Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782.

Bild:
<< vorherige Seite

gefangen werden. Diese Teiche wurden im acht-
zehnten Jahrhunderte ausgetrocknet, und so
bleibt diese Nachricht nur ein Denkmal in der
Geschichte für diese Art, sich im Jagen zu
vergnügen.

Zu der Litteratur des Vogelfangs in die-
sem Jahrhunderte gehören theils die allge-
meinen Schriftsteller über die Oekonomie,
theils die Jagdbücher, die ich in der Jagdge-
schichte angeführt habe. In dem Conrad Ai-
tinger erhält der Vogelfang seinen besondern
Schriftsteller k).

Im achtzehnten Jahrhunderte.

Im achtzehnten Jahrhunderte war die
Vogel- Jagd und Fang noch eben so wichtig
für die Kammer und Höfe als vorher. Allein
man fieng an den meisten Höfen an, spar-
sam in diesen Vergnügungen zu seyn, die so
große Ausgabe für die Kammern verursach-
ten. Man theilte in verschiedenen Landen
die Vögel auch in die verschiedenen Arten von
Jagden ein, in andern hingegen scheint man
die Eintheilung der Jagden nicht auf die Vö-
gel angewendet zu haben. In dem Sächsi-
schen, wo in dem vorigen Jahrhunderte durch
ein Gesetz von 1662 die verschiednen Ar-

ten
k) Conrad Aitingers Bericht vom Vogelstellen, Ro-
tenburg an der Fulda 1626 und 1631. Cassel,
1653.
J i 5

gefangen werden. Dieſe Teiche wurden im acht-
zehnten Jahrhunderte ausgetrocknet, und ſo
bleibt dieſe Nachricht nur ein Denkmal in der
Geſchichte fuͤr dieſe Art, ſich im Jagen zu
vergnuͤgen.

Zu der Litteratur des Vogelfangs in die-
ſem Jahrhunderte gehoͤren theils die allge-
meinen Schriftſteller uͤber die Oekonomie,
theils die Jagdbuͤcher, die ich in der Jagdge-
ſchichte angefuͤhrt habe. In dem Conrad Ai-
tinger erhaͤlt der Vogelfang ſeinen beſondern
Schriftſteller k).

Im achtzehnten Jahrhunderte.

Im achtzehnten Jahrhunderte war die
Vogel- Jagd und Fang noch eben ſo wichtig
fuͤr die Kammer und Hoͤfe als vorher. Allein
man fieng an den meiſten Hoͤfen an, ſpar-
ſam in dieſen Vergnuͤgungen zu ſeyn, die ſo
große Ausgabe fuͤr die Kammern verurſach-
ten. Man theilte in verſchiedenen Landen
die Voͤgel auch in die verſchiedenen Arten von
Jagden ein, in andern hingegen ſcheint man
die Eintheilung der Jagden nicht auf die Voͤ-
gel angewendet zu haben. In dem Saͤchſi-
ſchen, wo in dem vorigen Jahrhunderte durch
ein Geſetz von 1662 die verſchiednen Ar-

ten
k) Conrad Aitingers Bericht vom Vogelſtellen, Ro-
tenburg an der Fulda 1626 und 1631. Caſſel,
1653.
J i 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0515" n="505"/>
gefangen werden. Die&#x017F;e Teiche wurden im acht-<lb/>
zehnten Jahrhunderte ausgetrocknet, und &#x017F;o<lb/>
bleibt die&#x017F;e Nachricht nur ein Denkmal in der<lb/>
Ge&#x017F;chichte fu&#x0364;r die&#x017F;e Art, &#x017F;ich im Jagen zu<lb/>
vergnu&#x0364;gen.</p><lb/>
          <p>Zu der Litteratur des Vogelfangs in die-<lb/>
&#x017F;em Jahrhunderte geho&#x0364;ren theils die allge-<lb/>
meinen Schrift&#x017F;teller u&#x0364;ber die Oekonomie,<lb/>
theils die Jagdbu&#x0364;cher, die ich in der Jagdge-<lb/>
&#x017F;chichte angefu&#x0364;hrt habe. In dem Conrad Ai-<lb/>
tinger erha&#x0364;lt der Vogelfang &#x017F;einen be&#x017F;ondern<lb/>
Schrift&#x017F;teller <note place="foot" n="k)">Conrad Aitingers Bericht vom Vogel&#x017F;tellen, Ro-<lb/>
tenburg an der Fulda 1626 und 1631. Ca&#x017F;&#x017F;el,<lb/>
1653.</note>.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Im achtzehnten Jahrhunderte.</hi> </head><lb/>
          <p>Im achtzehnten Jahrhunderte war die<lb/>
Vogel- Jagd und Fang noch eben &#x017F;o wichtig<lb/>
fu&#x0364;r die Kammer und Ho&#x0364;fe als vorher. Allein<lb/>
man fieng an den mei&#x017F;ten Ho&#x0364;fen an, &#x017F;par-<lb/>
&#x017F;am in die&#x017F;en Vergnu&#x0364;gungen zu &#x017F;eyn, die &#x017F;o<lb/>
große Ausgabe fu&#x0364;r die Kammern verur&#x017F;ach-<lb/>
ten. Man theilte in ver&#x017F;chiedenen Landen<lb/>
die Vo&#x0364;gel auch in die ver&#x017F;chiedenen Arten von<lb/>
Jagden ein, in andern hingegen &#x017F;cheint man<lb/>
die Eintheilung der Jagden nicht auf die Vo&#x0364;-<lb/>
gel angewendet zu haben. In dem Sa&#x0364;ch&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;chen, wo in dem vorigen Jahrhunderte durch<lb/>
ein Ge&#x017F;etz von 1662 die ver&#x017F;chiednen Ar-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">J i 5</fw><fw place="bottom" type="catch">ten</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[505/0515] gefangen werden. Dieſe Teiche wurden im acht- zehnten Jahrhunderte ausgetrocknet, und ſo bleibt dieſe Nachricht nur ein Denkmal in der Geſchichte fuͤr dieſe Art, ſich im Jagen zu vergnuͤgen. Zu der Litteratur des Vogelfangs in die- ſem Jahrhunderte gehoͤren theils die allge- meinen Schriftſteller uͤber die Oekonomie, theils die Jagdbuͤcher, die ich in der Jagdge- ſchichte angefuͤhrt habe. In dem Conrad Ai- tinger erhaͤlt der Vogelfang ſeinen beſondern Schriftſteller k). Im achtzehnten Jahrhunderte. Im achtzehnten Jahrhunderte war die Vogel- Jagd und Fang noch eben ſo wichtig fuͤr die Kammer und Hoͤfe als vorher. Allein man fieng an den meiſten Hoͤfen an, ſpar- ſam in dieſen Vergnuͤgungen zu ſeyn, die ſo große Ausgabe fuͤr die Kammern verurſach- ten. Man theilte in verſchiedenen Landen die Voͤgel auch in die verſchiedenen Arten von Jagden ein, in andern hingegen ſcheint man die Eintheilung der Jagden nicht auf die Voͤ- gel angewendet zu haben. In dem Saͤchſi- ſchen, wo in dem vorigen Jahrhunderte durch ein Geſetz von 1662 die verſchiednen Ar- ten k) Conrad Aitingers Bericht vom Vogelſtellen, Ro- tenburg an der Fulda 1626 und 1631. Caſſel, 1653. J i 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/515
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 2,1. Leipzig, 1782, S. 505. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie02_1782/515>, abgerufen am 06.03.2021.