Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

17 Jahren heiratete Gräfin Bertha Stolberg den Grafen Hugo Lamberg, späteren Landeshauptmann von Salzburg, der auch schriftstellerisch, u.a. durch Herausgabe von 2 Bänden Gedichten in oberösterreichischer Mundart thätig war. Nach dem Tode ihres Gatten gaben fünf zurückgelassene, noch ungedruckte Gedichte desselben ihr die Anregung, eine Erzählung dazu zu schreiben, um dieselben zur verdienten Geltung zu bringen. Diese Erzählungen erschienen unter dem Titel "Über d'Gangsteigln". Später hat sie noch mehreres herausgegeben. Im Jahre 1888 heiratete Gräfin Bertha Lamberg den Grafen Walter Kuenburg, Landesgerichtsrat in Salzburg.

- Moni und Mirzl. Eine Geschichte v. Hochkönig. 8. (303) Innsbruck 1896, A. Edlinger. n 3.60; geb. n 5.-

- Über d'Gangsteigln. Erzählg. aus dem Hochgebirge. 8. (255) Berlin, Mitscher & Röstell. n 3.60; geb. n 5.-

[Küffer, Anna]

Küffer, Anna. Praktische Anleitung zum methodischen Unterricht in den weiblichen Handarbeiten nach Vorschrift des Unterrichtsplans für die Mädchenarbeitsschulen des Kantons Bern. 2. Aufl. 8. (100 m. Fig.) Bern 1889, Wyss. kart. n 1.60

[Kugler, Louise]

Kugler, Louise. Spruch-Buch. 5. Aufl. 8. (424) Bremen 1888, Schünemann. geb. m. Goldschn. 6.-

- Spruch-Garten. Eröffnet v. Paul Heyse. 4. (28 L.) Berlin 1863, Winckelmann & Söhne. geb. 5.20

- Sammlung schöner Sprüche von Dichtern und Denkern aller Zeiten.

[Kuhn, Henriette Friederike]

Kuhn, Henriette Friederike, geb. Jedermann, Ps. Fioravanti, geboren 12. Juni 1779 zu Oschatz, gestorben 8. Juli 1803 in Leipzig.

[Kühn, Auguste]

Kühn, Auguste, Ps. C. Nowis, geboren 1795 zu Joachimsthal in der Mittelmark.

- Aus der Märchenwelt. Für die Jugend. 8. (108) Berlin 1846, Vereinsbuchhandlung. -.75

[Kühn, Louise Valerie]

#Kühn, Louise Valerie, geb. Hansen, Ps. Kamilla Stötzer, geboren den 10. März 1841 in Gnadenfeld, Ob.-Schlesien, schrieb Feuilletons.

[Kühne, Elisabeth]

Kühne, Elisabeth, Biographie und Werke s. auch Elisabeth Gnauck-Kühne.

[Kühne-Harkort, Henriette]

Kühne-Harkort, Henriette.

- Alte und neue Freunde. Tiergeschichten in Versen. 4. (47 m. Illustr.) München 1883, Bassermann. geb. n 4.50

- Kinder- und Puppentheater. Dramatisirte Märchen. Mit Winken u. Unterweisgn. in Bezug auf Ausstattg. u. Aufführg. 1. u. 2. Gruppe. Wohlf. Ausg. 8. (Mit Illustr. u. je 1 Titelbilde) 1882, 1884 Leipzig, O. Spamer. geb. a n 2.-

I. No. 1-10. Nach Grimm, Musäus, Hauff u. A. Von H. K.-H. (280).

II. No. 1-15. Nach Grimm, Hauff, Musäus, Leander u. A. Von Elis. Gräfin Groeben (279).

- Kleine Predigten fürs Haus, in Scherz und Ernst gehalten. 2. Aufl. 12. (214) Dresden 1887, Pierson. n 1.50; geb. n 2.-

- Lebende Bilder. Zur Darstellg. im häusl. Kreise. (Dornröschen, Schneewittchen, Stumme Liebe, Undine.) 16. (106) Leipzig 1887, Ph. Reclam jun. n -.20

[Kühne, Frau Julie]

*Kühne, Frau Julie, geb. Poll, Ps. Thure u. Diewenow u. Fr. Masche, Berlin-Halensee, Hobrechtstrasse 8, ist geboren am 9. Mai 1837 zu Stettin als Tochter des im Jahre 1853 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Poll, der zur gleichen Zeit Rittergutsbesitzer in Thure, Reg.-Bez. Bromberg war. Sie war verheiratet an den Professor Dr. Kühne in Stettin und lebt seit etwa 6 Jahren in, bezw. bei Berlin in Halensee. Als im Jahre 1865 der "Allgemeine Deutsche

