Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierter Akt.
Domingo
ihm nach, will ihn zurückhalten.
Graf, noch ein Wort -- Verziehen Sie --
Weg ist er!
Da stehn wir angefesselt von Entsetzen.

Sieben und zwanzigster Auftritt.
Prinzessinn von Eboli. Feria. Me-
dina Sidonia. Parma. Domingo

und übrige Granden.
Eboli
eilig, außer sich.
Wo ist der König? Wo? Ich muß ihn
sprechen.

Zu Feria.
Sie, Herzog, führen mich zu ihm.
Feria.
Der König
hat wichtige Verhinderung. Kein Mensch
wird vorgelassen.
Vierter Akt.
Domingo
ihm nach, will ihn zurückhalten.
Graf, noch ein Wort — Verziehen Sie —
Weg iſt er!
Da ſtehn wir angefeſſelt von Entſetzen.

Sieben und zwanzigſter Auftritt.
Prinzeſſinn von Eboli. Feria. Me-
dina Sidonia. Parma. Domingo

und übrige Granden.
Eboli
eilig, außer ſich.
Wo iſt der König? Wo? Ich muß ihn
ſprechen.

Zu Feria.
Sie, Herzog, führen mich zu ihm.
Feria.
Der König
hat wichtige Verhinderung. Kein Menſch
wird vorgelaſſen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0427" n="415"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Vierter Akt.</hi> </fw><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Domingo</hi> </speaker><lb/>
              <stage>ihm nach, will ihn zurückhalten.</stage><lb/>
              <p>Graf, noch ein Wort &#x2014; Verziehen Sie &#x2014;<lb/>
Weg i&#x017F;t er!<lb/>
Da &#x017F;tehn wir angefe&#x017F;&#x017F;elt von Ent&#x017F;etzen.</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Sieben und zwanzig&#x017F;ter Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage>Prinze&#x017F;&#x017F;inn von <hi rendition="#g">Eboli. Feria. Me-<lb/>
dina Sidonia. Parma. Domingo</hi><lb/>
und übrige <hi rendition="#g">Granden.</hi></stage><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker> <hi rendition="#g">Eboli</hi> </speaker><lb/>
              <stage>eilig, außer &#x017F;ich.</stage><lb/>
              <p>Wo i&#x017F;t der König? Wo? Ich muß ihn<lb/>
&#x017F;prechen.</p><lb/>
              <stage>Zu Feria.</stage><lb/>
              <p>Sie, Herzog, führen mich zu ihm.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#FER">
              <speaker> <hi rendition="#g">Feria.</hi> </speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Der König</hi><lb/>
hat wichtige Verhinderung. Kein Men&#x017F;ch<lb/>
wird vorgela&#x017F;&#x017F;en.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[415/0427] Vierter Akt. Domingo ihm nach, will ihn zurückhalten. Graf, noch ein Wort — Verziehen Sie — Weg iſt er! Da ſtehn wir angefeſſelt von Entſetzen. Sieben und zwanzigſter Auftritt. Prinzeſſinn von Eboli. Feria. Me- dina Sidonia. Parma. Domingo und übrige Granden. Eboli eilig, außer ſich. Wo iſt der König? Wo? Ich muß ihn ſprechen. Zu Feria. Sie, Herzog, führen mich zu ihm. Feria. Der König hat wichtige Verhinderung. Kein Menſch wird vorgelaſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/427
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 415. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/427>, abgerufen am 14.04.2021.