Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Gablonz a. d. N., in Böhmen. Sie ist auch Mitarbeiterin mehrerer Zeitschriften und Werke.

- Ein Wort Ober den Gruppen- und Massenunterricht in den weiblichen Handarbeiten. St. Johann in Salzburg 1892, Bibus. n -.80

- Gedichte von Jaroslav Vrchlicky. Autor. Übersetzg. aus dem Böhmischen. Leipzig 1893, Dr. H. Roskoschny. n 1.60

[Kym, Frl. Hedwig]

*Kym, Frl. Hedwig, Zürich-Enge, Gartenstrasse 36, Schweiz, ist geboren den 27. Mai 1860 in Zürich, Tochter des Dr. A. L. Kym, Professor der Philosophie an der Universität dortselbst, veröffentlichte ihre ersten Gedichte im Jahre 1887. 1892 hat sie mit Fräulein Dr. Meta von Salis-Marschlins (siehe diese) "Lieder und Sprüche" herausgegeben, 1898 eine dramatische Dichtung "Die Jungfrau".

- Die Jungfrau. Dramat. Dichtg. 16. (84) Zürich 1898, Selbstverlag der Verfasserin. 2.-

- Gedichte. 8. (258) München 1887, Th. Ackermanns Verlag. n 3.-

und Dr. Meta v. Salis-Marschlins. Lieder u. Sprüche. 16. (200) Zürich, München 1892, A. Buchholz. n 2.50

[Kyn, S.]

Kyn, S. s. Sabine Clausius.

[Laar, Clara]

Laar, Clara. Lebensbilder berühmter Toten. 8. (437) Zofingen, Zürich 1876, Trüb. n 5.-

[Lachmann, Anna]

Lachmann, Anna, Lehrerin, geboren 3. Juli 1860 zu Breslau.

[Lachmann, Hedwig]

#Lachmann, Hedwig, per Adr.: Herrn Leo Feig, Berlin, Bendlerstr. 18.

- Ungarische Gedichte, übertr. v. H. L. 8. (132) Berlin 1891, E. Ebering. n 2.-; geb. n 3.-

[Lackemann, Adelheid Rosalie]

Lackemann, Adelheid Rosalie, Ps. A. vom See, wurde am 26. September 1824 in Bremen als die Tochter eines Offiziers geboren, genoss eine sorgfältige Erziehung in Musik, und Sprachen. Sie begann frühzeitig Gedichte zu schreiben. 1879 erschien ihr erstes Werk. 1882 wurde sie zum Ehrenmitgliede der Academia delle Giovanne italiene ernannt. (Gestorben.)

- Am Morgen des Konfirmationstages. 1888

- Aus dem Leben. Drei Erzählgn.: Mutter u. Kind. - Cecile. - Mit der Feder. 1885.

- Cora. Erzählg. 1882

- Der Todeshecht. Gedicht. 1886.

- Rhönsagen. Aus vergangenen Tagen. Erzählg. 1879.

[Lacroma, Paul Maria]

Lacroma, Paul Maria, Biographie s. M. Egger-Schmitzhausen.

- Bagatellen. Skizzen n. Studien. 2. Aufl. 8. (187) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.-; geb. n 3.-

- Capriccio. Nov. 1881.

- Der Pony. Nov. 1884.

- Die Modelltini. Rom. 2. Aufl. 8. (162) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.-; geb. n 3.50

- Dosta v. Dorntheim. Eine wundersame Geschichte. 3. Aufl. 8. (126 m. Bildnis) Ebda. 1896. n 2.-

- Ein Unglücksheld. Rom. 8. (275) Berlin 1893, O. Janke. n 4.-

- Formosa. Rom. 2. Aufl. 8. (176) Dresden 1884, Pierson. n 2.-; geb. n 3.-

- Kleeblätter. Novellen-Sammlg. 2 Bde. 8. (161) Ebda. 1897. a 2.-

- Stürme. Rom. 3 Bde. 8. (532) Wien 1883, C. A. Müller. n 7.20

Gablonz a. d. N., in Böhmen. Sie ist auch Mitarbeiterin mehrerer Zeitschriften und Werke.