17 Jahren heiratete Gräfin Bertha Stolberg den Grafen Hugo Lamberg, späteren Landeshauptmann von Salzburg, der auch schriftstellerisch, u.a. durch Herausgabe von 2 Bänden Gedichten in oberösterreichischer Mundart thätig war. Nach dem Tode ihres Gatten gaben fünf zurückgelassene, noch ungedruckte Gedichte desselben ihr die Anregung, eine Erzählung dazu zu schreiben, um dieselben zur verdienten Geltung zu bringen. Diese Erzählungen erschienen unter dem Titel »Über d'Gangsteigln«. Später hat sie noch mehreres herausgegeben. Im Jahre 1888 heiratete Gräfin Bertha Lamberg den Grafen Walter Kuenburg, Landesgerichtsrat in Salzburg.

‒ Moni und Mirzl. Eine Geschichte v. Hochkönig. 8. (303) Innsbruck 1896, A. Edlinger. n 3.60; geb. n 5.–

‒ Über d'Gangsteigln. Erzählg. aus dem Hochgebirge. 8. (255) Berlin, Mitscher & Röstell. n 3.60; geb. n 5.–

[Küffer, Anna]

Küffer, Anna. Praktische Anleitung zum methodischen Unterricht in den weiblichen Handarbeiten nach Vorschrift des Unterrichtsplans für die Mädchenarbeitsschulen des Kantons Bern. 2. Aufl. 8. (100 m. Fig.) Bern 1889, Wyss. kart. n 1.60

[Kugler, Louise]

Kugler, Louise. Spruch-Buch. 5. Aufl. 8. (424) Bremen 1888, Schünemann. geb. m. Goldschn. 6.–

‒ Spruch-Garten. Eröffnet v. Paul Heyse. 4. (28 L.) Berlin 1863, Winckelmann & Söhne. geb. 5.20

‒ Sammlung schöner Sprüche von Dichtern und Denkern aller Zeiten.

[Kuhn, Henriette Friederike]

Kuhn, Henriette Friederike, geb. Jedermann, Ps. Fioravanti, geboren 12. Juni 1779 zu Oschatz, gestorben 8. Juli 1803 in Leipzig.

[Kühn, Auguste]

Kühn, Auguste, Ps. C. Nowis, geboren 1795 zu Joachimsthal in der Mittelmark.

‒ Aus der Märchenwelt. Für die Jugend. 8. (108) Berlin 1846, Vereinsbuchhandlung. –.75

[Kühn, Louise Valerie]

□Kühn, Louise Valerie, geb. Hansen, Ps. Kamilla Stötzer, geboren den 10. März 1841 in Gnadenfeld, Ob.-Schlesien, schrieb Feuilletons.

[Kühne, Elisabeth]

Kühne, Elisabeth, Biographie und Werke s. auch Elisabeth Gnauck-Kühne.

[Kühne-Harkort, Henriette]

Kühne-Harkort, Henriette.

‒ Alte und neue Freunde. Tiergeschichten in Versen. 4. (47 m. Illustr.) München 1883, Bassermann. geb. n 4.50

‒ Kinder- und Puppentheater. Dramatisirte Märchen. Mit Winken u. Unterweisgn. in Bezug auf Ausstattg. u. Aufführg. 1. u. 2. Gruppe. Wohlf. Ausg. 8. (Mit Illustr. u. je 1 Titelbilde) 1882, 1884 Leipzig, O. Spamer. geb. à n 2.–

I. No. 1–10. Nach Grimm, Musäus, Hauff u. A. Von H. K.-H. (280).

II. No. 1–15. Nach Grimm, Hauff, Musäus, Leander u. A. Von Elis. Gräfin Groeben (279).

‒ Kleine Predigten fürs Haus, in Scherz und Ernst gehalten. 2. Aufl. 12. (214) Dresden 1887, Pierson. n 1.50; geb. n 2.–

‒ Lebende Bilder. Zur Darstellg. im häusl. Kreise. (Dornröschen, Schneewittchen, Stumme Liebe, Undine.) 16. (106) Leipzig 1887, Ph. Reclam jun. n –.20

[Kühne, Frau Julie]

*Kühne, Frau Julie, geb. Poll, Ps. Thure u. Diewenow u. Fr. Masche, Berlin-Halensee, Hobrechtstrasse 8, ist geboren am 9. Mai 1837 zu Stettin als Tochter des im Jahre 1853 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Poll, der zur gleichen Zeit Rittergutsbesitzer in Thure, Reg.-Bez. Bromberg war. Sie war verheiratet an den Professor Dr. Kühne in Stettin und lebt seit etwa 6 Jahren in, bezw. bei Berlin in Halensee. Als im Jahre 1865 der »Allgemeine Deutsche

