Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 7. Berlin, 1848.

Bild:
<< vorherige Seite

§. 329. Einz. Restitutionsgründe. II. Abwesenheit. (Forts.)
Ausführung gebracht werden soll gegen eine Usucapion.
Diese Behauptung aber erhält noch eine besondere Unter-
stützung durch den Umstand, daß die eben angeführte In-
stitutionenstelle, die unsern Fall erwähnt, den Namen pu-
bliciana actio
nicht gebraucht, der doch in dem vorher-
gehenden Paragraphen vorkommt, und daß umgekehrt in
dem Titel der Digesten de publiciana in rem actione unser
Fall durchaus nicht vorkommt; eben so wenig in der Er-
klärung, die Gajus von der publiciana actio giebt (q).

Der Schutz durch Klage ist jedoch nicht das einzige
Mittel, wodurch die Restitution gegen die Usucapion zur
Ausführung gebracht werden kann. Wenn nämlich der
vorige Eigenthümer durch Zufall wieder in den Besitz der
Sache kommt, so hat er zu einer Klage weder das Be-
dürfniß, noch die Berechtigung. Wenn aber der Gegner,
der die Sache usucapirt hat, gegen ihn die Eigenthumsklage
anstellt, so bedarf er gegen diese Klage eine Exception, und
diese wird ihm durch unsre Restitution ertheilt (r).

§. 330.
Restitution. -- Einzelne Gründe . -- III. Zwang.

Der geschichtliche Zusammenhang dieses Restitutions-
grundes ist schon oben in folgender Weise angegeben wor-
den (§ 320). Wenn ein Rechtsgeschäft durch Zwang,

(q) Gajus IV § 36.
(r) L. 28 § 5 ex quib. caus. (4. 6).

§. 329. Einz. Reſtitutionsgründe. II. Abweſenheit. (Fortſ.)
Ausführung gebracht werden ſoll gegen eine Uſucapion.
Dieſe Behauptung aber erhält noch eine beſondere Unter-
ſtützung durch den Umſtand, daß die eben angeführte In-
ſtitutionenſtelle, die unſern Fall erwähnt, den Namen pu-
bliciana actio
nicht gebraucht, der doch in dem vorher-
gehenden Paragraphen vorkommt, und daß umgekehrt in
dem Titel der Digeſten de publiciana in rem actione unſer
Fall durchaus nicht vorkommt; eben ſo wenig in der Er-
klärung, die Gajus von der publiciana actio giebt (q).

Der Schutz durch Klage iſt jedoch nicht das einzige
Mittel, wodurch die Reſtitution gegen die Uſucapion zur
Ausführung gebracht werden kann. Wenn nämlich der
vorige Eigenthümer durch Zufall wieder in den Beſitz der
Sache kommt, ſo hat er zu einer Klage weder das Be-
dürfniß, noch die Berechtigung. Wenn aber der Gegner,
der die Sache uſucapirt hat, gegen ihn die Eigenthumsklage
anſtellt, ſo bedarf er gegen dieſe Klage eine Exception, und
dieſe wird ihm durch unſre Reſtitution ertheilt (r).

§. 330.
Reſtitution. — Einzelne Gründe . — III. Zwang.

Der geſchichtliche Zuſammenhang dieſes Reſtitutions-
grundes iſt ſchon oben in folgender Weiſe angegeben wor-
den (§ 320). Wenn ein Rechtsgeſchäft durch Zwang,

