Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Rabener, Gottlieb Wilhelm]: Sammlung satirischer Schriften. Bd. 4. Leipzig, 1755.

Bild:
<< vorherige Seite



wie das Ansehen der guten Dichter zu retten 16.
Warum unsre Maecenaten, wenn sie auch noch
so billig und vernünftig sind, zwar einen wirk-
lich großen Dichter bewundern, aber doch
verhungern lassen? 17. Lob der Koeche ib.

Ehrgeiz

was das heiße, wenn ein Autor ehrgeizig heißt?
19. Berechnung des Autorehrgeizes nach itzi-
gem Münzcours ib.

Ehe

warum alte Junggesellen am liebsten über die
Ehen spotten? 34. Warum die Ehen nicht
mehr im Himmel geschlossen werden? 36.

Eifersucht

ist gemeiniglich ein Kennzeichen eines boesen
Gewissens 13. Maenner, die als Junggesellen
am meisten gesündiget haben, sind am meisten
eifersüchtig 14. Eifersucht eines witzigen
Kopfes geht über alle Eifersucht 19.

Einwurf

dem Autori werden verschiedne Einwürfe wi-
der seinen Satz gemacht 43. Hat nicht Zeit sie
zu beantworten ib. Koennte es wohl thun ib.
Einem Schriftsteller Einwürfe zu machen, ist ge-
faehrlich 17. bey welchen Gelehrten es am
meisten gefaehrlich sey? ib.

Financen

werden durch die Begierde, Boeses zu reden,
vermehrt 28. S. Projectmacher.

Frauen-



wie das Anſehen der guten Dichter zu retten 16.
Warum unſre Maecenaten, wenn ſie auch noch
ſo billig und vernünftig ſind, zwar einen wirk-
lich großen Dichter bewundern, aber doch
verhungern laſſen? 17. Lob der Koeche ib.

Ehrgeiz

was das heiße, wenn ein Autor ehrgeizig heißt?
19. Berechnung des Autorehrgeizes nach itzi-
gem Münzcours ib.

Ehe

warum alte Junggeſellen am liebſten über die
Ehen ſpotten? 34. Warum die Ehen nicht
mehr im Himmel geſchloſſen werden? 36.

Eiferſucht

iſt gemeiniglich ein Kennzeichen eines boeſen
Gewiſſens 13. Maenner, die als Junggeſellen
am meiſten geſündiget haben, ſind am meiſten
eiferſüchtig 14. Eiferſucht eines witzigen
Kopfes geht über alle Eiferſucht 19.

Einwurf

dem Autori werden verſchiedne Einwürfe wi-
der ſeinen Satz gemacht 43. Hat nicht Zeit ſie
zu beantworten ib. Koennte es wohl thun ib.
Einem Schriftſteller Einwürfe zu machen, iſt ge-
faehrlich 17. bey welchen Gelehrten es am
meiſten gefaehrlich ſey? ib.

Financen

werden durch die Begierde, Boeſes zu reden,
vermehrt 28. S. Projectmacher.

Frauen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="index">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p>
                <pb facs="#f0465" n="443[441]"/>
                <fw place="top" type="header">
                  <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
                </fw> <hi rendition="#aq">wie das An&#x017F;ehen der guten Dichter zu retten 16.<lb/>
Warum un&#x017F;re Maecenaten, wenn &#x017F;ie auch noch<lb/>
&#x017F;o billig und vernünftig &#x017F;ind, zwar einen wirk-<lb/>
lich großen Dichter bewundern, aber doch<lb/>
verhungern la&#x017F;&#x017F;en? 17. Lob der Koeche ib.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Ehrgeiz</hi> </hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">was das heiße, wenn ein Autor ehrgeizig heißt?<lb/>
19. Berechnung des Autorehrgeizes nach itzi-<lb/>
gem Münzcours ib.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Ehe</hi> </hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">warum alte Jungge&#x017F;ellen am lieb&#x017F;ten über die<lb/>
Ehen &#x017F;potten? 34. Warum die Ehen nicht<lb/>
mehr im Himmel ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en werden? 36.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Eifer&#x017F;ucht</hi> </hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">i&#x017F;t gemeiniglich ein Kennzeichen eines boe&#x017F;en<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;ens 13. Maenner, die als Jungge&#x017F;ellen<lb/>
am mei&#x017F;ten ge&#x017F;ündiget haben, &#x017F;ind am mei&#x017F;ten<lb/>
eifer&#x017F;üchtig 14. Eifer&#x017F;ucht eines witzigen<lb/>
Kopfes geht über alle Eifer&#x017F;ucht 19.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Einwurf</hi> </hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">dem Autori werden ver&#x017F;chiedne Einwürfe wi-<lb/>
der &#x017F;einen Satz gemacht 43. Hat nicht Zeit &#x017F;ie<lb/>
zu beantworten ib. Koennte es wohl thun ib.<lb/>
Einem Schrift&#x017F;teller Einwürfe zu machen, i&#x017F;t ge-<lb/>
faehrlich 17. bey welchen Gelehrten es am<lb/>
mei&#x017F;ten gefaehrlich &#x017F;ey? ib.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Financen</hi> </hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">werden durch die Begierde, Boe&#x017F;es zu reden,<lb/>
vermehrt 28. S. Projectmacher.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Frauen-</hi> </hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[443[441]/0465] wie das Anſehen der guten Dichter zu retten 16. Warum unſre Maecenaten, wenn ſie auch noch ſo billig und vernünftig ſind, zwar einen wirk- lich großen Dichter bewundern, aber doch verhungern laſſen? 17. Lob der Koeche ib. Ehrgeiz was das heiße, wenn ein Autor ehrgeizig heißt? 19. Berechnung des Autorehrgeizes nach itzi- gem Münzcours ib. Ehe warum alte Junggeſellen am liebſten über die Ehen ſpotten? 34. Warum die Ehen nicht mehr im Himmel geſchloſſen werden? 36. Eiferſucht iſt gemeiniglich ein Kennzeichen eines boeſen Gewiſſens 13. Maenner, die als Junggeſellen am meiſten geſündiget haben, ſind am meiſten eiferſüchtig 14. Eiferſucht eines witzigen Kopfes geht über alle Eiferſucht 19. Einwurf dem Autori werden verſchiedne Einwürfe wi- der ſeinen Satz gemacht 43. Hat nicht Zeit ſie zu beantworten ib. Koennte es wohl thun ib. Einem Schriftſteller Einwürfe zu machen, iſt ge- faehrlich 17. bey welchen Gelehrten es am meiſten gefaehrlich ſey? ib. Financen werden durch die Begierde, Boeſes zu reden, vermehrt 28. S. Projectmacher. Frauen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rabener_sammlung04_1755
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rabener_sammlung04_1755/465
Zitationshilfe: [Rabener, Gottlieb Wilhelm]: Sammlung satirischer Schriften. Bd. 4. Leipzig, 1755, S. 443[441]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rabener_sammlung04_1755/465>, abgerufen am 26.02.2021.