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0481"/>
17 Jahren heiratete Gräfin Bertha Stolberg den Grafen Hugo Lamberg, späteren Landeshauptmann von Salzburg, der auch schriftstellerisch, u.a. durch Herausgabe von 2 Bänden Gedichten in oberösterreichischer Mundart thätig war. Nach dem Tode ihres Gatten gaben fünf zurückgelassene, noch ungedruckte Gedichte desselben ihr die Anregung, eine Erzählung dazu zu schreiben, um dieselben zur verdienten Geltung zu bringen. Diese Erzählungen erschienen unter dem Titel »Über d'Gangsteigln«. Später hat sie noch mehreres herausgegeben. Im Jahre 1888 heiratete Gräfin Bertha Lamberg den Grafen Walter Kuenburg, Landesgerichtsrat in Salzburg.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Moni und Mirzl. Eine Geschichte v. Hochkönig. 8. (303) Innsbruck 1896, A. Edlinger. n 3.60; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Über d'Gangsteigln. Erzählg. aus dem Hochgebirge. 8. (255) Berlin, Mitscher &amp; Röstell. n 3.60; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Küffer, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Küffer,</hi> Anna. Praktische Anleitung zum methodischen Unterricht in den weiblichen Handarbeiten nach Vorschrift des Unterrichtsplans für die Mädchenarbeitsschulen des Kantons Bern. 2. Aufl. 8. (100 m. Fig.) Bern 1889, Wyss. kart. n 1.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kugler, Louise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kugler,</hi> Louise. Spruch-Buch. 5. Aufl. 8. (424) Bremen 1888, Schünemann. geb. m. Goldschn. 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Spruch-Garten. Eröffnet v. Paul Heyse. 4. (28 L.) Berlin 1863, Winckelmann &amp; Söhne. geb. 5.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sammlung schöner Sprüche von Dichtern und Denkern aller Zeiten.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kuhn, Henriette Friederike</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kuhn,</hi> Henriette Friederike, geb. Jedermann, Ps. Fioravanti, geboren 12. Juni 1779 zu Oschatz, gestorben 8. Juli 1803 in Leipzig.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kühn, Auguste</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kühn,</hi> Auguste, Ps. C. Nowis, geboren 1795 zu Joachimsthal in der Mittelmark.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus der Märchenwelt. Für die Jugend. 8. (108) Berlin 1846, Vereinsbuchhandlung. &#x2013;.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kühn, Louise Valerie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Kühn,</hi> Louise Valerie, geb. Hansen, Ps. Kamilla Stötzer, geboren den 10. März 1841 in Gnadenfeld, Ob.-Schlesien, schrieb Feuilletons.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kühne, Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kühne,</hi> Elisabeth, <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. auch Elisabeth Gnauck-Kühne</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kühne-Harkort, Henriette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kühne-Harkort,</hi> Henriette.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Alte und neue Freunde. Tiergeschichten in Versen. 4. (47 m. Illustr.) München 1883, Bassermann. geb. n 4.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kinder- und Puppentheater. Dramatisirte Märchen. Mit Winken u. Unterweisgn. in Bezug auf Ausstattg. u. Aufführg. 1. u. 2. Gruppe. Wohlf. Ausg. 8. (Mit Illustr. u. je 1 Titelbilde) 1882, 1884 Leipzig, O. Spamer. geb. à n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p> I. No. 1&#x2013;10. Nach Grimm, Musäus, Hauff u. A. Von H. K.-H. (280).</p><lb/>
