Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Lechler, Cornelie]

Lechler, Cornelie. Unser Herr. Bibl. Texte, ausgew. 4 Bdchn. 16. (a 14 m. farb. Illustrationen.) München 1889, Stroefer. In Leinw.-Etui n 1.85; einzeln a n -.40

1. Sein Wille.

2. Sein Weg.

3. Sein Wort

4. Seine Liebe.

- Unsere Zuflucht. Schriftworte u. Poesieen. 16. (8 m. 2 farb. Bildern.) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. -.50

- Dasselbe. Mit Dedikation f. Konfirmanden. -.50

- Unvergessen. Gedichte. 16. (12 m. farb. Illustr.) München 1889, Th. Stroefer. n -.70

- Was euch gefällt. Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. kart. 2.50

- Was kann es Schöneres geben? Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern.) Ebda. 1895. kart. 2.50

- Was man im Walde hört. 4. (48 m. z. Tl. farbigen Bildern.) München 1891, Th. Stroefer. kart. n 5.50

- Wie's im Hause geht. Erzählgn. u. Gedichte f. Kinder. 8. Aufl. 4. (75 m. 6 Farbdr. u. vielen Textbildern.) Stuttgart 1896, F. Loewe. geb. 3.-

- Willkommene Freunde. 4. (14 auf Pappe m. z. Tl. farbigen Abbildgn.) Nürnberg 1893, Th. Stroefer. kart. n 2.25

[Lechner, H.]

#Lechner, H., pr. Adr. Modenwelt, Berlin, Potsdamerstrasse 38, ist Redaktrice der "Modenwelt", (Lipperheide) und hat in Gemeinschaft mit Gunda Beeg (siehe diese) das Werk "die Anfertigung der Damengarderobe" verfasst.

[Lederer, Marie]

Lederer, Marie. Erlebnisse eines Krampus. Von ihm selbst erzählt. Eine Weihnachtsgeschichte aus Wien. 4. (26) Wien 1885, Hermann & Altmann. n 1.40

[Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese]

*Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese, Ps. Alexander Halka und Africanus, Salzburg, Dreifaltigkeitsgasse 12, ist die Nichte des aus dem preussischen Kulturkampfe bekannten Erzbischofs von Gnesen und Posen, jetzigen Kardinals Ledochowski in Rom und wurde am 29. April 1863 zu Losdorf in Niederösterreich geboren. Sie verlebte ihre Kindheit teils in Niederösterreich, teils in Galizien, war 1885-1891 Hofdame am grossherzoglichen toskanischen Hofe in Salzburg und gab ihre Stellung auf, um ihre Feder und Kenntnisse ganz in den Dienst der katholischen afrikanischen Missionen zu stellen. Sie lebt in Salzburg und redigiert seit 1889 die katholische illustrierte Monatsschrift "Echo aus Afrika".

- Zaida, das Negermädchen. Volksdrama. 8. (85) (Erschien unter dem Ps. Africanus.) Salzburg 1889, Mittermüller. n 1.-

Werke s. auch A. Halka.

[Leesen, Frl. Postuma Wilh. von]

*Leesen, Frl. Postuma Wilh. von, Ps. Karl Postumus, Neisse, Kaiserstrasse 14, wurde 20 Tage nach dem Tode ihres Vaters Wilhelm von Leesen am 26. Februar 1847 zu Ohrt auf der Insel Fehmarn geboren. Ihre Erziehung erhielt sie in Lübeck. Nach dem Tode ihrer Mutter unternahm sie viele Reisen, besonders nach Italien, und liess sich 1895 in Neisse nieder. Sie hat ausser Romanen, die in Buchform erschienen sind, kleine Novellen, Skizzen, Humoresken und dergleichen für Zeitschriften geschrieben.

Werke s. Karl Postumus.

[Leffler, Frl. Paula]

*Leffler, Frl. Paula, Braunschweig, Eiermarkt 4. Sie ist Lehrerin an der Sophienschule dortselbst, und hat Gelegenheitsgedichte und Schulfestspiele verfasst.