‒ Ein Wort Ober den Gruppen- und Massenunterricht in den weiblichen Handarbeiten. St. Johann in Salzburg 1892, Bibus. n –.80

‒ Gedichte von Jaroslav Vrchlický. Autor. Übersetzg. aus dem Böhmischen. Leipzig 1893, Dr. H. Roskoschny. n 1.60

[Kym, Frl. Hedwig]

*Kym, Frl. Hedwig, Zürich-Enge, Gartenstrasse 36, Schweiz, ist geboren den 27. Mai 1860 in Zürich, Tochter des Dr. A. L. Kym, Professor der Philosophie an der Universität dortselbst, veröffentlichte ihre ersten Gedichte im Jahre 1887. 1892 hat sie mit Fräulein Dr. Meta von Salis-Marschlins (siehe diese) »Lieder und Sprüche« herausgegeben, 1898 eine dramatische Dichtung »Die Jungfrau«.

‒ Die Jungfrau. Dramat. Dichtg. 16. (84) Zürich 1898, Selbstverlag der Verfasserin. 2.–

‒ Gedichte. 8. (258) München 1887, Th. Ackermanns Verlag. n 3.–

und Dr. Meta v. Salis-Marschlins. Lieder u. Sprüche. 16. (200) Zürich, München 1892, A. Buchholz. n 2.50

[Kyn, S.]

Kyn, S. s. Sabine Clausius.

[Laar, Clara]

Laar, Clara. Lebensbilder berühmter Toten. 8. (437) Zofingen, Zürich 1876, Trüb. n 5.–

[Lachmann, Anna]

Lachmann, Anna, Lehrerin, geboren 3. Juli 1860 zu Breslau.

[Lachmann, Hedwig]

□Lachmann, Hedwig, per Adr.: Herrn Leo Feig, Berlin, Bendlerstr. 18.

‒ Ungarische Gedichte, übertr. v. H. L. 8. (132) Berlin 1891, E. Ebering. n 2.–; geb. n 3.–

[Lackemann, Adelheid Rosalie]

Lackemann, Adelheid Rosalie, Ps. A. vom See, wurde am 26. September 1824 in Bremen als die Tochter eines Offiziers geboren, genoss eine sorgfältige Erziehung in Musik, und Sprachen. Sie begann frühzeitig Gedichte zu schreiben. 1879 erschien ihr erstes Werk. 1882 wurde sie zum Ehrenmitgliede der Academia delle Giovanne italiene ernannt. (Gestorben.)

‒ Am Morgen des Konfirmationstages. 1888

‒ Aus dem Leben. Drei Erzählgn.: Mutter u. Kind. – Cecile. – Mit der Feder. 1885.

‒ Cora. Erzählg. 1882

‒ Der Todeshecht. Gedicht. 1886.

‒ Rhönsagen. Aus vergangenen Tagen. Erzählg. 1879.

[Lacroma, Paul Maria]

Lacroma, Paul Maria, Biographie s. M. Egger-Schmitzhausen.

‒ Bagatellen. Skizzen n. Studien. 2. Aufl. 8. (187) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Capriccio. Nov. 1881.

‒ Der Pony. Nov. 1884.

‒ Die Modelltini. Rom. 2. Aufl. 8. (162) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.–; geb. n 3.50

‒ Dosta v. Dorntheim. Eine wundersame Geschichte. 3. Aufl. 8. (126 m. Bildnis) Ebda. 1896. n 2.–

‒ Ein Unglücksheld. Rom. 8. (275) Berlin 1893, O. Janke. n 4.–

‒ Formosa. Rom. 2. Aufl. 8. (176) Dresden 1884, Pierson. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Kleeblätter. Novellen-Sammlg. 2 Bde. 8. (161) Ebda. 1897. à 2.–

