Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
Grethi.
O sagt nur, ob Jhr etwas von ihm wißt.
Laßt mich nicht so lang in Aengsten.
Casperl
[wirft den Mantel weg und fällt Grethi zu Füssen.]
Margaretha! Sieh' ihn hier zu deinen Füssen!
Grethi.
Mein Casperl! mein Casperl! bist du's wirklich?
Casperl
[aufstehend, fällt ihr um den Hals.]
Ja, ich bin's, bin's, bin's! -- aber kannst du
mir noch gut sein?
Grethi.
O es ist Alles vergessen, weil ich dich nur
wieder hab'!
Casperl.
Juhe! Du warst und bist meine allerliebste Grethl.
Grethi.
Auf ewig, ewig!
Duett.
Wir haben uns wieder gefunden,
O selige, selige Stunden!
Du mein, ich dein,
Es soll nicht anders sein.
19
Grethi.
O ſagt nur, ob Jhr etwas von ihm wißt.
Laßt mich nicht ſo lang in Aengſten.
Casperl
[wirft den Mantel weg und fällt Grethi zu Füſſen.]
Margaretha! Sieh’ ihn hier zu deinen Füſſen!
Grethi.
Mein Casperl! mein Casperl! biſt du’s wirklich?
Casperl
[aufſtehend, fällt ihr um den Hals.]
Ja, ich bin’s, bin’s, bin’s! — aber kannſt du
mir noch gut ſein?
Grethi.
O es iſt Alles vergeſſen, weil ich dich nur
wieder hab’!
Casperl.
Juhe! Du warſt und biſt meine allerliebſte Grethl.
Grethi.
Auf ewig, ewig!
Duett.
Wir haben uns wieder gefunden,
O ſelige, ſelige Stunden!
Du mein, ich dein,
Es ſoll nicht anders ſein.
19
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="3">
          <pb facs="#f0287" n="281"/>
          <sp who="#GRETHI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethi.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>O &#x017F;agt nur, ob Jhr etwas von ihm wißt.<lb/>
Laßt mich nicht &#x017F;o lang in Aeng&#x017F;ten.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CAS">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">[wirft den Mantel weg und fällt Grethi zu Fü&#x017F;&#x017F;en.]</hi> </stage><lb/>
            <p>Margaretha! Sieh&#x2019; ihn hier zu deinen Fü&#x017F;&#x017F;en!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRETHI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethi.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Mein Casperl! mein Casperl! bi&#x017F;t du&#x2019;s wirklich?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CAS">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">[auf&#x017F;tehend, fällt ihr um den Hals.]</hi> </stage><lb/>
            <p>Ja, ich bin&#x2019;s, bin&#x2019;s, bin&#x2019;s! &#x2014; aber kann&#x017F;t du<lb/>
mir noch gut &#x017F;ein?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRETHI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethi.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>O es i&#x017F;t Alles verge&#x017F;&#x017F;en, weil ich dich nur<lb/>
wieder hab&#x2019;!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CAS">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Juhe! Du war&#x017F;t und bi&#x017F;t meine allerlieb&#x017F;te Grethl.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRETHI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethi.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Auf ewig, ewig!</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#g">Duett.</hi> </head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wir haben uns wieder gefunden,</l><lb/>
              <l>O &#x017F;elige, &#x017F;elige Stunden!</l><lb/>
              <l>Du mein, ich dein,</l><lb/>
              <l>Es &#x017F;oll nicht anders &#x017F;ein.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">19</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[281/0287] Grethi. O ſagt nur, ob Jhr etwas von ihm wißt. Laßt mich nicht ſo lang in Aengſten. Casperl [wirft den Mantel weg und fällt Grethi zu Füſſen.] Margaretha! Sieh’ ihn hier zu deinen Füſſen! Grethi. Mein Casperl! mein Casperl! biſt du’s wirklich? Casperl [aufſtehend, fällt ihr um den Hals.] Ja, ich bin’s, bin’s, bin’s! — aber kannſt du mir noch gut ſein? Grethi. O es iſt Alles vergeſſen, weil ich dich nur wieder hab’! Casperl. Juhe! Du warſt und biſt meine allerliebſte Grethl. Grethi. Auf ewig, ewig! Duett. Wir haben uns wieder gefunden, O ſelige, ſelige Stunden! Du mein, ich dein, Es ſoll nicht anders ſein. 19

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/287
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/287>, abgerufen am 23.07.2024.