- Des deutschen Reiches Jugend. Festsp. z. Aufführg. in Mädchenschulen. 8. (26) Braunschweig 1895, B. Goeritz. n -.50

[Lechler, Cornelie]

Lechler, Cornelie. Unser Herr. Bibl. Texte, ausgew. 4 Bdchn. 16. (à 14 m. farb. Illustrationen.) München 1889, Stroefer. In Leinw.-Etui n 1.85; einzeln à n –.40

1. Sein Wille.

2. Sein Weg.

3. Sein Wort

4. Seine Liebe.

‒ Unsere Zuflucht. Schriftworte u. Poesieen. 16. (8 m. 2 farb. Bildern.) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. –.50

‒ Dasselbe. Mit Dedikation f. Konfirmanden. –.50

‒ Unvergessen. Gedichte. 16. (12 m. farb. Illustr.) München 1889, Th. Stroefer. n –.70

‒ Was euch gefällt. Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. kart. 2.50

‒ Was kann es Schöneres geben? Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern.) Ebda. 1895. kart. 2.50

‒ Was man im Walde hört. 4. (48 m. z. Tl. farbigen Bildern.) München 1891, Th. Stroefer. kart. n 5.50

‒ Wie's im Hause geht. Erzählgn. u. Gedichte f. Kinder. 8. Aufl. 4. (75 m. 6 Farbdr. u. vielen Textbildern.) Stuttgart 1896, F. Loewe. geb. 3.–

‒ Willkommene Freunde. 4. (14 auf Pappe m. z. Tl. farbigen Abbildgn.) Nürnberg 1893, Th. Stroefer. kart. n 2.25

[Lechner, H.]

□Lechner, H., pr. Adr. Modenwelt, Berlin, Potsdamerstrasse 38, ist Redaktrice der »Modenwelt«, (Lipperheide) und hat in Gemeinschaft mit Gunda Beeg (siehe diese) das Werk »die Anfertigung der Damengarderobe« verfasst.

[Lederer, Marie]

Lederer, Marie. Erlebnisse eines Krampus. Von ihm selbst erzählt. Eine Weihnachtsgeschichte aus Wien. 4. (26) Wien 1885, Hermann & Altmann. n 1.40

[Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese]

*Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese, Ps. Alexander Halka und Africanus, Salzburg, Dreifaltigkeitsgasse 12, ist die Nichte des aus dem preussischen Kulturkampfe bekannten Erzbischofs von Gnesen und Posen, jetzigen Kardinals Ledochowski in Rom und wurde am 29. April 1863 zu Losdorf in Niederösterreich geboren. Sie verlebte ihre Kindheit teils in Niederösterreich, teils in Galizien, war 1885–1891 Hofdame am grossherzoglichen toskanischen Hofe in Salzburg und gab ihre Stellung auf, um ihre Feder und Kenntnisse ganz in den Dienst der katholischen afrikanischen Missionen zu stellen. Sie lebt in Salzburg und redigiert seit 1889 die katholische illustrierte Monatsschrift »Echo aus Afrika«.

‒ Zaïda, das Negermädchen. Volksdrama. 8. (85) (Erschien unter dem Ps. Africanus.) Salzburg 1889, Mittermüller. n 1.–

Werke s. auch A. Halka.

[Leesen, Frl. Postuma Wilh. von]

*Leesen, Frl. Postuma Wilh. von, Ps. Karl Postumus, Neisse, Kaiserstrasse 14, wurde 20 Tage nach dem Tode ihres Vaters Wilhelm von Leesen am 26. Februar 1847 zu Ohrt auf der Insel Fehmarn geboren. Ihre Erziehung erhielt sie in Lübeck. Nach dem Tode ihrer Mutter unternahm sie viele Reisen, besonders nach Italien, und liess sich 1895 in Neisse nieder. Sie hat ausser Romanen, die in Buchform erschienen sind, kleine Novellen, Skizzen, Humoresken und dergleichen für Zeitschriften geschrieben.

Werke s. Karl Postumus.

[Leffler, Frl. Paula]

*Leffler, Frl. Paula, Braunschweig, Eiermarkt 4. Sie ist Lehrerin an der Sophienschule dortselbst, und hat Gelegenheitsgedichte und Schulfestspiele verfasst.

