Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite
Siebenzehntes Kapitel.

Es ist in der Luftlinie wohl kaum der fünfzehnte
Theil eines Aequatorgrads, das heißt eine deutsche,
geographische Meile vom Klosterthor zu Amelungsborn
bis auf die Höhe des Iths, bis in den Tönniesbusch,
bis zum Ith-Anger über dem Rothen Stein. Für die
Ausgestoßenen, die Flüchtlinge von Amelungsborn, im
Odfeld-Nebel und am triefenden Vogler entlang, war's
erklecklich weiter.

Aber sie hatten Glück, die Exuli. Sie kamen
wohlbehalten durch die gefährlich rauschende Lenne und
über den noch gefahrvolleren Heerweg. Auf dem letztern
fanden sie da, wo sie ihn überschritten, nur Todte,
Sterbende und Verwundete aus allen Völkerschaften
vom Löwengolf bis zum Cap Wrath, von der Bai
von Biscaya bis zum Steinhuder Meer und in die
Lüneburger Haide. Sie kamen um Scharfoldendorf herum
auf die trümmer- und jammervolle Straße, die den
Berg hinan führt, und ließen das verwüstete, geplün¬
derte Dorf zur Rechten, um sich weiter aufwärts wie¬
der nach rechts hin in den Eulenbruch zu schlagen.

Siebenzehntes Kapitel.

Es iſt in der Luftlinie wohl kaum der fünfzehnte
Theil eines Aequatorgrads, das heißt eine deutſche,
geographiſche Meile vom Kloſterthor zu Amelungsborn
bis auf die Höhe des Iths, bis in den Tönniesbuſch,
bis zum Ith-Anger über dem Rothen Stein. Für die
Ausgeſtoßenen, die Flüchtlinge von Amelungsborn, im
Odfeld-Nebel und am triefenden Vogler entlang, war's
erklecklich weiter.

Aber ſie hatten Glück, die Exuli. Sie kamen
wohlbehalten durch die gefährlich rauſchende Lenne und
über den noch gefahrvolleren Heerweg. Auf dem letztern
fanden ſie da, wo ſie ihn überſchritten, nur Todte,
Sterbende und Verwundete aus allen Völkerſchaften
vom Löwengolf bis zum Cap Wrath, von der Bai
von Biscaya bis zum Steinhuder Meer und in die
Lüneburger Haide. Sie kamen um Scharfoldendorf herum
auf die trümmer- und jammervolle Straße, die den
Berg hinan führt, und ließen das verwüſtete, geplün¬
derte Dorf zur Rechten, um ſich weiter aufwärts wie¬
der nach rechts hin in den Eulenbruch zu ſchlagen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0194" n="[186]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Siebenzehntes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <p>Es i&#x017F;t in der Luftlinie wohl kaum der fünfzehnte<lb/>
Theil eines Aequatorgrads, das heißt eine deut&#x017F;che,<lb/>
geographi&#x017F;che Meile vom Klo&#x017F;terthor zu Amelungsborn<lb/>
bis auf die Höhe des Iths, bis in den Tönniesbu&#x017F;ch,<lb/>
bis zum Ith-Anger über dem Rothen Stein. Für die<lb/>
Ausge&#x017F;toßenen, die Flüchtlinge von Amelungsborn, im<lb/>
Odfeld-Nebel und am triefenden Vogler entlang, war's<lb/>
erklecklich weiter.</p><lb/>
        <p>Aber &#x017F;ie hatten Glück, die <hi rendition="#aq">Exuli</hi>. Sie kamen<lb/>
wohlbehalten durch die gefährlich rau&#x017F;chende Lenne und<lb/>
über den noch gefahrvolleren Heerweg. Auf dem letztern<lb/>
fanden &#x017F;ie da, wo &#x017F;ie ihn über&#x017F;chritten, nur Todte,<lb/>
Sterbende und Verwundete aus allen Völker&#x017F;chaften<lb/>
vom Löwengolf bis zum Cap Wrath, von der Bai<lb/>
von Biscaya bis zum Steinhuder Meer und in die<lb/>
Lüneburger Haide. Sie kamen um Scharfoldendorf herum<lb/>
auf die trümmer- und jammervolle Straße, die den<lb/>
Berg hinan führt, und ließen das verwü&#x017F;tete, geplün¬<lb/>
derte Dorf zur Rechten, um &#x017F;ich weiter aufwärts wie¬<lb/>
der nach rechts hin in den Eulenbruch zu &#x017F;chlagen.<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[186]/0194] Siebenzehntes Kapitel. Es iſt in der Luftlinie wohl kaum der fünfzehnte Theil eines Aequatorgrads, das heißt eine deutſche, geographiſche Meile vom Kloſterthor zu Amelungsborn bis auf die Höhe des Iths, bis in den Tönniesbuſch, bis zum Ith-Anger über dem Rothen Stein. Für die Ausgeſtoßenen, die Flüchtlinge von Amelungsborn, im Odfeld-Nebel und am triefenden Vogler entlang, war's erklecklich weiter. Aber ſie hatten Glück, die Exuli. Sie kamen wohlbehalten durch die gefährlich rauſchende Lenne und über den noch gefahrvolleren Heerweg. Auf dem letztern fanden ſie da, wo ſie ihn überſchritten, nur Todte, Sterbende und Verwundete aus allen Völkerſchaften vom Löwengolf bis zum Cap Wrath, von der Bai von Biscaya bis zum Steinhuder Meer und in die Lüneburger Haide. Sie kamen um Scharfoldendorf herum auf die trümmer- und jammervolle Straße, die den Berg hinan führt, und ließen das verwüſtete, geplün¬ derte Dorf zur Rechten, um ſich weiter aufwärts wie¬ der nach rechts hin in den Eulenbruch zu ſchlagen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/194
Zitationshilfe: Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889, S. [186]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/194>, abgerufen am 09.08.2022.