Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Pahl, Johann Gottfried]: Leben und Thaten des ehrwürdigen Paters Simpertus. Madrit [i. e. Heilbronn], 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

Bey diesem Worte sprang das Eichhörnchen, das der Fürst zu seinem Vergnügen hielt, in den Saal herein, machte allerhand drolligte Kapriolen zu den Füßen des Redners, hüpfte an ihm hinauf, nahm Poseß von seinem Scheitel, und fieng an, das Haar von seiner Perüke gar ungebührlich zu zerzausen. - Der Anblick war nicht auszuhalten. Die Umstehenden lachten laut. Der Cicero von Schillingsfürst verstummte. Einige Hof-Komplimente waren alles, was ihm zu Theil wurde. Die Sendung war ganz ohne Nutzen.

Eilftes Kapitel.
Günstigere Prospekte für die Dunkelmänner.

Der Mißmuth, der sich durch dieses unerwarteten Fehlschlagen einer so viel versprechenden Anstalt in die Herzen aller der gesenkt hatte, die von derselben unterrichtet waren,

Bey diesem Worte sprang das Eichhörnchen, das der Fürst zu seinem Vergnügen hielt, in den Saal herein, machte allerhand drolligte Kapriolen zu den Füßen des Redners, hüpfte an ihm hinauf, nahm Poseß von seinem Scheitel, und fieng an, das Haar von seiner Perüke gar ungebührlich zu zerzausen. – Der Anblick war nicht auszuhalten. Die Umstehenden lachten laut. Der Cicero von Schillingsfürst verstummte. Einige Hof-Komplimente waren alles, was ihm zu Theil wurde. Die Sendung war ganz ohne Nutzen.

Eilftes Kapitel.
Günstigere Prospekte für die Dunkelmänner.

Der Mißmuth, der sich durch dieses unerwarteten Fehlschlagen einer so viel versprechenden Anstalt in die Herzen aller der gesenkt hatte, die von derselben unterrichtet waren,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0137" n="137"/>
        <p>Bey diesem Worte sprang das Eichhörnchen, das der Fürst zu seinem Vergnügen hielt, in den Saal herein, machte allerhand drolligte Kapriolen zu den Füßen des Redners, hüpfte an ihm hinauf, nahm Poseß von seinem Scheitel, und fieng an, das Haar von seiner Perüke gar ungebührlich zu zerzausen. &#x2013; Der Anblick war nicht auszuhalten. Die Umstehenden lachten laut. Der <hi rendition="#g">Cicero von Schillingsfürst</hi> verstummte. Einige Hof-Komplimente waren alles, was ihm zu Theil wurde. Die Sendung war ganz ohne Nutzen.</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Eilftes Kapitel.<lb/>
Günstigere Prospekte für die Dunkelmänner.</hi><lb/>
        </head>
        <p>Der Mißmuth, der sich durch dieses unerwarteten Fehlschlagen einer so viel versprechenden Anstalt in die Herzen aller der gesenkt hatte, die von derselben unterrichtet waren,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[137/0137] Bey diesem Worte sprang das Eichhörnchen, das der Fürst zu seinem Vergnügen hielt, in den Saal herein, machte allerhand drolligte Kapriolen zu den Füßen des Redners, hüpfte an ihm hinauf, nahm Poseß von seinem Scheitel, und fieng an, das Haar von seiner Perüke gar ungebührlich zu zerzausen. – Der Anblick war nicht auszuhalten. Die Umstehenden lachten laut. Der Cicero von Schillingsfürst verstummte. Einige Hof-Komplimente waren alles, was ihm zu Theil wurde. Die Sendung war ganz ohne Nutzen. Eilftes Kapitel. Günstigere Prospekte für die Dunkelmänner. Der Mißmuth, der sich durch dieses unerwarteten Fehlschlagen einer so viel versprechenden Anstalt in die Herzen aller der gesenkt hatte, die von derselben unterrichtet waren,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Der Seitenwechsel erfolgt bei Worttrennung nach dem gesamten Wort.
  • Geviertstriche (—) wurden durch Halbgeviertstriche ersetzt (–).
  • Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 deutsch



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pahl_simpertus_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pahl_simpertus_1799/137
Zitationshilfe: [Pahl, Johann Gottfried]: Leben und Thaten des ehrwürdigen Paters Simpertus. Madrit [i. e. Heilbronn], 1799, S. 137. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pahl_simpertus_1799/137>, abgerufen am 13.05.2021.