Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der Privat-Personen. Berlin, 1728.

Bild:
<< vorherige Seite

folget. S. 337. l. 16. nach geborsamster/ muß unterthäniger
kommen. S. 341. l. 8. nach Siegel/ erwehlen.

Jm V. Cap.

S. 347. l. 17. nach Audientz/ muß bey gesetzt werden/ und/
in eben der Zeile ist man weg zu streichen. S. 352. l. 9. sich
S. 353. l. 13. ist nach nicht oder weg zu streichen.

Jm VI. Cap.

S. 364. l. 14. von unten/ ein sittsamer Umgang. S. 367.
l. 6. nach und/ muß kan kommen. S 376. l. 6. daraus
herfließt. S. 378. l 6. allererst. S. 379. l. 6. und sie S.
380. l. 3. herüber. Eben daselbst l. 13. von unten/ zum fünfften.

Jm VII. Cap.

S. 386. l. 3. die Bedienten. Eben daselbst l. 13. Liebha-
ber der Gesellschafften. S. 289. l. 11. sich und andern. S.
391. l. 15. nach damit sie/ muß solche noch eingerückt wer-
den und in der darauf folgenden dieselben ausgestrichen.
S. 400. l. 6. Neigungen.

Jm VIII. Cap.

S. 409. l. 10. attirant. S. 412. l. 4. Arten zu spielen.
S. 418. l. 6. les echecques. S. 420. l. 1. von unten/ ge-
widmeten Geldes.

Jm IX. Cap.

S. 429. l. 6. vermeintlichen. S. 938. l. 6. von unten/
ist nach gern/ das Wörtgen von einzurücken. S. 447. l. 11.
hoc & plus.
S. 450. l. 7. ein Türcke. S. 452. l. 11.
inventirt.

Jm X. Cap.

S. 476. l. 5. sind die Wörter oder auch wohl weg zu
streichen. S. 478. l. 10. geräumlich. S. 480. l. 3. ist die
Construction verworfen/ dantzen solte/ gehöret in die oben
über stehende Zeile/ nach den Wörtern/ lächerlich machte.
S. 481. l. 10. von nnten nach ander müssen die beyden Wör-
ter aus der noch eingerückt werden.

Jm XI. Cap.

S. 507. l. 3. von unten/ verlangen.

Jm

folget. S. 337. l. 16. nach geborſamſter/ muß unterthaͤniger
kommen. S. 341. l. 8. nach Siegel/ erwehlen.

Jm V. Cap.

S. 347. l. 17. nach Audientz/ muß bey geſetzt werden/ und/
in eben der Zeile iſt man weg zu ſtreichen. S. 352. l. 9. ſich
S. 353. l. 13. iſt nach nicht oder weg zu ſtreichen.

Jm VI. Cap.

S. 364. l. 14. von unten/ ein ſittſamer Umgang. S. 367.
l. 6. nach und/ muß kan kommen. S 376. l. 6. daraus
herfließt. S. 378. l 6. allererſt. S. 379. l. 6. und ſie S.
380. l. 3. heruͤber. Eben daſelbſt l. 13. von unten/ zum fuͤnfften.

Jm VII. Cap.

S. 386. l. 3. die Bedienten. Eben daſelbſt l. 13. Liebha-
ber der Geſellſchafften. S. 289. l. 11. ſich und andern. S.
391. l. 15. nach damit ſie/ muß ſolche noch eingeruͤckt wer-
den und in der darauf folgenden dieſelben ausgeſtrichen.
S. 400. l. 6. Neigungen.

Jm VIII. Cap.

S. 409. l. 10. attirant. S. 412. l. 4. Arten zu ſpielen.
S. 418. l. 6. les echecques. S. 420. l. 1. von unten/ ge-
widmeten Geldes.

Jm IX. Cap.

S. 429. l. 6. vermeintlichen. S. 938. l. 6. von unten/
iſt nach gern/ das Woͤrtgen von einzuruͤcken. S. 447. l. 11.
hoc & plus.
S. 450. l. 7. ein Türcke. S. 452. l. 11.
inventirt.

Jm X. Cap.

S. 476. l. 5. ſind die Woͤrter oder auch wohl weg zu
ſtreichen. S. 478. l. 10. geraͤumlich. S. 480. l. 3. iſt die
Conſtruction verworfen/ dantzen ſolte/ gehoͤret in die oben
uͤber ſtehende Zeile/ nach den Woͤrtern/ laͤcherlich machte.
S. 481. l. 10. von nnten nach ander muͤſſen die beyden Woͤr-
ter aus der noch eingeruͤckt werden.

Jm XI. Cap.

