Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 4. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

3. Cap. Von den
und daß sie nur in der Säe- und Bestelzeit von
einander unterschieden seyn. Hingegen wollen
andere behaupten und versichern, daß sie es aus
der Erfahrung hätten, daß zwischen beyden ein
grosser Unterschied zu finden, indem der Winter-
Rübsamen, wenn er im Sommer gesäet würde,
nicht in die Höhe gienge, vielweniger seinen Sa-
men brächte. Da ich nun zur Zeit dieses noch
nicht untersuchet, so kan auch nicht eher bestim-
men, welche Meinung wahr oder falsch sey, bis
ich etwan hierinne Proben gemacht habe. Wer
also hierinnen noch keine gewisse Erfahrung hat,
der thut sicherer, daß er solchen Samen suchet zu
überkommen, welcher im Sommer ist erzogen
worden.

§. 15.
Vom Ta-
back.

Der Taback, Toback, Nicotiana major,
latifolia, C. B. P. Nicotiana major sive taba-
cum majus, I. B. Hyosciamus Peruvianus, Do-
don, Pempt.
wurde vor einigen 30 und noch mehr
Jahren in unsern Feldern auch häufig erzogen
und hernachmalen in Rollen gesponnen, und ha-
be ich selbsten in meiner Jugend zur Lust einige
Stücke verfertiget und gesponnen, und es ist ge-
wiß, daß unsere um Erfurt gelegene Felder sich
ungemein wohl darzu schicken. Nachdem aber
zu schwere Abgaben darauf geleget wurden, so un-
terliessen die hiesigen Einwohner dergleichen zu
zeugen, und es wird nunmehro hier gar keiner
mehr gebauet, ausser was nur mit sehr wenigen
Stauden in den Gärten zur Lust geschiehet.

Er

3. Cap. Von den
und daß ſie nur in der Saͤe- und Beſtelzeit von
einander unterſchieden ſeyn. Hingegen wollen
andere behaupten und verſichern, daß ſie es aus
der Erfahrung haͤtten, daß zwiſchen beyden ein
groſſer Unterſchied zu finden, indem der Winter-
Ruͤbſamen, wenn er im Sommer geſaͤet wuͤrde,
nicht in die Hoͤhe gienge, vielweniger ſeinen Sa-
men braͤchte. Da ich nun zur Zeit dieſes noch
nicht unterſuchet, ſo kan auch nicht eher beſtim-
men, welche Meinung wahr oder falſch ſey, bis
ich etwan hierinne Proben gemacht habe. Wer
alſo hierinnen noch keine gewiſſe Erfahrung hat,
der thut ſicherer, daß er ſolchen Samen ſuchet zu
uͤberkommen, welcher im Sommer iſt erzogen
worden.

§. 15.
Vom Ta-
back.

Der Taback, Toback, Nicotiana major,
latifolia, C. B. P. Nicotiana major ſive taba-
cum majus, I. B. Hyoſciamus Peruvianus, Do-
don, Pempt.
wurde vor einigen 30 und noch mehr
Jahren in unſern Feldern auch haͤufig erzogen
und hernachmalen in Rollen geſponnen, und ha-
be ich ſelbſten in meiner Jugend zur Luſt einige
Stuͤcke verfertiget und geſponnen, und es iſt ge-
wiß, daß unſere um Erfurt gelegene Felder ſich
ungemein wohl darzu ſchicken. Nachdem aber
zu ſchwere Abgaben darauf geleget wurden, ſo un-
terlieſſen die hieſigen Einwohner dergleichen zu
zeugen, und es wird nunmehro hier gar keiner
mehr gebauet, auſſer was nur mit ſehr wenigen
Stauden in den Gaͤrten zur Luſt geſchiehet.