‒ Stürme. Rom. 3 Bde. 8. (532) Wien 1883, C. A. Müller. n 7.20

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0487"/>
Gablonz a. d. N., in Böhmen. Sie ist auch Mitarbeiterin mehrerer Zeitschriften und Werke.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Wort Ober den Gruppen- und Massenunterricht in den weiblichen Handarbeiten. St. Johann in Salzburg 1892, Bibus. n &#x2013;.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte von Jaroslav Vrchlický. Autor. Übersetzg. aus dem Böhmischen. Leipzig 1893, Dr. H. Roskoschny. n 1.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kym, Frl. Hedwig</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Kym,</hi> Frl. Hedwig, Zürich-Enge, Gartenstrasse 36, Schweiz, ist geboren den 27. Mai 1860 in Zürich, Tochter des Dr. A. L. Kym, Professor der Philosophie an der Universität dortselbst, veröffentlichte ihre ersten Gedichte im Jahre 1887. 1892 hat sie mit Fräulein Dr. Meta von Salis-Marschlins (siehe diese) »Lieder und Sprüche« herausgegeben, 1898 eine dramatische Dichtung »Die Jungfrau«.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Jungfrau. Dramat. Dichtg. 16. (84) Zürich 1898, Selbstverlag der Verfasserin. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 8. (258) München 1887, Th. Ackermanns Verlag. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p> und Dr. Meta v. Salis-Marschlins. Lieder u. Sprüche. 16. (200) Zürich, München 1892, A. Buchholz. n 2.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Kyn, S.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Kyn,</hi> S. s. <hi rendition="#g">Sabine Clausius</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Laar, Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Laar,</hi> Clara. Lebensbilder berühmter Toten. 8. (437) Zofingen, Zürich 1876, Trüb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lachmann, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lachmann,</hi> Anna, Lehrerin, geboren 3. Juli 1860 zu Breslau.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lachmann, Hedwig</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Lachmann,</hi> Hedwig, per Adr.: Herrn Leo Feig, Berlin, Bendlerstr. 18.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ungarische Gedichte, übertr. v. H. L. 8. (132) Berlin 1891, E. Ebering. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lackemann, Adelheid Rosalie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lackemann,</hi> Adelheid Rosalie, Ps. A. vom See, wurde am 26. September 1824 in Bremen als die Tochter eines Offiziers geboren, genoss eine sorgfältige Erziehung in Musik, und Sprachen. Sie begann frühzeitig Gedichte zu schreiben. 1879 erschien ihr erstes Werk. 1882 wurde sie zum Ehrenmitgliede der Academia delle Giovanne italiene ernannt. (Gestorben.)</p><lb/>
        <p>&#x2012; Am Morgen des Konfirmationstages. 1888</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus dem Leben. Drei Erzählgn.: Mutter u. Kind. &#x2013; Cecile. &#x2013; Mit der Feder. 1885.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Cora. Erzählg. 1882</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Todeshecht. Gedicht. 1886.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Rhönsagen. Aus vergangenen Tagen. Erzählg. 1879.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lacroma, Paul Maria</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lacroma,</hi> Paul Maria, <hi rendition="#g">Biographie s. M. Egger-Schmitzhausen</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Bagatellen. Skizzen n. Studien. 2. Aufl. 8. (187) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Capriccio. Nov. 1881.