Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

Einfluß derselben auf die Länder zeiget.
Wenn sie nicht blos das Andenken dieses
oder jenes Mannes, der hierinne vorzüg-
lich mit Glück gearbeitet, erhält, sondern
auch sein System, das Neue, Gute und
Brauchbare in demselben, so wie das
Verwerfliche zeigt; wenn sie die Mittel,
wodurch man die Oekonomie zu beför-
dern gesucht, und den Erfolg derselben,
die Hindernisse, die ihnen aufgestoßen,
und die glückliche Art, wie sie gehoben
worden, das Steigen, die Blüte und
den Verfall derselben in den Ländern und
die Ursachen davon angiebt.

Wird sie auf diese Art behandelt, so
kann sie uns vor vergeblichen Versuchen
und vor schädlichen Meynungen, die nur
im Reiche der Ideen brauchbar sind,
warnen, uns mit nützlichen Erfindungen
und Erfahrungen bekannt machen, und
unsern Fortgang darinne beschleunigen.

Bey einer solchen Geschichte der Oe-
konomie haben wir sonderlich auf dreyer-
ley zu sehen, wovon keines fehlen darf,
wenn sie vollständig seyn soll.

1) Was hatte die Oekonomie vor
Schicksale von Seiten der Höfe und

der

Einfluß derſelben auf die Laͤnder zeiget.
Wenn ſie nicht blos das Andenken dieſes
oder jenes Mannes, der hierinne vorzuͤg-
lich mit Gluͤck gearbeitet, erhaͤlt, ſondern
auch ſein Syſtem, das Neue, Gute und
Brauchbare in demſelben, ſo wie das
Verwerfliche zeigt; wenn ſie die Mittel,
wodurch man die Oekonomie zu befoͤr-
dern geſucht, und den Erfolg derſelben,
die Hinderniſſe, die ihnen aufgeſtoßen,
und die gluͤckliche Art, wie ſie gehoben
worden, das Steigen, die Bluͤte und
den Verfall derſelben in den Laͤndern und
die Urſachen davon angiebt.

Wird ſie auf dieſe Art behandelt, ſo
kann ſie uns vor vergeblichen Verſuchen
und vor ſchaͤdlichen Meynungen, die nur
im Reiche der Ideen brauchbar ſind,
warnen, uns mit nuͤtzlichen Erfindungen
und Erfahrungen bekannt machen, und
unſern Fortgang darinne beſchleunigen.

Bey einer ſolchen Geſchichte der Oe-
konomie haben wir ſonderlich auf dreyer-
ley zu ſehen, wovon keines fehlen darf,
wenn ſie vollſtaͤndig ſeyn ſoll.

1) Was hatte die Oekonomie vor
Schickſale von Seiten der Hoͤfe und

der
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0017" n="XI"/>
Einfluß der&#x017F;elben auf die La&#x0364;nder zeiget.<lb/>
Wenn &#x017F;ie nicht blos das Andenken die&#x017F;es<lb/>
oder jenes Mannes, der hierinne vorzu&#x0364;g-<lb/>
lich mit Glu&#x0364;ck gearbeitet, erha&#x0364;lt, &#x017F;ondern<lb/>
auch &#x017F;ein Sy&#x017F;tem, das Neue, Gute und<lb/>
Brauchbare in dem&#x017F;elben, &#x017F;o wie das<lb/>
Verwerfliche zeigt; wenn &#x017F;ie die Mittel,<lb/>
wodurch man die Oekonomie zu befo&#x0364;r-<lb/>
dern ge&#x017F;ucht, und den Erfolg der&#x017F;elben,<lb/>
die Hinderni&#x017F;&#x017F;e, die ihnen aufge&#x017F;toßen,<lb/>
und die glu&#x0364;ckliche Art, wie &#x017F;ie gehoben<lb/>
worden, das Steigen, die Blu&#x0364;te und<lb/>
den Verfall der&#x017F;elben in den La&#x0364;ndern und<lb/>
die Ur&#x017F;achen davon angiebt.</p><lb/>
        <p>Wird &#x017F;ie auf die&#x017F;e Art behandelt, &#x017F;o<lb/>
kann &#x017F;ie uns vor vergeblichen Ver&#x017F;uchen<lb/>
und vor &#x017F;cha&#x0364;dlichen Meynungen, die nur<lb/>
im Reiche der Ideen brauchbar &#x017F;ind,<lb/>
warnen, uns mit nu&#x0364;tzlichen Erfindungen<lb/>
und Erfahrungen bekannt machen, und<lb/>
un&#x017F;ern Fortgang darinne be&#x017F;chleunigen.</p><lb/>
        <p>Bey einer &#x017F;olchen Ge&#x017F;chichte der Oe-<lb/>
konomie haben wir &#x017F;onderlich auf dreyer-<lb/>
ley zu &#x017F;ehen, wovon keines fehlen darf,<lb/>
wenn &#x017F;ie voll&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;eyn &#x017F;oll.</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#et">1) Was hatte die Oekonomie vor<lb/>
Schick&#x017F;ale von Seiten der Ho&#x0364;fe und</hi><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/>
        </p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XI/0017] Einfluß derſelben auf die Laͤnder zeiget. Wenn ſie nicht blos das Andenken dieſes oder jenes Mannes, der hierinne vorzuͤg- lich mit Gluͤck gearbeitet, erhaͤlt, ſondern auch ſein Syſtem, das Neue, Gute und Brauchbare in demſelben, ſo wie das Verwerfliche zeigt; wenn ſie die Mittel, wodurch man die Oekonomie zu befoͤr- dern geſucht, und den Erfolg derſelben, die Hinderniſſe, die ihnen aufgeſtoßen, und die gluͤckliche Art, wie ſie gehoben worden, das Steigen, die Bluͤte und den Verfall derſelben in den Laͤndern und die Urſachen davon angiebt. Wird ſie auf dieſe Art behandelt, ſo kann ſie uns vor vergeblichen Verſuchen und vor ſchaͤdlichen Meynungen, die nur im Reiche der Ideen brauchbar ſind, warnen, uns mit nuͤtzlichen Erfindungen und Erfahrungen bekannt machen, und unſern Fortgang darinne beſchleunigen. Bey einer ſolchen Geſchichte der Oe- konomie haben wir ſonderlich auf dreyer- ley zu ſehen, wovon keines fehlen darf, wenn ſie vollſtaͤndig ſeyn ſoll. 1) Was hatte die Oekonomie vor Schickſale von Seiten der Hoͤfe und der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/17
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781, S. XI. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/17>, abgerufen am 02.03.2021.