Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,1. Nürnberg, 1675.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] Cimacio, Umgewandte Keel.
Cimbia, halbe Keel.
Cingia, geringelt.
Colonnato, Seulen-Gebäu.
Contra Pilastro, Gegenpfeiler.
Cornice, Hauptgesims.
Dado, Würffel.
Dentelleti, Zähnlein.
Dentello, Zahn.
Dito, Zoll.
Erta, Pfosten.
Fascia, Breit-Leiste.
Fascia gonfia, Bauchigte Breite.
Fascia pendente, lehnende Leistbreite.
Foglio, Blat.
Fregio, Haupt-Leiste.
Frontespicio, das forder Ansehen.
Fusto, der Baum oder Stamm.
Gocciolatoio, Tropf-Leiste.
Gocciole, Tropfen.
Gola, Keel.
Imposta, Pfeilergesims.
Intercolonne, der Säulen Zwischen-Raum.
Lista, Leisten.
Listella, Leistlein.
[Spaltenumbruch] Mensule, Vortrag-Tischlein.
Metope, Tafel-Zwischen-Raum.
Minute, viertel Zoll.
Modiglione, Tropfen.
Nichio, Höligkeit oder Muschel.
Oncia, Zoll.
Orlo, äusere Rand-Leisten.
Palma, Spanne.
Piede, Schuh.
Piedistalo, Seulen-Fuß.
Pilastro, Pfeiler.
Rascematura, Verjüngung.
Seraglio, Keil.
Sotobase, Unterlege.
Sporto, Furschutz.
Statera a piombo, Bleyrecht.
Stipito, Pfosten.
Tavoloto, Tafel.
Tondino, Stäblein.
Triglifio, Rinnen-Tafel.
Tronco, Stengel.
Voluta, Schnecken.
Vuovolo, halber Stab.
Zoccolo, Stock.


Das IV. Capitel.
Von verschiedenen antichen Gebäuden.

Innhalt.

Alte Kunst-Gebäude/ aus der Rustica. Wie/ eine Mauer gegen einem Berg/ vor dem Wasser sicher zu bauen: dergleichen Mauer/ in einem Garten zu Rom. Die XXV Platte/ und deren erste/ zweyte und dritte-Figur. Colonna Antoniana. Colonna Trajana zu Rom/ und XXVI Platte. Deren Eintheilung/ inscription, Stiege und Fensterlein. Obeliscus auf S. Peters Platz. Inscription. Noch zween andere Obelisci: Das Pantheon, itzt la Ritonda genant. Wer diesen Tempel erbauet. Woher er den Namen bekommen. Sein einiger Liecht-Fang. Stuffen zum Eingang. Vornemste Statuen desselben/ Minerva , und Venus mit der köstlichen Perle Cleopatren. Eintheilung dieses Gebäues. Der Porticus und Inscriptionen. Deren kostbare Buchstaben/ und silbernes Dach. Sieben Capellen. Der Tempel/ ward der Göttlichen Güte dedicirt. Hiervon die XXVII Platte. Der Ober-Umgang/ und XXVIII Platte. Das Thorgerüst/ von einem großen Stuck Marmor. Die XXIX und XXX Platte. Der Tempel Jovis. Dessen Eintheilung. Hiervon die XXXI, XXXII und XXXIII Platte. Tempel Vestae zu Tivoli. Der Sibylla Tiburtina Bildnis / vom Autore um eine Kuh eingetauschet. Eintheilung des Gebäues/ und XXXIV Platte. Tempel Bacchi. Dessen Eintheilung. Begräbnis Bacchi.Tempel Nervae Trajani,und Eintheilung. Inscription. Dessen Ritter-Statua. Ein großes Pferd/ mus einen großen Stall haben. Hiervon die XXXVIII Platte.