        <p>II. No. 1&#x2013;15. Nach Grimm, Hauff, Musäus, Leander u. A. Von Elis. Gräfin Groeben (279).</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kleine Predigten fürs Haus, in Scherz und Ernst gehalten. 2. Aufl. 12. (214) Dresden 1887, Pierson. n 1.50; geb. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lebende Bilder. Zur Darstellg. im häusl. Kreise. (Dornröschen, Schneewittchen, Stumme Liebe, Undine.) 16. (106) Leipzig 1887, Ph. Reclam jun. n &#x2013;.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kühne, Frau Julie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Kühne,</hi> Frau Julie, geb. Poll, Ps. Thure u. Diewenow u. Fr. Masche, Berlin-Halensee, Hobrechtstrasse 8, ist geboren am 9. Mai 1837 zu Stettin als Tochter des im Jahre 1853 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Poll, der zur gleichen Zeit Rittergutsbesitzer in Thure, Reg.-Bez. Bromberg war. Sie war verheiratet an den Professor Dr. Kühne in Stettin und lebt seit etwa 6 Jahren in, bezw. bei Berlin in Halensee. Als im Jahre 1865 der »Allgemeine Deutsche
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0481] 17 Jahren heiratete Gräfin Bertha Stolberg den Grafen Hugo Lamberg, späteren Landeshauptmann von Salzburg, der auch schriftstellerisch, u.a. durch Herausgabe von 2 Bänden Gedichten in oberösterreichischer Mundart thätig war. Nach dem Tode ihres Gatten gaben fünf zurückgelassene, noch ungedruckte Gedichte desselben ihr die Anregung, eine Erzählung dazu zu schreiben, um dieselben zur verdienten Geltung zu bringen. Diese Erzählungen erschienen unter dem Titel »Über d'Gangsteigln«. Später hat sie noch mehreres herausgegeben. Im Jahre 1888 heiratete Gräfin Bertha Lamberg den Grafen Walter Kuenburg, Landesgerichtsrat in Salzburg. ‒ Moni und Mirzl. Eine Geschichte v. Hochkönig. 8. (303) Innsbruck 1896, A. Edlinger. n 3.60; geb. n 5.– ‒ Über d'Gangsteigln. Erzählg. aus dem Hochgebirge. 8. (255) Berlin, Mitscher & Röstell. n 3.60; geb. n 5.– Küffer, Anna Küffer, Anna. Praktische Anleitung zum methodischen Unterricht in den weiblichen Handarbeiten nach Vorschrift des Unterrichtsplans für die Mädchenarbeitsschulen des Kantons Bern. 2. Aufl. 8. (100 m. Fig.) Bern 1889, Wyss. kart. n 1.60 Kugler, Louise Kugler, Louise. Spruch-Buch. 5. Aufl. 8. (424) Bremen 1888, Schünemann. geb. m. Goldschn. 6.– ‒ Spruch-Garten. Eröffnet v. Paul Heyse. 4. (28 L.) Berlin 1863, Winckelmann & Söhne. geb. 5.20 ‒ Sammlung schöner Sprüche von Dichtern und Denkern aller Zeiten. Kuhn, Henriette Friederike Kuhn, Henriette Friederike, geb. Jedermann, Ps. Fioravanti, geboren 12. Juni 1779 zu Oschatz, gestorben 8. Juli 1803 in Leipzig. Kühn, Auguste Kühn, Auguste, Ps. C. Nowis, geboren 1795 zu Joachimsthal in der Mittelmark. ‒ Aus der Märchenwelt. Für die Jugend. 8. (108) Berlin 1846, Vereinsbuchhandlung. –.75 Kühn, Louise Valerie □Kühn, Louise Valerie, geb. Hansen, Ps. Kamilla Stötzer, geboren den 10. März 1841 in Gnadenfeld, Ob.-Schlesien, schrieb Feuilletons. Kühne, Elisabeth Kühne, Elisabeth, Biographie und Werke s. auch Elisabeth Gnauck-Kühne. Kühne-Harkort, Henriette Kühne-Harkort, Henriette. ‒ Alte und neue Freunde. Tiergeschichten in Versen. 4. (47 m. Illustr.) München 1883, Bassermann. geb. n 4.50 ‒ Kinder- und Puppentheater. Dramatisirte Märchen. Mit Winken u. Unterweisgn. in Bezug auf Ausstattg. u. Aufführg. 1. u. 2. Gruppe. Wohlf. Ausg. 8. (Mit Illustr. u. je 1 Titelbilde) 1882, 1884 Leipzig, O. Spamer. geb. à n 2.– I. No. 1–10. Nach Grimm, Musäus, Hauff u. A. Von H. K.-H. (280). II. No. 1–15. Nach Grimm, Hauff, Musäus, Leander u. A. Von Elis. Gräfin Groeben (279). ‒ Kleine Predigten fürs Haus, in Scherz und Ernst gehalten. 2. Aufl. 12. (214) Dresden 1887, Pierson. n 1.50; geb. n 2.– ‒ Lebende Bilder. Zur Darstellg. im häusl. Kreise. (Dornröschen, Schneewittchen, Stumme Liebe, Undine.) 16. (106) Leipzig 1887, Ph. Reclam jun. n –.20 Kühne, Frau Julie *Kühne, Frau Julie, geb. Poll, Ps. Thure u. Diewenow u. Fr. Masche, Berlin-Halensee, Hobrechtstrasse 8, ist geboren am 9. Mai 1837 zu Stettin als Tochter des im Jahre 1853 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Poll, der zur gleichen Zeit Rittergutsbesitzer in Thure, Reg.-Bez. Bromberg war. Sie war verheiratet an den Professor Dr. Kühne in Stettin und lebt seit etwa 6 Jahren in, bezw. bei Berlin in Halensee. Als im Jahre 1865 der »Allgemeine Deutsche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/481
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/481>, abgerufen am 15.04.2021.