Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Krempe, Ida]

Krempe, Ida. Erzstufen. Nov. 2 Bde. 1841-1842.

- Feldblumen Nov. 1840.

- Keine Politik. Rom. 2 Bde. 1850.

- Koketterie od.: Kern und Schale. Rom. 3 Bde. 1846.

- Mohammed und seine Frauen. Biograph. Rom. 3 Bde. 1844.

- Novellen. 2 Bde. 1860.

- Sirene. Rom. 2 Bde. 1852.

- Sybrecht Wilms. Histor. Rom. 2 Bde. 1843.

- Vor u. auf den Brettern. Schauspieler-Memoiren. 2 Bde. 1848.

[Krenn, Frl. Violetta]

#Krenn, Frl. Violetta, Ps. R. Hubert, Wien I., Weihburggasse 14, übersetzt aus verschiedenen Sprachen. Im Jahre 1894 ist die Übersetzung: "Herberts Heinrich Dorie" von ihr erschienen.

[Kresse, Frau Jenny]

#Kresse, Frau Jenny, Charlottenburg, Stuttgarterplatz 17 p., ist am 16. September 1870 in Leipzig geboren und gegenwärtig Redaktrice und Herausgeberin der "Deutschen Mode".

[Kressla, Louise]

Kressla, Louise. Wasch- u. Färbebüchlein. 8. (44) Gotha 1843, Verlags-Comptoir. n 1.-

[Kretschmann, Lily]

Kretschmann, Lily, Biographie und Werke s. Lily Braun-Gizycki.

[Kretschmer, Elisabeth]

Kretschmer, Elisabeth. Das Geheimnis der Kränzchenschwester. Lustsp, in 2 Aufz. 8. (16) Berlin 1894, E. Bloch. n 1.50

[Kreusler, Frau Dr. Emma]

Kreusler, Frau Dr. Emma, geb. Klapp, Ps. Waldemar Herten, Erfurt, Steigerstrasse 53, geboren den 20. Juli 1838 in Sachsenberg, Waldeck, schreibt Romane.

- Das stille Haus. 1882.

- Hof und Herz. 1881.

[Kreuth, Charlotte]

Kreuth, Charlotte. Die Regentage. Erzählgn. 16. (231 m. 9 L.) Berlin 1861, Winckelmann & Söhne. 1.75

[Krickeberg, Frau Elisabeth]

*Krickeberg, Frau Elisabeth, geb. Lesske, Schöneberg, Belzigerstrasse 4, geboren am 2. Februar 1861 zu Liebenau in der Mark, genoss E. K. anfänglich den Unterricht der städtischen Schule, dann Privatunterricht. Mit 13 Jahren kam sie an eine höhere Töchterschule nach Schwiebus. Mit 19 Jahren bestand sie in Berlin das Lehrerinnen-Examen für mittlere und höhere Schulen. Nach Hause zurückgekehrt, lernte sie Krickeberg kennen und verlobte sich nach wenigen Monaten mit ihm. Seit 1883 verheiratet, lebt sie seitdem in Berlin. 1891 ist von ihr die erste Arbeit, eine Novellette in einer grösseren Provinzzeitung gedruckt worden 1892 beteiligte sie sich an einem Preisausschreiben des "Universums" für kurze eine Novelle. Ihre Novelle: "Onkel Fritz" gehörte zu den 4 preisgekrönten unter 262 Einsendungen. Seitdem sind im "Universum", in der "Illustrierten Welt", im "Buch für Alle", in Feuilletonkorrespondenzen, Tageszeitungen und anderen eine Reihe von Novelletten, Humoresken, Skizzen, Erzählungen und Artikel erschienen. In einer Preiskonkurrenz des "Lahrer Hinkenden Boten" für eine gute Volkserzählung ist ihre "Frieda Schwarz" angekauft worden. An dem biographischen Sammelwerk: "Männer der Zeit", das von Dr. Gustav Diercks herausgegeben wird, hat sie sich mit der Biographie "Heinrich v. Stephan" beteiligt.

- Heinrich v. Stephan. Ein Lebensbild. 8. (320) Dresden 1897, Carl Reissner. 2.40; geb. 3.-

[Krempe, Ida]

Krempe, Ida. Erzstufen. Nov. 2 Bde. 1841–1842.

