Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

Nach diesen Begriffen will ich hier
einen Versuch mit der neuern Oekonomie-
geschichte machen, und ihre Schicksale
bey den vorzüglichen neuern und culti-
virten Völkern zeigen; ich werde um
besserer Ordnung willen bey jedem Volke
zuerst die Schicksale der Oekonomie über-
haupt und sodann jedes Nahrungsge-
schäftes insbesondere aufsuchen. Ich
werde die Beyträge, die wir bis itzt dazu
haben, nicht unbenutzt lassen; es sind
vorzüglich die Schriften des Hrn. D.
Schrebers, die Berner Sammlungen,
das Museum Rustikum, und viele hier
und da zerstreuete und von mir gesam-
melte Nachrichten.

Noch ist es nöthig, einige Rechenschaft
von der Ordnung, vorzüglich der Völker
zu geben, darinne ich diese Geschichte vor-
getragen.

Wozu, wird man sagen, eine neue
Epoche im 16ten Jahrhunderte, wenn
die mittlern Zeiten schon eine blühende
Oekonomie aufzuweisen haben?

Die wichtigen Veränderungen, die ich
oben angeführt habe, die in diesen Zeiten
vorfielen, werden die beste Wiederlegung

seyn,

Nach dieſen Begriffen will ich hier
einen Verſuch mit der neuern Oekonomie-
geſchichte machen, und ihre Schickſale
bey den vorzuͤglichen neuern und culti-
virten Voͤlkern zeigen; ich werde um
beſſerer Ordnung willen bey jedem Volke
zuerſt die Schickſale der Oekonomie uͤber-
haupt und ſodann jedes Nahrungsge-
ſchaͤftes insbeſondere aufſuchen. Ich
werde die Beytraͤge, die wir bis itzt dazu
haben, nicht unbenutzt laſſen; es ſind
vorzuͤglich die Schriften des Hrn. D.
Schrebers, die Berner Sammlungen,
das Muſeum Ruſtikum, und viele hier
und da zerſtreuete und von mir geſam-
melte Nachrichten.

Noch iſt es noͤthig, einige Rechenſchaft
von der Ordnung, vorzuͤglich der Voͤlker
zu geben, darinne ich dieſe Geſchichte vor-
getragen.

Wozu, wird man ſagen, eine neue
Epoche im 16ten Jahrhunderte, wenn
die mittlern Zeiten ſchon eine bluͤhende
Oekonomie aufzuweiſen haben?

Die wichtigen Veraͤnderungen, die ich
oben angefuͤhrt habe, die in dieſen Zeiten
vorfielen, werden die beſte Wiederlegung

ſeyn,
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0019" n="XIII"/>
        <p>Nach die&#x017F;en Begriffen will ich hier<lb/>
einen Ver&#x017F;uch mit der neuern Oekonomie-<lb/>
ge&#x017F;chichte machen, und ihre Schick&#x017F;ale<lb/>
bey den vorzu&#x0364;glichen neuern und culti-<lb/>
virten Vo&#x0364;lkern zeigen; ich werde um<lb/>
be&#x017F;&#x017F;erer Ordnung willen bey jedem Volke<lb/>
zuer&#x017F;t die Schick&#x017F;ale der Oekonomie u&#x0364;ber-<lb/>
haupt und &#x017F;odann jedes Nahrungsge-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;ftes insbe&#x017F;ondere auf&#x017F;uchen. Ich<lb/>
werde die Beytra&#x0364;ge, die wir bis itzt dazu<lb/>
haben, nicht unbenutzt la&#x017F;&#x017F;en; es &#x017F;ind<lb/>
vorzu&#x0364;glich die Schriften des Hrn. D.<lb/>
Schrebers, die Berner Sammlungen,<lb/>
das Mu&#x017F;eum Ru&#x017F;tikum, und viele hier<lb/>
und da zer&#x017F;treuete und von mir ge&#x017F;am-<lb/>
melte Nachrichten.</p><lb/>
        <p>Noch i&#x017F;t es no&#x0364;thig, einige Rechen&#x017F;chaft<lb/>
von der Ordnung, vorzu&#x0364;glich der Vo&#x0364;lker<lb/>
zu geben, darinne ich die&#x017F;e Ge&#x017F;chichte vor-<lb/>
getragen.</p><lb/>
        <p>Wozu, wird man &#x017F;agen, eine neue<lb/>
Epoche im 16ten Jahrhunderte, wenn<lb/>
die mittlern Zeiten &#x017F;chon eine blu&#x0364;hende<lb/>
Oekonomie aufzuwei&#x017F;en haben?</p><lb/>
        <p>Die wichtigen Vera&#x0364;nderungen, die ich<lb/>
oben angefu&#x0364;hrt habe, die in die&#x017F;en Zeiten<lb/>
vorfielen, werden die be&#x017F;te Wiederlegung<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;eyn,</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XIII/0019] Nach dieſen Begriffen will ich hier einen Verſuch mit der neuern Oekonomie- geſchichte machen, und ihre Schickſale bey den vorzuͤglichen neuern und culti- virten Voͤlkern zeigen; ich werde um beſſerer Ordnung willen bey jedem Volke zuerſt die Schickſale der Oekonomie uͤber- haupt und ſodann jedes Nahrungsge- ſchaͤftes insbeſondere aufſuchen. Ich werde die Beytraͤge, die wir bis itzt dazu haben, nicht unbenutzt laſſen; es ſind vorzuͤglich die Schriften des Hrn. D. Schrebers, die Berner Sammlungen, das Muſeum Ruſtikum, und viele hier und da zerſtreuete und von mir geſam- melte Nachrichten. Noch iſt es noͤthig, einige Rechenſchaft von der Ordnung, vorzuͤglich der Voͤlker zu geben, darinne ich dieſe Geſchichte vor- getragen. Wozu, wird man ſagen, eine neue Epoche im 16ten Jahrhunderte, wenn die mittlern Zeiten ſchon eine bluͤhende Oekonomie aufzuweiſen haben? Die wichtigen Veraͤnderungen, die ich oben angefuͤhrt habe, die in dieſen Zeiten vorfielen, werden die beſte Wiederlegung ſeyn,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/19
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781, S. XIII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/19>, abgerufen am 21.04.2021.