Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
wieder Recht, edler Waidmann. Aber für die Angst,
die ich ausgestanden hab' mit Jhrer Schießerei,
verlange ich Satisflaxion. Auf e paar Maß wird's
Jhnen wohl nicht ankommen, und im Wirthshaus
kommt mir vielleicht ein guter Gedanke, mich von
meinen Feinden und Verfolgern befreien zu können.
Hasenmajer.
So ist's recht, Herr Casperl. Jch bin gleich
dabei.
Casperl.
Kommen Sie, Retter meines Lebens! Jch habe
einen Riesenplan im Kopf und Sie könnten mir
zur Ausführung behülflich sein.
Hasenmajer.
Wenn's ein lustiger Streich ist, so thu' ich mit.
Beide ab.


Verwandlung.
Wirthsstube zum "blauen Bock".
Wirth Krüglhuber sitzt an einem Tisch und liest in einer Zeitung.
Krüglhuber.
Schon wieder 40,000 Franzosen g'fangen!
2000 Turkos dabei! -- Herrschaft! wo werden's
wieder Recht, edler Waidmann. Aber für die Angſt,
die ich ausgeſtanden hab’ mit Jhrer Schießerei,
verlange ich Satisflaxion. Auf e paar Maß wird’s
Jhnen wohl nicht ankommen, und im Wirthshaus
kommt mir vielleicht ein guter Gedanke, mich von
meinen Feinden und Verfolgern befreien zu können.
Haſenmajer.
So iſt’s recht, Herr Casperl. Jch bin gleich
dabei.
Casperl.
Kommen Sie, Retter meines Lebens! Jch habe
einen Rieſenplan im Kopf und Sie könnten mir
zur Ausführung behülflich ſein.
Haſenmajer.
Wenn’s ein luſtiger Streich iſt, ſo thu’ ich mit.
Beide ab.


Verwandlung.
Wirthsſtube zum „blauen Bock‟.
Wirth Krüglhuber ſitzt an einem Tiſch und liest in einer Zeitung.
Krüglhuber.
Schon wieder 40,000 Franzoſen g’fangen!
2000 Turkos dabei! — Herrſchaft! wo werden’s
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#CASL">
            <p><pb facs="#f0238" n="202"/>
wieder Recht, edler Waidmann. Aber für die Ang&#x017F;t,<lb/>
die ich ausge&#x017F;tanden hab&#x2019; mit Jhrer Schießerei,<lb/>
verlange ich Satisflaxion. Auf e paar Maß wird&#x2019;s<lb/>
Jhnen wohl nicht ankommen, und im Wirthshaus<lb/>
kommt mir vielleicht ein guter Gedanke, mich von<lb/>
meinen Feinden und Verfolgern befreien zu können.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HAS">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ha&#x017F;enmajer.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>So i&#x017F;t&#x2019;s recht, Herr Casperl. Jch bin gleich<lb/>
dabei.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CASL">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Kommen Sie, Retter meines Lebens! Jch habe<lb/>
einen Rie&#x017F;enplan im Kopf und Sie könnten mir<lb/>
zur Ausführung behülflich &#x017F;ein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HAS">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ha&#x017F;enmajer.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Wenn&#x2019;s ein lu&#x017F;tiger Streich i&#x017F;t, &#x017F;o thu&#x2019; ich mit.</p>
          </sp><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Beide ab.</hi> </stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Verwandlung.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Wirths&#x017F;tube zum &#x201E;blauen Bock&#x201F;.</hi> </stage><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Wirth Krüglhuber</hi> &#x017F;itzt an einem Ti&#x017F;ch und liest in einer Zeitung.</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#KRÜ">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Krüglhuber.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Schon wieder 40,000 Franzo&#x017F;en g&#x2019;fangen!<lb/>
2000 Turkos dabei! &#x2014; Herr&#x017F;chaft! wo werden&#x2019;s<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[202/0238] wieder Recht, edler Waidmann. Aber für die Angſt, die ich ausgeſtanden hab’ mit Jhrer Schießerei, verlange ich Satisflaxion. Auf e paar Maß wird’s Jhnen wohl nicht ankommen, und im Wirthshaus kommt mir vielleicht ein guter Gedanke, mich von meinen Feinden und Verfolgern befreien zu können. Haſenmajer. So iſt’s recht, Herr Casperl. Jch bin gleich dabei. Casperl. Kommen Sie, Retter meines Lebens! Jch habe einen Rieſenplan im Kopf und Sie könnten mir zur Ausführung behülflich ſein. Haſenmajer. Wenn’s ein luſtiger Streich iſt, ſo thu’ ich mit. Beide ab. Verwandlung. Wirthsſtube zum „blauen Bock‟. Wirth Krüglhuber ſitzt an einem Tiſch und liest in einer Zeitung. Krüglhuber. Schon wieder 40,000 Franzoſen g’fangen! 2000 Turkos dabei! — Herrſchaft! wo werden’s

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/238
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877, S. 202. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/238>, abgerufen am 06.03.2021.