‒ Feldblumen Nov. 1840.

‒ Keine Politik. Rom. 2 Bde. 1850.

‒ Koketterie od.: Kern und Schale. Rom. 3 Bde. 1846.

‒ Mohammed und seine Frauen. Biograph. Rom. 3 Bde. 1844.

‒ Novellen. 2 Bde. 1860.

‒ Sirene. Rom. 2 Bde. 1852.

‒ Sybrecht Wilms. Histor. Rom. 2 Bde. 1843.

‒ Vor u. auf den Brettern. Schauspieler-Memoiren. 2 Bde. 1848.

[Krenn, Frl. Violetta]

□Krenn, Frl. Violetta, Ps. R. Hubert, Wien I., Weihburggasse 14, übersetzt aus verschiedenen Sprachen. Im Jahre 1894 ist die Übersetzung: »Herberts Heinrich Dorie« von ihr erschienen.

[Kresse, Frau Jenny]

□Kresse, Frau Jenny, Charlottenburg, Stuttgarterplatz 17 p., ist am 16. September 1870 in Leipzig geboren und gegenwärtig Redaktrice und Herausgeberin der »Deutschen Mode«.

[Kressla, Louise]

Kressla, Louise. Wasch- u. Färbebüchlein. 8. (44) Gotha 1843, Verlags-Comptoir. n 1.–

[Kretschmann, Lily]

Kretschmann, Lily, Biographie und Werke s. Lily Braun-Gizycki.

[Kretschmer, Elisabeth]

Kretschmer, Elisabeth. Das Geheimnis der Kränzchenschwester. Lustsp, in 2 Aufz. 8. (16) Berlin 1894, E. Bloch. n 1.50

[Kreusler, Frau Dr. Emma]

Kreusler, Frau Dr. Emma, geb. Klapp, Ps. Waldemar Herten, Erfurt, Steigerstrasse 53, geboren den 20. Juli 1838 in Sachsenberg, Waldeck, schreibt Romane.

‒ Das stille Haus. 1882.

‒ Hof und Herz. 1881.

[Kreuth, Charlotte]

Kreuth, Charlotte. Die Regentage. Erzählgn. 16. (231 m. 9 L.) Berlin 1861, Winckelmann & Söhne. 1.75

[Krickeberg, Frau Elisabeth]

*Krickeberg, Frau Elisabeth, geb. Lesske, Schöneberg, Belzigerstrasse 4, geboren am 2. Februar 1861 zu Liebenau in der Mark, genoss E. K. anfänglich den Unterricht der städtischen Schule, dann Privatunterricht. Mit 13 Jahren kam sie an eine höhere Töchterschule nach Schwiebus. Mit 19 Jahren bestand sie in Berlin das Lehrerinnen-Examen für mittlere und höhere Schulen. Nach Hause zurückgekehrt, lernte sie Krickeberg kennen und verlobte sich nach wenigen Monaten mit ihm. Seit 1883 verheiratet, lebt sie seitdem in Berlin. 1891 ist von ihr die erste Arbeit, eine Novellette in einer grösseren Provinzzeitung gedruckt worden 1892 beteiligte sie sich an einem Preisausschreiben des »Universums« für kurze eine Novelle. Ihre Novelle: »Onkel Fritz« gehörte zu den 4 preisgekrönten unter 262 Einsendungen. Seitdem sind im »Universum«, in der »Illustrierten Welt«, im »Buch für Alle«, in Feuilletonkorrespondenzen, Tageszeitungen und anderen eine Reihe von Novelletten, Humoresken, Skizzen, Erzählungen und Artikel erschienen. In einer Preiskonkurrenz des »Lahrer Hinkenden Boten« für eine gute Volkserzählung ist ihre »Frieda Schwarz« angekauft worden. An dem biographischen Sammelwerk: »Männer der Zeit«, das von Dr. Gustav Diercks herausgegeben wird, hat sie sich mit der Biographie »Heinrich v. Stephan« beteiligt.

