Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 4. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

knollichten Erd Gewächsen.
Nachdem nemlich die Früchte oder die Artischo-
cken samt ihren Srengel hinweg genommen wor-
den, so habe die Blätter zusammen binden und wie
mit den Cardonen verfahren lassen, da ich denn
befunden, daß ihre Rippen eben also gebrauchet
werden können, als von den Cardonen. Wenn
dergleichen Artischocken-Stöcke in einem Keller in
Sand gesetzet werden, thun sie auch eben die Dien-
ste wie die Cardonen, ob sie gleich nicht so breite
Rippen haben, und ihre Stöcke verderben eben so
wenig als jene.



Das 3. Capitel.
Von den Specerey-Früchten.
§. 1.

Unter den Specerey-Früchten stehet billig obenVom Saff-
ran.

an der Saffran, Crocus sativus, C. B.
Crocus autumnalis, sativus floridus & sine flo-
re Moris. Crocus verus sativus, autumnalis,
Parkinson. Crocus officinarum, Tournef.

Diese Sorte ist eigentlich die rechte, welche so-
wol zur Arzeney, als auch zu den Küchen-Spei-
sen, um solche damit zu würzen, gebrauchet
wird, und blühet gemeiniglich zu Ende des Sep-
tembers und Octobers, auch nachdem es die Wit-
terung gibt, im November.

Er

knollichten Erd Gewaͤchſen.
Nachdem nemlich die Fruͤchte oder die Artiſcho-
cken ſamt ihren Srengel hinweg genommen wor-
den, ſo habe die Blaͤtter zuſammen binden und wie
mit den Cardonen verfahren laſſen, da ich denn
befunden, daß ihre Rippen eben alſo gebrauchet
werden koͤnnen, als von den Cardonen. Wenn
dergleichen Artiſchocken-Stoͤcke in einem Keller in
Sand geſetzet werden, thun ſie auch eben die Dien-
ſte wie die Cardonen, ob ſie gleich nicht ſo breite
Rippen haben, und ihre Stoͤcke verderben eben ſo
wenig als jene.



Das 3. Capitel.
Von den Specerey-Fruͤchten.
§. 1.

Unter den Specerey-Fruͤchten ſtehet billig obenVom Saff-
ran.

an der Saffran, Crocus ſativus, C. B.
Crocus autumnalis, ſativus floridus & ſine flo-
re Moriſ. Crocus verus ſativus, autumnalis,
Parkinſon. Crocus officinarum, Tournef.

Dieſe Sorte iſt eigentlich die rechte, welche ſo-
wol zur Arzeney, als auch zu den Kuͤchen-Spei-
ſen, um ſolche damit zu wuͤrzen, gebrauchet
wird, und bluͤhet gemeiniglich zu Ende des Sep-
tembers und Octobers, auch nachdem es die Wit-
terung gibt, im November.

Er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0087" n="77"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">knollichten Erd Gewa&#x0364;ch&#x017F;en.</hi></fw><lb/>
Nachdem nemlich die Fru&#x0364;chte oder die Arti&#x017F;cho-<lb/>
cken &#x017F;amt ihren Srengel hinweg genommen wor-<lb/>
den, &#x017F;o habe die Bla&#x0364;tter zu&#x017F;ammen binden und wie<lb/>
mit den Cardonen verfahren la&#x017F;&#x017F;en, da ich denn<lb/>
befunden, daß ihre Rippen eben al&#x017F;o gebrauchet<lb/>
werden ko&#x0364;nnen, als von den Cardonen. Wenn<lb/>
dergleichen Arti&#x017F;chocken-Sto&#x0364;cke in einem Keller in<lb/>
Sand ge&#x017F;etzet werden, thun &#x017F;ie auch eben die Dien-<lb/>
&#x017F;te wie die Cardonen, ob &#x017F;ie gleich nicht &#x017F;o breite<lb/>
Rippen haben, und ihre Sto&#x0364;cke verderben eben &#x017F;o<lb/>
wenig als jene.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das 3. Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Von den Specerey-Fru&#x0364;chten.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 1.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>nter den Specerey-Fru&#x0364;chten &#x017F;tehet billig oben<note place="right">Vom Saff-<lb/>
ran.</note><lb/>
an der <hi rendition="#fr">Saffran,</hi> <hi rendition="#aq">Crocus &#x017F;ativus, C. B.<lb/>
Crocus autumnalis, &#x017F;ativus floridus &amp; &#x017F;ine flo-<lb/>
re Mori&#x017F;. Crocus verus &#x017F;ativus, autumnalis,<lb/>
Parkin&#x017F;on. Crocus officinarum, Tournef.</hi><lb/>
Die&#x017F;e Sorte i&#x017F;t eigentlich die rechte, welche &#x017F;o-<lb/>
wol zur Arzeney, als auch zu den Ku&#x0364;chen-Spei-<lb/>
&#x017F;en, um &#x017F;olche damit zu wu&#x0364;rzen, gebrauchet<lb/>
wird, und blu&#x0364;het gemeiniglich zu Ende des Sep-<lb/>
tembers und Octobers, auch nachdem es die Wit-<lb/>
terung gibt, im November.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[77/0087] knollichten Erd Gewaͤchſen. Nachdem nemlich die Fruͤchte oder die Artiſcho- cken ſamt ihren Srengel hinweg genommen wor- den, ſo habe die Blaͤtter zuſammen binden und wie mit den Cardonen verfahren laſſen, da ich denn befunden, daß ihre Rippen eben alſo gebrauchet werden koͤnnen, als von den Cardonen. Wenn dergleichen Artiſchocken-Stoͤcke in einem Keller in Sand geſetzet werden, thun ſie auch eben die Dien- ſte wie die Cardonen, ob ſie gleich nicht ſo breite Rippen haben, und ihre Stoͤcke verderben eben ſo wenig als jene. Das 3. Capitel. Von den Specerey-Fruͤchten. §. 1. Unter den Specerey-Fruͤchten ſtehet billig oben an der Saffran, Crocus ſativus, C. B. Crocus autumnalis, ſativus floridus & ſine flo- re Moriſ. Crocus verus ſativus, autumnalis, Parkinſon. Crocus officinarum, Tournef. Dieſe Sorte iſt eigentlich die rechte, welche ſo- wol zur Arzeney, als auch zu den Kuͤchen-Spei- ſen, um ſolche damit zu wuͤrzen, gebrauchet wird, und bluͤhet gemeiniglich zu Ende des Sep- tembers und Octobers, auch nachdem es die Wit- terung gibt, im November. Vom Saff- ran. Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753/87
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 4. Erfurt, 1753, S. 77. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz04_1753/87>, abgerufen am 24.07.2024.