[Spaltenumbruch]

Alte Kunst Gebäude aus der Rustica.WIewol vorhero zur genüge/ so wol von der Rustica selbst/ als deren Bögen und Portalien/ auch zugehörigen Theilen/ Meldung beschehen: so wird jedoch vor rahtsam erachtet/ anjetzo ferner etwas zu melden/ von dieser Rustica unterschiedlichen denkwürdigen[Spaltenumbruch] antichen Gebäuden/ die/ neben der vollkommenen Architectur, mit guter und wahrer Stärke versehen/ wider den Gewalt der langwürigen Zeit bis heut in Stand geblieben: wie sie dann deswegen/ als wol-probirte und bewährte Gebäue/ in folgenden Kupfer-Platten vorstellig gemacht worden.

Das erste von denselben/ lehret uns/ wie und

[Spaltenumbruch] Cimacio, Umgewandte Keel.
Cimbia, halbe Keel.
Cingia, geringelt.
Colonnato, Seulen-Gebäu.
Contra Pilastro, Gegenpfeiler.
Cornice, Hauptgesims.
Dado, Würffel.
Dentelleti, Zähnlein.
Dentello, Zahn.
Dito, Zoll.
Erta, Pfosten.
Fascia, Breit-Leiste.
Fascia gonfia, Bauchigte Breite.
Fascia pendente, lehnende Leistbreite.
Foglio, Blat.
Fregio, Haupt-Leiste.
Frontespicio, das forder Ansehen.
Fusto, der Baum oder Stamm.
Gocciolatoio, Tropf-Leiste.
Gocciole, Tropfen.
Gola, Keel.
Imposta, Pfeilergesims.
Intercolonne, der Säulen Zwischen-Raum.
Lista, Leisten.
Listella, Leistlein.
[Spaltenumbruch] Mensule, Vortrag-Tischlein.
Metope, Tafel-Zwischen-Raum.
Minute, viertel Zoll.
Modiglione, Tropfen.
Nichio, Höligkeit oder Muschel.
Oncia, Zoll.
Orlo, äusere Rand-Leisten.
Palma, Spanne.
Piede, Schuh.
Piedistalo, Seulen-Fuß.
Pilastro, Pfeiler.
Rascematura, Verjüngung.
Seraglio, Keil.
Sotobase, Unterlege.
Sporto, Furschutz.
Statera a piombo, Bleyrecht.
Stipito, Pfosten.
Tavoloto, Tafel.
Tondino, Stäblein.
Triglifio, Rinnen-Tafel.
Tronco, Stengel.
Voluta, Schnecken.
Vuovolo, halber Stab.
Zoccolo, Stock.


Das IV. Capitel.
Von verschiedenen antichen Gebäuden.

Innhalt.

Alte Kunst-Gebäude/ aus der Rustica. Wie/ eine Mauer gegen einem Berg/ vor dem Wasser sicher zu bauen: dergleichen Mauer/ in einem Garten zu Rom. Die XXV Platte/ und deren erste/ zweyte und dritte-Figur. Colonna Antoniana. Colonna Trajana zu Rom/ und XXVI Platte. Deren Eintheilung/ inscription, Stiege und Fensterlein. Obeliscus auf S. Peters Platz. Inscription. Noch zween andere Obelisci: Das Pantheon, itzt la Ritonda genant. Wer diesen Tempel erbauet. Woher er den Namen bekommen. Sein einiger Liecht-Fang. Stuffen zum Eingang. Vornemste Statuen desselben/ Minerva , und Venus mit der köstlichen Perle Cleopatren. Eintheilung dieses Gebäues. Der Porticus und Inscriptionen. Deren kostbare Buchstaben/ und silbernes Dach. Sieben Capellen. Der Tempel/ ward der Göttlichen Güte dedicirt. Hiervon die XXVII Platte. Der Ober-Umgang/ und XXVIII Platte. Das Thorgerüst/ von einem großen Stuck Marmor. Die XXIX und XXX Platte. Der Tempel Jovis. Dessen Eintheilung. Hiervon die XXXI, XXXII und XXXIII Platte. Tempel Vestae zu Tivoli. Der Sibylla Tiburtina Bildnis / vom Autore um eine Kuh eingetauschet. Eintheilung des Gebäues/ und XXXIV Platte. Tempel Bacchi. Dessen Eintheilung. Begräbnis Bacchi.Tempel Nervae Trajani,und Eintheilung. Inscription. Dessen Ritter-Statua. Ein großes Pferd/ mus einen großen Stall haben. Hiervon die XXXVIII Platte.

