen Kuͤnſt machten bekant/
Die Lateiner/ dieweil ſie frey
Von dieſer
Kunſt/ vnd
wenn ſie er-
funden ſey/
melden fol-
gende Scri-
benten:Ordneten Recht vnd Policey.
Aber jetzund zu dieſer Zeit
Werden ſie uͤbertroffen weit/
Von Teutſcher Nation ſo werth/
Weil dieſelbig auff dieſer Erd
Erfunden hat mit Sinnen frey/
Die Edle Kunſt Buchdruckerey:
Durch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <lg type="poem">
              <pb facs="#f0140"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Ehren-Ruhm</hi> </fw><lb/>
              <l>Dafu&#x0364;r mein Lebenlang dem wei&#x017F;en <hi rendition="#fr">Kun&#x017F;t-Be&#x017F;chehrer</hi></l><lb/>
              <l>Jch nur &#x017F;ag Lob vnd Danck/ daß er auch mein Kun&#x017F;t-Lehrer/</l><lb/>
              <l>Vnd reicher Nehrer i&#x017F;t: Vnd bleibe &#x017F;tets bereit/</l><lb/>
              <l>Zu dienen jeder fri&#x017F;t/ <hi rendition="#fr">Jhm</hi> vnd der Chri&#x017F;tenheit.</l>
            </lg><lb/>
            <closer>
              <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#b">Johann Albrecht Mintzel/</hi><lb/>
Buchdrucker in Leipzig.</hi> </salute>
            </closer>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Folgendes <hi rendition="#aq">Carmen,</hi> &#x017F;o vor 35. Jahren zu Straß-<lb/>
burg von einem <hi rendition="#aq">Correctore,</hi> Spangenbergs Ge&#x017F;chlecht/ ge-</hi><lb/>
macht worden/ wird billich vn&#x017F;erm Jubel-Fe&#x017F;ts-<hi rendition="#aq">Carmini-<lb/>
bus</hi> zum Be&#x017F;chluß angehengt.<lb/><hi rendition="#fr">Lob&#x017F;pruch<lb/>
Von der Edlen freyen Kun&#x017F;t<lb/>
Buchdruckerey</hi></head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Vr&#x017F;prung/ Fortgang vnd Nutzbarkeit.</hi><lb/><hi rendition="#b">Vnd we&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich dero Anverwandten fu&#x0364;r andern Ku&#x0364;n&#x017F;ten</hi><lb/>
vnd Sta&#x0364;nden mit Grund der Warheit zu<lb/>
beru&#x0364;hmen haben.</hi> </p><lb/>
          <cb/>
          <lg type="poem">
            <l>Ka&#x0364;y&#x017F;er Albrecht der Ander gnant/</l><lb/>
            <l>Gieng ab mit Todt im Teut&#x017F;che&#x0303; Land/</l><lb/>
            <l>Als man die Druckerey erfand.</l><lb/>
            <cb/>
            <l>Ka&#x0364;y&#x017F;er Friedrich der Dritte zwar/</l><lb/>
            <l>Erwehlet ward im &#x017F;elben Jahr/</l><lb/>
            <l>Zu eim Deut&#x017F;chen Ka&#x0364;y&#x017F;er fu&#x0364;rwar.</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#in">V</hi> <hi rendition="#fr">Or Jahren hielt man hoch vnd werth</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Drey Nation auff die&#x017F;er Erd/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Hebreer/ weil &#x017F;ie &#x017F;o fron</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Hielten die recht Religion/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Griechen/ weil &#x017F;ie mit Ver&#x017F;tand</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die freyen Ku&#x0364;n&#x017F;t machten bekant/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Lateiner/ dieweil &#x017F;ie frey</hi> </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">Von die&#x017F;er</note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">Kun&#x017F;t/ vnd</note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">wenn &#x017F;ie er-</note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">funden &#x017F;ey/</note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">melden fol-</note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left">gende <hi rendition="#aq">Scri-</hi></note>
            </l><lb/>
            <l>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq">benten:</hi> </note> <hi rendition="#fr">Ordneten Recht vnd Policey.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Aber jetzund zu die&#x017F;er Zeit</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Werden &#x017F;ie u&#x0364;bertroffen weit/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Von Teut&#x017F;cher Nation &#x017F;o werth/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Weil die&#x017F;elbig auff die&#x017F;er Erd</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Erfunden hat mit Sinnen frey/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Die Edle Kun&#x017F;t Buchdruckerey:</hi> </l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Durch</hi> </fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0140] Ehren-Ruhm Dafuͤr mein Lebenlang dem weiſen Kunſt-Beſchehrer Jch nur ſag Lob vnd Danck/ daß er auch mein Kunſt-Lehrer/ Vnd reicher Nehrer iſt: Vnd bleibe ſtets bereit/ Zu dienen jeder friſt/ Jhm vnd der Chriſtenheit. Johann Albrecht Mintzel/ Buchdrucker in Leipzig. Folgendes Carmen, ſo vor 35. Jahren zu Straß- burg von einem Correctore, Spangenbergs Geſchlecht/ ge- macht worden/ wird billich vnſerm Jubel-Feſts-Carmini- bus zum Beſchluß angehengt. Lobſpruch Von der Edlen freyen Kunſt Buchdruckerey Vrſprung/ Fortgang vnd Nutzbarkeit. Vnd weſſen ſich dero Anverwandten fuͤr andern Kuͤnſten vnd Staͤnden mit Grund der Warheit zu beruͤhmen haben. Kaͤyſer Albrecht der Ander gnant/ Gieng ab mit Todt im Teutſchẽ Land/ Als man die Druckerey erfand. Kaͤyſer Friedrich der Dritte zwar/ Erwehlet ward im ſelben Jahr/ Zu eim Deutſchen Kaͤyſer fuͤrwar. VOr Jahren hielt man hoch vnd werth Drey Nation auff dieſer Erd/ Die Hebreer/ weil ſie ſo fron Hielten die recht Religion/ Die Griechen/ weil ſie mit Verſtand Die freyen Kuͤnſt machten bekant/ Die Lateiner/ dieweil ſie frey Ordneten Recht vnd Policey. Aber jetzund zu dieſer Zeit Werden ſie uͤbertroffen weit/ Von Teutſcher Nation ſo werth/ Weil dieſelbig auff dieſer Erd Erfunden hat mit Sinnen frey/ Die Edle Kunſt Buchdruckerey: Durch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/140
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/140>, abgerufen am 18.04.2021.