‒ Des deutschen Reiches Jugend. Festsp. z. Aufführg. in Mädchenschulen. 8. (26) Braunschweig 1895, B. Goeritz. n –.50

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0505"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lechler, Cornelie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lechler,</hi> Cornelie. Unser Herr. Bibl. Texte, ausgew. 4 Bdchn. 16. (à 14 m. farb. Illustrationen.) München 1889, Stroefer. In Leinw.-Etui n 1.85; einzeln à n &#x2013;.40</p><lb/>
        <p>1. Sein Wille.</p><lb/>
        <p>2. Sein Weg.</p><lb/>
        <p>3. Sein Wort</p><lb/>
        <p>4. Seine Liebe.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Unsere Zuflucht. Schriftworte u. Poesieen. 16. (8 m. 2 farb. Bildern.) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. Mit Dedikation f. Konfirmanden. &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Unvergessen. Gedichte. 16. (12 m. farb. Illustr.) München 1889, Th. Stroefer. n &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Was euch gefällt. Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. kart. 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Was kann es Schöneres geben? Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern.) Ebda. 1895. kart. 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Was man im Walde hört. 4. (48 m. z. Tl. farbigen Bildern.) München 1891, Th. Stroefer. kart. n 5.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wie's im Hause geht. Erzählgn. u. Gedichte f. Kinder. 8. Aufl. 4. (75 m. 6 Farbdr. u. vielen Textbildern.) Stuttgart 1896, F. Loewe. geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Willkommene Freunde. 4. (14 auf Pappe m. z. Tl. farbigen Abbildgn.) Nürnberg 1893, Th. Stroefer. kart. n 2.25</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lechner, H.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Lechner,</hi> H., pr. Adr. Modenwelt, Berlin, Potsdamerstrasse 38, ist Redaktrice der »Modenwelt«, (Lipperheide) und hat in Gemeinschaft mit Gunda Beeg (siehe diese) das Werk »die Anfertigung der Damengarderobe« verfasst.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lederer, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lederer,</hi> Marie. Erlebnisse eines Krampus. Von ihm selbst erzählt. Eine Weihnachtsgeschichte aus Wien. 4. (26) Wien 1885, Hermann &amp; Altmann. n 1.40</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Ledochowska,</hi> Frau Gräfin Marie Therese, Ps. Alexander Halka und Africanus, Salzburg, Dreifaltigkeitsgasse 12, ist die Nichte des aus dem preussischen Kulturkampfe bekannten Erzbischofs von Gnesen und Posen, jetzigen Kardinals Ledochowski in Rom und wurde am 29. April 1863 zu Losdorf in Niederösterreich geboren. Sie verlebte ihre Kindheit teils in Niederösterreich, teils in Galizien, war 1885&#x2013;1891 Hofdame am grossherzoglichen toskanischen Hofe in Salzburg und gab ihre Stellung auf, um ihre Feder und Kenntnisse ganz in den Dienst der katholischen afrikanischen Missionen zu stellen. Sie lebt in Salzburg und redigiert seit 1889 die katholische illustrierte Monatsschrift »Echo aus Afrika«.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zaïda, das Negermädchen. Volksdrama. 8. (85) (Erschien unter dem Ps. Africanus.) Salzburg 1889, Mittermüller. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch A. Halka</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Leesen, Frl. Postuma Wilh. von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Leesen,</hi> Frl. Postuma Wilh. von, Ps. Karl Postumus, Neisse, Kaiserstrasse 14, wurde 20 Tage nach dem Tode ihres Vaters Wilhelm von Leesen am 26. Februar 1847 zu Ohrt auf der Insel Fehmarn geboren. Ihre Erziehung erhielt sie in Lübeck. Nach dem Tode ihrer Mutter unternahm sie viele Reisen, besonders nach Italien, und liess sich 1895 in Neisse nieder. Sie hat ausser Romanen, die in Buchform erschienen sind, kleine Novellen, Skizzen, Humoresken und dergleichen für Zeitschriften geschrieben.