Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
Casperl tritt wieder ein, einen Stiefelzieher in der Hand.
Casperl.
Edler Freund! Bruder! deutscher Bruder! ich
scheide. Ohne Erinnerungszeichen unserer Freund-
schaft kann ich nicht von Dir gehen. Nimm diesen
Stiefelzieher als eine werthvolle Gabe zum täglichen
Gebrauche! Er war mein liebstes! -- Schütze meine
Gattin! Bleib' ihr Freund. Nun lebt beide wohl!

(Weint ungeheuer.)
(Er umarmt Beide.) Oh, Oh! -- Oh! -- Vielleicht
seh'n wir uns wieder! Oh! Oh! Jetzt geh ich
nur noch zum Polizei-Director und nimm von ihm
Abschied; denn der wird mich gewiß am meisten
vermissen!
(Ab.)


Verwandlung.
Polizeibureau.
Actuar Griesmaier am Schreibpulte. Später der Director.
Griesmaier (vor einem Pack Acten).
No, das ist wieder ein hübsches Packl beisammen!
Was werden wir heut für einen Humor haben? --
Die Schinderei wird mir bald zu arg! Jetzt sind's
gerad 22 Jahr, daß ich Actuar bin. Wenn ich
nicht bald Commissär werd', so geh' ich zur Eisenbahn.
Casperl tritt wieder ein, einen Stiefelzieher in der Hand.
Casperl.
Edler Freund! Bruder! deutſcher Bruder! ich
ſcheide. Ohne Erinnerungszeichen unſerer Freund-
ſchaft kann ich nicht von Dir gehen. Nimm dieſen
Stiefelzieher als eine werthvolle Gabe zum täglichen
Gebrauche! Er war mein liebſtes! — Schütze meine
Gattin! Bleib’ ihr Freund. Nun lebt beide wohl!

(Weint ungeheuer.)
(Er umarmt Beide.) Oh, Oh! — Oh! — Vielleicht
ſeh’n wir uns wieder! Oh! Oh! Jetzt geh ich
nur noch zum Polizei-Director und nimm von ihm
Abſchied; denn der wird mich gewiß am meiſten
vermiſſen!
(Ab.)


Verwandlung.
Polizeibureau.
Actuar Griesmaier am Schreibpulte. Später der Director.
Griesmaier (vor einem Pack Acten).
No, das iſt wieder ein hübſches Packl beiſammen!
Was werden wir heut für einen Humor haben? —
Die Schinderei wird mir bald zu arg! Jetzt ſind’s
gerad 22 Jahr, daß ich Actuar bin. Wenn ich
nicht bald Commiſſär werd’, ſo geh’ ich zur Eiſenbahn.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#THOM">
            <pb facs="#f0108" n="72"/>
            <stage> <hi rendition="#c">Casperl tritt wieder ein, einen Stiefelzieher in der Hand.</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CASPE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Edler Freund! Bruder! deut&#x017F;cher Bruder! ich<lb/>
&#x017F;cheide. Ohne Erinnerungszeichen un&#x017F;erer Freund-<lb/>
&#x017F;chaft kann ich nicht von Dir gehen. Nimm die&#x017F;en<lb/>
Stiefelzieher als eine werthvolle Gabe zum täglichen<lb/>
Gebrauche! Er war mein lieb&#x017F;tes! &#x2014; Schütze meine<lb/>
Gattin! Bleib&#x2019; ihr Freund. Nun lebt beide wohl!</p><lb/>
            <stage>(Weint ungeheuer.)</stage><lb/>
            <stage>(Er umarmt Beide.)</stage>
            <p>Oh, Oh! &#x2014; Oh! &#x2014; Vielleicht<lb/>
&#x017F;eh&#x2019;n wir uns wieder! Oh! Oh! Jetzt geh ich<lb/>
nur noch zum Polizei-Director und nimm von ihm<lb/>
Ab&#x017F;chied; denn <hi rendition="#g">der</hi> wird mich gewiß am mei&#x017F;ten<lb/>
vermi&#x017F;&#x017F;en!</p>
          </sp>
          <stage>(Ab.)</stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Verwandlung.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Polizeibureau.</hi> </stage><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Actuar Griesmaier am Schreibpulte. Später der Director.</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#GRI">
              <speaker> <hi rendition="#b">Griesmaier</hi> </speaker>
              <stage>(vor einem Pack Acten).</stage><lb/>
              <p>No, das i&#x017F;t wieder ein hüb&#x017F;ches Packl bei&#x017F;ammen!<lb/>
Was werden wir heut für einen Humor haben? &#x2014;<lb/>
Die Schinderei wird mir bald zu arg! Jetzt &#x017F;ind&#x2019;s<lb/>
gerad 22 Jahr, daß ich Actuar bin. Wenn ich<lb/>
nicht bald Commi&#x017F;&#x017F;är werd&#x2019;, &#x017F;o geh&#x2019; ich zur Ei&#x017F;enbahn.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[72/0108] Casperl tritt wieder ein, einen Stiefelzieher in der Hand. Casperl. Edler Freund! Bruder! deutſcher Bruder! ich ſcheide. Ohne Erinnerungszeichen unſerer Freund- ſchaft kann ich nicht von Dir gehen. Nimm dieſen Stiefelzieher als eine werthvolle Gabe zum täglichen Gebrauche! Er war mein liebſtes! — Schütze meine Gattin! Bleib’ ihr Freund. Nun lebt beide wohl! (Weint ungeheuer.) (Er umarmt Beide.) Oh, Oh! — Oh! — Vielleicht ſeh’n wir uns wieder! Oh! Oh! Jetzt geh ich nur noch zum Polizei-Director und nimm von ihm Abſchied; denn der wird mich gewiß am meiſten vermiſſen! (Ab.) Verwandlung. Polizeibureau. Actuar Griesmaier am Schreibpulte. Später der Director. Griesmaier (vor einem Pack Acten). No, das iſt wieder ein hübſches Packl beiſammen! Was werden wir heut für einen Humor haben? — Die Schinderei wird mir bald zu arg! Jetzt ſind’s gerad 22 Jahr, daß ich Actuar bin. Wenn ich nicht bald Commiſſär werd’, ſo geh’ ich zur Eiſenbahn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/108
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877, S. 72. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/108>, abgerufen am 07.03.2021.