Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Kurs, Auguste]

Kurs, Auguste. Epheublätter. Gedichte. 3. Aufl. 8. (196) Berlin 1854, Cohn. 2.-; geb. 2.70

- Gemüt u. Leben. Gedichte. 16. (125) Berlin 1855, Hayns Erben. 1.50

- Germania. Beiträge deutscher Dichter u. Dichterinnen. 8. (320) Berlin 1861, Lass. n 4.50; geb. n 5.25

- Nora. Dichtung. 16. (90) Berlin 1856, Sacco Nachfolger. 1.50

[Kurth, Lehr. L.]

Kurth, Lehr. L. Illustriertes Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen, wie auch für die feine Küche. 13. Aufl. 8. (783 m. H.) Leipzig 1895, Litterarisches Institut. geb. n 6.-

[Kurz, Frl. Isolde]

*Kurz, Frl. Isolde, Florenz, Via delle Porte Nuove 12, als Tochter des Dichters Hermann Kurz, zu Stuttgart am 21. Dezember 1853 geboren, verlebte sie ihre Jugend in Ober-Esslingen, Kirchheim u. Teck, Tübingen und München. Sie war schon vom 12. Jahre an litterarisch thätig durch Übersetzungen aus dem Französischen, denen später solche aus dem Englischen, Italienischen, Russischen folgten. Ihre selbständige dichterische Thätigkeit begann sie mit Märchen, die sie zur Unterhaltung eines kranken Bruders schrieb und später drucken liess. Im Jahre 1877 begab sie sich mit ihrer Familie nach Florenz und lebt seither abwechselnd in Deutschland und Italien.

- Florentiner Novellen. 2. Aufl. 8. (359) (1890) 1893. Stuttgart, G. J. Göschen. n 4.-; geb. n 5.50

- Gedichte. 3. Aufl. 8. (254) Ebda. 1898. geb. n 4.-

- Italienische Erzählungen. 8. (300) Stuttgart 1895, Ebda. n 4.-; geb. n 5.50

- Phantasieen u. Märchen. 12. (164) Stuttgart 1890, Ebda. kart. n 3.-

[Kurz, Marie]

Kurz, Marie. Märchen. 8. (187) Stuttgart 1867, Schober. 1.80; geb. n 2.40

[Kurzrock, Therese Freiin von]

Kurzrock, Therese Freiin von, geboren 1751.

[Kuss, Johanna]

Kuss, Johanna. Die holsteinische Küche. (Auch unter dem Titel: Hamburger, resp. Norddeutsche Küche) 18. Aufl. 8. (386) (1856) 1893. Leipzig, Dürrsche Buchhandlung. geb. 3.50

[Küster, Alice]

*Küster, Alice, Erfurt, Schillerstrasse 27, ist am 5. März 1866 in Aschersleben als Tochter eines Justizrates geboren. Seit 1870 in Erfurt. Sie hat eine höhere Privattöchterschule besucht und nach dem Tode ihres Vaters sich ganz dem Musikstudium gewidmet. Seit 1896 wirkt sie als Musiklehrerin für Klavier und Geige an der Musikschule und Seminar von Fräulein A. Hesse in Erfurt. Schriftstellerisch ist sie thätig als Übersetzerin von Novellen u.a. aus dem Holländischen, Englischen und Französischen, ferner als Mitarbeiterin an verschiedenen Musikzeitungen. 1893 ist von A. K. eine Sammlung sinniger Gedenksprüche in deutscher, französischer und englischer Sprache herausgegeben worden.

- Internationales Gedenk- u. Geburtstagsbuch. (Sammlung sinniger Gedenksprüche u. Gedichte in deutscher, französischer u. englischer Sprache, sowie auch Geburts- u. Gedenktage hervorragender Frauen aus der Geschichte, Litteratur u. Kunst.) 8. (260) Berlin 1893, Hugo Spamer. geb. 3.50

Bei direktem Bezug von der Verfasserin 2.-

[Küster, Theodor]

Küster, Theodor, Biographie s. Frau Annie Latt.

Werke s. auch P. Felsberg.

[Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von]

*Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von, Ps. Ida v. Lissberg, seit 1876 in Teschen, geboren am 24. August 1871 zu Baschka bei Friedek als die Tochter des Oberbergrats K. von Kutscha-Lissberg. In der herrlichen Landschaft verlebte Ida eine überaus glückliche Jugendzeit.

