Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 1. München, 1859.

Bild:
<< vorherige Seite
klingt wie Eisen, es blitzt wie Stahl im Mond-
schein. Wer da? der Riese wacht!
Minnamunt (tritt ein.)
'S ist Minnamunt mit Schwert und Schild;
Er will erlösen die Jungfrau mild;
Er will zerbrechen des Zaubers Macht,
Als Freier kömmt er in dieser Nacht!
Schlafdorn.
Steck dein Schwert ein, Minneheld! Wage dich
nicht an den Riesen!
Minnamunt.
Mein Schild ist fest, mein Schwert ist gut,
Das will sich färben mit Riesenblut!
Stell dich zum Kampf, ich bin bereit --
Der Morgen graut, 's ist an der Zeit!
Schlafdorn.
Willst du, so sei's! (sie kämpfen.)
Lautenklang (aus der Hüte tretend.)
Was weckt mich aus dem Schlummer? Wie, ein
Kampf?
So ist ein Streiter endlich hier erschienen,
Den meine Klänge haben hergerufen!
Muth! edler Kämpfer! Muth! Heil deinem Schwerte!
Mög dich ein Lied begeistern für den Sieg!

klingt wie Eiſen, es blitzt wie Stahl im Mond-
ſchein. Wer da? der Rieſe wacht!
Minnamunt (tritt ein.)
’S iſt Minnamunt mit Schwert und Schild;
Er will erlöſen die Jungfrau mild;
Er will zerbrechen des Zaubers Macht,
Als Freier kömmt er in dieſer Nacht!
Schlafdorn.
Steck dein Schwert ein, Minneheld! Wage dich
nicht an den Rieſen!
Minnamunt.
Mein Schild iſt feſt, mein Schwert iſt gut,
Das will ſich färben mit Rieſenblut!
Stell dich zum Kampf, ich bin bereit —
Der Morgen graut, ’s iſt an der Zeit!
Schlafdorn.
Willſt du, ſo ſei’s! (ſie kämpfen.)
Lautenklang (aus der Hüte tretend.)
Was weckt mich aus dem Schlummer? Wie, ein
Kampf?
So iſt ein Streiter endlich hier erſchienen,
Den meine Klänge haben hergerufen!
Muth! edler Kämpfer! Muth! Heil deinem Schwerte!
Mög dich ein Lied begeiſtern für den Sieg!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#SCHLAF">
              <p><pb facs="#f0275" n="269"/>
klingt wie Ei&#x017F;en, es blitzt wie Stahl im Mond-<lb/>
&#x017F;chein. Wer da? der Rie&#x017F;e wacht!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MIN">
              <speaker>Minnamunt</speaker>
              <stage>(tritt ein.)</stage><lb/>
              <p>&#x2019;S i&#x017F;t Minnamunt mit Schwert und Schild;<lb/>
Er will erlö&#x017F;en die Jungfrau mild;<lb/>
Er will zerbrechen des Zaubers Macht,<lb/>
Als Freier kömmt er in die&#x017F;er Nacht!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#SCHLAF">
              <speaker> <hi rendition="#c">Schlafdorn.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Steck dein Schwert ein, Minneheld! Wage dich<lb/>
nicht an den Rie&#x017F;en!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MIN">
              <speaker> <hi rendition="#c">Minnamunt.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Mein Schild i&#x017F;t fe&#x017F;t, mein Schwert i&#x017F;t gut,<lb/>
Das will &#x017F;ich färben mit Rie&#x017F;enblut!<lb/>
Stell dich zum Kampf, ich bin bereit &#x2014;<lb/>
Der Morgen graut, &#x2019;s i&#x017F;t an der Zeit!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#SCHLAF">
              <speaker> <hi rendition="#c">Schlafdorn.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Will&#x017F;t du, &#x017F;o &#x017F;ei&#x2019;s!</p>
              <stage>(&#x017F;ie kämpfen.)</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#LAU">
              <speaker>Lautenklang</speaker>
              <stage>(aus der Hüte tretend.)</stage><lb/>
              <p>Was weckt mich aus dem Schlummer? Wie, ein<lb/><hi rendition="#et">Kampf?</hi><lb/>
So i&#x017F;t ein Streiter endlich hier er&#x017F;chienen,<lb/>
Den meine Klänge haben hergerufen!<lb/>
Muth! edler Kämpfer! Muth! Heil deinem Schwerte!<lb/>
Mög dich ein Lied begei&#x017F;tern für den Sieg!</p><lb/>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0275] klingt wie Eiſen, es blitzt wie Stahl im Mond- ſchein. Wer da? der Rieſe wacht! Minnamunt (tritt ein.) ’S iſt Minnamunt mit Schwert und Schild; Er will erlöſen die Jungfrau mild; Er will zerbrechen des Zaubers Macht, Als Freier kömmt er in dieſer Nacht! Schlafdorn. Steck dein Schwert ein, Minneheld! Wage dich nicht an den Rieſen! Minnamunt. Mein Schild iſt feſt, mein Schwert iſt gut, Das will ſich färben mit Rieſenblut! Stell dich zum Kampf, ich bin bereit — Der Morgen graut, ’s iſt an der Zeit! Schlafdorn. Willſt du, ſo ſei’s! (ſie kämpfen.) Lautenklang (aus der Hüte tretend.) Was weckt mich aus dem Schlummer? Wie, ein Kampf? So iſt ein Streiter endlich hier erſchienen, Den meine Klänge haben hergerufen! Muth! edler Kämpfer! Muth! Heil deinem Schwerte! Mög dich ein Lied begeiſtern für den Sieg!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859/275
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 1. München, 1859, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859/275>, abgerufen am 22.05.2022.