[Spaltenumbruch]

Alte Kunst Gebäude aus der Rustica.WIewol vorhero zur genüge/ so wol von der Rustica selbst/ als deren Bögen und Portalien/ auch zugehörigen Theilen/ Meldung beschehen: so wird jedoch vor rahtsam erachtet/ anjetzo ferner etwas zu melden/ von dieser Rustica unterschiedlichen denkwürdigen[Spaltenumbruch] antichen Gebäuden/ die/ neben der vollkommenen Architectur, mit guter und wahrer Stärke versehen/ wider den Gewalt der langwürigen Zeit bis heut in Stand geblieben: wie sie dann deswegen/ als wol-probirte und bewährte Gebäue/ in folgenden Kupfer-Platten vorstellig gemacht worden.

Das erste von denselben/ lehret uns/ wie und

<TEI>
  <text xml:id="ta1675">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0118" xml:id="pb-68" n="[I, Buch 1 (Architektur), S. 19]"/><cb/><hi rendition="#aq"> Cimacio,</hi> Umgewandte Keel.<lb/><hi rendition="#aq">Cimbia,</hi> halbe Keel.<lb/><hi rendition="#aq">Cingia,</hi> geringelt.<lb/><hi rendition="#aq">Colonnato,</hi> Seulen-Gebäu.<lb/><hi rendition="#aq">Contra Pilastro,</hi> Gegenpfeiler.<lb/><hi rendition="#aq">Cornice,</hi> Hauptgesims.<lb/><hi rendition="#aq">Dado,</hi> Würffel.<lb/><hi rendition="#aq">Dentelleti,</hi> Zähnlein.<lb/><hi rendition="#aq">Dentello,</hi> Zahn.<lb/><hi rendition="#aq">Dito,</hi> Zoll.<lb/><hi rendition="#aq">Erta,</hi> Pfosten.<lb/><hi rendition="#aq">Fascia,</hi> Breit-Leiste.<lb/><hi rendition="#aq">Fascia gonfia,</hi> Bauchigte Breite.<lb/><hi rendition="#aq">Fascia pendente,</hi> lehnende Leistbreite.<lb/><hi rendition="#aq">Foglio,</hi> Blat.<lb/><hi rendition="#aq">Fregio,</hi> Haupt-Leiste.<lb/><hi rendition="#aq">Frontespicio,</hi> das forder Ansehen.<lb/><hi rendition="#aq">Fusto,</hi> der Baum oder Stamm.<lb/><hi rendition="#aq">Gocciolatoio,</hi> Tropf-Leiste.<lb/><hi rendition="#aq">Gocciole,</hi> Tropfen.<lb/><hi rendition="#aq">Gola,</hi> Keel.<lb/><hi rendition="#aq">Imposta,</hi> Pfeilergesims.<lb/><hi rendition="#aq">Intercolonne,</hi> der Säulen Zwischen-Raum.<lb/><hi rendition="#aq">Lista,</hi> Leisten.<lb/><hi rendition="#aq">Listella,</hi> Leistlein.<lb/><cb/> <hi rendition="#aq">Mensule,</hi> Vortrag-Tischlein.<lb/><hi rendition="#aq">Metope,</hi> Tafel-Zwischen-Raum.<lb/><hi rendition="#aq">Minute,</hi> viertel Zoll.<lb/><hi rendition="#aq">Modiglione,</hi> Tropfen.<lb/><hi rendition="#aq">Nichio,</hi> Höligkeit oder Muschel.<lb/><hi rendition="#aq">Oncia,</hi> Zoll.<lb/><hi rendition="#aq">Orlo,</hi> äusere Rand-Leisten.<lb/><hi rendition="#aq">Palma,</hi> Spanne.<lb/><hi rendition="#aq">Piede,</hi> Schuh.<lb/><hi rendition="#aq">Piedistalo,</hi> Seulen-Fuß.<lb/><hi rendition="#aq">Pilastro,</hi> Pfeiler.<lb/><hi rendition="#aq">Rascematura,</hi> Verjüngung.<lb/><hi rendition="#aq">Seraglio,</hi> Keil.<lb/><hi rendition="#aq">Sotobase,</hi> Unterlege.<lb/><hi rendition="#aq">Sporto,</hi> Furschutz.<lb/><hi rendition="#aq">Statera a piombo,</hi> Bleyrecht.<lb/><hi rendition="#aq">Stipito,</hi> Pfosten.<lb/><hi rendition="#aq">Tavoloto,</hi> Tafel.<lb/><hi rendition="#aq">Tondino,</hi> Stäblein.<lb/><hi rendition="#aq">Triglifio,</hi> Rinnen-Tafel.<lb/><hi rendition="#aq">Tronco,</hi> Stengel.<lb/><hi rendition="#aq">Voluta,</hi> Schnecken.<lb/><hi rendition="#aq">Vuovolo,</hi> halber Stab.<lb/><hi rendition="#aq">Zoccolo,</hi> Stock.</p>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel.<lb/>
Von verschiedenen <hi rendition="#aq">antich</hi>en Gebäuden.</head><lb/>
          <argument>
            <head>Innhalt.</head><lb/>
