Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

aus tiefen Gruben Sterne am Tage sehen
Mann kan aus
Tiefen am Tage an
einen Stern sehen

könne. Jch selbst habe die ein gesehen u.
ein erfahren. Bei Freiberg wo es in
2-3 # Meilen wohl 5-6000 Schächte
giebt u. wo nothwendig über irgend
einem ein Stern stehen müßte, ist nirgend
ein Stern gesehen worden. Früheren Reisen-
Betrug den
Reisenden in Paris
gespielt.

den wurde in Paris der Keller des
Astronomie-Gebäudes gezeigt aus dessen
Tiefe die Sterne des Himmels zu sehen
wären, es war dies aber ein reinen
Betrug des dortigen Aufsehers, der
in den obersten Deckel der Oeffnung einige
Löcher gebohrt hatte, die von weiter
als Sterne erschienen. Die Führer auf
Auch auf Bergen
sind Sterne nicht zu sehen am

Tage.

den Montblanc behaupten am Tage dort
Sterne zu sehen, mir ist aber das Faktum
zweifelhaft, denn in Amerika giebt es Pässe
die von Reitern besucht werden, du. die
viel höher als der Montblanc sind, ohne
das Sterne je gesehen worden. Die Venus
Venus u. Jupiter
sind am Tage
zu sehen.

indeß kann man im günstigen Lichte bei Tage
öfter sehen
, wie ich selbst den Jupiter
noch 18 Minuten nach Sonnenaufgang, die
unter den Tropen in vieler Klarheit scheint
gesehen habe. Benzenberg behauptet
daß Jemand den Regulus am Tage jeder
Zeit gesehen u. den Quadranten darauf
gerichtet u. selbst die Jupiters-Trabanten
mit bloßen Augen wahrnehmen konnte. Die
Strahlen des Jupiters können dies gradenicht
behindern, da das ganze Trabantensystem

aus tiefen Gruben Sterne am Tage ſehen
Mañ kan aus
Tiefen am Tage an
einen Stern ſehen

köñe. Jch ſelbſt habe die ein geſehen u.
ein erfahren. Bei Freiberg wo es in
2–3 □ Meilen wohl 5–6000 Schächte
giebt u. wo nothwendig über irgend
einem ein Stern ſtehen müßte, iſt nirgend
ein Stern geſehen worden. Früheren Reiſen-
Betrug den
Reiſenden in Paris
geſpielt.

den wurde in Paris der Keller des
Aſtronomie-Gebäudes gezeigt aus deſſen
Tiefe die Sterne des Him̃els zu ſehen
wären, es war dies aber ein reinen
Betrug des dortigen Aufſehers, der
in den oberſten Deckel der Oeffnung einige
Löcher gebohrt hatte, die von weiter
als Sterne erſchienen. Die Führer auf
Auch auf Bergen
sind Sterne nicht zu ſehen am

Tage.

den Montblanc behaupten am Tage dort
Sterne zu ſehen, mir iſt aber das Faktum
zweifelhaft, deñ in Amerika giebt es Päſſe
die von Reitern beſucht werden, du. die
viel höher als der Montblanc ſind, ohne
das Sterne je geſehen worden. Die Venus
Venus u. Jupiter
sind am Tage
zu ſehen.

indeß kañ man im günſtigen Lichte bei Tage
öfter ſehen
, wie ich ſelbſt den Jupiter
noch 18 Minuten nach Soñenaufgang, die
unter den Tropen in vieler Klarheit ſcheint
geſehen habe. Benzenberg behauptet
daß Jemand den Regulus am Tage jeder
Zeit geſehen u. den Quadranten darauf
gerichtet u. ſelbſt die Jupiters-Trabanten
mit bloßen Augen wahrnehmen koñte. Die
Strahlen des Jupiters köñen dies gradenicht
behindern, da das ganze Trabantenſyſtem

