Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Lingsten, Charlotte]

Lingsten, Charlotte. Die Schiffbrüchigen. Erzählg. für Frauen u. Töchter. 8. (422) Stuttgart 1853, J. B. Müller. 2.70

Erschien bereits 1851 unter dem Titel: Lebensblüten etc. 2 Bdchn.

[Linhart, Elise]

Linhart, Elise, geb. Boeckel, geboren am 21. Juli 1848 zu Brandenburg, gestorben durch Selbstmord am 20. Oktober 1880 in Civitavecchia.

- Auf der Giudecca. Nov. 16. (198) Jena 1878, Costenoble. n 3.50; geb. n 4.75

- Im Sturm des Lebens u. andere Erzählgn. 2 Bde. 8. (508) Ebda. 1882. n 6.-

- Zweimal vermählt u. andere Erzählgn. Mit einer biographischen Skizze von Helene Stökl. (Schwester der Verf.) 2 Bde. 8. (717) Ebda. 1881. n 10.-

[Link, Joh. Karol. Elisabetha]

Link, Joh. Karol. Elisabetha. Das ABC der Schneiderkunst od. gründliche Anleitung im Massnehmen u. Schnittzeichnen zu Taillen. 2. Aufl. 8. (38 m. 8 Lith.) Schweinfurt 1881, Nürnberg, Raw. n 1.80

- Frauenschule od. das ABC der Schneiderkunst. 2. Aufl. 8. (224 m. 50 L.) Ebda. n 4.50

[Linke, Frl. Johanna]

*Linke, Frl. Johanna, Ps. Irma von Schauenforst, Altenburg, Sachsen-Altenburg, Albrechtsstrasse 10, geboren daselbst am 11. Juni 1878. Sie schreibt Novellen und Poesieen.

[Linn, Georgine]

Linn, Georgine. Die bürgerliche Küche u. Haushaltung. 16. (142) Neuwied 1882, G. Weigel. 1.-

[Linnekogel, Hanna]

#Linnekogel, Hanna, Porto Alegre, Südbrasilien, hat Übersetzungen aus dem Französischen veröffentlicht.

[Linprun, Karoline von]

Linprun, Karoline von. Blumen u. Blüten. Eine Gabe f. Kranke u. Trostesbedürftige. 16. (152) Augsburg 1883, Kranzfelder. n 2.-; geb. n 3.-

[Linsingen, Karoline von]

Linsingen, Karoline von. Die Gattin eines englischen Prinzen. Ungedruckte Briefe u. Abhandlgn. aus dem Nachlasse des Freiherrn K. v. Reichenbach, herausg. u. m. e. Einleitg. versehen von ***. 8. (154) Leipzig 1880, Duncker & Humblot. n 3.-; geb. n 4.20

[Linstow, Antonie von]

Linstow, Antonie von. Im Fräuleinpensionat. 8. (109 m. Abbildgn) Berlin 1891, Eckstein Nachf. n 2.-; geb. nn 3.-

- Pieps Pensionäre. Humoristische Erzählg. in Versen. 8. (40 m. farb. Illustr.) Stuttgart 1889, Deutsche Verlagsanstalt. geb. n 4.-

[Lintemer, Hermine]

Lintemer, Hermine. Dem Verdienste seine Krone. Ein Lebensbild. 8. (11) Klagenfurt 1878, Bertschinger & Heyn. n -.20

u. F. M. Wendt. Elisabeths Rosen. Patriot. Meditationen. Dichtgn. u. Lieder zur Feier d. 19. Novbr. in d. österreich. Mädchenschulen. 8. (42) Ebda. n -.80

- Zur Theorie u. Praxis des Kindergartens. 8. (28) Ebda. 1877. -.45

[Linz-Godin, Frau Amelie]

