Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der Privat-Personen. Berlin, 1728.

Bild:
<< vorherige Seite
Statt der Druck-Fehler, die
sich in folgenden Capittuln mit ein-
geschlichen, und bißweilen den Verstand
verdunckeln und verfälschen, beliebe der
Leser auf den hierbey angemerckten
Seiten und Linien also
zu lesen.
Jm I. Cap.

S. 2. l. 13. Handlungen. S. 3. l. 1. weiter S. 6. l. 8.
von unten/ Verwunderung. S. 7. l. 14. nach vollkommen/
harmoniren. S. 10. l. 6. nach und/ s. w. S. 14. l. 8 nach
eifrig/ gewesen. S. 16. l. 5. erkennen. Eben daselbst l. 12. von
unten galant hommes. S. 23. l. 8. von unten critisirt.
S. 24. l. 8. wird. S. 25. l. 5. versiehet. S. 27. l. 4. von
unten ist nach Stück sich weg zu streichen. S. 28 l. 13. von
unten/ nach ein/ junger. S. 29. l. 15. von unten/ genaue.
S. 31. l. 8. von unten ist nicht weg zu streichen.

Jm II Cap.

S. 34. l. 8. inficirt. S. 36. l. 12. mindern. Eben daselbst
l. 5. von unten/ der gröste. S. 47. l. 14. von unten/ Ti-
tulatur
en. S. 51. l. 11. von unten/ und sie.

Jm III Cap.

S. 56. l. 13. von unten Rendt. S. 57. l. 7 sie gar. S.
59. l. 10. von unten/ einen gegebnen Stand. S. 60. l. 10.
von unten/ Discretion. Eben daselbst l. 6. nennen sie. S.
66. l. 1. von unten/ hingerissen. S. 67. l. 11. von unten/
Devotion. S. 69. l. 14. von unten/ und uns. S. 70. l. 4.
von unten/ mit den Höhern. S. 76. l. 13. warum S. 82.
l. 7. ein junger Cavalier. S. 83. l. 3. von unten/ verzehrt.
S. 90. l. 7. nach etwas muß anders noch mit eigerückt wer-
den. S. 97. l. 7. von unten/ denen andere.

Jm
Statt der Druck-Fehler, die
ſich in folgenden Capittuln mit ein-
geſchlichen, und bißweilen den Verſtand
verdunckeln und verfaͤlſchen, beliebe der
Leſer auf den hierbey angemerckten
Seiten und Linien alſo
zu leſen.
Jm I. Cap.

S. 2. l. 13. Handlungen. S. 3. l. 1. weiter S. 6. l. 8.
von unten/ Verwunderung. S. 7. l. 14. nach vollkommen/
harmoniren. S. 10. l. 6. nach und/ ſ. w. S. 14. l. 8 nach
eifrig/ geweſen. S. 16. l. 5. erkennen. Eben daſelbſt l. 12. von
unten galant hommes. S. 23. l. 8. von unten critiſirt.
S. 24. l. 8. wird. S. 25. l. 5. verſiehet. S. 27. l. 4. von
unten iſt nach Stuͤck ſich weg zu ſtreichen. S. 28 l. 13. von
unten/ nach ein/ junger. S. 29. l. 15. von unten/ genaue.
S. 31. l. 8. von unten iſt nicht weg zu ſtreichen.

Jm II Cap.

S. 34. l. 8. inficirt. S. 36. l. 12. mindern. Eben daſelbſt
l. 5. von unten/ der groͤſte. S. 47. l. 14. von unten/ Ti-
tulatur
en. S. 51. l. 11. von unten/ und ſie.

Jm III Cap.

S. 56. l. 13. von unten Rendt. S. 57. l. 7 ſie gar. S.
59. l. 10. von unten/ einen gegebnen Stand. S. 60. l. 10.
von unten/ Diſcretion. Eben daſelbſt l. 6. nennen ſie. S.
66. l. 1. von unten/ hingeriſſen. S. 67. l. 11. von unten/
Devotion. S. 69. l. 14. von unten/ und uns. S. 70. l. 4.
von unten/ mit den Hoͤhern. S. 76. l. 13. warum S. 82.
l. 7. ein junger Cavalier. S. 83. l. 3. von unten/ verzehrt.
S. 90. l. 7. nach etwas muß anders noch mit eigeruͤckt wer-
den. S. 97. l. 7. von unten/ denen andere.

