Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782.

Bild:
<< vorherige Seite

geführten Schriftsteller über die Oekonomie
überhaupt gehören auch hierher; einige unter
ihnen behandeln ihn ausführlicher. Moller
in seinem Sommerfeldbau handelt von den
Arten Wein zu zeugen und fortzulegen; die Gar-
ten- und Pflanzbücher aus diesem Jahrhundert
haben auch den Weinbau nicht vergessen.
Coler behandelt ihn in seinen Schriften aus-
führlich. Sein k) Calendarium perpetuum
ist auch für Weinherren eingerichtet. Die
Oeconomia ruralis et domestica behandelt
auch den Weinbau. Rasch schrieb sein Wein-
buch von Bau und Pflegung des Weins, wel-
ches 1581 zu München erschien, und 1585
kam der Bericht vom Weinbau heraus. Wi-
li Gratarolus gab sein Werk über den
Wein und alle Getränke zu Strasburg 1565
heraus l).

Im siebenzehnten Jahrhunderte.

Im 17ten Jahrhunderte findet sich keine
Hauptveränderung in den Schickfalen des
Weinbaues. Er erweiterte sich in den Landen,
wo er schon betrieben und eingeführt war.
In dem Würtenbergischen breitete er sich vor-

züg-
k) Calendarum perpetuum oder stets währender
Calender für Hauswirthe, Ackerleute, Apothe-
ker, Kaufleute, Weinherren.
l) Wili Grataroli de natura Vini, artificio et vsu
deque omni re potibili. Argentorati
1565. 8.

gefuͤhrten Schriftſteller uͤber die Oekonomie
uͤberhaupt gehoͤren auch hierher; einige unter
ihnen behandeln ihn ausfuͤhrlicher. Moller
in ſeinem Sommerfeldbau handelt von den
Arten Wein zu zeugen und fortzulegen; die Gar-
ten- und Pflanzbuͤcher aus dieſem Jahrhundert
haben auch den Weinbau nicht vergeſſen.
Coler behandelt ihn in ſeinen Schriften aus-
fuͤhrlich. Sein k) Calendarium perpetuum
iſt auch fuͤr Weinherren eingerichtet. Die
Oeconomia ruralis et domeſtica behandelt
auch den Weinbau. Raſch ſchrieb ſein Wein-
buch von Bau und Pflegung des Weins, wel-
ches 1581 zu Muͤnchen erſchien, und 1585
kam der Bericht vom Weinbau heraus. Wi-
li Gratarolus gab ſein Werk uͤber den
Wein und alle Getraͤnke zu Strasburg 1565
heraus l).

Im ſiebenzehnten Jahrhunderte.

Im 17ten Jahrhunderte findet ſich keine
Hauptveraͤnderung in den Schickfalen des
Weinbaues. Er erweiterte ſich in den Landen,
wo er ſchon betrieben und eingefuͤhrt war.
In dem Wuͤrtenbergiſchen breitete er ſich vor-

zuͤg-
k) Calendarum perpetuum oder ſtets waͤhrender
Calender fuͤr Hauswirthe, Ackerleute, Apothe-
ker, Kaufleute, Weinherren.
l) Wili Grataroli de natura Vini, artificio et vſu
deque omni re potibili. Argentorati
1565. 8.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0174" n="164"/>
gefu&#x0364;hrten Schrift&#x017F;teller u&#x0364;ber die Oekonomie<lb/>
u&#x0364;berhaupt geho&#x0364;ren auch hierher; einige unter<lb/>
ihnen behandeln ihn ausfu&#x0364;hrlicher. Moller<lb/>
in &#x017F;einem Sommerfeldbau handelt von den<lb/>
Arten Wein zu zeugen und fortzulegen; die Gar-<lb/>
ten- und Pflanzbu&#x0364;cher aus die&#x017F;em Jahrhundert<lb/>
haben auch den Weinbau nicht verge&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Coler behandelt ihn in &#x017F;einen Schriften aus-<lb/>
fu&#x0364;hrlich. Sein <note place="foot" n="k)"><hi rendition="#aq">Calendarum perpetuum</hi> oder &#x017F;tets wa&#x0364;hrender<lb/>
Calender fu&#x0364;r Hauswirthe, Ackerleute, Apothe-<lb/>
ker, Kaufleute, Weinherren.</note> <hi rendition="#aq">Calendarium perpetuum</hi><lb/>
i&#x017F;t auch fu&#x0364;r Weinherren eingerichtet. Die<lb/><hi rendition="#aq">Oeconomia ruralis et dome&#x017F;tica</hi> behandelt<lb/>
auch den Weinbau. Ra&#x017F;ch &#x017F;chrieb &#x017F;ein Wein-<lb/>
buch von Bau und Pflegung des Weins, wel-<lb/>
ches 1581 zu Mu&#x0364;nchen er&#x017F;chien, und 1585<lb/>
kam der Bericht vom Weinbau heraus. Wi-<lb/>
li Gratarolus gab &#x017F;ein Werk u&#x0364;ber den<lb/>
Wein und alle Getra&#x0364;nke zu Strasburg 1565<lb/>
heraus <note place="foot" n="l)"><hi rendition="#aq">Wili Grataroli de natura Vini, artificio et v&#x017F;u<lb/>
deque omni re potibili. Argentorati</hi> 1565. 8.</note>.</p><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Im &#x017F;iebenzehnten Jahrhunderte.</hi> </head><lb/>
          <p>Im 17ten Jahrhunderte findet &#x017F;ich keine<lb/>
Hauptvera&#x0364;nderung in den Schickfalen des<lb/>
Weinbaues. Er erweiterte &#x017F;ich in den Landen,<lb/>
wo er &#x017F;chon betrieben und eingefu&#x0364;hrt war.<lb/>
In dem Wu&#x0364;rtenbergi&#x017F;chen breitete er &#x017F;ich vor-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zu&#x0364;g-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[164/0174] gefuͤhrten Schriftſteller uͤber die Oekonomie uͤberhaupt gehoͤren auch hierher; einige unter ihnen behandeln ihn ausfuͤhrlicher. Moller in ſeinem Sommerfeldbau handelt von den Arten Wein zu zeugen und fortzulegen; die Gar- ten- und Pflanzbuͤcher aus dieſem Jahrhundert haben auch den Weinbau nicht vergeſſen. Coler behandelt ihn in ſeinen Schriften aus- fuͤhrlich. Sein k) Calendarium perpetuum iſt auch fuͤr Weinherren eingerichtet. Die Oeconomia ruralis et domeſtica behandelt auch den Weinbau. Raſch ſchrieb ſein Wein- buch von Bau und Pflegung des Weins, wel- ches 1581 zu Muͤnchen erſchien, und 1585 kam der Bericht vom Weinbau heraus. Wi- li Gratarolus gab ſein Werk uͤber den Wein und alle Getraͤnke zu Strasburg 1565 heraus l). Im ſiebenzehnten Jahrhunderte. Im 17ten Jahrhunderte findet ſich keine Hauptveraͤnderung in den Schickfalen des Weinbaues. Er erweiterte ſich in den Landen, wo er ſchon betrieben und eingefuͤhrt war. In dem Wuͤrtenbergiſchen breitete er ſich vor- zuͤg- k) Calendarum perpetuum oder ſtets waͤhrender Calender fuͤr Hauswirthe, Ackerleute, Apothe- ker, Kaufleute, Weinherren. l) Wili Grataroli de natura Vini, artificio et vſu deque omni re potibili. Argentorati 1565. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/174
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782, S. 164. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/174>, abgerufen am 06.03.2021.