Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Dom Karlos.
Man überrascht uns -- Stehn Sie auf --
Soll sich
mein ganzer Hof an diesem Schauspiel wei-
den?
Muß ich Sie bitten, aufzustehn?

Sie richtet sich auf, von dem König unterstützt.

Zehnter Auftritt.
Die Vorigen. Alba, Feria, Lerma,
Domingo,
treten erschrocken herein.
König.
Man bringe
die Königinn zu Hause. Ihr ist übel.

Die Königinn geht ab, begleitet von Feria und Lerma.
Alba und Domingo treten beunruhigt näher.
Alba.
Die Königinn in Thränen, und auf ihrem
Gesichte Blut --
Dom Karlos.
Man überraſcht uns — Stehn Sie auf —
Soll ſich
mein ganzer Hof an dieſem Schauſpiel wei-
den?
Muß ich Sie bitten, aufzuſtehn?

Sie richtet ſich auf, von dem König unterſtützt.

Zehnter Auftritt.
Die Vorigen. Alba, Feria, Lerma,
Domingo,
treten erſchrocken herein.
König.
Man bringe
die Königinn zu Hauſe. Ihr iſt übel.

Die Königinn geht ab, begleitet von Feria und Lerma.
Alba und Domingo treten beunruhigt näher.
Alba.
Die Königinn in Thränen, und auf ihrem
Geſichte Blut —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#KOENIG">
              <p><pb facs="#f0352" n="340"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Dom Karlos.</hi></fw><lb/>
Man überra&#x017F;cht uns &#x2014; Stehn Sie auf &#x2014;<lb/>
Soll &#x017F;ich<lb/>
mein ganzer Hof an die&#x017F;em Schau&#x017F;piel wei-<lb/>
den?<lb/>
Muß ich Sie bitten, aufzu&#x017F;tehn?</p><lb/>
              <stage>Sie richtet &#x017F;ich auf, von dem König unter&#x017F;tützt.</stage>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Zehnter Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage>Die <hi rendition="#g">Vorigen. Alba, Feria, Lerma,<lb/>
Domingo,</hi> treten er&#x017F;chrocken herein.</stage><lb/>
            <sp who="#KOENIG">
              <speaker> <hi rendition="#g">König.</hi> </speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Man bringe</hi><lb/>
die Königinn zu Hau&#x017F;e. Ihr i&#x017F;t übel.</p><lb/>
              <stage>Die Königinn geht ab, begleitet von Feria und Lerma.<lb/>
Alba und Domingo treten beunruhigt näher.</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ALB">
              <speaker> <hi rendition="#g">Alba.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Die Königinn in Thränen, und auf ihrem<lb/>
Ge&#x017F;ichte Blut &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[340/0352] Dom Karlos. Man überraſcht uns — Stehn Sie auf — Soll ſich mein ganzer Hof an dieſem Schauſpiel wei- den? Muß ich Sie bitten, aufzuſtehn? Sie richtet ſich auf, von dem König unterſtützt. Zehnter Auftritt. Die Vorigen. Alba, Feria, Lerma, Domingo, treten erſchrocken herein. König. Man bringe die Königinn zu Hauſe. Ihr iſt übel. Die Königinn geht ab, begleitet von Feria und Lerma. Alba und Domingo treten beunruhigt näher. Alba. Die Königinn in Thränen, und auf ihrem Geſichte Blut —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/352
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 340. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/352>, abgerufen am 15.04.2021.