Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reil, Johann Christian: Rhapsodieen über die Anwendung der psychischen Curmethode auf Geisteszerrüttungen. Halle, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

den Löwen im Wege. Manche Hindernisse be-
seitiget das Genie des Künstlers in der Ausübung.
Hier scheiden sich Theorie und Praxis. Jene
giebt die allgemeinen Regeln, diese muss sie den
individuellen Umständen anpassen. Um dies Ver-
hältniss richtig aufzufassen, muss der Arzt nicht
allein den vorliegenden Fall in allen, selbst in
seinen verstecktesten Beziehungen, überschaun;
sondern auch in Besitz der Regeln seyn, die er
auf denselben anwenden soll. Es ist daher ein so
trivialer als falscher Gemeinplatz, dass gute Prak-
tiker gebohren und nicht gezogen werden müssen.

Also unverzagt Hand ans Werk gelegt! Wir
wollen mit Männerkraft und Jünglingswärme
wirken; in Masse aufstehn, wo die einzelnen
Kräfte nicht ausreichen; unsere Anstrengungen in
dem Verhältnisse verdoppeln, als die Hindernisse
wachsen. Aerzte und Philosophen sollen die
Theorie der psychischen Curmethode ihrer Voll-
endung immer mehr annähern; und der Staat stif-
tet zweckmässige Anstalten, in welchen die Theo-
rieen versucht und gute Künstler durch Uebung
gebildet werden können. Es werde nur ein be-
deutender Mensch durch unsere Arbeiten aus dem
Tollhause gerettet; haben wir zuviel für ihn ge-
than?

§. 6.

Psychische Curen sind Wirkungen auf die
Seele
, Behufs des Zwecks der Heilung einer

den Löwen im Wege. Manche Hinderniſſe be-
ſeitiget das Genie des Künſtlers in der Ausübung.
Hier ſcheiden ſich Theorie und Praxis. Jene
giebt die allgemeinen Regeln, dieſe muſs ſie den
individuellen Umſtänden anpaſſen. Um dies Ver-
hältniſs richtig aufzufaſſen, muſs der Arzt nicht
allein den vorliegenden Fall in allen, ſelbſt in
ſeinen verſteckteſten Beziehungen, überſchaun;
ſondern auch in Beſitz der Regeln ſeyn, die er
auf denſelben anwenden ſoll. Es iſt daher ein ſo
trivialer als falſcher Gemeinplatz, daſs gute Prak-
tiker gebohren und nicht gezogen werden müſſen.

Alſo unverzagt Hand ans Werk gelegt! Wir
wollen mit Männerkraft und Jünglingswärme
wirken; in Maſſe aufſtehn, wo die einzelnen
Kräfte nicht ausreichen; unſere Anſtrengungen in
dem Verhältniſſe verdoppeln, als die Hinderniſſe
wachſen. Aerzte und Philoſophen ſollen die
Theorie der pſychiſchen Curmethode ihrer Voll-
endung immer mehr annähern; und der Staat ſtif-
tet zweckmäſsige Anſtalten, in welchen die Theo-
rieen verſucht und gute Künſtler durch Uebung
gebildet werden können. Es werde nur ein be-
deutender Menſch durch unſere Arbeiten aus dem
Tollhauſe gerettet; haben wir zuviel für ihn ge-
than?

§. 6.

Pſychiſche Curen ſind Wirkungen auf die
Seele
, Behufs des Zwecks der Heilung einer

