Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

neubegründete Zeitschrift "Nordwest" schrieb sie ihre ersten Aufsätze. Im Jahre 1882 erschien ihr erstes Buch: "Hans Lütting", ein kleiner Roman in mecklenburgischem Platt geschrieben. Von 1884-1894 war sie stark beschäftigt auf dem Gebiet der Bücherkritik für den Hamburger Korrespondenten. Nebenher erschienen Novellen, Essays, Aufsätze verschiedener Art in vielen Blättern. Vom Jahre 1884 an widmete sie sich der Jugendschriftstellerei und bald darauf der Frauenfrage, ohne jedoch ihre produktive Thätigkeit einzustellen. 1893 gründete sie den Verein zur Reform der Jugendlitteratur und ein Jahr später das Organ desselben die "Losen Blätter", deren Leitung seitdem in ihren Händen liegt. Durch diesen Verein und seine Veröffentlichungen, sowie durch Vorträge in vielen Städten, wurden Beziehungen über ganz Deutschland und darüber hinaus angeknüpft. Jetzt nach mancherlei Reisen und nach anderthalbjährigem Aufenthalt in Berlin lebt sie in ihrem Geburtsorte.

- Der jüngste Diakonus. NNov. 8. (104) Wiesbaden 1893, Sadowsky. 1.80

- Unsere jungen Mädchen u. ihre Aufgaben in d. Gegenwart. Ein Buch für Eltern u. Töchter. 8. (144) Berlin 1892, L. Oehmigkes Verlag. 1.60; geb. 2.20; jetzt -.75

- Dasselbe. 2. Aufl. (144) 1894. -.80; geb. 1.40

- Ut Dörp un Stadt. Plattdütsche Geschichten. I. Hans Lütting. 8. (227) Bremen 1882, Roussell. n 3.-; geb. n 4.-

Werke s. auch A. v. d. Osten und Sophie Stein.

[Klar, Franziska]

Klar, Franziska. Deutsches Lesebuch f. höhere katholische Töchterschulen. 1. Aufl. 1855. 2. Ausg. 1859. 8. (328) Augsburg, Schmids Verlag. 2.70

[Klara, Gräfin v. Löwenmark]

Klara, Gräfin v. Löwenmark, od.: Der Legitimierte. Nov. von der Verfasserin der "Bertha v. Ehrenkron". 2 Bde. 8. Gera 1841, Heinsius. 7.50

[Klarent, B.]

Klarent, B., Biographie s. Blanka Zachariae.

- Für den häusl. Herd. Plaudereien, Skizzen, Briefe n. Lebensbilder f. d. Frauenwelt. 8. (146) Stuttgart 1896, J. Roth. n 1.50; geb. n 2.50

- Hausfrauen-Brevier. 12. (204) Strassburg 1887, Strassburger Druckerei u. Verlags-Anstalt, n 3.-

[Klarin, Elisabethe]

Klarin, Elisabethe. Die neue, schnelle u. billige Wäscherin. 8. (16) Hanau 1846, Edler. -.75

- Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Hausfrau u. Haushälterin. 4. Aufl. 16. (439) Ebda. 1847. kart. 1.50; geb. 2.-

- Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Köchin. 9. Aufl. 16. (360) Ebda. 1851. 1.50; geb. 2.-

[Klauczek, Katharina]

Klauczek, Katharina, Ps. C. K., geboren am 28. Juli 1833 in Prag, gestorben ebendaselbst am 9. Januar 1858.

- Gedichte von Kath. Klauczek. (Nach deren Tode herausgegeben.) Prag 1859, Kath. Gerzabek.

[Klee, Elisabeth]

*Klee, Elisabeth, geboren am 19. Juli 1842 in Posen, als Tochter des Geheimen Oberregierungsrates Klee († 1855). Gestorben im November 1897 in Untergöltzsch bei Rodewisch in Sachsen.

- Die Heimat im Hochland. 8. (318) Breslau 1880, Dülfer. n 4.-

- "Durch". Eine wahre Geschichte. 8. (116) Itzehoe, Nusser. n 1.20

- Ein Vermächtnis. Orig. Erzählg. 8. (280) Leipzig 1880, Dörffling & Franke. 4.50

- Ein Vierblatt. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (341) Berlin 1886, Eckstein Nachfolger, n 4.50; geb. nn 5.50

- Einer v. sieben. Erzählgn. v. Gräfin Gasparin. Übers. v. E. K. (Bergstrom-Edition.) 8. (61) Anklam 1889, Schmidts Verlag. n -.50