Jm
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0699"/>
    </body>
    <back>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Statt der Druck-Fehler, die<lb/>
&#x017F;ich in folgenden Capittuln mit ein-<lb/>
ge&#x017F;chlichen, und bißweilen den Ver&#x017F;tand<lb/>
verdunckeln und verfa&#x0364;l&#x017F;chen, beliebe der<lb/>
Le&#x017F;er auf den hierbey angemerckten<lb/>
Seiten und Linien al&#x017F;o<lb/>
zu le&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">I.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 2. <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. Handlungen. S. 3. <hi rendition="#aq">l.</hi> 1. weiter S. 6. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8.<lb/>
von unten/ Verwunderung. S. 7. <hi rendition="#aq">l.</hi> 14. nach vollkommen/<lb/><hi rendition="#aq">harmonir</hi>en. S. 10. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. nach und/ &#x017F;. w. S. 14. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8 nach<lb/>
eifrig/ gewe&#x017F;en. S. 16. <hi rendition="#aq">l.</hi> 5. erkennen. Eben da&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">l.</hi> 12. von<lb/>
unten <hi rendition="#aq">galant hommes.</hi> S. 23. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8. von unten <hi rendition="#aq">criti&#x017F;i</hi>rt.<lb/>
S. 24. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8. wird. S. 25. <hi rendition="#aq">l.</hi> 5. ver&#x017F;iehet. S. 27. <hi rendition="#aq">l.</hi> 4. von<lb/>
unten i&#x017F;t nach Stu&#x0364;ck <hi rendition="#fr">&#x017F;ich</hi> weg zu &#x017F;treichen. S. 28 <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. von<lb/>
unten/ nach ein/ junger. S. 29. <hi rendition="#aq">l.</hi> 15. von unten/ genaue.<lb/>
S. 31. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8. von unten i&#x017F;t <hi rendition="#fr">nicht</hi> weg zu &#x017F;treichen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">II</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 34. <hi rendition="#aq">l. 8. infici</hi>rt. S. 36. <hi rendition="#aq">l.</hi> 12. mindern. Eben da&#x017F;elb&#x017F;t<lb/><hi rendition="#aq">l.</hi> 5. von unten/ der gro&#x0364;&#x017F;te. S. 47. <hi rendition="#aq">l.</hi> 14. von unten/ <hi rendition="#aq">Ti-<lb/>
tulatur</hi>en. S. 51. <hi rendition="#aq">l.</hi> 11. von unten/ <hi rendition="#fr">und &#x017F;ie.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">III</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 56. <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. von unten Rendt. S. 57. <hi rendition="#aq">l.</hi> 7 &#x017F;ie gar. S.<lb/>
59. <hi rendition="#aq">l.</hi> 10. von unten/ einen gegebnen Stand. S. 60. <hi rendition="#aq">l.</hi> 10.<lb/>
von unten/ <hi rendition="#aq">Di&#x017F;cretion.</hi> Eben da&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. nennen &#x017F;ie. S.<lb/>
66. <hi rendition="#aq">l.</hi> 1. von unten/ hingeri&#x017F;&#x017F;en. S. 67. <hi rendition="#aq">l.</hi> 11. von unten/<lb/><hi rendition="#aq">Devotion.</hi> S. 69. <hi rendition="#aq">l.</hi> 14. von unten/ und uns. S. 70. <hi rendition="#aq">l.</hi> 4.<lb/>
von unten/ mit den Ho&#x0364;hern. S. 76. <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. warum S. 82.<lb/><hi rendition="#aq">l.</hi> 7. ein junger <hi rendition="#aq">Cavalier.</hi> S. 83. <hi rendition="#aq">l.</hi> 3. von unten/ verzehrt.<lb/>
S. 90. <hi rendition="#aq">l.</hi> 7. nach etwas muß <hi rendition="#fr">anders</hi> noch mit eigeru&#x0364;ckt wer-<lb/>
den. S. 97. <hi rendition="#aq">l.</hi> 7. von unten/ denen andere.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Jm</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0699] Statt der Druck-Fehler, die ſich in folgenden Capittuln mit ein- geſchlichen, und bißweilen den Verſtand verdunckeln und verfaͤlſchen, beliebe der Leſer auf den hierbey angemerckten Seiten und Linien alſo zu leſen. Jm I. Cap. S. 2. l. 13. Handlungen. S. 3. l. 1. weiter S. 6. l. 8. von unten/ Verwunderung. S. 7. l. 14. nach vollkommen/ harmoniren. S. 10. l. 6. nach und/ ſ. w. S. 14. l. 8 nach eifrig/ geweſen. S. 16. l. 5. erkennen. Eben daſelbſt l. 12. von unten galant hommes. S. 23. l. 8. von unten critiſirt. S. 24. l. 8. wird. S. 25. l. 5. verſiehet. S. 27. l. 4. von unten iſt nach Stuͤck ſich weg zu ſtreichen. S. 28 l. 13. von unten/ nach ein/ junger. S. 29. l. 15. von unten/ genaue. S. 31. l. 8. von unten iſt nicht weg zu ſtreichen. Jm II Cap. S. 34. l. 8. inficirt. S. 36. l. 12. mindern. Eben daſelbſt l. 5. von unten/ der groͤſte. S. 47. l. 14. von unten/ Ti- tulaturen. S. 51. l. 11. von unten/ und ſie. Jm III Cap. S. 56. l. 13. von unten Rendt. S. 57. l. 7 ſie gar. S. 59. l. 10. von unten/ einen gegebnen Stand. S. 60. l. 10. von unten/ Diſcretion. Eben daſelbſt l. 6. nennen ſie. S. 66. l. 1. von unten/ hingeriſſen. S. 67. l. 11. von unten/ Devotion. S. 69. l. 14. von unten/ und uns. S. 70. l. 4. von unten/ mit den Hoͤhern. S. 76. l. 13. warum S. 82. l. 7. ein junger Cavalier. S. 83. l. 3. von unten/ verzehrt. S. 90. l. 7. nach etwas muß anders noch mit eigeruͤckt wer- den. S. 97. l. 7. von unten/ denen andere. Jm

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728/699
Zitationshilfe: Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der Privat-Personen. Berlin, 1728, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728/699>, abgerufen am 23.04.2021.