Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rist, Johann: Das Friede Wünschende Teütschland. [s. l.], 1647.

Bild:
<< vorherige Seite
Nohtwendiger Vorbericht an
den Teutschgesinneten Leser.
Auffrichtiger Teutschgesinnter Leser/

DEmnach Jch ausser zweiffel lebe/ du
werdest eine kleine Begierde haben et-
licher massen zu wissen/ was mich doch
habe gereitzet dieses mein Friedewunschen-
des Teutschland
auff zusetzen und vor etli-
chen Monaten auff öffentlichem Schauplatze
vorstellen zu lassen/ auch was die Zusehere/ so
wol andere/ vornemlich aber die Mißgünstige
von diesem Schauspiele etwann geredet/ was
sie daran gelobet oder getadelt haben; Als kan
Jch nicht unterlassen/ dir nachfolgenden zwar
kurtzen/ aber jedoch wahrhafften Bericht hie-
von zu ertheilen/ nicht zweifflend/ du/ als ein
ehrliches Teutschgesinnetes Hertz unpar-
theiisch davon urtheilen werdest.

Als zu Ende des negstverflossenen Tau-
send/ sechshundert sechs und vierzigsten Jah-
res Herr Andreas Gartner mit etlichen fei-
nen/ gelahrten und wolgeschikten Studenten
von Königsberg aus Preussen naher Ham-
burg kommen und in selbiger beruhmten Stadt

einen
Nohtwendiger Vorbericht an
den Teutſchgeſinneten Leſer.
Auffrichtiger Teutſchgeſinnter Leſer/

DEmnach Jch auſſer zweiffel lebe/ du
werdeſt eine kleine Begierde haben et-
licher maſſen zu wiſſen/ was mich doch
habe gereitzet dieſes mein Friedewůnſchen-
des Teutſchland
auff zuſetzen und vor etli-
chen Monaten auff oͤffentlichem Schauplatze
vorſtellen zu laſſen/ auch was die Zuſehere/ ſo
wol andere/ vornemlich aber die Mißguͤnſtige
von dieſem Schauſpiele etwann geredet/ was
ſie daran gelobet oder getadelt haben; Als kan
Jch nicht unterlaſſen/ dir nachfolgenden zwar
kurtzen/ aber jedoch wahrhafften Bericht hie-
von zu ertheilen/ nicht zweifflend/ du/ als ein
ehrliches Teutſchgeſinnetes Hertz unpar-
theiiſch davon urtheilen werdeſt.

Als zu Ende des negſtverfloſſenen Tau-
ſend/ ſechshundert ſechs und vierzigſten Jah-
res Herr Andreas Gartner mit etlichen fei-
nen/ gelahrten und wolgeſchikten Studenten
von Koͤnigsberg aus Preuſſen naher Ham-
burg kom̃en und in ſelbiger berůhmten Stadt

einen
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0017"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Nohtwendiger Vorbericht an<lb/>
den Teut&#x017F;chge&#x017F;inneten Le&#x017F;er.</hi> </head><lb/>
        <salute> <hi rendition="#b">Auffrichtiger Teut&#x017F;chge&#x017F;innter Le&#x017F;er/</hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach Jch au&#x017F;&#x017F;er zweiffel lebe/ du<lb/>
werde&#x017F;t eine kleine Begierde haben et-<lb/>
licher ma&#x017F;&#x017F;en zu wi&#x017F;&#x017F;en/ was mich doch<lb/>
habe gereitzet die&#x017F;es mein <hi rendition="#fr">Friedew&#x016F;n&#x017F;chen-<lb/>
des Teut&#x017F;chland</hi> auff zu&#x017F;etzen und vor etli-<lb/>
chen Monaten auff o&#x0364;ffentlichem Schauplatze<lb/>
vor&#x017F;tellen zu la&#x017F;&#x017F;en/ auch was die Zu&#x017F;ehere/ &#x017F;o<lb/>
wol andere/ vornemlich aber die Mißgu&#x0364;n&#x017F;tige<lb/>
von die&#x017F;em Schau&#x017F;piele etwann geredet/ was<lb/>
&#x017F;ie daran gelobet oder getadelt haben; Als kan<lb/>
Jch nicht unterla&#x017F;&#x017F;en/ dir nachfolgenden zwar<lb/>
kurtzen/ aber jedoch wahrhafften Bericht hie-<lb/>
von zu ertheilen/ nicht zweifflend/ du/ als ein<lb/>
ehrliches Teut&#x017F;chge&#x017F;innetes Hertz unpar-<lb/>
theii&#x017F;ch davon urtheilen werde&#x017F;t.</p><lb/>
        <p>Als zu Ende des neg&#x017F;tverflo&#x017F;&#x017F;enen Tau-<lb/>
&#x017F;end/ &#x017F;echshundert &#x017F;echs und vierzig&#x017F;ten Jah-<lb/>
res Herr Andreas Gartner mit etlichen fei-<lb/>
nen/ gelahrten und wolge&#x017F;chikten Studenten<lb/>
von Ko&#x0364;nigsberg aus Preu&#x017F;&#x017F;en naher Ham-<lb/>
burg kom&#x0303;en und in &#x017F;elbiger ber&#x016F;hmten Stadt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">einen</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0017] Nohtwendiger Vorbericht an den Teutſchgeſinneten Leſer. Auffrichtiger Teutſchgeſinnter Leſer/ DEmnach Jch auſſer zweiffel lebe/ du werdeſt eine kleine Begierde haben et- licher maſſen zu wiſſen/ was mich doch habe gereitzet dieſes mein Friedewůnſchen- des Teutſchland auff zuſetzen und vor etli- chen Monaten auff oͤffentlichem Schauplatze vorſtellen zu laſſen/ auch was die Zuſehere/ ſo wol andere/ vornemlich aber die Mißguͤnſtige von dieſem Schauſpiele etwann geredet/ was ſie daran gelobet oder getadelt haben; Als kan Jch nicht unterlaſſen/ dir nachfolgenden zwar kurtzen/ aber jedoch wahrhafften Bericht hie- von zu ertheilen/ nicht zweifflend/ du/ als ein ehrliches Teutſchgeſinnetes Hertz unpar- theiiſch davon urtheilen werdeſt. Als zu Ende des negſtverfloſſenen Tau- ſend/ ſechshundert ſechs und vierzigſten Jah- res Herr Andreas Gartner mit etlichen fei- nen/ gelahrten und wolgeſchikten Studenten von Koͤnigsberg aus Preuſſen naher Ham- burg kom̃en und in ſelbiger berůhmten Stadt einen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rist_teuetschland_1647
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rist_teuetschland_1647/17
Zitationshilfe: Rist, Johann: Das Friede Wünschende Teütschland. [s. l.], 1647, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rist_teuetschland_1647/17>, abgerufen am 18.08.2022.