- George Washington u. Benjamin Franklin, der Begründer der Vereinigten Staaten. 8. (96 m. H.) Leipzig 1878, Hirt & Sohn. 1.20

neubegründete Zeitschrift »Nordwest« schrieb sie ihre ersten Aufsätze. Im Jahre 1882 erschien ihr erstes Buch: »Hans Lütting«, ein kleiner Roman in mecklenburgischem Platt geschrieben. Von 1884–1894 war sie stark beschäftigt auf dem Gebiet der Bücherkritik für den Hamburger Korrespondenten. Nebenher erschienen Novellen, Essays, Aufsätze verschiedener Art in vielen Blättern. Vom Jahre 1884 an widmete sie sich der Jugendschriftstellerei und bald darauf der Frauenfrage, ohne jedoch ihre produktive Thätigkeit einzustellen. 1893 gründete sie den Verein zur Reform der Jugendlitteratur und ein Jahr später das Organ desselben die »Losen Blätter«, deren Leitung seitdem in ihren Händen liegt. Durch diesen Verein und seine Veröffentlichungen, sowie durch Vorträge in vielen Städten, wurden Beziehungen über ganz Deutschland und darüber hinaus angeknüpft. Jetzt nach mancherlei Reisen und nach anderthalbjährigem Aufenthalt in Berlin lebt sie in ihrem Geburtsorte.

‒ Der jüngste Diakonus. NNov. 8. (104) Wiesbaden 1893, Sadowsky. 1.80

‒ Unsere jungen Mädchen u. ihre Aufgaben in d. Gegenwart. Ein Buch für Eltern u. Töchter. 8. (144) Berlin 1892, L. Oehmigkes Verlag. 1.60; geb. 2.20; jetzt –.75

‒ Dasselbe. 2. Aufl. (144) 1894. –.80; geb. 1.40

‒ Ut Dörp un Stadt. Plattdütsche Geschichten. I. Hans Lütting. 8. (227) Bremen 1882, Roussell. n 3.–; geb. n 4.–

Werke s. auch A. v. d. Osten und Sophie Stein.

[Klar, Franziska]

Klar, Franziska. Deutsches Lesebuch f. höhere katholische Töchterschulen. 1. Aufl. 1855. 2. Ausg. 1859. 8. (328) Augsburg, Schmids Verlag. 2.70

[Klara, Gräfin v. Löwenmark]

Klara, Gräfin v. Löwenmark, od.: Der Legitimierte. Nov. von der Verfasserin der »Bertha v. Ehrenkron«. 2 Bde. 8. Gera 1841, Heinsius. 7.50

[Klarent, B.]

Klarent, B., Biographie s. Blanka Zachariae.

‒ Für den häusl. Herd. Plaudereien, Skizzen, Briefe n. Lebensbilder f. d. Frauenwelt. 8. (146) Stuttgart 1896, J. Roth. n 1.50; geb. n 2.50

‒ Hausfrauen-Brevier. 12. (204) Strassburg 1887, Strassburger Druckerei u. Verlags-Anstalt, n 3.–

[Klarin, Elisabethe]

Klarin, Elisabethe. Die neue, schnelle u. billige Wäscherin. 8. (16) Hanau 1846, Edler. –.75

‒ Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Hausfrau u. Haushälterin. 4. Aufl. 16. (439) Ebda. 1847. kart. 1.50; geb. 2.–

‒ Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Köchin. 9. Aufl. 16. (360) Ebda. 1851. 1.50; geb. 2.–

[Klauczek, Katharina]

Klauczek, Katharina, Ps. C. K., geboren am 28. Juli 1833 in Prag, gestorben ebendaselbst am 9. Januar 1858.

‒ Gedichte von Kath. Klauczek. (Nach deren Tode herausgegeben.) Prag 1859, Kath. Gerzabek.

[Klee, Elisabeth]

*Klee, Elisabeth, geboren am 19. Juli 1842 in Posen, als Tochter des Geheimen Oberregierungsrates Klee († 1855). Gestorben im November 1897 in Untergöltzsch bei Rodewisch in Sachsen.

‒ Die Heimat im Hochland. 8. (318) Breslau 1880, Dülfer. n 4.–

‒ »Durch«. Eine wahre Geschichte. 8. (116) Itzehoe, Nusser. n 1.20

‒ Ein Vermächtnis. Orig. Erzählg. 8. (280) Leipzig 1880, Dörffling & Franke. 4.50

‒ Ein Vierblatt. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (341) Berlin 1886, Eckstein Nachfolger, n 4.50; geb. nn 5.50

‒ Einer v. sieben. Erzählgn. v. Gräfin Gasparin. Übers. v. E. K. (Bergstrom-Edition.) 8. (61) Anklam 1889, Schmidts Verlag. n –.50

‒ George Washington u. Benjamin Franklin, der Begründer der Vereinigten Staaten. 8. (96 m. H.) Leipzig 1878, Hirt & Sohn. 1.20