*Linz-Godin, Frau Amelie, Ps. Amelie Godin, München, Steinsdorferstrasse 4, wurde am 22. Mai 1824 zu Bamberg als die Tochter des Arztes Dr. Fr. Speyer geboren, erhielt, ohne eine öffentliche Schule zu besuchen, Hausunterricht. Als junges Mädchen verbrachte sie einige Zeit in München, in einem Kreise, dem alles angehörte, was damals diese Stadt an hervorragenden Männern besass und der auf ihre Geschmacksbildung von bedeutendem Einfluss war. 1844 vermählte sie sich mit dem preussischen Ingenieur-Offizier Franz Linz. Ein nervöses Leiden, dem sie unterworfen war, zwang sie, einen Sommer in Walluf, Rheingau, zuzubringen, und hier in der stillen Einsamkeit schrieb sie ihre Märchen, womit sie ihre schriftstellerische Laufbahn begann. 1857 siedelten die Gatten nach Stettin, später nach Stralsund über. Hier zog sich der Gatte eine schwere Erkrankung zu, welche ihn 1866 nötigte, aus der Armee

[Lingsten, Charlotte]

Lingsten, Charlotte. Die Schiffbrüchigen. Erzählg. für Frauen u. Töchter. 8. (422) Stuttgart 1853, J. B. Müller. 2.70

Erschien bereits 1851 unter dem Titel: Lebensblüten etc. 2 Bdchn.

[Linhart, Elise]

Linhart, Elise, geb. Boeckel, geboren am 21. Juli 1848 zu Brandenburg, gestorben durch Selbstmord am 20. Oktober 1880 in Civitavecchia.

‒ Auf der Giudecca. Nov. 16. (198) Jena 1878, Costenoble. n 3.50; geb. n 4.75

‒ Im Sturm des Lebens u. andere Erzählgn. 2 Bde. 8. (508) Ebda. 1882. n 6.–

‒ Zweimal vermählt u. andere Erzählgn. Mit einer biographischen Skizze von Helene Stökl. (Schwester der Verf.) 2 Bde. 8. (717) Ebda. 1881. n 10.–

[Link, Joh. Karol. Elisabetha]

Link, Joh. Karol. Elisabetha. Das ABC der Schneiderkunst od. gründliche Anleitung im Massnehmen u. Schnittzeichnen zu Taillen. 2. Aufl. 8. (38 m. 8 Lith.) Schweinfurt 1881, Nürnberg, Raw. n 1.80

‒ Frauenschule od. das ABC der Schneiderkunst. 2. Aufl. 8. (224 m. 50 L.) Ebda. n 4.50

[Linke, Frl. Johanna]

*Linke, Frl. Johanna, Ps. Irma von Schauenforst, Altenburg, Sachsen-Altenburg, Albrechtsstrasse 10, geboren daselbst am 11. Juni 1878. Sie schreibt Novellen und Poesieen.

[Linn, Georgine]

Linn, Georgine. Die bürgerliche Küche u. Haushaltung. 16. (142) Neuwied 1882, G. Weigel. 1.–

[Linnekogel, Hanna]

□Linnekogel, Hanna, Porto Alegre, Südbrasilien, hat Übersetzungen aus dem Französischen veröffentlicht.

[Linprun, Karoline von]

Linprun, Karoline von. Blumen u. Blüten. Eine Gabe f. Kranke u. Trostesbedürftige. 16. (152) Augsburg 1883, Kranzfelder. n 2.–; geb. n 3.–

[Linsingen, Karoline von]

Linsingen, Karoline von. Die Gattin eines englischen Prinzen. Ungedruckte Briefe u. Abhandlgn. aus dem Nachlasse des Freiherrn K. v. Reichenbach, herausg. u. m. e. Einleitg. versehen von ***. 8. (154) Leipzig 1880, Duncker & Humblot. n 3.–; geb. n 4.20

[Linstow, Antonie von]

Linstow, Antonie von. Im Fräuleinpensionat. 8. (109 m. Abbildgn) Berlin 1891, Eckstein Nachf. n 2.–; geb. nn 3.–

