Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Jüngst, Antonie]

Jüngst, Antonie. Gesucht u. gefunden. Tagebuchblätter eines alten Fräuleins. 8. (169) Ebda. 1890. 2.-; geb. 3.-

- Guta v. Triberg. Ein Schwarzwaldmärchen. 12. (51) Freiburg, Herder. n 1.-; geb. 1.50

- Leben u. Weben. Lieder u. Gedichte. 12. (320) Paderborn 1895, Schöningh. 2.80; geb. m. Goldschn. 4.20

- Reginald v. Reinhardsbrunn. Eine Thüringer Waldgeschichte. 8. (326) Ebda. 1897. 3.-; geb. n 4.-

- Schattenseiten. (Er muss Beamter werden. Das Glück mit u. ohne Gold. Ein Kind der Strasse. Ein paar Apfelschimmel. Standesehre. Ein zerstörtes Leben.) 12. (110) Einsiedeln 1892, Benziger & Co. kart, n -.50

- Unterm Krummstab. Ein Sang a. alt. Zeit. 12. (196) Paderborn 1889, F. Schöningh. n 2.-; geb. m. Goldschn. n 3.20

- Vater Unser. Ein Cyklus von Gedichten. 8. (56) Ebda. 1892. 1.-

- Wider Willen. Wandelungen. Hüben u. drüben. Drei Novellen. 8. (310) Köln 1892, J. P. Bachem. 3.50; geb. n 4.75

[Jüngst, Luise]

Jüngst, Luise, geboren den 27. Dezember 1848 in Bielefeld, lebte und wirkte als Erzieherin in England, Italien und in Porto.

- Drei Märchen. 8. (251 m. 6 Chromol.) Düsseldorf 1884, A. Bagel. 2.50

- Farfalla. Erzählg. f. die reifere Jugend. 8. (132 m. Titelbild.) Ebda. 1895. geb. 1.50

- Prinzessin Lola. Erzählg. 8. (174) Bielefeld 1894, A. Helmich. n 1.50; geb. m. Goldschn. n 2.25

[Jüngst, Marie]

Jüngst, Marie, ältere Schwester von Antonie Jüngst, geboren am 30. September 1835 zu Borken in Westfalen, gestorben den 21. Oktober 1875 im Kloster St. Marcellin bei Grenoble.

- Esther. (Relig. Schausp.) Münster 1875, Aschendorf. (Anonym.)

- Ruth. (Relig. Schausp.) Ebda. 1874. (Anonym.)

[Jung-Stilling, Elise v.]

Jung-Stilling, Elise v. Vorlagen f. den elementaren Zeichenunterricht. 4. (100 z. Tl. farb. Taf. m. 2 Bl. Text.) Riga 1886, Mellin & Co. In Mappe nn 9.-

[Jurik, Frl. Josefine]

#Jurik, Frl. Josefine, Feistritz-Marburg, Steiermark, geboren in Wien am 30. Juni 1859, ist sie als Dichterin, Kunstkritikerin und Jugendschriftstellerin thätig. Als tüchtige Zitherspielerin hat sie auch einiges hierüber veröffentlicht.

- Der Himmelsgarten. 1890.

- Die kleine Köchin. 1890.

- Die Rose von Eichwald. 1886.

- Die Türken vor Marburg. Nov. 1886.

- Entstehung unseres Ton- u. Notensystems. 1893.

- Episteln gegen die allgemeine Verjudung. 12. (160) Marburg a. D. 1885, Jurik. n -.85

- Fingersatzlehre f. die Zither. 8. (16) Trier 1888, P. E. Hoenes. -.75

- Geschichte der Stadt Marburg. 1884.

- Geschichtliche Darstellung der Zither. 1888.

- Methode beim Unterricht im Anschluss an die Darrsche Zitherschule. 8. (95) Trier 1888, P. E. Hoenes. 2.50

- Namenlose. Rom. 1886.

- Ohne Seele. Schausp. 1885.

- Papagei u. Puppenbäumchen. 1888.

- So sollt Ihr Eure Kinder erziehen! 1893.

- Tausendschön. 1890.

- Typen aus Alt-Teplitz. Hum. 1886.

- Zitherunterrichtsbriefe. 1883.

[Just, Frau Clara]

*Just, Frau Clara, Neudorf bei Strassburg i. E., Grossau 30. Sie war früher Lehrerin im Elsass und hat eine Broschüre "Fürst Bismarck und das deutsche Volk" sowie verschiedene, in Zeitungen veröffentlichte Artikel geschrieben.

