Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721.

Bild:
<< vorherige Seite

und die Gräfin von Nottingham.
Essex gefrohlocket, so äuserte sich der nagende
Gewissens-Wurm, wegen ihrer an ihm verübten
Boßheit und Grausamkeit, welcher sie dergestalt
folderte, daß, als sie nunmehro ihren Tod vor Au-
gen sahe, sie ihren unglückseligen Hintritt nicht eher
nehmen kunnte, biß sie der Königin entdecket, was
massen sie anfangs den Essex geliebet, nachhero
aber, weil dieser betauernswürdige Graf ihre Nei-
gung ausgeschlagen, ihre Liebe in Haß gegen ihn
verwandelt, und die Untreue begangen habe, daß sie
seinen Ring hinterhalten, welchen er mit der de-
müthigsten Submission von sich gegeben, und
Jhro Maj. einzuhändigen gebethen hätte. Die
Königin wurde über dieser heimtückischen Leichtfer-
tigkeit aufs höchste entrüstet, und verließ also die
Gräsin von Nottingham, welche bald darnach
gantz rasend und unsinnig dem Tod in Rachen
lieff.



XXXV.
Herr Thomas VVagstaff, und
Madame Charlton.

HErr Charlton, welcher ein Capitain
unter des Obristen Hodges Regiment
in Flandern war, erlangete durch den
Tod seines ältern Bruders, der ohne Erben starb,

ein

und die Graͤfin von Nottingham.
Eſſex gefrohlocket, ſo aͤuſerte ſich der nagende
Gewiſſens-Wurm, wegen ihrer an ihm veruͤbten
Boßheit und Grauſamkeit, welcher ſie dergeſtalt
folderte, daß, als ſie nunmehro ihren Tod vor Au-
gen ſahe, ſie ihren ungluͤckſeligen Hintritt nicht eher
nehmen kunnte, biß ſie der Koͤnigin entdecket, was
maſſen ſie anfangs den Eſſex geliebet, nachhero
aber, weil dieſer betauernswuͤrdige Graf ihre Nei-
gung ausgeſchlagen, ihre Liebe in Haß gegen ihn
verwandelt, und die Untreue begangen habe, daß ſie
ſeinen Ring hinterhalten, welchen er mit der de-
muͤthigſten Submisſion von ſich gegeben, und
Jhro Maj. einzuhaͤndigen gebethen haͤtte. Die
Koͤnigin wurde uͤber dieſer heimtuͤckiſchen Leichtfer-
tigkeit aufs hoͤchſte entruͤſtet, und verließ alſo die
Graͤſin von Nottingham, welche bald darnach
gantz raſend und unſinnig dem Tod in Rachen
lieff.



XXXV.
Herr Thomas VVagſtaff, und
Madame Charlton.

HErr Charlton, welcher ein Capitain
unter des Obriſten Hodges Regiment
in Flandern war, erlangete durch den
Tod ſeines aͤltern Bruders, der ohne Erben ſtarb,

ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="3">
          <p><pb facs="#f0415" n="395"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und die Gra&#x0364;fin von <hi rendition="#aq">Nottingham.</hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;ex</hi> gefrohlocket, &#x017F;o a&#x0364;u&#x017F;erte &#x017F;ich der nagende<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;ens-Wurm, wegen ihrer an ihm veru&#x0364;bten<lb/>
Boßheit und Grau&#x017F;amkeit, welcher &#x017F;ie derge&#x017F;talt<lb/>
folderte, daß, als &#x017F;ie nunmehro ihren Tod vor Au-<lb/>
gen &#x017F;ahe, &#x017F;ie ihren unglu&#x0364;ck&#x017F;eligen Hintritt nicht eher<lb/>
nehmen kunnte, biß &#x017F;ie der Ko&#x0364;nigin entdecket, was<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie anfangs den <hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;ex</hi> geliebet, nachhero<lb/>
aber, weil die&#x017F;er betauernswu&#x0364;rdige Graf ihre Nei-<lb/>
gung ausge&#x017F;chlagen, ihre Liebe in Haß gegen ihn<lb/>
verwandelt, und die Untreue begangen habe, daß &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;einen Ring hinterhalten, welchen er mit der de-<lb/>
mu&#x0364;thig&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Submis&#x017F;ion</hi> von &#x017F;ich gegeben, und<lb/>
Jhro Maj. einzuha&#x0364;ndigen gebethen ha&#x0364;tte. Die<lb/>
Ko&#x0364;nigin wurde u&#x0364;ber die&#x017F;er heimtu&#x0364;cki&#x017F;chen Leichtfer-<lb/>
tigkeit aufs ho&#x0364;ch&#x017F;te entru&#x0364;&#x017F;tet, und verließ al&#x017F;o die<lb/>
Gra&#x0364;&#x017F;in von <hi rendition="#aq">Nottingham,</hi> welche bald darnach<lb/>
gantz ra&#x017F;end und un&#x017F;innig dem Tod in Rachen<lb/>
lieff.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXV.</hi><lb/>
Herr <hi rendition="#aq">Thomas VVag&#x017F;taff,</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Madame Charlton.</hi></hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>Err <hi rendition="#aq">Charlton,</hi> welcher ein <hi rendition="#aq">Capitain</hi><lb/>
unter des Obri&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Hodges</hi> Regiment<lb/>
in Flandern war, erlangete durch den<lb/>
Tod &#x017F;eines a&#x0364;ltern Bruders, der ohne Erben &#x017F;tarb,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[395/0415] und die Graͤfin von Nottingham. Eſſex gefrohlocket, ſo aͤuſerte ſich der nagende Gewiſſens-Wurm, wegen ihrer an ihm veruͤbten Boßheit und Grauſamkeit, welcher ſie dergeſtalt folderte, daß, als ſie nunmehro ihren Tod vor Au- gen ſahe, ſie ihren ungluͤckſeligen Hintritt nicht eher nehmen kunnte, biß ſie der Koͤnigin entdecket, was maſſen ſie anfangs den Eſſex geliebet, nachhero aber, weil dieſer betauernswuͤrdige Graf ihre Nei- gung ausgeſchlagen, ihre Liebe in Haß gegen ihn verwandelt, und die Untreue begangen habe, daß ſie ſeinen Ring hinterhalten, welchen er mit der de- muͤthigſten Submisſion von ſich gegeben, und Jhro Maj. einzuhaͤndigen gebethen haͤtte. Die Koͤnigin wurde uͤber dieſer heimtuͤckiſchen Leichtfer- tigkeit aufs hoͤchſte entruͤſtet, und verließ alſo die Graͤſin von Nottingham, welche bald darnach gantz raſend und unſinnig dem Tod in Rachen lieff. XXXV. Herr Thomas VVagſtaff, und Madame Charlton. HErr Charlton, welcher ein Capitain unter des Obriſten Hodges Regiment in Flandern war, erlangete durch den Tod ſeines aͤltern Bruders, der ohne Erben ſtarb, ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Angaben des Verlagsortes und des Verlegers si… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/415
Zitationshilfe: Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721, S. 395. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/415>, abgerufen am 15.04.2021.