Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721.

Bild:
<< vorherige Seite


Die
geheime Historie
Derer berühmtesten Coquetten
in Engelland,
Von der schönen Rosamonda an, biß auf ge-
genwärtige Zeit.


I.
Die schöne Rosamonda, Königs
Henrici II. Maitresse.

DJese Dame war die Tochter des
Lords Clifford, und gleichwie man
aus ihren Seraphinischen Discour-
s
en und sinnreichen Schertzen leicht-
lich abnehmen kan, daß sie nicht in der Schule
des Platonis aufferzogen worden; also kunnte
sie gewißlich kein Cherubim seyn, angesehen es
Fleisch und Blut war, so sie bey aller Welt lie-
bens- und anbethenswürdig machte. Sie war
das eintzige Kind wohlbesagten Pairs, und unter
ihren unzählichen Verehrern befande sich keine ge-

ringere
A


Die
geheime Hiſtorie
Derer beruͤhmteſten Coquetten
in Engelland,
Von der ſchoͤnen Roſamonda an, biß auf ge-
genwaͤrtige Zeit.


I.
Die ſchoͤne Roſamonda, Koͤnigs
Henrici II. Maitreſſe.

DJeſe Dame war die Tochter des
Lords Clifford, und gleichwie man
aus ihren Seraphiniſchen Diſcour-
ſ
en und ſinnreichen Schertzen leicht-
lich abnehmen kan, daß ſie nicht in der Schule
des Platonis aufferzogen worden; alſo kunnte
ſie gewißlich kein Cherubim ſeyn, angeſehen es
Fleiſch und Blut war, ſo ſie bey aller Welt lie-
bens- und anbethenswuͤrdig machte. Sie war
das eintzige Kind wohlbeſagten Pairs, und unter
ihren unzaͤhlichen Verehrern befande ſich keine ge-

ringere
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0021" n="[1]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>Die<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">geheime Hi&#x017F;torie</hi></hi><lb/>
Derer beru&#x0364;hmte&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Coquett</hi>en<lb/>
in Engelland,<lb/>
Von der &#x017F;cho&#x0364;nen <hi rendition="#aq">Ro&#x017F;amonda</hi> an, biß auf ge-<lb/>
genwa&#x0364;rtige Zeit.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Die &#x017F;cho&#x0364;ne <hi rendition="#aq">Ro&#x017F;amonda,</hi> Ko&#x0364;nigs<lb/><hi rendition="#aq">Henrici II. Maitre&#x017F;&#x017F;e.</hi></hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;e <hi rendition="#aq">Dame</hi> war die Tochter des<lb/><hi rendition="#aq">Lords Clifford,</hi> und gleichwie man<lb/>
aus ihren <hi rendition="#aq">Seraphini</hi>&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Di&#x017F;cour-<lb/>
&#x017F;</hi>en und &#x017F;innreichen Schertzen leicht-<lb/>
lich abnehmen kan, daß &#x017F;ie nicht in der Schule<lb/>
des <hi rendition="#aq">Platonis</hi> aufferzogen worden; al&#x017F;o kunnte<lb/>
&#x017F;ie gewißlich kein <hi rendition="#aq">Cherubim</hi> &#x017F;eyn, ange&#x017F;ehen es<lb/>
Flei&#x017F;ch und Blut war, &#x017F;o &#x017F;ie bey aller Welt lie-<lb/>
bens- und anbethenswu&#x0364;rdig machte. Sie war<lb/>
das eintzige Kind wohlbe&#x017F;agten <hi rendition="#aq">Pairs,</hi> und unter<lb/>
ihren unza&#x0364;hlichen Verehrern befande &#x017F;ich keine ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">ringere</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0021] Die geheime Hiſtorie Derer beruͤhmteſten Coquetten in Engelland, Von der ſchoͤnen Roſamonda an, biß auf ge- genwaͤrtige Zeit. I. Die ſchoͤne Roſamonda, Koͤnigs Henrici II. Maitreſſe. DJeſe Dame war die Tochter des Lords Clifford, und gleichwie man aus ihren Seraphiniſchen Diſcour- ſen und ſinnreichen Schertzen leicht- lich abnehmen kan, daß ſie nicht in der Schule des Platonis aufferzogen worden; alſo kunnte ſie gewißlich kein Cherubim ſeyn, angeſehen es Fleiſch und Blut war, ſo ſie bey aller Welt lie- bens- und anbethenswuͤrdig machte. Sie war das eintzige Kind wohlbeſagten Pairs, und unter ihren unzaͤhlichen Verehrern befande ſich keine ge- ringere A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Angaben des Verlagsortes und des Verlegers si… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/21
Zitationshilfe: Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/21>, abgerufen am 19.04.2021.