Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Abtheilung.
Jn Casperl's Wohnung (Zimmer mit Haupt- und
Seiteneingang).
Grethl und Frau Stritzlhuber sitzen vor einer großen Caffeekanne.
Frau Stritzlhuber.
Ja, wissen's Frau Casperl, das ist freilich ein
Unglück, wenn Eins aus der Familie stirbt; aber
es ist doch oft auch ein Glück dabei -- --
Grethl.
Aber die Frau Bas war halt doch gar so
a brave Frau; wir hab'n zwar von ihr kein'
Kreuzer g'habt und mein Mann hat oft g'sagt --
tröst's Gott die Frau Bas! -- sie sei als wie
keine, weil sie uns ganz und gar verneglischirt;
ja, und was er noch Alles g'sagt hat! Sie kennen
ja mein Mann, Frau Stritzlhuberin, gelten's?
wenn der amal anfangt! -- --
Frau Stritzlhuber.
Na! ob ich den Herrn Casperl kenn'? Da
dank' ich -- -- --
I. Abtheilung.
Jn Casperl’s Wohnung (Zimmer mit Haupt- und
Seiteneingang).
Grethl und Frau Stritzlhuber ſitzen vor einer großen Caffeekanne.
Frau Stritzlhuber.
Ja, wiſſen’s Frau Casperl, das iſt freilich ein
Unglück, wenn Eins aus der Familie ſtirbt; aber
es iſt doch oft auch ein Glück dabei — —
Grethl.
Aber die Frau Bas war halt doch gar ſo
a brave Frau; wir hab’n zwar von ihr kein’
Kreuzer g’habt und mein Mann hat oft g’ſagt —
tröſt’s Gott die Frau Bas! — ſie ſei als wie
keine, weil ſie uns ganz und gar vernegliſchirt;
ja, und was er noch Alles g’ſagt hat! Sie kennen
ja mein Mann, Frau Stritzlhuberin, gelten’s?
wenn der amal anfangt! — —
Frau Stritzlhuber.
Na! ob ich den Herrn Casperl kenn’? Da
dank’ ich — — —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0161"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#b">Abtheilung.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Jn Casperl&#x2019;s Wohnung (Zimmer mit Haupt- und<lb/>
Seiteneingang).</hi> </stage><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Grethl</hi> und Frau <hi rendition="#g">Stritzlhuber</hi> &#x017F;itzen vor einer großen Caffeekanne.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#STRI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Frau Stritzlhuber.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Ja, wi&#x017F;&#x017F;en&#x2019;s Frau Casperl, das i&#x017F;t freilich ein<lb/>
Unglück, wenn Eins aus der Familie &#x017F;tirbt; aber<lb/>
es i&#x017F;t doch oft auch ein Glück dabei &#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRETH">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Aber die Frau Bas war halt doch gar &#x017F;o<lb/>
a brave Frau; <hi rendition="#g">wir</hi> hab&#x2019;n zwar von ihr kein&#x2019;<lb/>
Kreuzer g&#x2019;habt und mein Mann hat oft g&#x2019;&#x017F;agt &#x2014;<lb/>
trö&#x017F;t&#x2019;s Gott die Frau Bas! &#x2014; &#x017F;ie &#x017F;ei als wie<lb/><hi rendition="#g">keine,</hi> weil &#x017F;ie uns ganz und gar vernegli&#x017F;chirt;<lb/>
ja, und was er noch Alles g&#x2019;&#x017F;agt hat! Sie kennen<lb/>
ja mein Mann, Frau Stritzlhuberin, gelten&#x2019;s?<lb/>
wenn der amal anfangt! &#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STRI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Frau Stritzlhuber.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Na! ob ich den Herrn Casperl kenn&#x2019;? Da<lb/>
dank&#x2019; ich &#x2014; &#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0161] I. Abtheilung. Jn Casperl’s Wohnung (Zimmer mit Haupt- und Seiteneingang). Grethl und Frau Stritzlhuber ſitzen vor einer großen Caffeekanne. Frau Stritzlhuber. Ja, wiſſen’s Frau Casperl, das iſt freilich ein Unglück, wenn Eins aus der Familie ſtirbt; aber es iſt doch oft auch ein Glück dabei — — Grethl. Aber die Frau Bas war halt doch gar ſo a brave Frau; wir hab’n zwar von ihr kein’ Kreuzer g’habt und mein Mann hat oft g’ſagt — tröſt’s Gott die Frau Bas! — ſie ſei als wie keine, weil ſie uns ganz und gar vernegliſchirt; ja, und was er noch Alles g’ſagt hat! Sie kennen ja mein Mann, Frau Stritzlhuberin, gelten’s? wenn der amal anfangt! — — Frau Stritzlhuber. Na! ob ich den Herrn Casperl kenn’? Da dank’ ich — — —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/161
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/161>, abgerufen am 07.03.2021.