[Kurs, Auguste]

Kurs, Auguste. Epheublätter. Gedichte. 3. Aufl. 8. (196) Berlin 1854, Cohn. 2.–; geb. 2.70

‒ Gemüt u. Leben. Gedichte. 16. (125) Berlin 1855, Hayns Erben. 1.50

‒ Germania. Beiträge deutscher Dichter u. Dichterinnen. 8. (320) Berlin 1861, Lass. n 4.50; geb. n 5.25

‒ Nora. Dichtung. 16. (90) Berlin 1856, Sacco Nachfolger. 1.50

[Kurth, Lehr. L.]

Kurth, Lehr. L. Illustriertes Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen, wie auch für die feine Küche. 13. Aufl. 8. (783 m. H.) Leipzig 1895, Litterarisches Institut. geb. n 6.–

[Kurz, Frl. Isolde]

*Kurz, Frl. Isolde, Florenz, Via delle Porte Nuove 12, als Tochter des Dichters Hermann Kurz, zu Stuttgart am 21. Dezember 1853 geboren, verlebte sie ihre Jugend in Ober-Esslingen, Kirchheim u. Teck, Tübingen und München. Sie war schon vom 12. Jahre an litterarisch thätig durch Übersetzungen aus dem Französischen, denen später solche aus dem Englischen, Italienischen, Russischen folgten. Ihre selbständige dichterische Thätigkeit begann sie mit Märchen, die sie zur Unterhaltung eines kranken Bruders schrieb und später drucken liess. Im Jahre 1877 begab sie sich mit ihrer Familie nach Florenz und lebt seither abwechselnd in Deutschland und Italien.

‒ Florentiner Novellen. 2. Aufl. 8. (359) (1890) 1893. Stuttgart, G. J. Göschen. n 4.–; geb. n 5.50

‒ Gedichte. 3. Aufl. 8. (254) Ebda. 1898. geb. n 4.–

‒ Italienische Erzählungen. 8. (300) Stuttgart 1895, Ebda. n 4.–; geb. n 5.50

‒ Phantasieen u. Märchen. 12. (164) Stuttgart 1890, Ebda. kart. n 3.–

[Kurz, Marie]

Kurz, Marie. Märchen. 8. (187) Stuttgart 1867, Schober. 1.80; geb. n 2.40

[Kurzrock, Therese Freiin von]

Kurzrock, Therese Freiin von, geboren 1751.

[Kuss, Johanna]

Kuss, Johanna. Die holsteinische Küche. (Auch unter dem Titel: Hamburger, resp. Norddeutsche Küche) 18. Aufl. 8. (386) (1856) 1893. Leipzig, Dürrsche Buchhandlung. geb. 3.50

[Küster, Alice]

*Küster, Alice, Erfurt, Schillerstrasse 27, ist am 5. März 1866 in Aschersleben als Tochter eines Justizrates geboren. Seit 1870 in Erfurt. Sie hat eine höhere Privattöchterschule besucht und nach dem Tode ihres Vaters sich ganz dem Musikstudium gewidmet. Seit 1896 wirkt sie als Musiklehrerin für Klavier und Geige an der Musikschule und Seminar von Fräulein A. Hesse in Erfurt. Schriftstellerisch ist sie thätig als Übersetzerin von Novellen u.a. aus dem Holländischen, Englischen und Französischen, ferner als Mitarbeiterin an verschiedenen Musikzeitungen. 1893 ist von A. K. eine Sammlung sinniger Gedenksprüche in deutscher, französischer und englischer Sprache herausgegeben worden.

‒ Internationales Gedenk- u. Geburtstagsbuch. (Sammlung sinniger Gedenksprüche u. Gedichte in deutscher, französischer u. englischer Sprache, sowie auch Geburts- u. Gedenktage hervorragender Frauen aus der Geschichte, Litteratur u. Kunst.) 8. (260) Berlin 1893, Hugo Spamer. geb. 3.50

Bei direktem Bezug von der Verfasserin 2.–

[Küster, Theodor]

Küster, Theodor, Biographie s. Frau Annie Latt.

Werke s. auch P. Felsberg.

[Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von]

*Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von, Ps. Ida v. Lissberg, seit 1876 in Teschen, geboren am 24. August 1871 zu Baschka bei Friedek als die Tochter des Oberbergrats K. von Kutscha-Lissberg. In der herrlichen Landschaft verlebte Ida eine überaus glückliche Jugendzeit.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0485"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kurs, Auguste</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kurs,</hi> Auguste. Epheublätter. Gedichte. 3. Aufl. 8. (196) Berlin 1854, Cohn. 2.&#x2013;; geb. 2.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gemüt u. Leben. Gedichte. 16. (125) Berlin 1855, Hayns Erben. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Germania. Beiträge deutscher Dichter u. Dichterinnen. 8. (320) Berlin 1861, Lass. n 4.50; geb. n 5.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nora. Dichtung. 16. (90) Berlin 1856, Sacco Nachfolger. 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kurth, Lehr. L.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kurth,</hi> Lehr. L. Illustriertes Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen, wie auch für die feine Küche. 13. Aufl. 8. (783 m. H.) Leipzig 1895, Litterarisches Institut. geb. n 6.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kurz, Frl. Isolde</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Kurz,</hi> Frl. Isolde, Florenz, Via delle Porte Nuove 12, als Tochter des Dichters Hermann Kurz, zu Stuttgart am 21. Dezember 1853 geboren, verlebte sie ihre Jugend in Ober-Esslingen, Kirchheim u. Teck, Tübingen und München. Sie war schon vom 12. Jahre an litterarisch thätig durch Übersetzungen aus dem Französischen, denen später solche aus dem Englischen, Italienischen, Russischen folgten. Ihre selbständige dichterische Thätigkeit begann sie mit Märchen, die sie zur Unterhaltung eines kranken Bruders schrieb und später drucken liess. Im Jahre 1877 begab sie sich mit ihrer Familie nach Florenz und lebt seither abwechselnd in Deutschland und Italien.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Florentiner Novellen. 2. Aufl. 8. (359) (1890) 1893. Stuttgart, G. J. Göschen. n 4.&#x2013;; geb. n 5.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 3. Aufl. 8. (254) Ebda. 1898. geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Italienische Erzählungen. 8. (300) Stuttgart 1895, Ebda. n 4.&#x2013;; geb. n 5.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Phantasieen u. Märchen. 12. (164) Stuttgart 1890, Ebda. kart. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kurz, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kurz,</hi> Marie. Märchen. 8. (187) Stuttgart 1867, Schober. 1.80; geb. n 2.40</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kurzrock, Therese Freiin von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kurzrock,</hi> Therese Freiin von, geboren 1751.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kuss, Johanna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kuss,</hi> Johanna. Die holsteinische Küche. (Auch unter dem Titel: Hamburger, resp. Norddeutsche Küche) 18. Aufl. 8. (386) (1856) 1893. Leipzig, Dürrsche Buchhandlung. geb. 3.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Küster, Alice</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Küster,</hi> Alice, Erfurt, Schillerstrasse 27, ist am 5. März 1866 in Aschersleben als Tochter eines Justizrates geboren. Seit 1870 in Erfurt. Sie hat eine höhere Privattöchterschule besucht und nach dem Tode ihres Vaters sich ganz dem Musikstudium gewidmet. Seit 1896 wirkt sie als Musiklehrerin für Klavier und Geige an der Musikschule und Seminar von Fräulein A. Hesse in Erfurt. Schriftstellerisch ist sie thätig als Übersetzerin von Novellen u.a. aus dem Holländischen, Englischen und Französischen, ferner als Mitarbeiterin an verschiedenen Musikzeitungen. 1893 ist von A. K. eine Sammlung sinniger Gedenksprüche in deutscher, französischer und englischer Sprache herausgegeben worden.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Internationales Gedenk- u. Geburtstagsbuch. (Sammlung sinniger Gedenksprüche u. Gedichte in deutscher, französischer u. englischer Sprache, sowie auch Geburts- u. Gedenktage hervorragender Frauen aus der Geschichte, Litteratur u. Kunst.) 8. (260) Berlin 1893, Hugo Spamer. geb. 3.50</p><lb/>
