Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Aufzug.
Saal im Schlosse des Königs Silberhaar.
Der König. Majordomus.
König.
Durch die Nachricht, die Jhr mir gebracht habt,
mein lieber Majordomus, bin ich hoch erfreut.
Also der edle König Drosselbart will um meine
Tochter werben?
Majordomus.
Jn der That, mein König und Herr! Er
wird heute noch selbst sich hier einfinden, um sich
Euch und der Prinzessin vorzustellen?
König.
Der König selbst? Das ist ja etwas Außer-
ordentliches. Jn der Regel geschehen derlei Ver-
handlungen durch Abgesandte. Jch z. B. habe
meine allerhöchstselige Gemahlin vor meiner Ver-
mählung gar nicht zu Gesicht bekommen. Wir
I. Aufzug.
Saal im Schloſſe des Königs Silberhaar.
Der König. Majordomus.
König.
Durch die Nachricht, die Jhr mir gebracht habt,
mein lieber Majordomus, bin ich hoch erfreut.
Alſo der edle König Droſſelbart will um meine
Tochter werben?
Majordomus.
Jn der That, mein König und Herr! Er
wird heute noch ſelbſt ſich hier einfinden, um ſich
Euch und der Prinzeſſin vorzuſtellen?
König.
Der König ſelbſt? Das iſt ja etwas Außer-
ordentliches. Jn der Regel geſchehen derlei Ver-
handlungen durch Abgeſandte. Jch z. B. habe
meine allerhöchſtſelige Gemahlin vor meiner Ver-
mählung gar nicht zu Geſicht bekommen. Wir
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0259"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#b">Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Saal im Schlo&#x017F;&#x017F;e des Königs Silberhaar.</hi> </stage><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Der König. Majordomus.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#KÖN">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">König.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Durch die Nachricht, die Jhr mir gebracht habt,<lb/>
mein lieber Majordomus, bin ich hoch erfreut.<lb/>
Al&#x017F;o der edle König Dro&#x017F;&#x017F;elbart will um meine<lb/>
Tochter werben?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MAJ">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Majordomus.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Jn der That, mein König und Herr! Er<lb/>
wird heute noch &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ich hier einfinden, um &#x017F;ich<lb/>
Euch und der Prinze&#x017F;&#x017F;in vorzu&#x017F;tellen?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KÖN">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">König.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Der <hi rendition="#g">König &#x017F;elb&#x017F;t?</hi> Das i&#x017F;t ja etwas Außer-<lb/>
ordentliches. Jn der Regel ge&#x017F;chehen derlei Ver-<lb/>
handlungen durch Abge&#x017F;andte. <hi rendition="#g">Jch</hi> z. B. habe<lb/>
meine allerhöch&#x017F;t&#x017F;elige Gemahlin <hi rendition="#g">vor</hi> meiner Ver-<lb/>
mählung gar nicht zu Ge&#x017F;icht bekommen. Wir<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0259] I. Aufzug. Saal im Schloſſe des Königs Silberhaar. Der König. Majordomus. König. Durch die Nachricht, die Jhr mir gebracht habt, mein lieber Majordomus, bin ich hoch erfreut. Alſo der edle König Droſſelbart will um meine Tochter werben? Majordomus. Jn der That, mein König und Herr! Er wird heute noch ſelbſt ſich hier einfinden, um ſich Euch und der Prinzeſſin vorzuſtellen? König. Der König ſelbſt? Das iſt ja etwas Außer- ordentliches. Jn der Regel geſchehen derlei Ver- handlungen durch Abgeſandte. Jch z. B. habe meine allerhöchſtſelige Gemahlin vor meiner Ver- mählung gar nicht zu Geſicht bekommen. Wir

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/259
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/259>, abgerufen am 06.03.2021.