            <p>Alte Kunst-Gebäude/ aus der <hi rendition="#aq">Rustica</hi>. Wie/ eine Mauer gegen einem Berg/ vor dem Wasser sicher zu bauen: dergleichen Mauer/ in einem Garten zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-432" type="artificialWork">Die <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/042#figure-0042.1"><hi rendition="#aq">XXV</hi> Platte</ref>/ und deren erste/ zweyte und dritte-Figur.</name> <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1733 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2103142">Colonna Antoniana</placeName>.</hi> <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-526 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100089 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151057" type="artificialWork"><hi rendition="#i"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-259 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100089 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151057 http://www.geonames.org/6269260/">Colonna Trajana</placeName></hi> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName></name>/ und <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/043#figure-0043.1"><hi rendition="#aq">XXVI</hi> Platte</ref>. Deren Eintheilung/ <hi rendition="#aq">inscription,</hi> Stiege und Fensterlein. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-581 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151080" type="artificialWork"><hi rendition="#i">Obeliscus</hi> auf <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-201 http://www.geonames.org/6269269/">S. Peters Platz</placeName></name>. <hi rendition="#aq">Inscription</hi>. Noch <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-609,611 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=248430" type="artificialWork">zween andere <hi rendition="#aq">Obelisci</hi></name>: <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-499 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100086 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150770" type="artificialWork">Das <hi rendition="#i"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-106 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100086 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150770">Pantheon</placeName></hi>, itzt <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-106 http://arachne.uni-koeln.de/item/bauwerk/2100086 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150770">la <hi rendition="#aq">Ritonda</hi></placeName> genant</name>. Wer diesen Tempel erbauet. Woher er den Namen bekommen. Sein einiger Liecht-Fang. Stuffen zum Eingang. Vornemste <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-553" type="artificialWork"><hi rendition="#aq">Statu</hi>en desselben/ <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-145 http://d-nb.info/gnd/118986155 http://viaf.org/viaf/13107718"><hi rendition="#aq">Minerva</hi></persName></name> , und <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-126 http://d-nb.info/gnd/11876800X http://viaf.org/viaf/30332680"><hi rendition="#aq">Venus</hi></persName> mit der köstlichen Perle <hi rendition="#aq">Cleopat</hi>ren. Eintheilung dieses Gebäues. Der <hi rendition="#aq">Porticus</hi> und <hi rendition="#aq">Inscription</hi>en. Deren kostbare Buchstaben/ und silbernes Dach. Sieben Capellen. Der Tempel/ ward der Göttlichen Güte <hi rendition="#aq">dedici</hi>rt. Hiervon die <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/044#figure-0044.1"><hi rendition="#aq">XXVII</hi> Platte</ref>. Der Ober-Umgang/ und <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/045#figure-0045.1"><hi rendition="#aq">XXVIII</hi> Platte</ref>. Das Thorgerüst/ von einem großen Stuck Marmor. Die <hi rendition="#aq"><ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/046#figure-0046.1">XXIX</ref></hi> und <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/047#figure-0047.1"><hi rendition="#aq">XXX</hi> Platte</ref>. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-856 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151065" type="artificialWork">Der <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-487">Tempel <hi rendition="#i">Jovis</hi></placeName></name>. Dessen Eintheilung. Hiervon die <hi rendition="#aq"><ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/048#figure-0048.1">XXXI</ref>, <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/049#figure-0049.1">XXXII</ref></hi> und <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/050#figure-0050.1"><hi rendition="#aq">XXXIII</hi> Platte</ref>. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-844 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150874" type="artificialWork"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-286">Tempel <hi rendition="#i">Vestae</hi></placeName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-231 http://www.geonames.org/3165624/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7006968"><hi rendition="#aq">Tivoli</hi></placeName></name>. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-4673" type="artificialWork">Der <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-760"><hi rendition="#aq">Sibylla Tiburtina</hi></persName> Bildnis</name> / vom <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-836"><hi rendition="#aq">Autore</hi></persName> um eine Kuh eingetauschet. Eintheilung des Gebäues/ und <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/051#figure-0051.1"><hi rendition="#aq">XXXIV</hi> Platte</ref>. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-850 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=150838" type="artificialWork"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-132">Tempel <hi rendition="#i">Bacchi</hi></placeName></name>. Dessen Eintheilung. <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-525 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=154419" type="artificialWork">Begräbnis <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-133 http://d-nb.info/gnd/118651439 http://viaf.org/viaf/27864934"><hi rendition="#aq">Bacchi</hi></persName></name>.<name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-849 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151930" type="artificialWork"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-488 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151930">Tempel <hi rendition="#i">Nervae Trajani</hi></placeName></name>,und Eintheilung. <hi rendition="#aq">Inscription</hi>. Dessen Ritter-<hi rendition="#aq">Statua</hi>. Ein großes Pferd/ mus einen großen Stall haben. Hiervon die <ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/055#figure-0055.1"><hi rendition="#aq">XXXVIII</hi> Platte</ref>.</p>
          </argument>
          <cb/>
          <p xml:id="p68.1"><note place="right">Alte Kunst Gebäude aus der <hi rendition="#aq">Rustica</hi>.</note><hi rendition="#in">W</hi>Iewol vorhero zur genüge/ so wol von der <hi rendition="#aq">Rustica</hi> selbst/ als deren Bögen und Portalien/ auch zugehörigen Theilen/ Meldung beschehen: so wird jedoch vor rahtsam erachtet/ anjetzo ferner etwas zu melden/ von dieser <hi rendition="#aq">Rustica</hi> unterschiedlichen denkwürdigen<cb/> <hi rendition="#aq">antich</hi>en Gebäuden/ die/ neben der vollkommenen <hi rendition="#aq">Architectur,</hi> mit guter und wahrer Stärke versehen/ wider den Gewalt der langwürigen Zeit bis heut in Stand geblieben: wie sie dann deswegen/ als wol-probirte und bewährte Gebäue/ in folgenden Kupfer-Platten vorstellig gemacht worden.</p>