S. 507. l. 3. von unten/ verlangen.

Jm
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0701"/>
folget. S. 337. <hi rendition="#aq">l.</hi> 16. nach gebor&#x017F;am&#x017F;ter/ muß untertha&#x0364;niger<lb/>
kommen. S. 341. <hi rendition="#aq">l.</hi> 8. nach Siegel/ erwehlen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">V.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 347. <hi rendition="#aq">l.</hi> 17. nach Audientz/ muß <hi rendition="#fr">bey</hi> ge&#x017F;etzt werden/ und/<lb/>
in eben der Zeile i&#x017F;t <hi rendition="#fr">man</hi> weg zu &#x017F;treichen. S. 352. <hi rendition="#aq">l.</hi> 9. &#x017F;ich<lb/>
S. 353. <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. i&#x017F;t nach nicht <hi rendition="#fr">oder</hi> weg zu &#x017F;treichen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">VI.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 364. <hi rendition="#aq">l.</hi> 14. von unten/ ein &#x017F;itt&#x017F;amer Umgang. S. 367.<lb/><hi rendition="#aq">l.</hi> 6. nach und/ muß <hi rendition="#fr">kan</hi> kommen. S 376. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. daraus<lb/>
herfließt. S. 378. <hi rendition="#aq">l</hi> 6. allerer&#x017F;t. S. 379. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. und &#x017F;ie S.<lb/>
380. <hi rendition="#aq">l.</hi> 3. heru&#x0364;ber. Eben da&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. von unten/ zum fu&#x0364;nfften.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">VII.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 386. <hi rendition="#aq">l.</hi> 3. die Bedienten. Eben da&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">l.</hi> 13. Liebha-<lb/>
ber der Ge&#x017F;ell&#x017F;chafften. S. 289. <hi rendition="#aq">l.</hi> 11. &#x017F;ich und andern. S.<lb/>
391. <hi rendition="#aq">l.</hi> 15. nach damit &#x017F;ie/ muß <hi rendition="#fr">&#x017F;olche</hi> noch eingeru&#x0364;ckt wer-<lb/>
den und in der darauf folgenden <hi rendition="#fr">die&#x017F;elben</hi> ausge&#x017F;trichen.<lb/>
S. 400. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. Neigungen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 409. <hi rendition="#aq">l. 10. attirant.</hi> S. 412. <hi rendition="#aq">l.</hi> 4. Arten zu &#x017F;pielen.<lb/>
S. 418. <hi rendition="#aq">l. 6. les echecques.</hi> S. 420. <hi rendition="#aq">l.</hi> 1. von unten/ ge-<lb/>
widmeten Geldes.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">IX.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 429. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. vermeintlichen. S. 938. <hi rendition="#aq">l.</hi> 6. von unten/<lb/>
i&#x017F;t nach gern/ das Wo&#x0364;rtgen <hi rendition="#fr">von</hi> einzuru&#x0364;cken. S. 447. <hi rendition="#aq">l. 11.<lb/>
hoc &amp; plus.</hi> S. 450. <hi rendition="#aq">l.</hi> 7. ein Türcke. S. 452. <hi rendition="#aq">l. 11.<lb/>
inventirt.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">X.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 476. <hi rendition="#aq">l.</hi> 5. &#x017F;ind die Wo&#x0364;rter <hi rendition="#fr">oder auch wohl</hi> weg zu<lb/>
&#x017F;treichen. S. 478. <hi rendition="#aq">l.</hi> 10. gera&#x0364;umlich. S. 480. <hi rendition="#aq">l.</hi> 3. i&#x017F;t die<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;truction</hi> verworfen/ <hi rendition="#fr">dantzen &#x017F;olte/</hi> geho&#x0364;ret in die oben<lb/>
u&#x0364;ber &#x017F;tehende Zeile/ nach den Wo&#x0364;rtern/ la&#x0364;cherlich machte.<lb/>
S. 481. <hi rendition="#aq">l.</hi> 10. von nnten nach <hi rendition="#fr">ander</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die beyden Wo&#x0364;r-<lb/>
ter <hi rendition="#fr">aus der</hi> noch eingeru&#x0364;ckt werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Jm <hi rendition="#aq">XI.</hi> Cap.</hi> </head><lb/>
          <p>S. 507. <hi rendition="#aq">l.</hi> 3. von unten/ <hi rendition="#fr">verlangen.</hi></p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Jm</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0701] folget. S. 337. l. 16. nach geborſamſter/ muß unterthaͤniger kommen. S. 341. l. 8. nach Siegel/ erwehlen. Jm V. Cap. S. 347. l. 17. nach Audientz/ muß bey geſetzt werden/ und/ in eben der Zeile iſt man weg zu ſtreichen. S. 352. l. 9. ſich S. 353. l. 13. iſt nach nicht oder weg zu ſtreichen. Jm VI. Cap. S. 364. l. 14. von unten/ ein ſittſamer Umgang. S. 367. l. 6. nach und/ muß kan kommen. S 376. l. 6. daraus herfließt. S. 378. l 6. allererſt. S. 379. l. 6. und ſie S. 380. l. 3. heruͤber. Eben daſelbſt l. 13. von unten/ zum fuͤnfften. Jm VII. Cap. S. 386. l. 3. die Bedienten. Eben daſelbſt l. 13. Liebha- ber der Geſellſchafften. S. 289. l. 11. ſich und andern. S. 391. l. 15. nach damit ſie/ muß ſolche noch eingeruͤckt wer- den und in der darauf folgenden dieſelben ausgeſtrichen. S. 400. l. 6. Neigungen. Jm VIII. Cap. S. 409. l. 10. attirant. S. 412. l. 4. Arten zu ſpielen. S. 418. l. 6. les echecques. S. 420. l. 1. von unten/ ge- widmeten Geldes. Jm IX. Cap. S. 429. l. 6. vermeintlichen. S. 938. l. 6. von unten/ iſt nach gern/ das Woͤrtgen von einzuruͤcken. S. 447. l. 11. hoc & plus. S. 450. l. 7. ein Türcke. S. 452. l. 11. inventirt. Jm X. Cap. S. 476. l. 5. ſind die Woͤrter oder auch wohl weg zu ſtreichen. S. 478. l. 10. geraͤumlich. S. 480. l. 3. iſt die Conſtruction verworfen/ dantzen ſolte/ gehoͤret in die oben uͤber ſtehende Zeile/ nach den Woͤrtern/ laͤcherlich machte. S. 481. l. 10. von nnten nach ander muͤſſen die beyden Woͤr- ter aus der noch eingeruͤckt werden. Jm XI. Cap. S. 507. l. 3. von unten/ verlangen. Jm

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728/701
Zitationshilfe: Rohr, Julius Bernhard von: Einleitung zur Ceremoniel-Wissenschafft der Privat-Personen. Berlin, 1728, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rohr_einleitung_1728/701>, abgerufen am 16.05.2021.