(q) Gajus IV § 36.
(r) L. 28 § 5 ex quib. caus. (4. 6).
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0213" n="191"/><fw place="top" type="header">§. 329. Einz. Re&#x017F;titutionsgründe. <hi rendition="#aq">II.</hi> Abwe&#x017F;enheit. (Fort&#x017F;.)</fw><lb/>
Ausführung gebracht werden &#x017F;oll gegen eine U&#x017F;ucapion.<lb/>
Die&#x017F;e Behauptung aber erhält noch eine be&#x017F;ondere Unter-<lb/>
&#x017F;tützung durch den Um&#x017F;tand, daß die eben angeführte In-<lb/>
&#x017F;titutionen&#x017F;telle, die un&#x017F;ern Fall erwähnt, den Namen <hi rendition="#aq">pu-<lb/>
bliciana actio</hi> nicht gebraucht, der doch in dem vorher-<lb/>
gehenden Paragraphen vorkommt, und daß umgekehrt in<lb/>
dem Titel der Dige&#x017F;ten <hi rendition="#aq">de publiciana in rem actione</hi> un&#x017F;er<lb/>
Fall durchaus nicht vorkommt; eben &#x017F;o wenig in der Er-<lb/>
klärung, die <hi rendition="#g">Gajus</hi> von der <hi rendition="#aq">publiciana actio</hi> giebt <note place="foot" n="(q)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Gajus</hi> IV</hi> § 36.</note>.</p><lb/>
            <p>Der Schutz durch Klage i&#x017F;t jedoch nicht das einzige<lb/>
Mittel, wodurch die Re&#x017F;titution gegen die U&#x017F;ucapion zur<lb/>
Ausführung gebracht werden kann. Wenn nämlich der<lb/>
vorige Eigenthümer durch Zufall wieder in den Be&#x017F;itz der<lb/>
Sache kommt, &#x017F;o hat er zu einer Klage weder das Be-<lb/>
dürfniß, noch die Berechtigung. Wenn aber der Gegner,<lb/>
der die Sache u&#x017F;ucapirt hat, gegen ihn die Eigenthumsklage<lb/>
an&#x017F;tellt, &#x017F;o bedarf er gegen die&#x017F;e Klage eine Exception, und<lb/>
die&#x017F;e wird ihm durch un&#x017F;re Re&#x017F;titution ertheilt <note place="foot" n="(r)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L.</hi> 28 § 5 <hi rendition="#i">ex quib. caus.</hi></hi> (4. 6).</note>.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 330.<lb/><hi rendition="#g">Re&#x017F;titution. &#x2014; Einzelne Gründe</hi> . &#x2014; <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#g">Zwang</hi>.</head><lb/>
            <p>Der ge&#x017F;chichtliche Zu&#x017F;ammenhang die&#x017F;es Re&#x017F;titutions-<lb/>
grundes i&#x017F;t &#x017F;chon oben in folgender Wei&#x017F;e angegeben wor-<lb/>
den (§ 320). Wenn ein Rechtsge&#x017F;chäft durch Zwang,<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[191/0213] §. 329. Einz. Reſtitutionsgründe. II. Abweſenheit. (Fortſ.) Ausführung gebracht werden ſoll gegen eine Uſucapion. Dieſe Behauptung aber erhält noch eine beſondere Unter- ſtützung durch den Umſtand, daß die eben angeführte In- ſtitutionenſtelle, die unſern Fall erwähnt, den Namen pu- bliciana actio nicht gebraucht, der doch in dem vorher- gehenden Paragraphen vorkommt, und daß umgekehrt in dem Titel der Digeſten de publiciana in rem actione unſer Fall durchaus nicht vorkommt; eben ſo wenig in der Er- klärung, die Gajus von der publiciana actio giebt (q). Der Schutz durch Klage iſt jedoch nicht das einzige Mittel, wodurch die Reſtitution gegen die Uſucapion zur Ausführung gebracht werden kann. Wenn nämlich der vorige Eigenthümer durch Zufall wieder in den Beſitz der Sache kommt, ſo hat er zu einer Klage weder das Be- dürfniß, noch die Berechtigung. Wenn aber der Gegner, der die Sache uſucapirt hat, gegen ihn die Eigenthumsklage anſtellt, ſo bedarf er gegen dieſe Klage eine Exception, und dieſe wird ihm durch unſre Reſtitution ertheilt (r). §. 330. Reſtitution. — Einzelne Gründe . — III. Zwang. Der geſchichtliche Zuſammenhang dieſes Reſtitutions- grundes iſt ſchon oben in folgender Weiſe angegeben wor- den (§ 320). Wenn ein Rechtsgeſchäft durch Zwang, (q) Gajus IV § 36. (r) L. 28 § 5 ex quib. caus. (4. 6).

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system07_1848
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system07_1848/213
Zitationshilfe: Savigny, Friedrich Carl von: System des heutigen Römischen Rechts. Bd. 7. Berlin, 1848, S. 191. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/savigny_system07_1848/213>, abgerufen am 15.04.2021.