‒ Heinrich v. Stephan. Ein Lebensbild. 8. (320) Dresden 1897, Carl Reissner. 2.40; geb. 3.–

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0474"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Krempe, Ida</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Krempe,</hi> Ida. Erzstufen. Nov. 2 Bde. 1841&#x2013;1842.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Feldblumen Nov. 1840.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Keine Politik. Rom. 2 Bde. 1850.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Koketterie od.: Kern und Schale. Rom. 3 Bde. 1846.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Mohammed und seine Frauen. Biograph. Rom. 3 Bde. 1844.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Novellen. 2 Bde. 1860.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sirene. Rom. 2 Bde. 1852.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sybrecht Wilms. Histor. Rom. 2 Bde. 1843.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Vor u. auf den Brettern. Schauspieler-Memoiren. 2 Bde. 1848.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Krenn, Frl. Violetta</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Krenn,</hi> Frl. Violetta, Ps. R. Hubert, Wien I., Weihburggasse 14, übersetzt aus verschiedenen Sprachen. Im Jahre 1894 ist die Übersetzung: »Herberts Heinrich Dorie« von ihr erschienen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kresse, Frau Jenny</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Kresse,</hi> Frau Jenny, Charlottenburg, Stuttgarterplatz 17 p., ist am 16. September 1870 in Leipzig geboren und gegenwärtig Redaktrice und Herausgeberin der »Deutschen Mode«.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kressla, Louise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kressla,</hi> Louise. Wasch- u. Färbebüchlein. 8. (44) Gotha 1843, Verlags-Comptoir. n 1.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kretschmann, Lily</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kretschmann,</hi> Lily, <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Lily Braun-Gizycki</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kretschmer, Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kretschmer,</hi> Elisabeth. Das Geheimnis der Kränzchenschwester. Lustsp, in 2 Aufz. 8. (16) Berlin 1894, E. Bloch. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kreusler, Frau Dr. Emma</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kreusler,</hi> Frau Dr. Emma, geb. Klapp, Ps. Waldemar Herten, Erfurt, Steigerstrasse 53, geboren den 20. Juli 1838 in Sachsenberg, Waldeck, schreibt Romane.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das stille Haus. 1882.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hof und Herz. 1881.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kreuth, Charlotte</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kreuth,</hi> Charlotte. Die Regentage. Erzählgn. 16. (231 m. 9 L.) Berlin 1861, Winckelmann &amp; Söhne. 1.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Krickeberg, Frau Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Krickeberg,</hi> Frau Elisabeth, geb. Lesske, Schöneberg, Belzigerstrasse 4, geboren am 2. Februar 1861 zu Liebenau in der Mark, genoss E. K. anfänglich den Unterricht der städtischen Schule, dann Privatunterricht. Mit 13 Jahren kam sie an eine höhere Töchterschule nach Schwiebus. Mit 19 Jahren bestand sie in Berlin das Lehrerinnen-Examen für mittlere und höhere Schulen. Nach Hause zurückgekehrt, lernte sie Krickeberg kennen und verlobte sich nach wenigen Monaten mit ihm. Seit 1883 verheiratet, lebt sie seitdem in Berlin. 