Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

I. Stuffe.

I. Klasse.
Cohaesion -- Erde -- Bedekung,
Gefühlsinn -- Würme.

Das erste wahrhafte Sinnenleben be-
wegt sich im Wurme, obgleich meistens
von einem steinernen Kerker bedekt, wie
die Serpulen, Sabellen, Dentalien etc., ist
es ihm doch gestattet, sich durch Verlän-
gerung, Bewegung, aus seiner Röhre in
die Welt hervorzustreken, und so den er-
sten Sinn, der in seinem Nervenfaden aus-
geprägt ist, als Gefühl zu üben. Unter
der erdigen Bedekung hat er eine feine
weiche Oberfläche, vorzüglich sind aber
dem Gefühlsinne bestimmt die Stralen oder
Wärzchen, welche als Lippen das Maul
umgeben, die ich aus Mangel eines passen-
dern Wortes Palpen neune.

Alle höhern Sinne sind bei diesen
Thieren noch nicht entwikelt, Augen, Oh-
ren etc. sind spätere Productionen der Na-
tur, eben so sind die dieser Reihe hetero-

lo-

I. Stuffe.

I. Klasse.
Cohæsion — Erde — Bedekung,
Gefühlsinn — Würme.

Das erſte wahrhafte Sinnenleben be-
wegt sich im Wurme, obgleich meiſtens
von einem ſteinernen Kerker bedekt, wie
die Serpulen, Sabellen, Dentalien etc., iſt
es ihm doch geſtattet, sich durch Verlän-
gerung, Bewegung, aus ſeiner Röhre in
die Welt hervorzuſtreken, und so den er-
ſten Sinn, der in seinem Nervenfaden aus-
geprägt iſt, als Gefühl zu üben. Unter
der erdigen Bedekung hat er eine feine
weiche Oberfläche, vorzüglich sind aber
dem Gefühlſinne beſtimmt die Stralen oder
Wärzchen, welche als Lippen das Maul
umgeben, die ich aus Mangel eines paſſen-
dern Wortes Palpen neune.

Alle höhern Sinne sind bei dieſen
Thieren noch nicht entwikelt, Augen, Oh-
ren etc. sind spätere Productionen der Na-
tur, eben so sind die dieſer Reihe hetero-

lo-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0148" n="130"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head>I. <hi rendition="#g">Stuffe</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>I. <hi rendition="#g">Klasse</hi>.<lb/>
Cohæsion &#x2014; Erde &#x2014; Bedekung,<lb/>
Gefühlsinn &#x2014; Würme.</head><lb/>
          <p>Das er&#x017F;te wahrhafte Sinnenleben be-<lb/>
wegt sich im Wurme, obgleich mei&#x017F;tens<lb/>
von einem &#x017F;teinernen Kerker bedekt, wie<lb/>
die Serpulen, Sabellen, Dentalien etc., i&#x017F;t<lb/>
es ihm doch ge&#x017F;tattet, sich durch Verlän-<lb/>
gerung, Bewegung, aus &#x017F;einer Röhre in<lb/>
die Welt hervorzu&#x017F;treken, und so den er-<lb/>
&#x017F;ten Sinn, der in seinem Nervenfaden aus-<lb/>
geprägt i&#x017F;t, als <hi rendition="#g">Gefühl</hi> zu üben. Unter<lb/>
der erdigen Bedekung hat er eine feine<lb/>
weiche Oberfläche, vorzüglich sind aber<lb/>
dem Gefühl&#x017F;inne be&#x017F;timmt die Stralen oder<lb/>
Wärzchen, welche als Lippen das Maul<lb/>
umgeben, die ich aus Mangel eines pa&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
dern Wortes Palpen neune.</p><lb/>
          <p>Alle höhern Sinne sind bei die&#x017F;en<lb/>
Thieren noch nicht entwikelt, Augen, Oh-<lb/>
ren etc. sind spätere Productionen der Na-<lb/>
tur, eben so sind die die&#x017F;er Reihe hetero-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lo-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[130/0148] I. Stuffe. I. Klasse. Cohæsion — Erde — Bedekung, Gefühlsinn — Würme. Das erſte wahrhafte Sinnenleben be- wegt sich im Wurme, obgleich meiſtens von einem ſteinernen Kerker bedekt, wie die Serpulen, Sabellen, Dentalien etc., iſt es ihm doch geſtattet, sich durch Verlän- gerung, Bewegung, aus ſeiner Röhre in die Welt hervorzuſtreken, und so den er- ſten Sinn, der in seinem Nervenfaden aus- geprägt iſt, als Gefühl zu üben. Unter der erdigen Bedekung hat er eine feine weiche Oberfläche, vorzüglich sind aber dem Gefühlſinne beſtimmt die Stralen oder Wärzchen, welche als Lippen das Maul umgeben, die ich aus Mangel eines paſſen- dern Wortes Palpen neune. Alle höhern Sinne sind bei dieſen Thieren noch nicht entwikelt, Augen, Oh- ren etc. sind spätere Productionen der Na- tur, eben so sind die dieſer Reihe hetero- lo-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/148
Zitationshilfe: Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805, S. 130. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/148>, abgerufen am 16.08.2022.