        <p>Bei direktem Bezug von der Verfasserin 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Küster, Theodor</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Küster,</hi> Theodor, <hi rendition="#g">Biographie s. Frau Annie Latt</hi>.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch P. Felsberg</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Kutscha-Lissberg,</hi> Frl. Ida von, Ps. Ida v. Lissberg, seit 1876 in Teschen, geboren am 24. August 1871 zu Baschka bei Friedek als die Tochter des Oberbergrats K. von Kutscha-Lissberg. In der herrlichen Landschaft verlebte Ida eine überaus glückliche Jugendzeit.
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0485] Kurs, Auguste Kurs, Auguste. Epheublätter. Gedichte. 3. Aufl. 8. (196) Berlin 1854, Cohn. 2.–; geb. 2.70 ‒ Gemüt u. Leben. Gedichte. 16. (125) Berlin 1855, Hayns Erben. 1.50 ‒ Germania. Beiträge deutscher Dichter u. Dichterinnen. 8. (320) Berlin 1861, Lass. n 4.50; geb. n 5.25 ‒ Nora. Dichtung. 16. (90) Berlin 1856, Sacco Nachfolger. 1.50 Kurth, Lehr. L. Kurth, Lehr. L. Illustriertes Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen, wie auch für die feine Küche. 13. Aufl. 8. (783 m. H.) Leipzig 1895, Litterarisches Institut. geb. n 6.– Kurz, Frl. Isolde *Kurz, Frl. Isolde, Florenz, Via delle Porte Nuove 12, als Tochter des Dichters Hermann Kurz, zu Stuttgart am 21. Dezember 1853 geboren, verlebte sie ihre Jugend in Ober-Esslingen, Kirchheim u. Teck, Tübingen und München. Sie war schon vom 12. Jahre an litterarisch thätig durch Übersetzungen aus dem Französischen, denen später solche aus dem Englischen, Italienischen, Russischen folgten. Ihre selbständige dichterische Thätigkeit begann sie mit Märchen, die sie zur Unterhaltung eines kranken Bruders schrieb und später drucken liess. Im Jahre 1877 begab sie sich mit ihrer Familie nach Florenz und lebt seither abwechselnd in Deutschland und Italien. ‒ Florentiner Novellen. 2. Aufl. 8. (359) (1890) 1893. Stuttgart, G. J. Göschen. n 4.–; geb. n 5.50 ‒ Gedichte. 3. Aufl. 8. (254) Ebda. 1898. geb. n 4.– ‒ Italienische Erzählungen. 8. (300) Stuttgart 1895, Ebda. n 4.–; geb. n 5.50 ‒ Phantasieen u. Märchen. 12. (164) Stuttgart 1890, Ebda. kart. n 3.– Kurz, Marie Kurz, Marie. Märchen. 8. (187) Stuttgart 1867, Schober. 1.80; geb. n 2.40 Kurzrock, Therese Freiin von Kurzrock, Therese Freiin von, geboren 1751. Kuss, Johanna Kuss, Johanna. Die holsteinische Küche. (Auch unter dem Titel: Hamburger, resp. Norddeutsche Küche) 18. Aufl. 8. (386) (1856) 1893. Leipzig, Dürrsche Buchhandlung. geb. 3.50 Küster, Alice *Küster, Alice, Erfurt, Schillerstrasse 27, ist am 5. März 1866 in Aschersleben als Tochter eines Justizrates geboren. Seit 1870 in Erfurt. Sie hat eine höhere Privattöchterschule besucht und nach dem Tode ihres Vaters sich ganz dem Musikstudium gewidmet. Seit 1896 wirkt sie als Musiklehrerin für Klavier und Geige an der Musikschule und Seminar von Fräulein A. Hesse in Erfurt. Schriftstellerisch ist sie thätig als Übersetzerin von Novellen u.a. aus dem Holländischen, Englischen und Französischen, ferner als Mitarbeiterin an verschiedenen Musikzeitungen. 1893 ist von A. K. eine Sammlung sinniger Gedenksprüche in deutscher, französischer und englischer Sprache herausgegeben worden. ‒ Internationales Gedenk- u. Geburtstagsbuch. (Sammlung sinniger Gedenksprüche u. Gedichte in deutscher, französischer u. englischer Sprache, sowie auch Geburts- u. Gedenktage hervorragender Frauen aus der Geschichte, Litteratur u. Kunst.) 8. (260) Berlin 1893, Hugo Spamer. geb. 3.50 Bei direktem Bezug von der Verfasserin 2.– Küster, Theodor Küster, Theodor, Biographie s. Frau Annie Latt. Werke s. auch P. Felsberg. Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von *Kutscha-Lissberg, Frl. Ida von, Ps. Ida v. Lissberg, seit 1876 in Teschen, geboren am 24. August 1871 zu Baschka bei Friedek als die Tochter des Oberbergrats K. von Kutscha-Lissberg. In der herrlichen Landschaft verlebte Ida eine überaus glückliche Jugendzeit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/485
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/485>, abgerufen am 28.02.2021.