Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 1: Bis 1558. Göttingen, 1786.

Bild:
<< vorherige Seite

II. Mittlere Zeiten a) 888-1235.
den gemäß, daß noch manche Vortheile dabey aus-
bedungen wurden, als daß, der Lehnseigenschaft
ungeachtet, nach Abgang des Mannsstamms auch
Töchtern die Erbfolge zu gute kommen sollte; und
daß die Zehnten von den Harzbergwerken, welche
sonst die Könige gehabt hatten, den Herzogen als
Landesherren überlaßen wurden.



XI.
Weitere Veränderungen in Italien und in der
Kirche unter Friedrich dem I., Henrich dem VI.,
Otto dem IV. und Friedrich dem II. 1152-1235.;
insonderheit neue Unternehmungen des Pabstes
Innocenz des III.


I. Vereitelte Entwürfe der Römer, sich von neuem
zum Freystaate und Sitze der Kaiserwürde zu machen. --
II. Errungenschaft von Sicilien für das Haus Hohenstaufen. --
Desto wichtigere Unternehmungen des Pabstes Innocenz
des III. -- III. Unterdrückung der Waldenser. -- IV-VI.
Neue Orden der Franciscaner, Dominicaner und anderer
Bettelmönche. -- VII. Stiftung der Inquisition. -- VIII.
Päbstliche Anmaßung Bisthümer, Abteyen und Pfründen
zu vergeben; auch über Kaiser und Könige sich zu erhe-
ben. -- Einführung des Interdicts. -- IX. Abwürdigung
der Kirchenversammlungen. -- Transsubstantiation wird
zum Glaubensartikel.



I.

So sehr das alles, was mit der Achtserklärung
Henrichs des Löwen vorgieng, den Staats-
absichten des Hohenstaufischen kaiserlichen Hauses
entsprach; so widrig war der Erfolg der Unter-
nehmungen dieses Hauses in Italien. Der Kai-
ser Lothar hatte schon in Herabsetzung der kaiser-
lichen Würde unter der päbstlichen Anmaßung einer

Art

II. Mittlere Zeiten a) 888-1235.
den gemaͤß, daß noch manche Vortheile dabey aus-
bedungen wurden, als daß, der Lehnseigenſchaft
ungeachtet, nach Abgang des Mannsſtamms auch
Toͤchtern die Erbfolge zu gute kommen ſollte; und
daß die Zehnten von den Harzbergwerken, welche
ſonſt die Koͤnige gehabt hatten, den Herzogen als
Landesherren uͤberlaßen wurden.



XI.
Weitere Veraͤnderungen in Italien und in der
Kirche unter Friedrich dem I., Henrich dem VI.,
Otto dem IV. und Friedrich dem II. 1152-1235.;
inſonderheit neue Unternehmungen des Pabſtes
Innocenz des III.


I. Vereitelte Entwuͤrfe der Roͤmer, ſich von neuem
zum Freyſtaate und Sitze der Kaiſerwuͤrde zu machen. —
II. Errungenſchaft von Sicilien fuͤr das Haus Hohenſtaufen. —
Deſto wichtigere Unternehmungen des Pabſtes Innocenz
des III.III. Unterdruͤckung der Waldenſer. — IV-VI.
Neue Orden der Franciſcaner, Dominicaner und anderer
Bettelmoͤnche. — VII. Stiftung der Inquiſition. — VIII.
Paͤbſtliche Anmaßung Biſthuͤmer, Abteyen und Pfruͤnden
zu vergeben; auch uͤber Kaiſer und Koͤnige ſich zu erhe-
ben. — Einfuͤhrung des Interdicts. — IX. Abwuͤrdigung
der Kirchenverſammlungen. — Transſubſtantiation wird
zum Glaubensartikel.



I.

So ſehr das alles, was mit der Achtserklaͤrung
Henrichs des Loͤwen vorgieng, den Staats-
abſichten des Hohenſtaufiſchen kaiſerlichen Hauſes
entſprach; ſo widrig war der Erfolg der Unter-
nehmungen dieſes Hauſes in Italien. Der Kai-
ſer Lothar hatte ſchon in Herabſetzung der kaiſer-
lichen Wuͤrde unter der paͤbſtlichen Anmaßung einer