Er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0136" n="126"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">3. Cap. Von den</hi></fw><lb/>
und daß &#x017F;ie nur in der Sa&#x0364;e- und Be&#x017F;telzeit von<lb/>
einander unter&#x017F;chieden &#x017F;eyn. Hingegen wollen<lb/>
andere behaupten und ver&#x017F;ichern, daß &#x017F;ie es aus<lb/>
der Erfahrung ha&#x0364;tten, daß zwi&#x017F;chen beyden ein<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er Unter&#x017F;chied zu finden, indem der Winter-<lb/>
Ru&#x0364;b&#x017F;amen, wenn er im Sommer ge&#x017F;a&#x0364;et wu&#x0364;rde,<lb/>
nicht in die Ho&#x0364;he gienge, vielweniger &#x017F;einen Sa-<lb/>
men bra&#x0364;chte. Da ich nun zur Zeit die&#x017F;es noch<lb/>
nicht unter&#x017F;uchet, &#x017F;o kan auch nicht eher be&#x017F;tim-<lb/>
men, welche Meinung wahr oder fal&#x017F;ch &#x017F;ey, bis<lb/>
ich etwan hierinne Proben gemacht habe. Wer<lb/>
al&#x017F;o hierinnen noch keine gewi&#x017F;&#x017F;e Erfahrung hat,<lb/>
der thut &#x017F;icherer, daß er &#x017F;olchen Samen &#x017F;uchet zu<lb/>
u&#x0364;berkommen, welcher im Sommer i&#x017F;t erzogen<lb/>
worden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 15.</head><lb/>
          <note place="left">Vom Ta-<lb/>
back.</note>
          <p>Der <hi rendition="#fr">Taback, Toback,</hi> <hi rendition="#aq">Nicotiana major,<lb/>
latifolia, C. B. P. Nicotiana major &#x017F;ive taba-<lb/>
cum majus, I. B. Hyo&#x017F;ciamus Peruvianus, Do-<lb/>
don, Pempt.</hi> wurde vor einigen 30 und noch mehr<lb/>
Jahren in un&#x017F;ern Feldern auch ha&#x0364;ufig erzogen<lb/>
und hernachmalen in Rollen ge&#x017F;ponnen, und ha-<lb/>
be ich &#x017F;elb&#x017F;ten in meiner Jugend zur Lu&#x017F;t einige<lb/>
Stu&#x0364;cke verfertiget und ge&#x017F;ponnen, und es i&#x017F;t ge-<lb/>
wiß, daß un&#x017F;ere um Erfurt gelegene Felder &#x017F;ich<lb/>
ungemein wohl darzu &#x017F;chicken. Nachdem aber<lb/>
zu &#x017F;chwere Abgaben darauf geleget wurden, &#x017F;o un-<lb/>
terlie&#x017F;&#x017F;en die hie&#x017F;igen Einwohner dergleichen zu<lb/>
zeugen, und es wird nunmehro hier gar keiner<lb/>
mehr gebauet, au&#x017F;&#x017F;er was nur mit &#x017F;ehr wenigen<lb/>
Stauden in den Ga&#x0364;rten zur Lu&#x017F;t ge&#x017F;chiehet.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0136] 3. Cap. Von den und daß ſie nur in der Saͤe- und Beſtelzeit von einander unterſchieden ſeyn. Hingegen wollen andere behaupten und verſichern, daß ſie es aus der Erfahrung haͤtten, daß zwiſchen beyden ein groſſer Unterſchied zu finden, indem der Winter- Ruͤbſamen, wenn er im Sommer geſaͤet wuͤrde, nicht in die Hoͤhe gienge, vielweniger ſeinen Sa- men braͤchte. Da ich nun zur Zeit dieſes noch nicht unterſuchet, ſo kan auch nicht eher beſtim- men, welche Meinung wahr oder falſch ſey, bis ich etwan hierinne Proben gemacht habe. Wer alſo hierinnen noch keine gewiſſe Erfahrung hat, der thut ſicherer, daß er ſolchen Samen ſuchet zu uͤberkommen, welcher im Sommer iſt erzogen worden. §. 15. Der Taback, Toback, Nicotiana major, latifolia, C. B. P. Nicotiana major ſive taba- cum majus, I. B. Hyoſciamus Peruvianus, Do- don, Pempt. wurde vor einigen 30 und noch mehr Jahren in unſern Feldern auch haͤufig erzogen und hernachmalen in Rollen geſponnen, und ha- be ich ſelbſten in meiner Jugend zur Luſt einige Stuͤcke verfertiget und geſponnen, und es iſt ge- wiß, daß unſere um Erfurt gelegene Felder ſich ungemein wohl darzu ſchicken. Nachdem aber zu ſchwere Abgaben darauf geleget wurden, ſo un- terlieſſen die hieſigen Einwohner dergleichen zu zeugen, und es wird nunmehro hier gar keiner mehr gebauet, auſſer was nur mit ſehr wenigen Stauden in den Gaͤrten zur Luſt geſchiehet. Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753/136
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 4. Erfurt, 1753, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753/136>, abgerufen am 20.07.2024.