          <p>Das erste von denselben/ lehret uns/ wie und
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[I, Buch 1 (Architektur), S. 19]/0118] Cimacio, Umgewandte Keel. Cimbia, halbe Keel. Cingia, geringelt. Colonnato, Seulen-Gebäu. Contra Pilastro, Gegenpfeiler. Cornice, Hauptgesims. Dado, Würffel. Dentelleti, Zähnlein. Dentello, Zahn. Dito, Zoll. Erta, Pfosten. Fascia, Breit-Leiste. Fascia gonfia, Bauchigte Breite. Fascia pendente, lehnende Leistbreite. Foglio, Blat. Fregio, Haupt-Leiste. Frontespicio, das forder Ansehen. Fusto, der Baum oder Stamm. Gocciolatoio, Tropf-Leiste. Gocciole, Tropfen. Gola, Keel. Imposta, Pfeilergesims. Intercolonne, der Säulen Zwischen-Raum. Lista, Leisten. Listella, Leistlein. Mensule, Vortrag-Tischlein. Metope, Tafel-Zwischen-Raum. Minute, viertel Zoll. Modiglione, Tropfen. Nichio, Höligkeit oder Muschel. Oncia, Zoll. Orlo, äusere Rand-Leisten. Palma, Spanne. Piede, Schuh. Piedistalo, Seulen-Fuß. Pilastro, Pfeiler. Rascematura, Verjüngung. Seraglio, Keil. Sotobase, Unterlege. Sporto, Furschutz. Statera a piombo, Bleyrecht. Stipito, Pfosten. Tavoloto, Tafel. Tondino, Stäblein. Triglifio, Rinnen-Tafel. Tronco, Stengel. Voluta, Schnecken. Vuovolo, halber Stab. Zoccolo, Stock. Das IV. Capitel. Von verschiedenen antichen Gebäuden. Innhalt. Alte Kunst-Gebäude/ aus der Rustica. Wie/ eine Mauer gegen einem Berg/ vor dem Wasser sicher zu bauen: dergleichen Mauer/ in einem Garten zu Rom. Die XXV Platte/ und deren erste/ zweyte und dritte-Figur. Colonna Antoniana. Colonna Trajana zu Rom/ und XXVI Platte. Deren Eintheilung/ inscription, Stiege und Fensterlein. Obeliscus auf S. Peters Platz. Inscription. Noch zween andere Obelisci: Das Pantheon, itzt la Ritonda genant. Wer diesen Tempel erbauet. Woher er den Namen bekommen. Sein einiger Liecht-Fang. Stuffen zum Eingang. Vornemste Statuen desselben/ Minerva , und Venus mit der köstlichen Perle Cleopatren. Eintheilung dieses Gebäues. Der Porticus und Inscriptionen. Deren kostbare Buchstaben/ und silbernes Dach. Sieben Capellen. Der Tempel/ ward der Göttlichen Güte dedicirt. Hiervon die XXVII Platte. Der Ober-Umgang/ und XXVIII Platte. Das Thorgerüst/ von einem großen Stuck Marmor. Die XXIX und XXX Platte. Der Tempel Jovis. Dessen Eintheilung. Hiervon die XXXI, XXXII und XXXIII Platte. Tempel Vestae zu Tivoli. Der Sibylla Tiburtina Bildnis / vom Autore um eine Kuh eingetauschet. Eintheilung des Gebäues/ und XXXIV Platte. Tempel Bacchi. Dessen Eintheilung. Begräbnis Bacchi.Tempel Nervae Trajani,und Eintheilung. Inscription. Dessen Ritter-Statua. Ein großes Pferd/ mus einen großen Stall haben. Hiervon die XXXVIII Platte. WIewol vorhero zur genüge/ so wol von der Rustica selbst/ als deren Bögen und Portalien/ auch zugehörigen Theilen/ Meldung beschehen: so wird jedoch vor rahtsam erachtet/ anjetzo ferner etwas zu melden/ von dieser Rustica unterschiedlichen denkwürdigen antichen Gebäuden/ die/ neben der vollkommenen Architectur, mit guter und wahrer Stärke versehen/ wider den Gewalt der langwürigen Zeit bis heut in Stand geblieben: wie sie dann deswegen/ als wol-probirte und bewährte Gebäue/ in folgenden Kupfer-Platten vorstellig gemacht worden. Alte Kunst Gebäude aus der Rustica.Das erste von denselben/ lehret uns/ wie und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0101_1675
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0101_1675/118
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 1,1. Nürnberg, 1675, S. [I, Buch 1 (Architektur), S. 19]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0101_1675/118>, abgerufen am 21.09.2021.