Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite

Demnach einen Lust-Garten zierlich zu
bepflantzen nicht nur viel Mühe vnd Arbeit/ sondern
auch grosse Kosten erfordert/ als habe Jch/ diesel-
ben in etwas zu erleichtern/ den Liebhabern dieses
Wercks einen wenigen Bericht zugeben wollen/
von denen schönen Kräutern/ Blumen vnd Ge-
wächsen/ so in den benachbarten Wäldern/ Ber-
gen/ Gründen/ Brüchen/ vnd auff dem Hügel oder
Jnsel der Gaterschlebischen See von sich selber her-
für kommen/ vnd von dannen auffzuheben seyn/
Deren dann ein fleissiger Mensch/ der es abwarten
kan/ gewißlich viel mehre finden vnd antreffen wird.
Vnd also/ weil im zwölfften Capitul voriges Gar-
ten Büchleins gelehret worden/ wie vnd wenn man
die vornehmsten Gewächse/ so in die Küche gehö-
ren/ erziehen/ verpflantzen vnd warten solle/ vnd a-
ber der zehende Haußvater oder Haußmutter nicht
weiß/ wie man dieselben recht nützen vnd zubereiten
könne/ sonderlich was etwas frembde ist/ Als hab
ich auch denen zu gute/ vnd zwar zuerst/ ein sonder-
lich Capitul auffsetzen wollen/ wie folget:

Das

Demnach einen Luſt-Garten zierlich zu
bepflantzen nicht nur viel Muͤhe vnd Arbeit/ ſondern
auch groſſe Koſten erfordert/ als habe Jch/ dieſel-
ben in etwas zu erleichtern/ den Liebhabern dieſes
Wercks einen wenigen Bericht zugeben wollen/
von denen ſchoͤnen Kraͤutern/ Blumen vnd Ge-
waͤchſen/ ſo in den benachbarten Waͤldern/ Ber-
gen/ Gruͤnden/ Bruͤchen/ vnd auff dem Huͤgel oder
Jnſel der Gaterſchlebiſchen See von ſich ſelber her-
fuͤr kommen/ vnd von dannen auffzuheben ſeyn/
Deren dann ein fleiſſiger Menſch/ der es abwarten
kan/ gewißlich viel mehre finden vñ antreffen wird.
Vnd alſo/ weil im zwoͤlfften Capitul voriges Gar-
ten Buͤchleins gelehret worden/ wie vnd wenn man
die vornehmſten Gewaͤchſe/ ſo in die Kuͤche gehoͤ-
ren/ erziehen/ verpflantzen vnd warten ſolle/ vnd a-
ber der zehende Haußvater oder Haußmutter nicht
weiß/ wie man dieſelben recht nuͤtzen vnd zubereiten
koͤnne/ ſonderlich was etwas frembde iſt/ Als hab
ich auch denen zu gute/ vnd zwar zuerſt/ ein ſonder-
lich Capitul auffſetzen wollen/ wie folget:

Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0124" n="98"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head/>
        <p>Demnach einen Lu&#x017F;t-Garten zierlich zu<lb/><hi rendition="#fr">bepflantzen nicht nur viel Mu&#x0364;he vnd Arbeit/ &#x017F;ondern<lb/>
auch gro&#x017F;&#x017F;e Ko&#x017F;ten erfordert/ als habe Jch/ die&#x017F;el-<lb/>
ben in etwas zu erleichtern/ den Liebhabern die&#x017F;es<lb/>
Wercks einen wenigen Bericht zugeben wollen/<lb/>
von denen &#x017F;cho&#x0364;nen Kra&#x0364;utern/ Blumen vnd Ge-<lb/>
wa&#x0364;ch&#x017F;en/ &#x017F;o in den benachbarten Wa&#x0364;ldern/ Ber-<lb/>
gen/ Gru&#x0364;nden/ Bru&#x0364;chen/ vnd auff dem Hu&#x0364;gel oder<lb/>
Jn&#x017F;el der Gater&#x017F;chlebi&#x017F;chen See von &#x017F;ich &#x017F;elber her-<lb/>
fu&#x0364;r kommen/ vnd von dannen auffzuheben &#x017F;eyn/<lb/>
Deren dann ein flei&#x017F;&#x017F;iger Men&#x017F;ch/ der es abwarten<lb/>
kan/ gewißlich viel mehre finden vñ antreffen wird.<lb/>
Vnd al&#x017F;o/ weil im zwo&#x0364;lfften Capitul voriges Gar-<lb/>
ten Bu&#x0364;chleins gelehret worden/ wie vnd wenn man<lb/>
die vornehm&#x017F;ten Gewa&#x0364;ch&#x017F;e/ &#x017F;o in die Ku&#x0364;che geho&#x0364;-<lb/>
ren/ erziehen/ verpflantzen vnd warten &#x017F;olle/ vnd a-<lb/>
ber der zehende Haußvater oder Haußmutter nicht<lb/>
weiß/ wie man die&#x017F;elben recht nu&#x0364;tzen vnd zubereiten<lb/>
ko&#x0364;nne/ &#x017F;onderlich was etwas frembde i&#x017F;t/ Als hab<lb/>
ich auch denen zu gute/ vnd zwar zuer&#x017F;t/ ein &#x017F;onder-<lb/>
lich Capitul auff&#x017F;etzen wollen/ wie folget:</hi></p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[98/0124] Demnach einen Luſt-Garten zierlich zu bepflantzen nicht nur viel Muͤhe vnd Arbeit/ ſondern auch groſſe Koſten erfordert/ als habe Jch/ dieſel- ben in etwas zu erleichtern/ den Liebhabern dieſes Wercks einen wenigen Bericht zugeben wollen/ von denen ſchoͤnen Kraͤutern/ Blumen vnd Ge- waͤchſen/ ſo in den benachbarten Waͤldern/ Ber- gen/ Gruͤnden/ Bruͤchen/ vnd auff dem Huͤgel oder Jnſel der Gaterſchlebiſchen See von ſich ſelber her- fuͤr kommen/ vnd von dannen auffzuheben ſeyn/ Deren dann ein fleiſſiger Menſch/ der es abwarten kan/ gewißlich viel mehre finden vñ antreffen wird. Vnd alſo/ weil im zwoͤlfften Capitul voriges Gar- ten Buͤchleins gelehret worden/ wie vnd wenn man die vornehmſten Gewaͤchſe/ ſo in die Kuͤche gehoͤ- ren/ erziehen/ verpflantzen vnd warten ſolle/ vnd a- ber der zehende Haußvater oder Haußmutter nicht weiß/ wie man dieſelben recht nuͤtzen vnd zubereiten koͤnne/ ſonderlich was etwas frembde iſt/ Als hab ich auch denen zu gute/ vnd zwar zuerſt/ ein ſonder- lich Capitul auffſetzen wollen/ wie folget: Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/124
Zitationshilfe: Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648, S. 98. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/124>, abgerufen am 07.03.2021.