Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Hertzog von York,
Person vorstellte; Von dannen nahmen sie den
nächsten Weg nach London, woselbst er sie im
Fürsten-Hof (Princes-Court) zu West-
minster
8. Monate lang einlogirte; Weil er
aber alsdenn vom Capitain Kirk in St. Jacobs
Park
ermordet wurde, verlohr sie ihre jährliche
Pension von 600. Pfunden, und starb kurtz her-
nach im 21sten Jahr ihres Alters, Anno 1705.
an denen Kinder-Bocken.

XXXIX.
Der Hertzog von York, und
Madame - -.

DJese Dame war die Tochter eines Engli-
schen Pairs; Und als sie im funffzehen-
den Jahr ihres Alters einer grossen Ma-
squerade
beywohnte, welche zu Whitehall bey
des Hertzogs von York Vermählung mit der
Fräulein Anna Hyde, einer Tochter des Gra-
fen von Clarendon, damaligen Hoch-Cantzlers
von Engelland, gehalten wurde, geschahe es, daß sie
unter andern ihre Augen auf einen jungen Herrn
von Adel warff, der sich bey dieser Solennität mit
grossem Applausu aufführete; Dieser aber, in-
dem er sich nachgehends in denjenigen Theil des
Zimmers verfügte, woselbst sie nebst verschiedenen

an-

Der Hertzog von York,
Perſon vorſtellte; Von dannen nahmen ſie den
naͤchſten Weg nach London, woſelbſt er ſie im
Fuͤrſten-Hof (Princés-Court) zu Weſt-
minſter
8. Monate lang einlogirte; Weil er
aber alsdenn vom Capitain Kirk in St. Jacobs
Park
ermordet wurde, verlohr ſie ihre jaͤhrliche
Penſion von 600. Pfunden, und ſtarb kurtz her-
nach im 21ſten Jahr ihres Alters, Anno 1705.
an denen Kinder-Bocken.

XXXIX.
Der Hertzog von York, und
Madame ‒ ‒.

DJeſe Dame war die Tochter eines Engli-
ſchen Pairs; Und als ſie im funffzehen-
den Jahr ihres Alters einer groſſen Ma-
ſquerade
beywohnte, welche zu Whitehall bey
des Hertzogs von York Vermaͤhlung mit der
Fraͤulein Anna Hyde, einer Tochter des Gra-
fen von Clarendon, damaligen Hoch-Cantzlers
von Engelland, gehalten wurde, geſchahe es, daß ſie
unter andern ihre Augen auf einen jungen Herrn
von Adel warff, der ſich bey dieſer Solennitaͤt mit
groſſem Applauſu auffuͤhrete; Dieſer aber, in-
dem er ſich nachgehends in denjenigen Theil des
Zimmers verfuͤgte, woſelbſt ſie nebſt verſchiedenen

an-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="3">
          <p><pb facs="#f0494" n="474"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der Hertzog von <hi rendition="#aq">York,</hi></hi></fw><lb/>
Per&#x017F;on vor&#x017F;tellte; Von dannen nahmen &#x017F;ie den<lb/>
na&#x0364;ch&#x017F;ten Weg nach <hi rendition="#aq">London,</hi> wo&#x017F;elb&#x017F;t er &#x017F;ie im<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten-Hof <hi rendition="#aq">(Princés-Court)</hi> zu <hi rendition="#aq">We&#x017F;t-<lb/>
min&#x017F;ter</hi> 8. Monate lang ein<hi rendition="#aq">logir</hi>te; Weil er<lb/>
aber alsdenn vom <hi rendition="#aq">Capitain Kirk</hi> in <hi rendition="#aq">St. Jacobs<lb/>
Park</hi> ermordet wurde, verlohr &#x017F;ie ihre ja&#x0364;hrliche<lb/><hi rendition="#aq">Pen&#x017F;ion</hi> von 600. Pfunden, und &#x017F;tarb kurtz her-<lb/>
nach im 21&#x017F;ten Jahr ihres Alters, <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1705.<lb/>
an denen Kinder-Bocken.</p>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXIX.</hi><lb/>
Der Hertzog von <hi rendition="#aq">York,</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Madame</hi> &#x2012; &#x2012;.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;e <hi rendition="#aq">Dame</hi> war die Tochter eines Engli-<lb/>
&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Pairs;</hi> Und als &#x017F;ie im funffzehen-<lb/>
den Jahr ihres Alters einer gro&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Ma-<lb/>
&#x017F;querade</hi> beywohnte, welche zu <hi rendition="#aq">Whitehall</hi> bey<lb/>
des Hertzogs von <hi rendition="#aq">York</hi> Verma&#x0364;hlung mit der<lb/>
Fra&#x0364;ulein <hi rendition="#aq">Anna Hyde,</hi> einer Tochter des Gra-<lb/>
fen von <hi rendition="#aq">Clarendon,</hi> damaligen Hoch-Cantzlers<lb/>
von Engelland, gehalten wurde, ge&#x017F;chahe es, daß &#x017F;ie<lb/>
unter andern ihre Augen auf einen jungen Herrn<lb/>
von Adel warff, der &#x017F;ich bey die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Solenni</hi>ta&#x0364;t mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;em <hi rendition="#aq">Applau&#x017F;u</hi> auffu&#x0364;hrete; Die&#x017F;er aber, in-<lb/>
dem er &#x017F;ich nachgehends in denjenigen Theil des<lb/>
Zimmers verfu&#x0364;gte, wo&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ie neb&#x017F;t ver&#x017F;chiedenen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">an-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[474/0494] Der Hertzog von York, Perſon vorſtellte; Von dannen nahmen ſie den naͤchſten Weg nach London, woſelbſt er ſie im Fuͤrſten-Hof (Princés-Court) zu Weſt- minſter 8. Monate lang einlogirte; Weil er aber alsdenn vom Capitain Kirk in St. Jacobs Park ermordet wurde, verlohr ſie ihre jaͤhrliche Penſion von 600. Pfunden, und ſtarb kurtz her- nach im 21ſten Jahr ihres Alters, Anno 1705. an denen Kinder-Bocken. XXXIX. Der Hertzog von York, und Madame ‒ ‒. DJeſe Dame war die Tochter eines Engli- ſchen Pairs; Und als ſie im funffzehen- den Jahr ihres Alters einer groſſen Ma- ſquerade beywohnte, welche zu Whitehall bey des Hertzogs von York Vermaͤhlung mit der Fraͤulein Anna Hyde, einer Tochter des Gra- fen von Clarendon, damaligen Hoch-Cantzlers von Engelland, gehalten wurde, geſchahe es, daß ſie unter andern ihre Augen auf einen jungen Herrn von Adel warff, der ſich bey dieſer Solennitaͤt mit groſſem Applauſu auffuͤhrete; Dieſer aber, in- dem er ſich nachgehends in denjenigen Theil des Zimmers verfuͤgte, woſelbſt ſie nebſt verſchiedenen an-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Angaben des Verlagsortes und des Verlegers si… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/494
Zitationshilfe: Rost, Johann Leonhard: Leben und Thaten Derer berühmtesten Englischen Coquetten und Maitressen. Nürnberg, 1721, S. 474. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rost_thaten_1721/494>, abgerufen am 14.04.2021.