Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Richardson, Samuel]: Clarissa. Bd. 5. Göttingen, 1750.

Bild:
<< vorherige Seite



ren Thun ich, seit dem ich unten gewesen bin,
durch die kleinen aufgeworfenen Häufchen von
Koth entdecket habe.

Eine baldige Nachricht von dem, was ich dir
aufgetragen habe, lieber Bruder! Der Brief
geht die ganze Nacht durch.



Der sieben und sechzigste Brief
von
Hrn. Belford an Herrn Robert Lovelace.

Jhr müßt mich entschuldigt halten, Lovelace,
daß ich mich mit dem Dienst, den ihr mir
aufgetragen habet, nicht abgebe, bis ich besser
versichert seyn kann, daß ihr endlich in der That
ehrliche und geziemende Absichten gegen diese
höchstbeleidigte Fräulein heget.

Jch glaube, ihr kennet euren Freund Bel-
ford zu wohl, daß ihr denken möchtet, er würde
sich mit euch, oder mit irgend jemand auf der
Welt vertragen, der ihn zu gewinnen suchen soll-
te, etwas für ihn zu versprechen, das er niemals
zu halten gesonnen wäre. Jch muß dir sagen,
daß ich der Ehre eines Menschen, der durch
Nachahmung von Händen; so will ich es
nur nennen; so wenig Achtung für die Ehre sei-

ner
G g g 4



ren Thun ich, ſeit dem ich unten geweſen bin,
durch die kleinen aufgeworfenen Haͤufchen von
Koth entdecket habe.

Eine baldige Nachricht von dem, was ich dir
aufgetragen habe, lieber Bruder! Der Brief
geht die ganze Nacht durch.



Der ſieben und ſechzigſte Brief
von
Hrn. Belford an Herrn Robert Lovelace.

Jhr muͤßt mich entſchuldigt halten, Lovelace,
daß ich mich mit dem Dienſt, den ihr mir
aufgetragen habet, nicht abgebe, bis ich beſſer
verſichert ſeyn kann, daß ihr endlich in der That
ehrliche und geziemende Abſichten gegen dieſe
hoͤchſtbeleidigte Fraͤulein heget.

Jch glaube, ihr kennet euren Freund Bel-
ford zu wohl, daß ihr denken moͤchtet, er wuͤrde
ſich mit euch, oder mit irgend jemand auf der
Welt vertragen, der ihn zu gewinnen ſuchen ſoll-
te, etwas fuͤr ihn zu verſprechen, das er niemals
zu halten geſonnen waͤre. Jch muß dir ſagen,
daß ich der Ehre eines Menſchen, der durch
Nachahmung von Haͤnden; ſo will ich es
nur nennen; ſo wenig Achtung fuͤr die Ehre ſei-

ner
G g g 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0845" n="839"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
ren Thun ich, &#x017F;eit dem ich unten gewe&#x017F;en bin,<lb/>
durch die kleinen aufgeworfenen Ha&#x0364;ufchen von<lb/>
Koth entdecket habe.</p><lb/>
          <p>Eine baldige Nachricht von dem, was ich dir<lb/>
aufgetragen habe, lieber Bruder! Der Brief<lb/>
geht die ganze Nacht durch.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Der &#x017F;ieben und &#x017F;echzig&#x017F;te Brief</hi><lb/>
von<lb/><hi rendition="#fr">Hrn. Belford an Herrn Robert Lovelace.</hi></head><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#et">London, Dien&#x017F;tags, den 27ten Jun.</hi> </dateline><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>hr mu&#x0364;ßt mich ent&#x017F;chuldigt halten, Lovelace,<lb/>
daß ich mich mit dem Dien&#x017F;t, den ihr mir<lb/>
aufgetragen habet, nicht abgebe, bis ich be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
ver&#x017F;ichert &#x017F;eyn kann, daß ihr endlich in der That<lb/>
ehrliche und geziemende Ab&#x017F;ichten gegen die&#x017F;e<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;tbeleidigte Fra&#x0364;ulein heget.</p><lb/>
          <p>Jch glaube, ihr kennet euren Freund Bel-<lb/>
ford zu wohl, daß ihr denken mo&#x0364;chtet, er wu&#x0364;rde<lb/>
&#x017F;ich mit euch, oder mit irgend jemand auf der<lb/>
Welt vertragen, der ihn zu gewinnen &#x017F;uchen &#x017F;oll-<lb/>
te, etwas fu&#x0364;r ihn zu ver&#x017F;prechen, das er niemals<lb/>
zu halten ge&#x017F;onnen wa&#x0364;re. Jch muß dir &#x017F;agen,<lb/>
daß ich der Ehre eines Men&#x017F;chen, der durch<lb/><hi rendition="#fr">Nachahmung von Ha&#x0364;nden;</hi> &#x017F;o will ich es<lb/>
nur nennen; &#x017F;o wenig Achtung fu&#x0364;r die Ehre &#x017F;ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G g g 4</fw><fw place="bottom" type="catch">ner</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[839/0845] ren Thun ich, ſeit dem ich unten geweſen bin, durch die kleinen aufgeworfenen Haͤufchen von Koth entdecket habe. Eine baldige Nachricht von dem, was ich dir aufgetragen habe, lieber Bruder! Der Brief geht die ganze Nacht durch. Der ſieben und ſechzigſte Brief von Hrn. Belford an Herrn Robert Lovelace. London, Dienſtags, den 27ten Jun. Jhr muͤßt mich entſchuldigt halten, Lovelace, daß ich mich mit dem Dienſt, den ihr mir aufgetragen habet, nicht abgebe, bis ich beſſer verſichert ſeyn kann, daß ihr endlich in der That ehrliche und geziemende Abſichten gegen dieſe hoͤchſtbeleidigte Fraͤulein heget. Jch glaube, ihr kennet euren Freund Bel- ford zu wohl, daß ihr denken moͤchtet, er wuͤrde ſich mit euch, oder mit irgend jemand auf der Welt vertragen, der ihn zu gewinnen ſuchen ſoll- te, etwas fuͤr ihn zu verſprechen, das er niemals zu halten geſonnen waͤre. Jch muß dir ſagen, daß ich der Ehre eines Menſchen, der durch Nachahmung von Haͤnden; ſo will ich es nur nennen; ſo wenig Achtung fuͤr die Ehre ſei- ner G g g 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/richardson_clarissa05_1750
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/richardson_clarissa05_1750/845
Zitationshilfe: [Richardson, Samuel]: Clarissa. Bd. 5. Göttingen, 1750, S. 839. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/richardson_clarissa05_1750/845>, abgerufen am 22.07.2024.