Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite

Von denen Kräutern vnd Gewächsen/
liaca anzusehen/ so wol ein Leontopodion, etzliche Species
Gnaphalij,
worunter eines mit sehr schönen grossen weissen
Blumen/ Stoechas Citrina mit schönen grossen Blättern
vnd goldgelben Blumen/ Erica baccifera, item Erica maxi-
ma purpurascens foliis longioribus,
Von dem Moos sind
auch vnterschiedliche Arten auff diesem Berge zu finden/
als Muscus terrestris clavatus, Muscus clavatus foliis Cu-
pressi, Muscus terrestris ramosus floridus, Muscus Coralloi-
des sive cornutus montanus, Muscus coralloides saxatilis,
Cervi cornua referens, Muscus terrestris coralloides ere-
ctis cornibus ruffescentibus, &c.
Vnd sind diß gewiß die
allerwenigsten Gewächse selbiges Orts/ Dann wie viel
sind deren wol/ die mir nicht in die Augen kommen/ dieweil
ich nur ein paar mahl diesen Ort besuchet? Wie viel sind
auch derselbigen Kräuter/ darzu man/ wegen Vnbequem-
ligkeit desselben Orts/ nicht kommen kan? Wie viel sind
der gemeinen Kräuter/ die ich zwar da angetroffen/ aber/ weil
ich nicht gewust/ ob sie mit jhrer Blume von andern vnter-
schieden/ nicht melden wollen.


VIII.
Der Gaterschlebische
See-Berg.

JN dem herrlichen Fischreichen Wasser/ zwischen
dem Bischöfflichen Hause Gaterschleben vnd der
Stadt Ascherschleben/ sonst die Gaterschlebische
See genand/ ist ein Berglein oder Jnselchen/ rings ümbher

beflos-

Von denen Kraͤutern vnd Gewaͤchſen/
liaca anzuſehen/ ſo wol ein Leontopodion, etzliche Species
Gnaphalij,
worunter eines mit ſehr ſchoͤnen groſſen weiſſen
Blumen/ Stœchas Citrina mit ſchoͤnen groſſen Blaͤttern
vnd goldgelben Blumen/ Erica baccifera, item Erica maxi-
ma purpuraſcens foliis longioribus,
Von dem Moos ſind
auch vnterſchiedliche Arten auff dieſem Berge zu finden/
als Muſcus terreſtris clavatus, Muſcus clavatus foliis Cu-
preſſi, Muſcus terreſtris ramoſus floridus, Muſcus Coralloi-
des ſive cornutus montanus, Muſcus coralloides ſaxatilis,
Cervi cornua referens, Muſcus terreſtris coralloides ere-
ctis cornibus ruffeſcentibus, &c.
Vnd ſind diß gewiß die
allerwenigſten Gewaͤchſe ſelbiges Orts/ Dann wie viel
ſind deren wol/ die mir nicht in die Augen kommen/ dieweil
ich nur ein paar mahl dieſen Ort beſuchet? Wie viel ſind
auch derſelbigen Kraͤuter/ darzu man/ wegen Vnbequem-
ligkeit deſſelben Orts/ nicht kommen kan? Wie viel ſind
der gemeinen Kraͤuter/ die ich zwar da angetroffen/ aber/ weil
ich nicht gewuſt/ ob ſie mit jhrer Blume von andern vnter-
ſchieden/ nicht melden wollen.


VIII.
Der Gaterſchlebiſche
See-Berg.

JN dem herrlichen Fiſchreichen Waſſer/ zwiſchen
dem Biſchoͤfflichen Hauſe Gaterſchleben vnd der
Stadt Aſcherſchleben/ ſonſt die Gaterſchlebiſche
See genand/ iſt ein Berglein oder Jnſelchen/ rings uͤmbher