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0447"/>
neubegründete Zeitschrift »Nordwest« schrieb sie ihre ersten Aufsätze. Im Jahre 1882 erschien ihr erstes Buch: »Hans Lütting«, ein kleiner Roman in mecklenburgischem Platt geschrieben. Von 1884&#x2013;1894 war sie stark beschäftigt auf dem Gebiet der Bücherkritik für den Hamburger Korrespondenten. Nebenher erschienen Novellen, Essays, Aufsätze verschiedener Art in vielen Blättern. Vom Jahre 1884 an widmete sie sich der Jugendschriftstellerei und bald darauf der Frauenfrage, ohne jedoch ihre produktive Thätigkeit einzustellen. 1893 gründete sie den Verein zur Reform der Jugendlitteratur und ein Jahr später das Organ desselben die »Losen Blätter«, deren Leitung seitdem in ihren Händen liegt. Durch diesen Verein und seine Veröffentlichungen, sowie durch Vorträge in vielen Städten, wurden Beziehungen über ganz Deutschland und darüber hinaus angeknüpft. Jetzt nach mancherlei Reisen und nach anderthalbjährigem Aufenthalt in Berlin lebt sie in ihrem Geburtsorte.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der jüngste Diakonus. NNov. 8. (104) Wiesbaden 1893, Sadowsky. 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Unsere jungen Mädchen u. ihre Aufgaben in d. Gegenwart. Ein Buch für Eltern u. Töchter. 8. (144) Berlin 1892, L. Oehmigkes Verlag. 1.60; geb. 2.20; jetzt &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 2. Aufl. (144) 1894. &#x2013;.80; geb. 1.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ut Dörp un Stadt. Plattdütsche Geschichten. I. Hans Lütting. 8. (227) Bremen 1882, Roussell. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch A. v. d. Osten und Sophie Stein</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klar, Franziska</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Klar,</hi> Franziska. Deutsches Lesebuch f. höhere katholische Töchterschulen. 1. Aufl. 1855. 2. Ausg. 1859. 8. (328) Augsburg, Schmids Verlag. 2.70</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klara, Gräfin v. Löwenmark</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Klara,</hi> Gräfin v. Löwenmark, od.: Der Legitimierte. Nov. von der Verfasserin der »Bertha v. Ehrenkron«. 2 Bde. 8. Gera 1841, Heinsius. 7.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klarent, B.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Klarent,</hi> B., <hi rendition="#g">Biographie s. Blanka Zachariae</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Für den häusl. Herd. Plaudereien, Skizzen, Briefe n. Lebensbilder f. d. Frauenwelt. 8. (146) Stuttgart 1896, J. Roth. n 1.50; geb. n 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hausfrauen-Brevier. 12. (204) Strassburg 1887, Strassburger Druckerei u. Verlags-Anstalt, n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klarin, Elisabethe</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Klarin,</hi> Elisabethe. Die neue, schnelle u. billige Wäscherin. 8. (16) Hanau 1846, Edler. &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Hausfrau u. Haushälterin. 4. Aufl. 16. (439) Ebda. 1847. kart. 1.50; geb. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Köchin. 9. Aufl. 16. (360) Ebda. 1851. 1.50; geb. 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klauczek, Katharina</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Klauczek,</hi> Katharina, Ps. C. K., geboren am 28. Juli 1833 in Prag, gestorben ebendaselbst am 9. Januar 1858.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte von Kath. Klauczek. (Nach deren Tode herausgegeben.) Prag 1859, Kath. Gerzabek.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Klee, Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Klee,</hi> Elisabeth, geboren am 19. Juli 1842 in Posen, als Tochter des Geheimen Oberregierungsrates Klee († 1855). Gestorben im November 1897 in Untergöltzsch bei Rodewisch in Sachsen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Heimat im Hochland. 8. (318) Breslau 1880, Dülfer. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; »Durch«. Eine wahre Geschichte. 8. (116) Itzehoe, Nusser. n 1.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Vermächtnis. Orig. Erzählg. 