1891 ist von ihr die erste Arbeit, eine Novellette in einer grösseren Provinzzeitung gedruckt worden 1892 beteiligte sie sich an einem Preisausschreiben des »Universums« für kurze eine Novelle. Ihre Novelle: »Onkel Fritz« gehörte zu den 4 preisgekrönten unter 262 Einsendungen. Seitdem sind im »Universum«, in der »Illustrierten Welt«, im »Buch für Alle«, in Feuilletonkorrespondenzen, Tageszeitungen und anderen eine Reihe von Novelletten, Humoresken, Skizzen, Erzählungen und Artikel erschienen. In einer Preiskonkurrenz des »Lahrer Hinkenden Boten« für eine gute Volkserzählung ist ihre »Frieda Schwarz« angekauft worden. An dem biographischen Sammelwerk: »Männer der Zeit«, das von Dr. Gustav Diercks herausgegeben wird, hat sie sich mit der Biographie »Heinrich v. Stephan« beteiligt.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Heinrich v. Stephan. Ein Lebensbild. 8. (320) Dresden 1897, Carl Reissner. 2.40; geb. 3.&#x2013;  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0474] Krempe, Ida Krempe, Ida. Erzstufen. Nov. 2 Bde. 1841–1842. ‒ Feldblumen Nov. 1840. ‒ Keine Politik. Rom. 2 Bde. 1850. ‒ Koketterie od.: Kern und Schale. Rom. 3 Bde. 1846. ‒ Mohammed und seine Frauen. Biograph. Rom. 3 Bde. 1844. ‒ Novellen. 2 Bde. 1860. ‒ Sirene. Rom. 2 Bde. 1852. ‒ Sybrecht Wilms. Histor. Rom. 2 Bde. 1843. ‒ Vor u. auf den Brettern. Schauspieler-Memoiren. 2 Bde. 1848. Krenn, Frl. Violetta □Krenn, Frl. Violetta, Ps. R. Hubert, Wien I., Weihburggasse 14, übersetzt aus verschiedenen Sprachen. Im Jahre 1894 ist die Übersetzung: »Herberts Heinrich Dorie« von ihr erschienen. Kresse, Frau Jenny □Kresse, Frau Jenny, Charlottenburg, Stuttgarterplatz 17 p., ist am 16. September 1870 in Leipzig geboren und gegenwärtig Redaktrice und Herausgeberin der »Deutschen Mode«. Kressla, Louise Kressla, Louise. Wasch- u. Färbebüchlein. 8. (44) Gotha 1843, Verlags-Comptoir. n 1.– Kretschmann, Lily Kretschmann, Lily, Biographie und Werke s. Lily Braun-Gizycki. Kretschmer, Elisabeth Kretschmer, Elisabeth. Das Geheimnis der Kränzchenschwester. Lustsp, in 2 Aufz. 8. (16) Berlin 1894, E. Bloch. n 1.50 Kreusler, Frau Dr. Emma Kreusler, Frau Dr. Emma, geb. Klapp, Ps. Waldemar Herten, Erfurt, Steigerstrasse 53, geboren den 20. Juli 1838 in Sachsenberg, Waldeck, schreibt Romane. ‒ Das stille Haus. 1882. ‒ Hof und Herz. 1881. Kreuth, Charlotte Kreuth, Charlotte. Die Regentage. Erzählgn. 16. (231 m. 9 L.) Berlin 1861, Winckelmann & Söhne. 1.75 Krickeberg, Frau Elisabeth *Krickeberg, Frau Elisabeth, geb. Lesske, Schöneberg, Belzigerstrasse 4, geboren am 2. Februar 1861 zu Liebenau in der Mark, genoss E. K. anfänglich den Unterricht der städtischen Schule, dann Privatunterricht. Mit 13 Jahren kam sie an eine höhere Töchterschule nach Schwiebus. Mit 19 Jahren bestand sie in Berlin das Lehrerinnen-Examen für mittlere und höhere Schulen. Nach Hause zurückgekehrt, lernte sie Krickeberg kennen und verlobte sich nach wenigen Monaten mit ihm. Seit 1883 verheiratet, lebt sie seitdem in Berlin. 1891 ist von ihr die erste Arbeit, eine Novellette in einer grösseren Provinzzeitung gedruckt worden 1892 beteiligte sie sich an einem Preisausschreiben des »Universums« für kurze eine Novelle. Ihre Novelle: »Onkel Fritz« gehörte zu den 4 preisgekrönten unter 262 Einsendungen. Seitdem sind im »Universum«, in der »Illustrierten Welt«, im »Buch für Alle«, in Feuilletonkorrespondenzen, Tageszeitungen und anderen eine Reihe von Novelletten, Humoresken, Skizzen, Erzählungen und Artikel erschienen. In einer Preiskonkurrenz des »Lahrer Hinkenden Boten« für eine gute Volkserzählung ist ihre »Frieda Schwarz« angekauft worden. An dem biographischen Sammelwerk: »Männer der Zeit«, das von Dr. Gustav Diercks herausgegeben wird, hat sie sich mit der Biographie »Heinrich v. Stephan« beteiligt. ‒ Heinrich v. Stephan. Ein Lebensbild. 8. (320) Dresden 1897, Carl Reissner. 2.40; geb. 3.–

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/474
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/474>, abgerufen am 25.02.2021.