befloſ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0166" n="126"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von denen Kra&#x0364;utern vnd Gewa&#x0364;ch&#x017F;en/</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">liaca</hi> anzu&#x017F;ehen/ &#x017F;o wol ein <hi rendition="#aq">Leontopodion,</hi> etzliche <hi rendition="#aq">Species<lb/>
Gnaphalij,</hi> worunter eines mit &#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;nen gro&#x017F;&#x017F;en wei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Blumen/ <hi rendition="#aq">St&#x0153;chas Citrina</hi> mit &#x017F;cho&#x0364;nen gro&#x017F;&#x017F;en Bla&#x0364;ttern<lb/>
vnd goldgelben Blumen/ <hi rendition="#aq">Erica baccifera, item Erica maxi-<lb/>
ma purpura&#x017F;cens foliis longioribus,</hi> Von dem Moos &#x017F;ind<lb/>
auch vnter&#x017F;chiedliche Arten auff die&#x017F;em Berge zu finden/<lb/>
als <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;cus terre&#x017F;tris clavatus, Mu&#x017F;cus clavatus foliis Cu-<lb/>
pre&#x017F;&#x017F;i, Mu&#x017F;cus terre&#x017F;tris ramo&#x017F;us floridus, Mu&#x017F;cus Coralloi-<lb/>
des &#x017F;ive cornutus montanus, Mu&#x017F;cus coralloides &#x017F;axatilis,<lb/>
Cervi cornua referens, Mu&#x017F;cus terre&#x017F;tris coralloides ere-<lb/>
ctis cornibus ruffe&#x017F;centibus, &amp;c.</hi> Vnd &#x017F;ind diß gewiß die<lb/>
allerwenig&#x017F;ten Gewa&#x0364;ch&#x017F;e &#x017F;elbiges Orts/ Dann wie viel<lb/>
&#x017F;ind deren wol/ die mir nicht in die Augen kommen/ dieweil<lb/>
ich nur ein paar mahl die&#x017F;en Ort be&#x017F;uchet? Wie viel &#x017F;ind<lb/>
auch der&#x017F;elbigen Kra&#x0364;uter/ darzu man/ wegen Vnbequem-<lb/>
ligkeit de&#x017F;&#x017F;elben Orts/ nicht kommen kan? Wie viel &#x017F;ind<lb/>
der gemeinen Kra&#x0364;uter/ die ich zwar da angetroffen/ aber/ weil<lb/>
ich nicht gewu&#x017F;t/ ob &#x017F;ie mit jhrer Blume von andern vnter-<lb/>
&#x017F;chieden/ nicht melden wollen.</p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VIII</hi>.</hi><lb/>
Der Gater&#x017F;chlebi&#x017F;che<lb/>
See-Berg.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi><hi rendition="#fr">N dem herrlichen Fi&#x017F;chreichen Wa&#x017F;&#x017F;er/ zwi&#x017F;chen</hi><lb/>
dem Bi&#x017F;cho&#x0364;fflichen Hau&#x017F;e Gater&#x017F;chleben vnd der<lb/>
Stadt A&#x017F;cher&#x017F;chleben/ &#x017F;on&#x017F;t die Gater&#x017F;chlebi&#x017F;che<lb/>
See genand/ i&#x017F;t ein Berglein oder Jn&#x017F;elchen/ rings u&#x0364;mbher<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">beflo&#x017F;-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0166] Von denen Kraͤutern vnd Gewaͤchſen/ liaca anzuſehen/ ſo wol ein Leontopodion, etzliche Species Gnaphalij, worunter eines mit ſehr ſchoͤnen groſſen weiſſen Blumen/ Stœchas Citrina mit ſchoͤnen groſſen Blaͤttern vnd goldgelben Blumen/ Erica baccifera, item Erica maxi- ma purpuraſcens foliis longioribus, Von dem Moos ſind auch vnterſchiedliche Arten auff dieſem Berge zu finden/ als Muſcus terreſtris clavatus, Muſcus clavatus foliis Cu- preſſi, Muſcus terreſtris ramoſus floridus, Muſcus Coralloi- des ſive cornutus montanus, Muſcus coralloides ſaxatilis, Cervi cornua referens, Muſcus terreſtris coralloides ere- ctis cornibus ruffeſcentibus, &c. Vnd ſind diß gewiß die allerwenigſten Gewaͤchſe ſelbiges Orts/ Dann wie viel ſind deren wol/ die mir nicht in die Augen kommen/ dieweil ich nur ein paar mahl dieſen Ort beſuchet? Wie viel ſind auch derſelbigen Kraͤuter/ darzu man/ wegen Vnbequem- ligkeit deſſelben Orts/ nicht kommen kan? Wie viel ſind der gemeinen Kraͤuter/ die ich zwar da angetroffen/ aber/ weil ich nicht gewuſt/ ob ſie mit jhrer Blume von andern vnter- ſchieden/ nicht melden wollen. VIII. Der Gaterſchlebiſche See-Berg. JN dem herrlichen Fiſchreichen Waſſer/ zwiſchen dem Biſchoͤfflichen Hauſe Gaterſchleben vnd der Stadt Aſcherſchleben/ ſonſt die Gaterſchlebiſche See genand/ iſt ein Berglein oder Jnſelchen/ rings uͤmbher befloſ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/166
Zitationshilfe: Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/166>, abgerufen am 09.03.2021.