Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von: Philosophie der Kunst (in: Sämtliche Werke. Abt. 1, Bd. 5). Stuttgart, 1859.

Bild:
<< vorherige Seite
Seite
2) Ideale Seite der Kunstwelt oder die redende Kunst (Poesie im
engeren Sinn)
a) Verhältniß der Poesie zur Kunst überhaupt 630
b) Wesen und Form der Poesie 633
c) Construktion der einzelnen Dichtarten
a) die lyrische Poesie 639
b) die epische Poesie
aa) Construktion des Epos nach seinen Hauptbestimmungen 646
bb) der epische Stoff 654
Vergleichung des Virgil mit Homer
Neuere Nachahmungen des alten Epos
cc) die Differenziirung des Epos in besonderen Gattungen
aa) Elegie und Idylle 658
bb) Lehrgedicht und Satyre 662
Lucretius.
dd) das romantische (moderne) Epos
aa) Rittergedicht (Ariosto) 669
bb) Roman (Cervantes, Goethe) 673
gg) epische Versuche mit neueren Stoffen (Voß, Goethe) 684
ee) die göttliche Komödie des Dante (eine epische Gattung
für sich) 686
g) die dramatische Poesie.
aa) Begriff des dramatischen Gedichts überhaupt 687
bb) die Differenziirung des Drama in Tragödie und Komödie
aa) die Tragödie
aaa) das Wesen und der wahre Gegenstand der Tragödie 694
bbb) die innere Construktion der Tragödie 699
ccc) die äußere Form der Tragödie 704
Aeschylos, Sophokles, Euripides 708
bb) von dem Wesen der Komödie 711
Aristophanes 714
cc) die moderne dramatische Poesie.
Shakespeare 718
Calderon 726
Goethes Faust 731
Die moderne Komödie 734
Zurückstreben der redenden zur bildenden Kunst in Musik,
Gesang, Tanz 735


Seite
2) Ideale Seite der Kunſtwelt oder die redende Kunſt (Poeſie im
engeren Sinn)
a) Verhältniß der Poeſie zur Kunſt überhaupt 630
b) Weſen und Form der Poeſie 633
c) Conſtruktion der einzelnen Dichtarten
α) die lyriſche Poeſie 639
β) die epiſche Poeſie
aa) Conſtruktion des Epos nach ſeinen Hauptbeſtimmungen 646
bb) der epiſche Stoff 654
Vergleichung des Virgil mit Homer
Neuere Nachahmungen des alten Epos
cc) die Differenziirung des Epos in beſonderen Gattungen
αα) Elegie und Idylle 658
ββ) Lehrgedicht und Satyre 662
Lucretius.
dd) das romantiſche (moderne) Epos
αα) Rittergedicht (Arioſto) 669
ββ) Roman (Cervantes, Goethe) 673
γγ) epiſche Verſuche mit neueren Stoffen (Voß, Goethe) 684
ee) die göttliche Komödie des Dante (eine epiſche Gattung
für ſich) 686
γ) die dramatiſche Poeſie.
aa) Begriff des dramatiſchen Gedichts überhaupt 687
bb) die Differenziirung des Drama in Tragödie und Komödie
αα) die Tragödie
aaa) das Weſen und der wahre Gegenſtand der Tragödie 694
bbb) die innere Conſtruktion der Tragödie 699
ccc) die äußere Form der Tragödie 704
Aeſchylos, Sophokles, Euripides 708
ββ) von dem Weſen der Komödie 711
Ariſtophanes 714
cc) die moderne dramatiſche Poeſie.
Shakeſpeare 718
Calderon 726
Goethes Fauſt 731
Die moderne Komödie 734
Zurückſtreben der redenden zur bildenden Kunſt in Muſik,
Geſang, Tanz 735


