Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

Picus, darinnen er von ihrer Entstehung, ih-
ren mancherley Gattungen, von der Schwärm-
zeit und von der Art, sie zu fassen, handelte.
Sie erschien zu Leipzig z) im J. 1596.

Im siebenzehnten Jahrhunderte.

Im siebenzehnten Jahrhunderte blühete sie
in der ersten Hälfte immer noch in der Mark,
ob sie gleich gegen das Ende desselben etwas
verfiel. Indessen suchte man den Handel mit
Honig zu befördern, und es erschien deshalb
im Brandenburgischen im J. 1680 ein Pa-
tent wider den Aufkauf des Honigs. In dem
Würtembergischen finden sich in diesen Zeiten
Spuren von der wilden Bienenzucht: denn
man verordnete in der erneuerten Forstordnung
vom J. 1614 a) auch verschiedenes wegen der
Bienen. Es heißt daselbst in einem besondern
Artikel: von den Immen: "Dieweil auch die
Immen zur Zeit des Schwärmens sich von ih-
rem gewöhnlichen Stand hinweg in die Wald-
und Wildfluren begeben; wenn nun der Eigen-

thums-
z) Ein Büchlein von den Immen, woher sie
kommen, und wie sie werden, wie viel und
mancherley Gattungen derselben seyn, wenn
und wie sie schwärmen, auch wie man sie fas-
sen und deren warten soll. Item vom Honig
und Wachs, und wie man die Beuten ausma-
chen soll, und wozu sie dienen, gestellt durch
M. Andr. Picum. Leipzig, 1596. 8. 5 B.
a) S. Fritsch l. c. S. 172.

Picus, darinnen er von ihrer Entſtehung, ih-
ren mancherley Gattungen, von der Schwaͤrm-
zeit und von der Art, ſie zu faſſen, handelte.
Sie erſchien zu Leipzig z) im J. 1596.

Im ſiebenzehnten Jahrhunderte.

Im ſiebenzehnten Jahrhunderte bluͤhete ſie
in der erſten Haͤlfte immer noch in der Mark,
ob ſie gleich gegen das Ende deſſelben etwas
verfiel. Indeſſen ſuchte man den Handel mit
Honig zu befoͤrdern, und es erſchien deshalb
im Brandenburgiſchen im J. 1680 ein Pa-
tent wider den Aufkauf des Honigs. In dem
Wuͤrtembergiſchen finden ſich in dieſen Zeiten
Spuren von der wilden Bienenzucht: denn
man verordnete in der erneuerten Forſtordnung
vom J. 1614 a) auch verſchiedenes wegen der
Bienen. Es heißt daſelbſt in einem beſondern
Artikel: von den Immen: „Dieweil auch die
Immen zur Zeit des Schwaͤrmens ſich von ih-
rem gewoͤhnlichen Stand hinweg in die Wald-
und Wildfluren begeben; wenn nun der Eigen-