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_841" next="#Ms_germ_fol_842">
        <div type="session" n="12">
          <p><pb facs="#f0084" n="80."/>
aus tiefen <hi rendition="#u">Gruben Sterne am Tage &#x017F;ehen</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#b #u">Man&#x0303; kan aus<lb/>
Tiefen am Tage an<lb/>
einen Stern &#x017F;ehen</hi><lb/></note><hi rendition="#u">kön&#x0303;e</hi>. Jch &#x017F;elb&#x017F;t habe die ein ge&#x017F;ehen u.<lb/>
ein erfahren. Bei <hi rendition="#aq">Freiberg</hi> wo es in<lb/>
2&#x2013;3 &#x25A1; Meilen wohl 5&#x2013;6000 Schächte<lb/>
giebt u. wo nothwendig über irgend<lb/>
einem ein Stern &#x017F;tehen müßte, i&#x017F;t <unclear reason="illegible" resp="#textloop">nirgend</unclear><lb/>
ein Stern ge&#x017F;ehen worden. Früheren Rei&#x017F;en-<lb/><note place="left"><hi rendition="#b #u">Betrug den<lb/>
Rei&#x017F;enden in Paris<lb/>
ge&#x017F;pielt.</hi><lb/></note>den wu<hi rendition="#u">rde in Paris der</hi> Keller des<lb/>
A&#x017F;tronomie-Gebäudes gezeigt aus de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Tiefe die Sterne des Him&#x0303;els zu &#x017F;ehen<lb/>
wären, es war dies aber ein reinen<lb/>
Betrug des dortigen Auf&#x017F;ehers, der<lb/>
in den ober&#x017F;ten Deckel der Oeffnung <unclear reason="illegible" resp="#textloop">einige</unclear><lb/>
Löcher gebohrt hatte, die von weiter<lb/>
als Sterne er&#x017F;chienen. <hi rendition="#u">Die Führer auf</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#b"><hi rendition="#u">Auch auf Bergen<lb/>
sind Sterne nicht zu &#x017F;ehen am</hi><lb/>
Tage.</hi><lb/></note><hi rendition="#u">den <hi rendition="#aq">Montblanc</hi> behaupten</hi> am Tage dort<lb/>
Sterne zu &#x017F;ehen, mir i&#x017F;t aber das Faktum<lb/>
zweifelhaft, den&#x0303; in Amerika giebt es <unclear reason="illegible" resp="#textloop">&#x017F;&#x017F;e</unclear><lb/>
die von Reitern be&#x017F;ucht werden, <subst><del rendition="#ow"><unclear reason="covered" cert="high" resp="#BF">d</unclear></del><add place="across">u</add></subst>. die<lb/>
viel höher als der Montblanc &#x017F;ind, ohne<lb/>
das Sterne je ge&#x017F;ehen worden. Die Venus<lb/><note place="left"><hi rendition="#b #u">Venus u. Jupiter<lb/>
sind am Tage<lb/>
zu &#x017F;ehen.</hi><lb/></note>indeß kan&#x0303; man im <hi rendition="#u">gün&#x017F;tigen Lichte bei Tage<lb/>
öfter &#x017F;ehen</hi>, wie ich &#x017F;elb&#x017F;t den Jupiter<lb/>
noch 18 Minuten nach Son&#x0303;enaufgang, die<lb/>
unter den Tropen in vieler Klarheit &#x017F;cheint<lb/>
ge&#x017F;ehen habe. <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-119019930 http://d-nb.info/gnd/119019930">Benzenberg</persName></hi> behauptet<lb/>
daß Jemand den Regulus am Tage jeder<lb/>
Zeit ge&#x017F;ehen u. den Quadranten darauf<lb/>
gerichtet u. &#x017F;elb&#x017F;t die Jupiters-Trabanten<lb/>
mit bloßen Augen wahrnehmen kon&#x0303;te. Die<lb/>
Strahlen des Jupiters kön&#x0303;en dies gradenicht<lb/>
behindern, da das ganze Trabanten&#x017F;y&#x017F;tem<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[80./0084] aus tiefen Gruben Sterne am Tage ſehen köñe. Jch ſelbſt habe die ein geſehen u. ein erfahren. Bei Freiberg wo es in 2–3 □ Meilen wohl 5–6000 Schächte giebt u. wo nothwendig über irgend einem ein Stern ſtehen müßte, iſt nirgend ein Stern geſehen worden. Früheren Reiſen- den wurde in Paris der Keller des Aſtronomie-Gebäudes gezeigt aus deſſen Tiefe die Sterne des Him̃els zu ſehen wären, es war dies aber ein reinen Betrug des dortigen Aufſehers, der in den oberſten Deckel der Oeffnung einige Löcher gebohrt hatte, die von weiter als Sterne erſchienen. Die Führer auf den Montblanc behaupten am Tage dort Sterne zu ſehen, mir iſt aber das Faktum zweifelhaft, deñ in Amerika giebt es Päſſe die von Reitern beſucht werden, du. die viel höher als der Montblanc ſind, ohne das Sterne je geſehen worden. Die Venus indeß kañ man im günſtigen Lichte bei Tage öfter ſehen, wie ich ſelbſt den Jupiter noch 18 Minuten nach Soñenaufgang, die unter den Tropen in vieler Klarheit ſcheint geſehen habe. Benzenberg behauptet daß Jemand den Regulus am Tage jeder Zeit geſehen u. den Quadranten darauf gerichtet u. ſelbſt die Jupiters-Trabanten mit bloßen Augen wahrnehmen koñte. Die Strahlen des Jupiters köñen dies gradenicht behindern, da das ganze Trabantenſyſtem Mañ kan aus Tiefen am Tage an einen Stern ſehen Betrug den Reiſenden in Paris geſpielt. Auch auf Bergen sind Sterne nicht zu ſehen am Tage. Venus u. Jupiter sind am Tage zu ſehen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/84
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 80.. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/84>, abgerufen am 11.08.2022.