- Fürst Bismarck u. das deutsche Volk, von unparteiischer Stimme aus dem Volke. 8. (14) Strassburg i. E. 1892, Schlesier & Schweikhardt. -.50

[Jüngst, Antonie]

Jüngst, Antonie. Gesucht u. gefunden. Tagebuchblätter eines alten Fräuleins. 8. (169) Ebda. 1890. 2.–; geb. 3.–

‒ Guta v. Triberg. Ein Schwarzwaldmärchen. 12. (51) Freiburg, Herder. n 1.–; geb. 1.50

‒ Leben u. Weben. Lieder u. Gedichte. 12. (320) Paderborn 1895, Schöningh. 2.80; geb. m. Goldschn. 4.20

‒ Reginald v. Reinhardsbrunn. Eine Thüringer Waldgeschichte. 8. (326) Ebda. 1897. 3.–; geb. n 4.–

‒ Schattenseiten. (Er muss Beamter werden. Das Glück mit u. ohne Gold. Ein Kind der Strasse. Ein paar Apfelschimmel. Standesehre. Ein zerstörtes Leben.) 12. (110) Einsiedeln 1892, Benziger & Co. kart, n –.50

‒ Unterm Krummstab. Ein Sang a. alt. Zeit. 12. (196) Paderborn 1889, F. Schöningh. n 2.–; geb. m. Goldschn. n 3.20

‒ Vater Unser. Ein Cyklus von Gedichten. 8. (56) Ebda. 1892. 1.–

‒ Wider Willen. Wandelungen. Hüben u. drüben. Drei Novellen. 8. (310) Köln 1892, J. P. Bachem. 3.50; geb. n 4.75

[Jüngst, Luise]

Jüngst, Luise, geboren den 27. Dezember 1848 in Bielefeld, lebte und wirkte als Erzieherin in England, Italien und in Porto.

‒ Drei Märchen. 8. (251 m. 6 Chromol.) Düsseldorf 1884, A. Bagel. 2.50

‒ Farfalla. Erzählg. f. die reifere Jugend. 8. (132 m. Titelbild.) Ebda. 1895. geb. 1.50

‒ Prinzessin Lola. Erzählg. 8. (174) Bielefeld 1894, A. Helmich. n 1.50; geb. m. Goldschn. n 2.25

[Jüngst, Marie]

Jüngst, Marie, ältere Schwester von Antonie Jüngst, geboren am 30. September 1835 zu Borken in Westfalen, gestorben den 21. Oktober 1875 im Kloster St. Marcellin bei Grenoble.

‒ Esther. (Relig. Schausp.) Münster 1875, Aschendorf. (Anonym.)

‒ Ruth. (Relig. Schausp.) Ebda. 1874. (Anonym.)

[Jung-Stilling, Elise v.]

Jung-Stilling, Elise v. Vorlagen f. den elementaren Zeichenunterricht. 4. (100 z. Tl. farb. Taf. m. 2 Bl. Text.) Riga 1886, Mellin & Co. In Mappe nn 9.–

[Jurik, Frl. Josefine]

□Jurik, Frl. Josefine, Feistritz-Marburg, Steiermark, geboren in Wien am 30. Juni 1859, ist sie als Dichterin, Kunstkritikerin und Jugendschriftstellerin thätig. Als tüchtige Zitherspielerin hat sie auch einiges hierüber veröffentlicht.

‒ Der Himmelsgarten. 1890.

‒ Die kleine Köchin. 1890.

‒ Die Rose von Eichwald. 1886.

‒ Die Türken vor Marburg. Nov. 1886.

‒ Entstehung unseres Ton- u. Notensystems. 1893.

‒ Episteln gegen die allgemeine Verjudung. 12. (160) Marburg a. D. 1885, Jurik. n –.85

‒ Fingersatzlehre f. die Zither. 8. (16) Trier 1888, P. E. Hoenes. –.75

‒ Geschichte der Stadt Marburg. 1884.

‒ Geschichtliche Darstellung der Zither. 1888.

‒ Methode beim Unterricht im Anschluss an die Darrsche Zitherschule. 8. (95) Trier 1888, P. E. Hoenes. 2.50

‒ Namenlose. Rom. 1886.

‒ Ohne Seele. Schausp. 1885.

‒ Papagei u. Puppenbäumchen. 1888.

‒ So sollt Ihr Eure Kinder erziehen! 1893.

‒ Tausendschön. 1890.

‒ Typen aus Alt-Teplitz. Hum. 1886.

‒ Zitherunterrichtsbriefe. 1883.

[Just, Frau Clara]

*Just, Frau Clara, Neudorf bei Strassburg i. E., Grossau 30. Sie war früher Lehrerin im Elsass und hat eine Broschüre »Fürst Bismarck und das deutsche Volk« sowie verschiedene, in Zeitungen veröffentlichte Artikel geschrieben.