thums-
z) Ein Buͤchlein von den Immen, woher ſie
kommen, und wie ſie werden, wie viel und
mancherley Gattungen derſelben ſeyn, wenn
und wie ſie ſchwaͤrmen, auch wie man ſie faſ-
ſen und deren warten ſoll. Item vom Honig
und Wachs, und wie man die Beuten ausma-
chen ſoll, und wozu ſie dienen, geſtellt durch
M. Andr. Picum. Leipzig, 1596. 8. 5 B.
a) S. Fritſch l. c. S. 172.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0356" n="330"/>
Picus, darinnen er von ihrer Ent&#x017F;tehung, ih-<lb/>
ren mancherley Gattungen, von der Schwa&#x0364;rm-<lb/>
zeit und von der Art, &#x017F;ie zu fa&#x017F;&#x017F;en, handelte.<lb/>
Sie er&#x017F;chien zu Leipzig <note place="foot" n="z)">Ein Bu&#x0364;chlein von den Immen, woher &#x017F;ie<lb/>
kommen, und wie &#x017F;ie werden, wie viel und<lb/>
mancherley Gattungen der&#x017F;elben &#x017F;eyn, wenn<lb/>
und wie &#x017F;ie &#x017F;chwa&#x0364;rmen, auch wie man &#x017F;ie fa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en und deren warten &#x017F;oll. <hi rendition="#aq">Item</hi> vom Honig<lb/>
und Wachs, und wie man die Beuten ausma-<lb/>
chen &#x017F;oll, und wozu &#x017F;ie dienen, ge&#x017F;tellt durch<lb/><hi rendition="#aq">M.</hi> Andr. Picum. Leipzig, 1596. 8. 5 B.</note> im J. 1596.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Im &#x017F;iebenzehnten Jahrhunderte.</hi> </head><lb/>
          <p>Im &#x017F;iebenzehnten Jahrhunderte blu&#x0364;hete &#x017F;ie<lb/>
in der er&#x017F;ten Ha&#x0364;lfte immer noch in der Mark,<lb/>
ob &#x017F;ie gleich gegen das Ende de&#x017F;&#x017F;elben etwas<lb/>
verfiel. Inde&#x017F;&#x017F;en &#x017F;uchte man den Handel mit<lb/>
Honig zu befo&#x0364;rdern, und es er&#x017F;chien deshalb<lb/>
im Brandenburgi&#x017F;chen im J. 1680 ein Pa-<lb/>
tent wider den Aufkauf des Honigs. In dem<lb/>
Wu&#x0364;rtembergi&#x017F;chen finden &#x017F;ich in die&#x017F;en Zeiten<lb/>
Spuren von der wilden Bienenzucht: denn<lb/>
man verordnete in der erneuerten For&#x017F;tordnung<lb/>
vom J. 1614 <note place="foot" n="a)">S. Frit&#x017F;ch <hi rendition="#aq">l. c.</hi> S. 172.</note> auch ver&#x017F;chiedenes wegen der<lb/>
Bienen. Es heißt da&#x017F;elb&#x017F;t in einem be&#x017F;ondern<lb/>
Artikel: von den Immen: &#x201E;Dieweil auch die<lb/>
Immen zur Zeit des Schwa&#x0364;rmens &#x017F;ich von ih-<lb/>
rem gewo&#x0364;hnlichen Stand hinweg in die Wald-<lb/>
und Wildfluren begeben; wenn nun der Eigen-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">thums-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[330/0356] Picus, darinnen er von ihrer Entſtehung, ih- ren mancherley Gattungen, von der Schwaͤrm- zeit und von der Art, ſie zu faſſen, handelte. Sie erſchien zu Leipzig z) im J. 1596. Im ſiebenzehnten Jahrhunderte. Im ſiebenzehnten Jahrhunderte bluͤhete ſie in der erſten Haͤlfte immer noch in der Mark, ob ſie gleich gegen das Ende deſſelben etwas verfiel. Indeſſen ſuchte man den Handel mit Honig zu befoͤrdern, und es erſchien deshalb im Brandenburgiſchen im J. 1680 ein Pa- tent wider den Aufkauf des Honigs. In dem Wuͤrtembergiſchen finden ſich in dieſen Zeiten Spuren von der wilden Bienenzucht: denn man verordnete in der erneuerten Forſtordnung vom J. 1614 a) auch verſchiedenes wegen der Bienen. Es heißt daſelbſt in einem beſondern Artikel: von den Immen: „Dieweil auch die Immen zur Zeit des Schwaͤrmens ſich von ih- rem gewoͤhnlichen Stand hinweg in die Wald- und Wildfluren begeben; wenn nun der Eigen- thums- z) Ein Buͤchlein von den Immen, woher ſie kommen, und wie ſie werden, wie viel und mancherley Gattungen derſelben ſeyn, wenn und wie ſie ſchwaͤrmen, auch wie man ſie faſ- ſen und deren warten ſoll. Item vom Honig und Wachs, und wie man die Beuten ausma- chen ſoll, und wozu ſie dienen, geſtellt durch M. Andr. Picum. Leipzig, 1596. 8. 5 B. a) S. Fritſch l. c. S. 172.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/356
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781, S. 330. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/356>, abgerufen am 07.03.2021.