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Karl Postumus</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Leffler, Frl. Paula</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Leffler,</hi> Frl. Paula, Braunschweig, Eiermarkt 4. Sie ist Lehrerin an der Sophienschule dortselbst, und hat Gelegenheitsgedichte und Schulfestspiele verfasst.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Des deutschen Reiches Jugend. Festsp. z. Aufführg. in Mädchenschulen. 8. (26) Braunschweig 1895, B. Goeritz. n &#x2013;.50  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0505] Lechler, Cornelie Lechler, Cornelie. Unser Herr. Bibl. Texte, ausgew. 4 Bdchn. 16. (à 14 m. farb. Illustrationen.) München 1889, Stroefer. In Leinw.-Etui n 1.85; einzeln à n –.40 1. Sein Wille. 2. Sein Weg. 3. Sein Wort 4. Seine Liebe. ‒ Unsere Zuflucht. Schriftworte u. Poesieen. 16. (8 m. 2 farb. Bildern.) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. –.50 ‒ Dasselbe. Mit Dedikation f. Konfirmanden. –.50 ‒ Unvergessen. Gedichte. 16. (12 m. farb. Illustr.) München 1889, Th. Stroefer. n –.70 ‒ Was euch gefällt. Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern) Nürnberg 1895, Th. Stroefer. kart. 2.50 ‒ Was kann es Schöneres geben? Bilderbuch m. Versen u. heiteren Erzählgn. 4. (40 m. z. Tl. farb. Bildern.) Ebda. 1895. kart. 2.50 ‒ Was man im Walde hört. 4. (48 m. z. Tl. farbigen Bildern.) München 1891, Th. Stroefer. kart. n 5.50 ‒ Wie's im Hause geht. Erzählgn. u. Gedichte f. Kinder. 8. Aufl. 4. (75 m. 6 Farbdr. u. vielen Textbildern.) Stuttgart 1896, F. Loewe. geb. 3.– ‒ Willkommene Freunde. 4. (14 auf Pappe m. z. Tl. farbigen Abbildgn.) Nürnberg 1893, Th. Stroefer. kart. n 2.25 Lechner, H. □Lechner, H., pr. Adr. Modenwelt, Berlin, Potsdamerstrasse 38, ist Redaktrice der »Modenwelt«, (Lipperheide) und hat in Gemeinschaft mit Gunda Beeg (siehe diese) das Werk »die Anfertigung der Damengarderobe« verfasst. Lederer, Marie Lederer, Marie. Erlebnisse eines Krampus. Von ihm selbst erzählt. Eine Weihnachtsgeschichte aus Wien. 4. (26) Wien 1885, Hermann & Altmann. n 1.40 Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese *Ledochowska, Frau Gräfin Marie Therese, Ps. Alexander Halka und Africanus, Salzburg, Dreifaltigkeitsgasse 12, ist die Nichte des aus dem preussischen Kulturkampfe bekannten Erzbischofs von Gnesen und Posen, jetzigen Kardinals Ledochowski in Rom und wurde am 29. April 1863 zu Losdorf in Niederösterreich geboren. Sie verlebte ihre Kindheit teils in Niederösterreich, teils in Galizien, war 1885–1891 Hofdame am grossherzoglichen toskanischen Hofe in Salzburg und gab ihre Stellung auf, um ihre Feder und Kenntnisse ganz in den Dienst der katholischen afrikanischen Missionen zu stellen. Sie lebt in Salzburg und redigiert seit 1889 die katholische illustrierte Monatsschrift »Echo aus Afrika«. ‒ Zaïda, das Negermädchen. Volksdrama. 8. (85) (Erschien unter dem Ps. Africanus.) Salzburg 1889, Mittermüller. n 1.– Werke s. auch A. Halka. Leesen, Frl. Postuma Wilh. von *Leesen, Frl. Postuma Wilh. von, Ps. Karl Postumus, Neisse, Kaiserstrasse 14, wurde 20 Tage nach dem Tode ihres Vaters Wilhelm von Leesen am 26. Februar 1847 zu Ohrt auf der Insel Fehmarn geboren. Ihre Erziehung erhielt sie in Lübeck. Nach dem Tode ihrer Mutter unternahm sie viele Reisen, besonders nach Italien, und liess sich 1895 in Neisse nieder. Sie hat ausser Romanen, die in Buchform erschienen sind, kleine Novellen, Skizzen, Humoresken und dergleichen für Zeitschriften geschrieben. Werke s. Karl Postumus. Leffler, Frl. Paula *Leffler, Frl. Paula, Braunschweig, Eiermarkt 4. Sie ist Lehrerin an der Sophienschule dortselbst, und hat Gelegenheitsgedichte und Schulfestspiele verfasst. ‒ Des deutschen Reiches Jugend. Festsp. z. Aufführg. in Mädchenschulen. 8. (26) Braunschweig 1895, B. Goeritz. n –.50

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/505
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/505>, abgerufen am 12.05.2021.