‒ Fürst Bismarck u. das deutsche Volk, von unparteiischer Stimme aus dem Volke. 8. (14) Strassburg i. E. 1892, Schlesier & Schweikhardt. –.50

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0422"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jüngst, Antonie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jüngst,</hi> Antonie. Gesucht u. gefunden. Tagebuchblätter eines alten Fräuleins. 8. (169) Ebda. 1890. 2.&#x2013;; geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Guta v. Triberg. Ein Schwarzwaldmärchen. 12. (51) Freiburg, Herder. n 1.&#x2013;; geb. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Leben u. Weben. Lieder u. Gedichte. 12. (320) Paderborn 1895, Schöningh. 2.80; geb. m. Goldschn. 4.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reginald v. Reinhardsbrunn. Eine Thüringer Waldgeschichte. 8. (326) Ebda. 1897. 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Schattenseiten. (Er muss Beamter werden. Das Glück mit u. ohne Gold. Ein Kind der Strasse. Ein paar Apfelschimmel. Standesehre. Ein zerstörtes Leben.) 12. (110) Einsiedeln 1892, Benziger &amp; Co. kart, n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Unterm Krummstab. Ein Sang a. alt. Zeit. 12. (196) Paderborn 1889, F. Schöningh. n 2.&#x2013;; geb. m. Goldschn. n 3.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Vater Unser. Ein Cyklus von Gedichten. 8. (56) Ebda. 1892. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wider Willen. Wandelungen. Hüben u. drüben. Drei Novellen. 8. (310) Köln 1892, J. P. Bachem. 3.50; geb. n 4.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jüngst, Luise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jüngst,</hi> Luise, geboren den 27. Dezember 1848 in Bielefeld, lebte und wirkte als Erzieherin in England, Italien und in Porto.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Drei Märchen. 8. (251 m. 6 Chromol.) Düsseldorf 1884, A. Bagel. 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Farfalla. Erzählg. f. die reifere Jugend. 8. (132 m. Titelbild.) Ebda. 1895. geb. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prinzessin Lola. Erzählg. 8. (174) Bielefeld 1894, A. Helmich. n 1.50; geb. m. Goldschn. n 2.25</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jüngst, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jüngst,</hi> Marie, ältere Schwester von Antonie Jüngst, geboren am 30. September 1835 zu Borken in Westfalen, gestorben den 21. Oktober 1875 im Kloster St. Marcellin bei Grenoble.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Esther. (Relig. Schausp.) Münster 1875, Aschendorf. (Anonym.)</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ruth. (Relig. Schausp.) Ebda. 1874. (Anonym.)</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jung-Stilling, Elise v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jung-Stilling,</hi> Elise v. Vorlagen f. den elementaren Zeichenunterricht. 4. (100 z. Tl. farb. Taf. m. 2 Bl. Text.) Riga 1886, Mellin &amp; Co. In Mappe nn 9.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jurik, Frl. Josefine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Jurik,</hi> Frl. Josefine, Feistritz-Marburg, Steiermark, geboren in Wien am 30. Juni 1859, ist sie als Dichterin, Kunstkritikerin und Jugendschriftstellerin thätig. Als tüchtige Zitherspielerin hat sie auch einiges hierüber veröffentlicht.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Himmelsgarten. 1890.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die kleine Köchin. 1890.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Rose von Eichwald. 1886.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Türken vor Marburg. Nov. 1886.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Entstehung unseres Ton- u. Notensystems. 1893.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Episteln gegen die allgemeine Verjudung. 12. (160) Marburg a. D. 1885, Jurik. n &#x2013;.85</p><lb/>
        <p>&#x2012; Fingersatzlehre f. die Zither. 8. (16) Trier 1888, P. E. Hoenes. &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geschichte der Stadt Marburg. 1884.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geschichtliche Darstellung der Zither. 1888.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Methode beim Unterricht im Anschluss an die Darrsche Zitherschule. 8. (95) Trier 1888, P. E. Hoenes. 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Namenlose. Rom. 1886.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ohne Seele. Schausp. 1885.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Papagei u. Puppenbäumchen. 1888.</p><lb/>