8. (280) Leipzig 1880, Dörffling &amp; Franke. 4.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Vierblatt. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (341) Berlin 1886, Eckstein Nachfolger, n 4.50; geb. nn 5.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Einer v. sieben. Erzählgn. v. Gräfin Gasparin. Übers. v. E. K. (Bergstrom-Edition.) 8. (61) Anklam 1889, Schmidts Verlag. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; George Washington u. Benjamin Franklin, der Begründer der Vereinigten Staaten. 8. (96 m. H.) Leipzig 1878, Hirt &amp; Sohn. 1.20  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0447] neubegründete Zeitschrift »Nordwest« schrieb sie ihre ersten Aufsätze. Im Jahre 1882 erschien ihr erstes Buch: »Hans Lütting«, ein kleiner Roman in mecklenburgischem Platt geschrieben. Von 1884–1894 war sie stark beschäftigt auf dem Gebiet der Bücherkritik für den Hamburger Korrespondenten. Nebenher erschienen Novellen, Essays, Aufsätze verschiedener Art in vielen Blättern. Vom Jahre 1884 an widmete sie sich der Jugendschriftstellerei und bald darauf der Frauenfrage, ohne jedoch ihre produktive Thätigkeit einzustellen. 1893 gründete sie den Verein zur Reform der Jugendlitteratur und ein Jahr später das Organ desselben die »Losen Blätter«, deren Leitung seitdem in ihren Händen liegt. Durch diesen Verein und seine Veröffentlichungen, sowie durch Vorträge in vielen Städten, wurden Beziehungen über ganz Deutschland und darüber hinaus angeknüpft. Jetzt nach mancherlei Reisen und nach anderthalbjährigem Aufenthalt in Berlin lebt sie in ihrem Geburtsorte. ‒ Der jüngste Diakonus. NNov. 8. (104) Wiesbaden 1893, Sadowsky. 1.80 ‒ Unsere jungen Mädchen u. ihre Aufgaben in d. Gegenwart. Ein Buch für Eltern u. Töchter. 8. (144) Berlin 1892, L. Oehmigkes Verlag. 1.60; geb. 2.20; jetzt –.75 ‒ Dasselbe. 2. Aufl. (144) 1894. –.80; geb. 1.40 ‒ Ut Dörp un Stadt. Plattdütsche Geschichten. I. Hans Lütting. 8. (227) Bremen 1882, Roussell. n 3.–; geb. n 4.– Werke s. auch A. v. d. Osten und Sophie Stein. Klar, Franziska Klar, Franziska. Deutsches Lesebuch f. höhere katholische Töchterschulen. 1. Aufl. 1855. 2. Ausg. 1859. 8. (328) Augsburg, Schmids Verlag. 2.70 Klara, Gräfin v. Löwenmark Klara, Gräfin v. Löwenmark, od.: Der Legitimierte. Nov. von der Verfasserin der »Bertha v. Ehrenkron«. 2 Bde. 8. Gera 1841, Heinsius. 7.50 Klarent, B. Klarent, B., Biographie s. Blanka Zachariae. ‒ Für den häusl. Herd. Plaudereien, Skizzen, Briefe n. Lebensbilder f. d. Frauenwelt. 8. (146) Stuttgart 1896, J. Roth. n 1.50; geb. n 2.50 ‒ Hausfrauen-Brevier. 12. (204) Strassburg 1887, Strassburger Druckerei u. Verlags-Anstalt, n 3.– Klarin, Elisabethe Klarin, Elisabethe. Die neue, schnelle u. billige Wäscherin. 8. (16) Hanau 1846, Edler. –.75 ‒ Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Hausfrau u. Haushälterin. 4. Aufl. 16. (439) Ebda. 1847. kart. 1.50; geb. 2.– ‒ Die wohlunterrichtete u. sich selbst lehrende Köchin. 9. Aufl. 16. (360) Ebda. 1851. 1.50; geb. 2.– Klauczek, Katharina Klauczek, Katharina, Ps. C. K., geboren am 28. Juli 1833 in Prag, gestorben ebendaselbst am 9. Januar 1858. ‒ Gedichte von Kath. Klauczek. (Nach deren Tode herausgegeben.) Prag 1859, Kath. Gerzabek. Klee, Elisabeth *Klee, Elisabeth, geboren am 19. Juli 1842 in Posen, als Tochter des Geheimen Oberregierungsrates Klee († 1855). Gestorben im November 1897 in Untergöltzsch bei Rodewisch in Sachsen. ‒ Die Heimat im Hochland. 8. (318) Breslau 1880, Dülfer. n 4.– ‒ »Durch«. Eine wahre Geschichte. 8. (116) Itzehoe, Nusser. n 1.20 ‒ Ein Vermächtnis. Orig. Erzählg. 8. (280) Leipzig 1880, Dörffling & Franke. 4.50 ‒ Ein Vierblatt. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (341) Berlin 1886, Eckstein Nachfolger, n 4.50; geb. nn 5.50 ‒ Einer v. sieben. Erzählgn. v. Gräfin Gasparin. Übers. v. E. K. (Bergstrom-Edition.) 8. (61) Anklam 1889, Schmidts Verlag. n –.50 ‒ George Washington u. Benjamin Franklin, der Begründer der Vereinigten Staaten. 8. (96 m. H.) Leipzig 1878, Hirt & Sohn. 1.20

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/447
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/447>, abgerufen am 19.04.2021.