Art
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0228" n="194"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Mittlere Zeiten <hi rendition="#aq">a</hi>) 888-1235.</hi></fw><lb/>
den gema&#x0364;ß, daß noch manche Vortheile dabey aus-<lb/>
bedungen wurden, als daß, der Lehnseigen&#x017F;chaft<lb/>
ungeachtet, nach Abgang des Manns&#x017F;tamms auch<lb/>
To&#x0364;chtern die Erbfolge zu gute kommen &#x017F;ollte; und<lb/>
daß die Zehnten von den Harzbergwerken, welche<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t die Ko&#x0364;nige gehabt hatten, den Herzogen als<lb/>
Landesherren u&#x0364;berlaßen wurden.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">XI.</hi><lb/>
Weitere Vera&#x0364;nderungen in Italien und in der<lb/>
Kirche unter Friedrich dem <hi rendition="#aq">I.</hi>, Henrich dem <hi rendition="#aq">VI.</hi>,<lb/>
Otto dem <hi rendition="#aq">IV.</hi> und Friedrich dem <hi rendition="#aq">II.</hi> 1152-1235.;<lb/>
in&#x017F;onderheit neue Unternehmungen des Pab&#x017F;tes<lb/>
Innocenz des <hi rendition="#aq">III.</hi></head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <argument>
            <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Vereitelte Entwu&#x0364;rfe der Ro&#x0364;mer, &#x017F;ich von neuem<lb/>
zum Frey&#x017F;taate und Sitze der Kai&#x017F;erwu&#x0364;rde zu machen. &#x2014;<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> Errungen&#x017F;chaft von Sicilien fu&#x0364;r das Haus Hohen&#x017F;taufen. &#x2014;<lb/>
De&#x017F;to wichtigere Unternehmungen des Pab&#x017F;tes Innocenz<lb/>
des <hi rendition="#aq">III.</hi> &#x2014; <hi rendition="#aq">III.</hi> Unterdru&#x0364;ckung der Walden&#x017F;er. &#x2014; <hi rendition="#aq">IV-VI.</hi><lb/>
Neue Orden der Franci&#x017F;caner, Dominicaner und anderer<lb/>
Bettelmo&#x0364;nche. &#x2014; <hi rendition="#aq">VII.</hi> Stiftung der Inqui&#x017F;ition. &#x2014; <hi rendition="#aq">VIII.</hi><lb/>
Pa&#x0364;b&#x017F;tliche Anmaßung Bi&#x017F;thu&#x0364;mer, Abteyen und Pfru&#x0364;nden<lb/>
zu vergeben; auch u&#x0364;ber Kai&#x017F;er und Ko&#x0364;nige &#x017F;ich zu erhe-<lb/>
ben. &#x2014; Einfu&#x0364;hrung des Interdicts. &#x2014; <hi rendition="#aq">IX.</hi> Abwu&#x0364;rdigung<lb/>
der Kirchenver&#x017F;ammlungen. &#x2014; Trans&#x017F;ub&#x017F;tantiation wird<lb/>
zum Glaubensartikel.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <note place="left"> <hi rendition="#aq">I.</hi> </note>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>o &#x017F;ehr das alles, was mit der Achtserkla&#x0364;rung<lb/>
Henrichs des Lo&#x0364;wen vorgieng, den Staats-<lb/>
ab&#x017F;ichten des Hohen&#x017F;taufi&#x017F;chen kai&#x017F;erlichen Hau&#x017F;es<lb/>
ent&#x017F;prach; &#x017F;o widrig war der Erfolg der Unter-<lb/>
nehmungen die&#x017F;es Hau&#x017F;es in <hi rendition="#fr">Italien</hi>. Der Kai-<lb/>
&#x017F;er Lothar hatte &#x017F;chon in Herab&#x017F;etzung der kai&#x017F;er-<lb/>
lichen Wu&#x0364;rde unter der pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Anmaßung einer<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Art</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[194/0228] II. Mittlere Zeiten a) 888-1235. den gemaͤß, daß noch manche Vortheile dabey aus- bedungen wurden, als daß, der Lehnseigenſchaft ungeachtet, nach Abgang des Mannsſtamms auch Toͤchtern die Erbfolge zu gute kommen ſollte; und daß die Zehnten von den Harzbergwerken, welche ſonſt die Koͤnige gehabt hatten, den Herzogen als Landesherren uͤberlaßen wurden. XI. Weitere Veraͤnderungen in Italien und in der Kirche unter Friedrich dem I., Henrich dem VI., Otto dem IV. und Friedrich dem II. 1152-1235.; inſonderheit neue Unternehmungen des Pabſtes Innocenz des III. I. Vereitelte Entwuͤrfe der Roͤmer, ſich von neuem zum Freyſtaate und Sitze der Kaiſerwuͤrde zu machen. — II. Errungenſchaft von Sicilien fuͤr das Haus Hohenſtaufen. — Deſto wichtigere Unternehmungen des Pabſtes Innocenz des III. — III. Unterdruͤckung der Waldenſer. — IV-VI. Neue Orden der Franciſcaner, Dominicaner und anderer Bettelmoͤnche. — VII. Stiftung der Inquiſition. — VIII. Paͤbſtliche Anmaßung Biſthuͤmer, Abteyen und Pfruͤnden zu vergeben; auch uͤber Kaiſer und Koͤnige ſich zu erhe- ben. — Einfuͤhrung des Interdicts. — IX. Abwuͤrdigung der Kirchenverſammlungen. — Transſubſtantiation wird zum Glaubensartikel. So ſehr das alles, was mit der Achtserklaͤrung Henrichs des Loͤwen vorgieng, den Staats- abſichten des Hohenſtaufiſchen kaiſerlichen Hauſes entſprach; ſo widrig war der Erfolg der Unter- nehmungen dieſes Hauſes in Italien. Der Kai- ſer Lothar hatte ſchon in Herabſetzung der kaiſer- lichen Wuͤrde unter der paͤbſtlichen Anmaßung einer Art

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung01_1786
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung01_1786/228
Zitationshilfe: Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 1: Bis 1558. Göttingen, 1786, S. 194. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung01_1786/228>, abgerufen am 25.07.2021.