‒ Pieps Pensionäre. Humoristische Erzählg. in Versen. 8. (40 m. farb. Illustr.) Stuttgart 1889, Deutsche Verlagsanstalt. geb. n 4.–

[Lintemer, Hermine]

Lintemer, Hermine. Dem Verdienste seine Krone. Ein Lebensbild. 8. (11) Klagenfurt 1878, Bertschinger & Heyn. n –.20

u. F. M. Wendt. Elisabeths Rosen. Patriot. Meditationen. Dichtgn. u. Lieder zur Feier d. 19. Novbr. in d. österreich. Mädchenschulen. 8. (42) Ebda. n –.80

‒ Zur Theorie u. Praxis des Kindergartens. 8. (28) Ebda. 1877. –.45

[Linz-Godin, Frau Amélie]

*Linz-Godin, Frau Amélie, Ps. Amélie Godin, München, Steinsdorferstrasse 4, wurde am 22. Mai 1824 zu Bamberg als die Tochter des Arztes Dr. Fr. Speyer geboren, erhielt, ohne eine öffentliche Schule zu besuchen, Hausunterricht. Als junges Mädchen verbrachte sie einige Zeit in München, in einem Kreise, dem alles angehörte, was damals diese Stadt an hervorragenden Männern besass und der auf ihre Geschmacksbildung von bedeutendem Einfluss war. 1844 vermählte sie sich mit dem preussischen Ingenieur-Offizier Franz Linz. Ein nervöses Leiden, dem sie unterworfen war, zwang sie, einen Sommer in Walluf, Rheingau, zuzubringen, und hier in der stillen Einsamkeit schrieb sie ihre Märchen, womit sie ihre schriftstellerische Laufbahn begann. 1857 siedelten die Gatten nach Stettin, später nach Stralsund über. Hier zog sich der Gatte eine schwere Erkrankung zu, welche ihn 1866 nötigte, aus der Armee