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="36"/>
den Löwen im Wege. Manche Hinderni&#x017F;&#x017F;e be-<lb/>
&#x017F;eitiget das Genie des Kün&#x017F;tlers in der Ausübung.<lb/>
Hier &#x017F;cheiden &#x017F;ich Theorie und Praxis. Jene<lb/>
giebt die allgemeinen Regeln, die&#x017F;e mu&#x017F;s &#x017F;ie den<lb/>
individuellen Um&#x017F;tänden anpa&#x017F;&#x017F;en. Um dies Ver-<lb/>
hältni&#x017F;s richtig aufzufa&#x017F;&#x017F;en, mu&#x017F;s der Arzt nicht<lb/>
allein den vorliegenden Fall in allen, &#x017F;elb&#x017F;t in<lb/>
&#x017F;einen ver&#x017F;teckte&#x017F;ten Beziehungen, über&#x017F;chaun;<lb/>
&#x017F;ondern auch in Be&#x017F;itz der Regeln &#x017F;eyn, die er<lb/>
auf den&#x017F;elben anwenden &#x017F;oll. Es i&#x017F;t daher ein &#x017F;o<lb/>
trivialer als fal&#x017F;cher Gemeinplatz, da&#x017F;s gute Prak-<lb/>
tiker gebohren und nicht gezogen werden mü&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Al&#x017F;o unverzagt Hand ans Werk gelegt! Wir<lb/>
wollen mit Männerkraft und Jünglingswärme<lb/>
wirken; in Ma&#x017F;&#x017F;e auf&#x017F;tehn, wo die einzelnen<lb/>
Kräfte nicht ausreichen; un&#x017F;ere An&#x017F;trengungen in<lb/>
dem Verhältni&#x017F;&#x017F;e verdoppeln, als die Hinderni&#x017F;&#x017F;e<lb/>
wach&#x017F;en. Aerzte und Philo&#x017F;ophen &#x017F;ollen die<lb/>
Theorie der p&#x017F;ychi&#x017F;chen Curmethode ihrer Voll-<lb/>
endung immer mehr annähern; und der Staat &#x017F;tif-<lb/>
tet zweckmä&#x017F;sige An&#x017F;talten, in welchen die Theo-<lb/>
rieen ver&#x017F;ucht und gute Kün&#x017F;tler durch Uebung<lb/>
gebildet werden können. Es werde nur ein be-<lb/>
deutender Men&#x017F;ch durch un&#x017F;ere Arbeiten aus dem<lb/>
Tollhau&#x017F;e gerettet; haben wir zuviel für ihn ge-<lb/>
than?</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 6.</head><lb/>
          <p>P&#x017F;ychi&#x017F;che Curen &#x017F;ind Wirkungen <hi rendition="#g">auf die<lb/>
Seele</hi>, Behufs des Zwecks der Heilung einer<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0041] den Löwen im Wege. Manche Hinderniſſe be- ſeitiget das Genie des Künſtlers in der Ausübung. Hier ſcheiden ſich Theorie und Praxis. Jene giebt die allgemeinen Regeln, dieſe muſs ſie den individuellen Umſtänden anpaſſen. Um dies Ver- hältniſs richtig aufzufaſſen, muſs der Arzt nicht allein den vorliegenden Fall in allen, ſelbſt in ſeinen verſteckteſten Beziehungen, überſchaun; ſondern auch in Beſitz der Regeln ſeyn, die er auf denſelben anwenden ſoll. Es iſt daher ein ſo trivialer als falſcher Gemeinplatz, daſs gute Prak- tiker gebohren und nicht gezogen werden müſſen. Alſo unverzagt Hand ans Werk gelegt! Wir wollen mit Männerkraft und Jünglingswärme wirken; in Maſſe aufſtehn, wo die einzelnen Kräfte nicht ausreichen; unſere Anſtrengungen in dem Verhältniſſe verdoppeln, als die Hinderniſſe wachſen. Aerzte und Philoſophen ſollen die Theorie der pſychiſchen Curmethode ihrer Voll- endung immer mehr annähern; und der Staat ſtif- tet zweckmäſsige Anſtalten, in welchen die Theo- rieen verſucht und gute Künſtler durch Uebung gebildet werden können. Es werde nur ein be- deutender Menſch durch unſere Arbeiten aus dem Tollhauſe gerettet; haben wir zuviel für ihn ge- than? §. 6. Pſychiſche Curen ſind Wirkungen auf die Seele, Behufs des Zwecks der Heilung einer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803/41
Zitationshilfe: Reil, Johann Christian: Rhapsodieen über die Anwendung der psychischen Curmethode auf Geisteszerrüttungen. Halle, 1803, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reil_curmethode_1803/41>, abgerufen am 16.08.2022.