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Pony. Nov. 1884.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Modelltini. Rom. 2. Aufl. 8. (162) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.&#x2013;; geb. n 3.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dosta v. Dorntheim. Eine wundersame Geschichte. 3. Aufl. 8. (126 m. Bildnis) Ebda. 1896. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Unglücksheld. Rom. 8. (275) Berlin 1893, O. Janke. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Formosa. Rom. 2. Aufl. 8. (176) Dresden 1884, Pierson. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kleeblätter. Novellen-Sammlg. 2 Bde. 8. (161) Ebda. 1897. à 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Stürme. Rom. 3 Bde. 8. (532) Wien 1883, C. A. Müller. n 7.20  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0487] Gablonz a. d. N., in Böhmen. Sie ist auch Mitarbeiterin mehrerer Zeitschriften und Werke. ‒ Ein Wort Ober den Gruppen- und Massenunterricht in den weiblichen Handarbeiten. St. Johann in Salzburg 1892, Bibus. n –.80 ‒ Gedichte von Jaroslav Vrchlický. Autor. Übersetzg. aus dem Böhmischen. Leipzig 1893, Dr. H. Roskoschny. n 1.60 Kym, Frl. Hedwig *Kym, Frl. Hedwig, Zürich-Enge, Gartenstrasse 36, Schweiz, ist geboren den 27. Mai 1860 in Zürich, Tochter des Dr. A. L. Kym, Professor der Philosophie an der Universität dortselbst, veröffentlichte ihre ersten Gedichte im Jahre 1887. 1892 hat sie mit Fräulein Dr. Meta von Salis-Marschlins (siehe diese) »Lieder und Sprüche« herausgegeben, 1898 eine dramatische Dichtung »Die Jungfrau«. ‒ Die Jungfrau. Dramat. Dichtg. 16. (84) Zürich 1898, Selbstverlag der Verfasserin. 2.– ‒ Gedichte. 8. (258) München 1887, Th. Ackermanns Verlag. n 3.– und Dr. Meta v. Salis-Marschlins. Lieder u. Sprüche. 16. (200) Zürich, München 1892, A. Buchholz. n 2.50 Kyn, S. Kyn, S. s. Sabine Clausius. Laar, Clara Laar, Clara. Lebensbilder berühmter Toten. 8. (437) Zofingen, Zürich 1876, Trüb. n 5.– Lachmann, Anna Lachmann, Anna, Lehrerin, geboren 3. Juli 1860 zu Breslau. Lachmann, Hedwig □Lachmann, Hedwig, per Adr.: Herrn Leo Feig, Berlin, Bendlerstr. 18. ‒ Ungarische Gedichte, übertr. v. H. L. 8. (132) Berlin 1891, E. Ebering. n 2.–; geb. n 3.– Lackemann, Adelheid Rosalie Lackemann, Adelheid Rosalie, Ps. A. vom See, wurde am 26. September 1824 in Bremen als die Tochter eines Offiziers geboren, genoss eine sorgfältige Erziehung in Musik, und Sprachen. Sie begann frühzeitig Gedichte zu schreiben. 1879 erschien ihr erstes Werk. 1882 wurde sie zum Ehrenmitgliede der Academia delle Giovanne italiene ernannt. (Gestorben.) ‒ Am Morgen des Konfirmationstages. 1888 ‒ Aus dem Leben. Drei Erzählgn.: Mutter u. Kind. – Cecile. – Mit der Feder. 1885. ‒ Cora. Erzählg. 1882 ‒ Der Todeshecht. Gedicht. 1886. ‒ Rhönsagen. Aus vergangenen Tagen. Erzählg. 1879. Lacroma, Paul Maria Lacroma, Paul Maria, Biographie s. M. Egger-Schmitzhausen. ‒ Bagatellen. Skizzen n. Studien. 2. Aufl. 8. (187) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Capriccio. Nov. 1881. ‒ Der Pony. Nov. 1884. ‒ Die Modelltini. Rom. 2. Aufl. 8. (162) Dresden 1895, E. Pierson. n 2.–; geb. n 3.50 ‒ Dosta v. Dorntheim. Eine wundersame Geschichte. 3. Aufl. 8. (126 m. Bildnis) Ebda. 1896. n 2.– ‒ Ein Unglücksheld. Rom. 8. (275) Berlin 1893, O. Janke. n 4.– ‒ Formosa. Rom. 2. Aufl. 8. (176) Dresden 1884, Pierson. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Kleeblätter. Novellen-Sammlg. 2 Bde. 8. (161) Ebda. 1897. à 2.– ‒ Stürme. Rom. 3 Bde. 8. (532) Wien 1883, C. A. Müller. n 7.20

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/487
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/487>, abgerufen am 27.02.2021.