Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 6. Berlin, 1847.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 280.
Rechtskraft des Urtheils. Einleitung.
Hauptquelle: Tit. Dig. de exceptione rei judicatae
(Lib. 44 Tit. 2)
(a).
Schriftsteller:
Donellus Lib. 20 C. 5.
Keller über Litiscontestation und Urtheil. Zürich
1827. 8.
Buchka Einfluß des Prozesses auf das materielle
Rechtsverhältniß. Th. 1. 2. Rostock und Schwerin
1846. 1847.
Wächter Handbuch des in Württemberg geltenden
Privatrechts B. 2 (1846) § 73 S. 557 fg., und:
Erörterungen Heft 3 (1846) S. 43--61.


Das Wesen jedes Rechtsstreits besteht in einem Gegen-
satz von Behauptungen und Ansprüchen der Parteien
(§ 256), und die Aufgabe geht dahin, diesen Gegensatz

(a) Nach der Überschrift könnte
man als die wichtigste Quelle den
Titel de re judicata (XLII. 1)
betrachten; allein dieser handelt
von der Execution des Urtheils,
den Mitteln und Einschränkungen
derselben, also von der formellen
oder prozessualischen Seite des Ge-
genstandes, welche nicht zu unsrer
Aufgabe gehört.
VI. 17
§. 280.
Rechtskraft des Urtheils. Einleitung.
Hauptquelle: Tit. Dig. de exceptione rei judicatae
(Lib. 44 Tit. 2)
(a).
Schriftſteller:
Donellus Lib. 20 C. 5.
Keller über Litisconteſtation und Urtheil. Zürich
1827. 8.
Buchka Einfluß des Prozeſſes auf das materielle
Rechtsverhältniß. Th. 1. 2. Roſtock und Schwerin
1846. 1847.
Wächter Handbuch des in Württemberg geltenden
Privatrechts B. 2 (1846) § 73 S. 557 fg., und:
Erörterungen Heft 3 (1846) S. 43—61.


Das Weſen jedes Rechtsſtreits beſteht in einem Gegen-
ſatz von Behauptungen und Anſprüchen der Parteien
(§ 256), und die Aufgabe geht dahin, dieſen Gegenſatz

(a) Nach der Überſchrift könnte
man als die wichtigſte Quelle den
Titel de re judicata (XLII. 1)
betrachten; allein dieſer handelt
von der Execution des Urtheils,
den Mitteln und Einſchränkungen
derſelben, alſo von der formellen
oder prozeſſualiſchen Seite des Ge-
genſtandes, welche nicht zu unſrer
Aufgabe gehört.
VI. 17
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0275" n="257"/>
          <div n="3">
            <head>§. 280.<lb/><hi rendition="#g">Rechtskraft des Urtheils. Einleitung</hi>.</head><lb/>
            <list>
              <item>Hauptquelle: <hi rendition="#aq">Tit. Dig. de exceptione rei judicatae<lb/>
(Lib. 44 Tit. 2)</hi> <note place="foot" n="(a)">Nach der Über&#x017F;chrift könnte<lb/>
man als die wichtig&#x017F;te Quelle den<lb/>
Titel <hi rendition="#aq">de re judicata (XLII. 1)</hi><lb/>
betrachten; allein die&#x017F;er handelt<lb/>
von der Execution des Urtheils,<lb/>
den Mitteln und Ein&#x017F;chränkungen<lb/>
der&#x017F;elben, al&#x017F;o von der formellen<lb/>
oder proze&#x017F;&#x017F;uali&#x017F;chen Seite des Ge-<lb/>
gen&#x017F;tandes, welche nicht zu un&#x017F;rer<lb/>
Aufgabe gehört.</note>.</item><lb/>
              <item>Schrift&#x017F;teller:</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Donellus</hi> Lib. 20 C.</hi> 5.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Keller</hi> über Litisconte&#x017F;tation und Urtheil. Zürich<lb/>
1827. 8.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Buchka</hi> Einfluß des Proze&#x017F;&#x017F;es auf das materielle<lb/>
Rechtsverhältniß. Th. 1. 2. Ro&#x017F;tock und Schwerin<lb/>
1846. 1847.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Wächter</hi> Handbuch des in Württemberg geltenden<lb/>
Privatrechts B. 2 (1846) § 73 S. 557 fg., und:<lb/>
Erörterungen Heft 3 (1846) S. 43&#x2014;61.</item>
            </list><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>as We&#x017F;en jedes Rechts&#x017F;treits be&#x017F;teht in einem Gegen-<lb/>
&#x017F;atz von Behauptungen und An&#x017F;prüchen der Parteien<lb/>
(§ 256), und die Aufgabe geht dahin, die&#x017F;en Gegen&#x017F;atz<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">VI.</hi> 17</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[257/0275] §. 280. Rechtskraft des Urtheils. Einleitung. Hauptquelle: Tit. Dig. de exceptione rei judicatae (Lib. 44 Tit. 2) (a). Schriftſteller: Donellus Lib. 20 C. 5. Keller über Litisconteſtation und Urtheil. Zürich 1827. 8. Buchka Einfluß des Prozeſſes auf das materielle Rechtsverhältniß. Th. 1. 2. Roſtock und Schwerin 1846. 1847. Wächter Handbuch des in Württemberg geltenden Privatrechts B. 2 (1846) § 73 S. 557 fg., und: Erörterungen Heft 3 (1846) S. 43—61. Das Weſen jedes Rechtsſtreits beſteht in einem Gegen- ſatz von Behauptungen und Anſprüchen der Parteien (§ 256), und die Aufgabe geht dahin, dieſen Gegenſatz (a) Nach der Überſchrift könnte man als die wichtigſte Quelle den Titel de re judicata (XLII. 1) betrachten; allein dieſer handelt von der Execution des Urtheils, den Mitteln und Einſchränkungen derſelben, alſo von der formellen oder prozeſſualiſchen Seite des Ge- genſtandes, welche nicht zu unſrer Aufgabe gehört. VI. 17

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system06_1847
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system06_1847/275
Zitationshilfe: Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 6. Berlin, 1847, S. 257. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system06_1847/275>, abgerufen am 17.04.2021.