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0527"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lingsten, Charlotte</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lingsten,</hi> Charlotte. Die Schiffbrüchigen. Erzählg. für Frauen u. Töchter. 8. (422) Stuttgart 1853, J. B. Müller. 2.70</p><lb/>
        <p>Erschien bereits 1851 unter dem Titel: Lebensblüten etc. 2 Bdchn.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linhart, Elise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Linhart,</hi> Elise, geb. Boeckel, geboren am 21. Juli 1848 zu Brandenburg, gestorben durch Selbstmord am 20. Oktober 1880 in Civitavecchia.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Auf der Giudecca. Nov. 16. (198) Jena 1878, Costenoble. n 3.50; geb. n 4.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Sturm des Lebens u. andere Erzählgn. 2 Bde. 8. (508) Ebda. 1882. n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zweimal vermählt u. andere Erzählgn. Mit einer biographischen Skizze von Helene Stökl. (Schwester der Verf.) 2 Bde. 8. (717) Ebda. 1881. n 10.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Link, Joh. Karol. Elisabetha</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Link,</hi> Joh. Karol. Elisabetha. Das ABC der Schneiderkunst od. gründliche Anleitung im Massnehmen u. Schnittzeichnen zu Taillen. 2. Aufl. 8. (38 m. 8 Lith.) Schweinfurt 1881, Nürnberg, Raw. n 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Frauenschule od. das ABC der Schneiderkunst. 2. Aufl. 8. (224 m. 50 L.) Ebda. n 4.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linke, Frl. Johanna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Linke,</hi> Frl. Johanna, Ps. Irma von Schauenforst, Altenburg, Sachsen-Altenburg, Albrechtsstrasse 10, geboren daselbst am 11. Juni 1878. Sie schreibt Novellen und Poesieen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linn, Georgine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Linn,</hi> Georgine. Die bürgerliche Küche u. Haushaltung. 16. (142) Neuwied 1882, G. Weigel. 1.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linnekogel, Hanna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Linnekogel,</hi> Hanna, Porto Alegre, Südbrasilien, hat Übersetzungen aus dem Französischen veröffentlicht.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linprun, Karoline von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Linprun,</hi> Karoline von. Blumen u. Blüten. Eine Gabe f. Kranke u. Trostesbedürftige. 16. (152) Augsburg 1883, Kranzfelder. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linsingen, Karoline von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Linsingen,</hi> Karoline von. Die Gattin eines englischen Prinzen. Ungedruckte Briefe u. Abhandlgn. aus dem Nachlasse des Freiherrn K. v. Reichenbach, herausg. u. m. e. Einleitg. versehen von <hi rendition="#sub">*</hi><hi rendition="#sup">*</hi><hi rendition="#sub">*</hi>. 8. (154) Leipzig 1880, Duncker &amp; Humblot. n 3.&#x2013;; geb. n 4.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linstow, Antonie von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Linstow,</hi> Antonie von. Im Fräuleinpensionat. 8. (109 m. Abbildgn) Berlin 1891, Eckstein Nachf. n 2.&#x2013;; geb. nn 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Pieps Pensionäre. Humoristische Erzählg. in Versen. 8. (40 m. farb. Illustr.) Stuttgart 1889, Deutsche Verlagsanstalt. geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lintemer, Hermine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lintemer,</hi> Hermine. Dem Verdienste seine Krone. Ein Lebensbild. 8. (11) Klagenfurt 1878, Bertschinger &amp; Heyn. n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p> u. F. M. Wendt. Elisabeths Rosen. Patriot. Meditationen. Dichtgn. u. Lieder zur Feier d. 19. Novbr. in d. österreich. Mädchenschulen. 8. (42) Ebda. n &#x2013;.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zur Theorie u. Praxis des Kindergartens. 