Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 4. Berlin, 1843.

Bild:
<< vorherige Seite
Drittes Capitel.
Aussöhnungen und Unterwerfungen.
December 1546.

Indem die Fürsten des Bundes die Donaugegenden ver-
ließen, meinten sie, wie gesagt, keineswegs ihren Widerstand
fallen zu lassen.

Ihre Absicht war, das Oberland durch ein Winterlager
von 6000 M. z. F. und etwa 1500 z. Pf., das bei Elwan-
gen
aufgeschlagen werden sollte, und durch eine gute Ver-
wahrung der würtenbergischen Staige und Alpen zu beschützen.
Indessen dachten sie wohl in den stiftischen Gebieten noch
etwas auszurichten; Johann Friedrich zweifelte nicht, daß er
sein Land sofort wieder einnehmen werde.

Schon hatten die Städte bewilligt, anderthalb Monat
einer neuen Anlage aufzubringen; außerdem aber war man
übereingekommen, eine allgemeine Contribution unter dem
Namen eines gemeinen Pfennigs auszuschreiben.

Auch die auswärtigen Angelegenheiten gewannen nun-
mehr einen bessern Anschein.

Im Juni hatten England und Frankreich Friede gemacht,
und die beiden Könige begannen den Gang der Dinge in

Ranke D. Gesch. IV. 29
Drittes Capitel.
Ausſöhnungen und Unterwerfungen.
December 1546.

Indem die Fürſten des Bundes die Donaugegenden ver-
ließen, meinten ſie, wie geſagt, keineswegs ihren Widerſtand
fallen zu laſſen.

Ihre Abſicht war, das Oberland durch ein Winterlager
von 6000 M. z. F. und etwa 1500 z. Pf., das bei Elwan-
gen
aufgeſchlagen werden ſollte, und durch eine gute Ver-
wahrung der würtenbergiſchen Staige und Alpen zu beſchützen.
Indeſſen dachten ſie wohl in den ſtiftiſchen Gebieten noch
etwas auszurichten; Johann Friedrich zweifelte nicht, daß er
ſein Land ſofort wieder einnehmen werde.

Schon hatten die Städte bewilligt, anderthalb Monat
einer neuen Anlage aufzubringen; außerdem aber war man
übereingekommen, eine allgemeine Contribution unter dem
Namen eines gemeinen Pfennigs auszuſchreiben.

Auch die auswärtigen Angelegenheiten gewannen nun-
mehr einen beſſern Anſchein.

Im Juni hatten England und Frankreich Friede gemacht,
und die beiden Könige begannen den Gang der Dinge in

Ranke D. Geſch. IV. 29
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0461" n="[449]"/>
        <div n="2">
          <head xml:id="nav-461"><hi rendition="#g">Drittes Capitel</hi>.<lb/>
Aus&#x017F;öhnungen und Unterwerfungen.<lb/>
December 1546.</head><lb/>
          <p>Indem die Für&#x017F;ten des Bundes die Donaugegenden ver-<lb/>
ließen, meinten &#x017F;ie, wie ge&#x017F;agt, keineswegs ihren Wider&#x017F;tand<lb/>
fallen zu la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Ihre Ab&#x017F;icht war, das Oberland durch ein Winterlager<lb/>
von 6000 M. z. F. und etwa 1500 z. Pf., das bei <placeName>Elwan-<lb/>
gen</placeName> aufge&#x017F;chlagen werden &#x017F;ollte, und durch eine gute Ver-<lb/>
wahrung der <placeName>würtenbergi&#x017F;chen Staige</placeName> und <placeName>Alpen</placeName> zu be&#x017F;chützen.<lb/>
Inde&#x017F;&#x017F;en dachten &#x017F;ie wohl in den &#x017F;tifti&#x017F;chen Gebieten noch<lb/>
etwas auszurichten; <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118712373">Johann Friedrich</persName> zweifelte nicht, daß er<lb/>
&#x017F;ein Land &#x017F;ofort wieder einnehmen werde.</p><lb/>
          <p>Schon hatten die Städte bewilligt, anderthalb Monat<lb/>
einer neuen Anlage aufzubringen; außerdem aber war man<lb/>
übereingekommen, eine allgemeine Contribution unter dem<lb/>
Namen eines gemeinen Pfennigs auszu&#x017F;chreiben.</p><lb/>
          <p>Auch die auswärtigen Angelegenheiten gewannen nun-<lb/>
mehr einen be&#x017F;&#x017F;ern An&#x017F;chein.</p><lb/>
          <p>Im Juni hatten <placeName>England</placeName> und <placeName>Frankreich</placeName> Friede gemacht,<lb/>
und die beiden Könige begannen den Gang der Dinge in<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118598279">Ranke</persName> D. Ge&#x017F;ch. <hi rendition="#aq">IV.</hi> 29</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[449]/0461] Drittes Capitel. Ausſöhnungen und Unterwerfungen. December 1546. Indem die Fürſten des Bundes die Donaugegenden ver- ließen, meinten ſie, wie geſagt, keineswegs ihren Widerſtand fallen zu laſſen. Ihre Abſicht war, das Oberland durch ein Winterlager von 6000 M. z. F. und etwa 1500 z. Pf., das bei Elwan- gen aufgeſchlagen werden ſollte, und durch eine gute Ver- wahrung der würtenbergiſchen Staige und Alpen zu beſchützen. Indeſſen dachten ſie wohl in den ſtiftiſchen Gebieten noch etwas auszurichten; Johann Friedrich zweifelte nicht, daß er ſein Land ſofort wieder einnehmen werde. Schon hatten die Städte bewilligt, anderthalb Monat einer neuen Anlage aufzubringen; außerdem aber war man übereingekommen, eine allgemeine Contribution unter dem Namen eines gemeinen Pfennigs auszuſchreiben. Auch die auswärtigen Angelegenheiten gewannen nun- mehr einen beſſern Anſchein. Im Juni hatten England und Frankreich Friede gemacht, und die beiden Könige begannen den Gang der Dinge in Ranke D. Geſch. IV. 29

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843/461
Zitationshilfe: Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 4. Berlin, 1843, S. [449]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843/461>, abgerufen am 18.04.2021.