Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweiter Akt.
Achter Auftritt.
Die Prinzessinn und bald nachher
Dom Karlos.
Prinzessinn
hat sich in eine Ottomanne geworfen, und fährt fort
die Ballade zu spielen.
Karlos
stürtzt herein. Er erkennt die Prinzessinn, und steht da,
wie vom Donner gerührt.

Gott!
wo bin ich?
Prinzessinn
läßt die Laute fallen. Ihm entgegen.
Ach Prinz Karlos? Ja wahrhaftig!
Karlos
in fürchterlicher Verwirrung.
Wo bin ich? Rasender Betrug -- ich habe
das rechte Kabinet verfehlt.
Prinzessinn
mit listiger Verwunderung.
Wie gut
Zweiter Akt.
Achter Auftritt.
Die Prinzeſſinn und bald nachher
Dom Karlos.
Prinzeſſinn
hat ſich in eine Ottomanne geworfen, und fährt fort
die Ballade zu ſpielen.
Karlos
ſtürtzt herein. Er erkennt die Prinzeſſinn, und ſteht da,
wie vom Donner gerührt.

Gott!
wo bin ich?
Prinzeſſinn
läßt die Laute fallen. Ihm entgegen.
Ach Prinz Karlos? Ja wahrhaftig!
Karlos
in fürchterlicher Verwirrung.
Wo bin ich? Raſender Betrug — ich habe
das rechte Kabinet verfehlt.
Prinzeſſinn
mit liſtiger Verwunderung.
Wie gut
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0143" n="133"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Zweiter Akt</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Achter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Die Prinze&#x017F;&#x017F;inn</hi> und bald nachher<lb/><hi rendition="#g">Dom Karlos</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker> <hi rendition="#g">Prinze&#x017F;&#x017F;inn</hi> </speaker><lb/>
              <stage>hat &#x017F;ich in eine Ottomanne geworfen, und fährt fort<lb/>
die Ballade zu &#x017F;pielen.</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker> <hi rendition="#g">Karlos</hi> </speaker><lb/>
              <stage>&#x017F;türtzt herein. Er erkennt die Prinze&#x017F;&#x017F;inn, und &#x017F;teht da,<lb/>
wie vom Donner gerührt.</stage><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Gott!</hi><lb/>
wo bin ich?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker> <hi rendition="#g">Prinze&#x017F;&#x017F;inn</hi> </speaker><lb/>
              <stage>läßt die Laute fallen. Ihm entgegen.</stage><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Ach Prinz Karlos? Ja wahrhaftig!</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker> <hi rendition="#g">Karlos</hi> </speaker><lb/>
              <stage>in fürchterlicher Verwirrung.</stage><lb/>
              <p>Wo bin ich? Ra&#x017F;ender Betrug &#x2014; ich habe<lb/>
das rechte Kabinet verfehlt.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker> <hi rendition="#g">Prinze&#x017F;&#x017F;inn</hi> </speaker><lb/>
              <stage>mit li&#x017F;tiger Verwunderung.</stage><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Wie gut</hi><lb/>
              </p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[133/0143] Zweiter Akt. Achter Auftritt. Die Prinzeſſinn und bald nachher Dom Karlos. Prinzeſſinn hat ſich in eine Ottomanne geworfen, und fährt fort die Ballade zu ſpielen. Karlos ſtürtzt herein. Er erkennt die Prinzeſſinn, und ſteht da, wie vom Donner gerührt. Gott! wo bin ich? Prinzeſſinn läßt die Laute fallen. Ihm entgegen. Ach Prinz Karlos? Ja wahrhaftig! Karlos in fürchterlicher Verwirrung. Wo bin ich? Raſender Betrug — ich habe das rechte Kabinet verfehlt. Prinzeſſinn mit liſtiger Verwunderung. Wie gut

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/143
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 133. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/143>, abgerufen am 19.04.2021.