Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

keit das Beispiel einer Wand anführt,
welche den Ton durch Wiederhall ver¬
stärkt.

Bei unsrer jetzigen Einrichtung der
Schauspielhäuser und der Gewohnheit
der Seitenlogen würden diese Gefässe
offenbar mehr schaden als nutzen, und
das wirklich hervorbringen, was Barte¬
lemy vielleicht mit Unrecht von ihnen
in den griechischen Theatern befürchtet,
ein Nachsummen welches der Deut¬
lichkeit der Töne schadet.

Ich komme jetzt auf

die Brechung des Schalles

als eines künstlichen Mittels zur Verbreitung
desselben.

Ich habe schon gesagt, dass der
Schall entweder nach der Bühne zu¬
rück
, oder von ihr weg gebrochen

keit das Beiſpiel einer Wand anführt,
welche den Ton durch Wiederhall ver¬
ſtärkt.

Bei unſrer jetzigen Einrichtung der
Schauſpielhäuſer und der Gewohnheit
der Seitenlogen würden dieſe Gefäſse
offenbar mehr ſchaden als nutzen, und
das wirklich hervorbringen, was Barte¬
lemy vielleicht mit Unrecht von ihnen
in den griechiſchen Theatern befürchtet,
ein Nachſummen welches der Deut¬
lichkeit der Töne ſchadet.

Ich komme jetzt auf

die Brechung des Schalles

als eines künſtlichen Mittels zur Verbreitung
deſſelben.

Ich habe ſchon geſagt, daſs der
Schall entweder nach der Bühne zu¬
rück
, oder von ihr weg gebrochen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0053" n="47"/>
keit das Bei&#x017F;piel einer Wand anführt,<lb/>
welche den Ton durch Wiederhall ver¬<lb/>
&#x017F;tärkt.</p><lb/>
            <p>Bei un&#x017F;rer jetzigen Einrichtung der<lb/>
Schau&#x017F;pielhäu&#x017F;er und der Gewohnheit<lb/>
der Seitenlogen würden die&#x017F;e Gefä&#x017F;se<lb/>
offenbar mehr &#x017F;chaden als nutzen, und<lb/>
das wirklich hervorbringen, was Barte¬<lb/>
lemy vielleicht mit Unrecht von ihnen<lb/>
in den griechi&#x017F;chen Theatern befürchtet,<lb/>
ein <hi rendition="#g">Nach&#x017F;ummen</hi> welches der Deut¬<lb/>
lichkeit der Töne &#x017F;chadet.</p><lb/>
            <p>Ich komme jetzt auf</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#g">die Brechung des Schalles</hi><lb/>
              </head>
              <argument>
                <p rendition="#c">als eines kün&#x017F;tlichen Mittels zur Verbreitung<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben.</p>
              </argument><lb/>
              <p>Ich habe &#x017F;chon ge&#x017F;agt, da&#x017F;s der<lb/>
Schall entweder <hi rendition="#g">nach der Bühne zu¬<lb/>
rück</hi>, oder <hi rendition="#g">von ihr weg</hi> gebrochen<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[47/0053] keit das Beiſpiel einer Wand anführt, welche den Ton durch Wiederhall ver¬ ſtärkt. Bei unſrer jetzigen Einrichtung der Schauſpielhäuſer und der Gewohnheit der Seitenlogen würden dieſe Gefäſse offenbar mehr ſchaden als nutzen, und das wirklich hervorbringen, was Barte¬ lemy vielleicht mit Unrecht von ihnen in den griechiſchen Theatern befürchtet, ein Nachſummen welches der Deut¬ lichkeit der Töne ſchadet. Ich komme jetzt auf die Brechung des Schalles als eines künſtlichen Mittels zur Verbreitung deſſelben. Ich habe ſchon geſagt, daſs der Schall entweder nach der Bühne zu¬ rück, oder von ihr weg gebrochen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/53
Zitationshilfe: Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800, S. 47. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/53>, abgerufen am 30.01.2023.