        <p>&#x2012; So sollt Ihr Eure Kinder erziehen! 1893.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tausendschön. 1890.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Typen aus Alt-Teplitz. Hum. 1886.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zitherunterrichtsbriefe. 1883.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Just, Frau Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Just,</hi> Frau Clara, Neudorf bei Strassburg i. E., Grossau 30. Sie war früher Lehrerin im Elsass und hat eine Broschüre »Fürst Bismarck und das deutsche Volk« sowie verschiedene, in Zeitungen veröffentlichte Artikel geschrieben.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Fürst Bismarck u. das deutsche Volk, von unparteiischer Stimme aus dem Volke. 8. (14) Strassburg i. E. 1892, Schlesier &amp; Schweikhardt. &#x2013;.50  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0422] Jüngst, Antonie Jüngst, Antonie. Gesucht u. gefunden. Tagebuchblätter eines alten Fräuleins. 8. (169) Ebda. 1890. 2.–; geb. 3.– ‒ Guta v. Triberg. Ein Schwarzwaldmärchen. 12. (51) Freiburg, Herder. n 1.–; geb. 1.50 ‒ Leben u. Weben. Lieder u. Gedichte. 12. (320) Paderborn 1895, Schöningh. 2.80; geb. m. Goldschn. 4.20 ‒ Reginald v. Reinhardsbrunn. Eine Thüringer Waldgeschichte. 8. (326) Ebda. 1897. 3.–; geb. n 4.– ‒ Schattenseiten. (Er muss Beamter werden. Das Glück mit u. ohne Gold. Ein Kind der Strasse. Ein paar Apfelschimmel. Standesehre. Ein zerstörtes Leben.) 12. (110) Einsiedeln 1892, Benziger & Co. kart, n –.50 ‒ Unterm Krummstab. Ein Sang a. alt. Zeit. 12. (196) Paderborn 1889, F. Schöningh. n 2.–; geb. m. Goldschn. n 3.20 ‒ Vater Unser. Ein Cyklus von Gedichten. 8. (56) Ebda. 1892. 1.– ‒ Wider Willen. Wandelungen. Hüben u. drüben. Drei Novellen. 8. (310) Köln 1892, J. P. Bachem. 3.50; geb. n 4.75 Jüngst, Luise Jüngst, Luise, geboren den 27. Dezember 1848 in Bielefeld, lebte und wirkte als Erzieherin in England, Italien und in Porto. ‒ Drei Märchen. 8. (251 m. 6 Chromol.) Düsseldorf 1884, A. Bagel. 2.50 ‒ Farfalla. Erzählg. f. die reifere Jugend. 8. (132 m. Titelbild.) Ebda. 1895. geb. 1.50 ‒ Prinzessin Lola. Erzählg. 8. (174) Bielefeld 1894, A. Helmich. n 1.50; geb. m. Goldschn. n 2.25 Jüngst, Marie Jüngst, Marie, ältere Schwester von Antonie Jüngst, geboren am 30. September 1835 zu Borken in Westfalen, gestorben den 21. Oktober 1875 im Kloster St. Marcellin bei Grenoble. ‒ Esther. (Relig. Schausp.) Münster 1875, Aschendorf. (Anonym.) ‒ Ruth. (Relig. Schausp.) Ebda. 1874. (Anonym.) Jung-Stilling, Elise v. Jung-Stilling, Elise v. Vorlagen f. den elementaren Zeichenunterricht. 4. (100 z. Tl. farb. Taf. m. 2 Bl. Text.) Riga 1886, Mellin & Co. In Mappe nn 9.– Jurik, Frl. Josefine □Jurik, Frl. Josefine, Feistritz-Marburg, Steiermark, geboren in Wien am 30. Juni 1859, ist sie als Dichterin, Kunstkritikerin und Jugendschriftstellerin thätig. Als tüchtige Zitherspielerin hat sie auch einiges hierüber veröffentlicht. ‒ Der Himmelsgarten. 1890. ‒ Die kleine Köchin. 1890. ‒ Die Rose von Eichwald. 1886. ‒ Die Türken vor Marburg. Nov. 1886. ‒ Entstehung unseres Ton- u. Notensystems. 1893. ‒ Episteln gegen die allgemeine Verjudung. 12. (160) Marburg a. D. 1885, Jurik. n –.85 ‒ Fingersatzlehre f. die Zither. 8. (16) Trier 1888, P. E. Hoenes. –.75 ‒ Geschichte der Stadt Marburg. 1884. ‒ Geschichtliche Darstellung der Zither. 1888. ‒ Methode beim Unterricht im Anschluss an die Darrsche Zitherschule. 8. (95) Trier 1888, P. E. Hoenes. 2.50 ‒ Namenlose. Rom. 1886. ‒ Ohne Seele. Schausp. 1885. ‒ Papagei u. Puppenbäumchen. 1888. ‒ So sollt Ihr Eure Kinder erziehen! 1893. ‒ Tausendschön. 1890. ‒ Typen aus Alt-Teplitz. Hum. 1886. ‒ Zitherunterrichtsbriefe. 1883. Just, Frau Clara *Just, Frau Clara, Neudorf bei Strassburg i. E., Grossau 30. Sie war früher Lehrerin im Elsass und hat eine Broschüre »Fürst Bismarck und das deutsche Volk« sowie verschiedene, in Zeitungen veröffentlichte Artikel geschrieben. ‒ Fürst Bismarck u. das deutsche Volk, von unparteiischer Stimme aus dem Volke. 8. (14) Strassburg i. E. 1892, Schlesier & Schweikhardt. –.50

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/422
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/422>, abgerufen am 27.02.2021.