8. (28) Ebda. 1877. &#x2013;.45</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Linz-Godin, Frau Amélie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Linz-Godin,</hi> Frau Amélie, Ps. Amélie Godin, München, Steinsdorferstrasse 4, wurde am 22. Mai 1824 zu Bamberg als die Tochter des Arztes Dr. Fr. Speyer geboren, erhielt, ohne eine öffentliche Schule zu besuchen, Hausunterricht. Als junges Mädchen verbrachte sie einige Zeit in München, in einem Kreise, dem alles angehörte, was damals diese Stadt an hervorragenden Männern besass und der auf ihre Geschmacksbildung von bedeutendem Einfluss war. 1844 vermählte sie sich mit dem preussischen Ingenieur-Offizier Franz Linz. Ein nervöses Leiden, dem sie unterworfen war, zwang sie, einen Sommer in Walluf, Rheingau, zuzubringen, und hier in der stillen Einsamkeit schrieb sie ihre Märchen, womit sie ihre schriftstellerische Laufbahn begann. 1857 siedelten die Gatten nach Stettin, später nach Stralsund über. Hier zog sich der Gatte eine schwere Erkrankung zu, welche ihn 1866 nötigte, aus der Armee
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0527] Lingsten, Charlotte Lingsten, Charlotte. Die Schiffbrüchigen. Erzählg. für Frauen u. Töchter. 8. (422) Stuttgart 1853, J. B. Müller. 2.70 Erschien bereits 1851 unter dem Titel: Lebensblüten etc. 2 Bdchn. Linhart, Elise Linhart, Elise, geb. Boeckel, geboren am 21. Juli 1848 zu Brandenburg, gestorben durch Selbstmord am 20. Oktober 1880 in Civitavecchia. ‒ Auf der Giudecca. Nov. 16. (198) Jena 1878, Costenoble. n 3.50; geb. n 4.75 ‒ Im Sturm des Lebens u. andere Erzählgn. 2 Bde. 8. (508) Ebda. 1882. n 6.– ‒ Zweimal vermählt u. andere Erzählgn. Mit einer biographischen Skizze von Helene Stökl. (Schwester der Verf.) 2 Bde. 8. (717) Ebda. 1881. n 10.– Link, Joh. Karol. Elisabetha Link, Joh. Karol. Elisabetha. Das ABC der Schneiderkunst od. gründliche Anleitung im Massnehmen u. Schnittzeichnen zu Taillen. 2. Aufl. 8. (38 m. 8 Lith.) Schweinfurt 1881, Nürnberg, Raw. n 1.80 ‒ Frauenschule od. das ABC der Schneiderkunst. 2. Aufl. 8. (224 m. 50 L.) Ebda. n 4.50 Linke, Frl. Johanna *Linke, Frl. Johanna, Ps. Irma von Schauenforst, Altenburg, Sachsen-Altenburg, Albrechtsstrasse 10, geboren daselbst am 11. Juni 1878. Sie schreibt Novellen und Poesieen. Linn, Georgine Linn, Georgine. Die bürgerliche Küche u. Haushaltung. 16. (142) Neuwied 1882, G. Weigel. 1.– Linnekogel, Hanna □Linnekogel, Hanna, Porto Alegre, Südbrasilien, hat Übersetzungen aus dem Französischen veröffentlicht. Linprun, Karoline von Linprun, Karoline von. Blumen u. Blüten. Eine Gabe f. Kranke u. Trostesbedürftige. 16. (152) Augsburg 1883, Kranzfelder. n 2.–; geb. n 3.– Linsingen, Karoline von Linsingen, Karoline von. Die Gattin eines englischen Prinzen. Ungedruckte Briefe u. Abhandlgn. aus dem Nachlasse des Freiherrn K. v. Reichenbach, herausg. u. m. e. Einleitg. versehen von ***. 8. (154) Leipzig 1880, Duncker & Humblot. n 3.–; geb. n 4.20 Linstow, Antonie von Linstow, Antonie von. Im Fräuleinpensionat. 8. (109 m. Abbildgn) Berlin 1891, Eckstein Nachf. n 2.–; geb. nn 3.– ‒ Pieps Pensionäre. Humoristische Erzählg. in Versen. 8. (40 m. farb. Illustr.) Stuttgart 1889, Deutsche Verlagsanstalt. geb. n 4.– Lintemer, Hermine Lintemer, Hermine. Dem Verdienste seine Krone. Ein Lebensbild. 8. (11) Klagenfurt 1878, Bertschinger & Heyn. n –.20 u. F. M. Wendt. Elisabeths Rosen. Patriot. Meditationen. Dichtgn. u. Lieder zur Feier d. 19. Novbr. in d. österreich. Mädchenschulen. 8. (42) Ebda. n –.80 ‒ Zur Theorie u. Praxis des Kindergartens. 8. (28) Ebda. 1877. –.45 Linz-Godin, Frau Amélie *Linz-Godin, Frau Amélie, Ps. Amélie Godin, München, Steinsdorferstrasse 4, wurde am 22. Mai 1824 zu Bamberg als die Tochter des Arztes Dr. Fr. Speyer geboren, erhielt, ohne eine öffentliche Schule zu besuchen, Hausunterricht. Als junges Mädchen verbrachte sie einige Zeit in München, in einem Kreise, dem alles angehörte, was damals diese Stadt an hervorragenden Männern besass und der auf ihre Geschmacksbildung von bedeutendem Einfluss war. 1844 vermählte sie sich mit dem preussischen Ingenieur-Offizier Franz Linz. Ein nervöses Leiden, dem sie unterworfen war, zwang sie, einen Sommer in Walluf, Rheingau, zuzubringen, und hier in der stillen Einsamkeit schrieb sie ihre Märchen, womit sie ihre schriftstellerische Laufbahn begann. 1857 siedelten die Gatten nach Stettin, später nach Stralsund über. Hier zog sich der Gatte eine schwere Erkrankung zu, welche ihn 1866 nötigte, aus der Armee

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/527
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/527>, abgerufen am 02.03.2021.