<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item>
            <list>
              <item>
                <list>
                  <pb facs="#f0032" n="356"/>
                  <item><hi rendition="#right">Seite</hi><lb/>
2) Ideale Seite der Kun&#x017F;twelt oder die redende Kun&#x017F;t (Poe&#x017F;ie im<lb/>
engeren Sinn)</item><lb/>
                  <item>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#aq">a</hi>) Verhältniß der Poe&#x017F;ie zur Kun&#x017F;t überhaupt <ref>630</ref></item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">b</hi>) We&#x017F;en und Form der Poe&#x017F;ie <ref>633</ref></item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">c</hi>) Con&#x017F;truktion der einzelnen Dichtarten</item><lb/>
                      <item>
                        <list>
                          <item>&#x03B1;) die lyri&#x017F;che Poe&#x017F;ie <ref>639</ref></item><lb/>
                          <item>&#x03B2;) die epi&#x017F;che Poe&#x017F;ie</item><lb/>
                          <item>
                            <list>
                              <item><hi rendition="#aq">aa</hi>) Con&#x017F;truktion des Epos nach &#x017F;einen Hauptbe&#x017F;timmungen <ref>646</ref></item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">bb</hi>) der epi&#x017F;che Stoff <ref>654</ref></item><lb/>
                              <item>
                                <list>
                                  <item>Vergleichung des Virgil mit Homer</item><lb/>
                                  <item>Neuere Nachahmungen des alten Epos</item>
                                </list>
                              </item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">cc</hi>) die Differenziirung des Epos in be&#x017F;onderen Gattungen</item><lb/>
                              <item>
                                <list>
                                  <item>&#x03B1;&#x03B1;) Elegie und Idylle <ref>658</ref></item><lb/>
                                  <item>&#x03B2;&#x03B2;) Lehrgedicht und Satyre <ref>662</ref></item><lb/>
                                  <item>
                                    <list>
                                      <item>Lucretius.</item>
                                    </list>
                                  </item>
                                </list>
                              </item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">dd</hi>) das romanti&#x017F;che (moderne) Epos</item><lb/>
                              <item>
                                <list>
                                  <item>&#x03B1;&#x03B1;) Rittergedicht (Ario&#x017F;to) <ref>669</ref></item><lb/>
                                  <item>&#x03B2;&#x03B2;) Roman (Cervantes, Goethe) <ref>673</ref></item><lb/>
                                  <item>&#x03B3;&#x03B3;) epi&#x017F;che Ver&#x017F;uche mit neueren Stoffen (Voß<choice><sic>.</sic><corr>,</corr></choice> Goethe) <ref>684</ref></item>
                                </list>
                              </item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">ee</hi>) die göttliche Komödie des Dante (eine epi&#x017F;che Gattung<lb/>
für &#x017F;ich) <ref>686</ref></item>
                            </list>
                          </item><lb/>
                          <item>&#x03B3;) die dramati&#x017F;che Poe&#x017F;ie.</item><lb/>
                          <item>
                            <list>
                              <item><hi rendition="#aq">aa</hi>) Begriff des dramati&#x017F;chen Gedichts überhaupt <ref>687</ref></item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">bb</hi>) die Differenziirung des Drama in Tragödie und Komödie</item><lb/>
                              <item>
                                <list>
                                  <item>&#x03B1;&#x03B1;) die Tragödie</item><lb/>
                                  <item>
                                    <list>
                                      <item><hi rendition="#aq">aaa</hi>) das We&#x017F;en und der wahre Gegen&#x017F;tand der Tragödie <ref>694</ref></item><lb/>
                                      <item><hi rendition="#aq">bbb</hi>) die innere Con&#x017F;truktion der Tragödie <ref>699</ref></item><lb/>
                                      <item><hi rendition="#aq">ccc</hi>) die äußere Form der Tragödie <ref>704</ref></item><lb/>
                                      <item>
                                        <list>
                                          <item>Ae&#x017F;chylos, Sophokles, Euripides <ref>708</ref></item>
                                        </list>
                                      </item>
                                    </list>
                                  </item><lb/>
                                  <item>&#x03B2;&#x03B2;) von dem We&#x017F;en der Komödie <ref>711</ref></item><lb/>
                                  <item>
                                    <list>
                                      <item>Ari&#x017F;tophanes <ref>714</ref></item>
                                    </list>
                                  </item>
                                </list>
                              </item><lb/>
                              <item><hi rendition="#aq">cc</hi>) die moderne dramati&#x017F;che Poe&#x017F;ie.</item><lb/>
                              <item>
                                <list>
                                  <item>
                                    <list>
                                      <item>Shake&#x017F;peare <ref>718</ref></item><lb/>
                                      <item>Calderon <ref>726</ref></item><lb/>
                                      <item>Goethes Fau&#x017F;t <ref>731</ref></item><lb/>
                                      <item>Die moderne Komödie <ref>734</ref></item>
                                    </list>
                                  </item><lb/>
                                  <item>Zurück&#x017F;treben der redenden zur bildenden Kun&#x017F;t in Mu&#x017F;ik,<lb/>
Ge&#x017F;ang, Tanz <ref>735</ref></item>
                                </list>
                              </item>
                            </list>
                          </item>
                        </list>
                      </item>
                    </list>
                  </item>
                </list>
              </item>
            </list>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
    <body><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[356/0032] Seite 2) Ideale Seite der Kunſtwelt oder die redende Kunſt (Poeſie im engeren Sinn) a) Verhältniß der Poeſie zur Kunſt überhaupt 630 b) Weſen und Form der Poeſie 633 c) Conſtruktion der einzelnen Dichtarten α) die lyriſche Poeſie 639 β) die epiſche Poeſie aa) Conſtruktion des Epos nach ſeinen Hauptbeſtimmungen 646 bb) der epiſche Stoff 654 Vergleichung des Virgil mit Homer Neuere Nachahmungen des alten Epos cc) die Differenziirung des Epos in beſonderen Gattungen αα) Elegie und Idylle 658 ββ) Lehrgedicht und Satyre 662 Lucretius. dd) das romantiſche (moderne) Epos αα) Rittergedicht (Arioſto) 669 ββ) Roman (Cervantes, Goethe) 673 γγ) epiſche Verſuche mit neueren Stoffen (Voß, Goethe) 684 ee) die göttliche Komödie des Dante (eine epiſche Gattung für ſich) 686 γ) die dramatiſche Poeſie. aa) Begriff des dramatiſchen Gedichts überhaupt 687 bb) die Differenziirung des Drama in Tragödie und Komödie αα) die Tragödie aaa) das Weſen und der wahre Gegenſtand der Tragödie 694 bbb) die innere Conſtruktion der Tragödie 699 ccc) die äußere Form der Tragödie 704 Aeſchylos, Sophokles, Euripides 708 ββ) von dem Weſen der Komödie 711 Ariſtophanes 714 cc) die moderne dramatiſche Poeſie. Shakeſpeare 718 Calderon 726 Goethes Fauſt 731 Die moderne Komödie 734 Zurückſtreben der redenden zur bildenden Kunſt in Muſik, Geſang, Tanz 735

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859/32
Zitationshilfe: Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von: Philosophie der Kunst (in: Sämtliche Werke. Abt. 1, Bd. 5). Stuttgart, 1859, S. 356. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schelling_kunst_1859/32>, abgerufen am 24.09.2022.