Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite
nachfolgende Samen dauren.
Spinat   6. Jahr.
Tabak   1. 2.
Thimian   2.
Till   2.
Valeriana graeca   1. 2.
Weiß-Kraut, Cappes   5. 6.
Wermuth   1.
Wicken   3.
Winter-Endivien   7.
Winter-Rübe-Samen zum Oel   3.
Winter-Sallat   4.
Wirsing, Pörsch-Herz-Kohl   5. 6.
Wunder-Baum, Ricinus   3.
Zellery   3. 4.
Zucker-Erbsen, alle Sorten   5.
Zucker-Wurzel   3.
Zwiebeln alle Sorten   2. 3.


Das zwölfte Capitel.
Von allerhand Samen, wie solche
recht sollen gesäet werden.

Nachdem ich in dem vorhergehenden Capitel
gezeiget, wie lange der Same dauret,
und zur Aussaat gut bleibet: so will ich nun-
mehro auch eine kurze Anweisung geben, wie sol-
che recht gesäet werden müssen. Hierbey wird
mancher denken, Säen ist was gemeines, und kan

ja
nachfolgende Samen dauren.
Spinat   6. Jahr.
Tabak   1. 2.
Thimian   2.
Till   2.
Valeriana græca   1. 2.
Weiß-Kraut, Cappes   5. 6.
Wermuth   1.
Wicken   3.
Winter-Endivien   7.
Winter-Ruͤbe-Samen zum Oel   3.
Winter-Sallat   4.
Wirſing, Poͤrſch-Herz-Kohl   5. 6.
Wunder-Baum, Ricinus   3.
Zellery   3. 4.
Zucker-Erbſen, alle Sorten   5.
Zucker-Wurzel   3.
Zwiebeln alle Sorten   2. 3.


Das zwoͤlfte Capitel.
Von allerhand Samen, wie ſolche
recht ſollen geſaͤet werden.

Nachdem ich in dem vorhergehenden Capitel
gezeiget, wie lange der Same dauret,
und zur Ausſaat gut bleibet: ſo will ich nun-
mehro auch eine kurze Anweiſung geben, wie ſol-
che recht geſaͤet werden muͤſſen. Hierbey wird
mancher denken, Saͤen iſt was gemeines, und kan

ja
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0116" n="95"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">nachfolgende Samen dauren.</hi> </fw><lb/>
        <list>
          <item>Spinat<space dim="horizontal"/>6. Jahr.</item><lb/>
          <item>Tabak<space dim="horizontal"/>1. 2.</item><lb/>
          <item>Thimian<space dim="horizontal"/>2.</item><lb/>
          <item>Till<space dim="horizontal"/>2.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Valeriana græca</hi><space dim="horizontal"/>1. 2.</item><lb/>
          <item>Weiß-Kraut, Cappes<space dim="horizontal"/>5. 6.</item><lb/>
          <item>Wermuth<space dim="horizontal"/>1.</item><lb/>
          <item>Wicken<space dim="horizontal"/>3.</item><lb/>
          <item>Winter-Endivien<space dim="horizontal"/>7.</item><lb/>
          <item>Winter-Ru&#x0364;be-Samen zum Oel<space dim="horizontal"/>3.</item><lb/>
          <item>Winter-Sallat<space dim="horizontal"/>4.</item><lb/>
          <item>Wir&#x017F;ing, Po&#x0364;r&#x017F;ch-Herz-Kohl<space dim="horizontal"/>5. 6.</item><lb/>
          <item>Wunder-Baum, <hi rendition="#aq">Ricinus</hi><space dim="horizontal"/>3.</item><lb/>
          <item>Zellery<space dim="horizontal"/>3. 4.</item><lb/>
          <item>Zucker-Erb&#x017F;en, alle Sorten<space dim="horizontal"/>5.</item><lb/>
          <item>Zucker-Wurzel<space dim="horizontal"/>3.</item><lb/>
          <item>Zwiebeln alle Sorten<space dim="horizontal"/>2. 3.</item>
        </list>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das zwo&#x0364;lfte Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Von allerhand Samen, wie &#x017F;olche<lb/>
recht &#x017F;ollen ge&#x017F;a&#x0364;et werden.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi>achdem ich in dem vorhergehenden Capitel<lb/>
gezeiget, wie lange der Same dauret,<lb/>
und zur Aus&#x017F;aat gut bleibet: &#x017F;o will ich nun-<lb/>
mehro auch eine kurze Anwei&#x017F;ung geben, wie &#x017F;ol-<lb/>
che recht ge&#x017F;a&#x0364;et werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Hierbey wird<lb/>
mancher denken, Sa&#x0364;en i&#x017F;t was gemeines, und kan<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ja</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[95/0116] nachfolgende Samen dauren. Spinat 6. Jahr. Tabak 1. 2. Thimian 2. Till 2. Valeriana græca 1. 2. Weiß-Kraut, Cappes 5. 6. Wermuth 1. Wicken 3. Winter-Endivien 7. Winter-Ruͤbe-Samen zum Oel 3. Winter-Sallat 4. Wirſing, Poͤrſch-Herz-Kohl 5. 6. Wunder-Baum, Ricinus 3. Zellery 3. 4. Zucker-Erbſen, alle Sorten 5. Zucker-Wurzel 3. Zwiebeln alle Sorten 2. 3. Das zwoͤlfte Capitel. Von allerhand Samen, wie ſolche recht ſollen geſaͤet werden. Nachdem ich in dem vorhergehenden Capitel gezeiget, wie lange der Same dauret, und zur Ausſaat gut bleibet: ſo will ich nun- mehro auch eine kurze Anweiſung geben, wie ſol- che recht geſaͤet werden muͤſſen. Hierbey wird mancher denken, Saͤen iſt was gemeines, und kan ja

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/116
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. 95. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/116>, abgerufen am 07.12.2022.